Sonntag, 4. Januar 2015

Kristall der Macht - Monika Felten

Die Suche nach der Wahrheit

Priesterin Noelani wacht auf der kleinen abgeschiedenen Insel Nintau über einen Steinkreis, der einen Dämon bannt, der die Insel vor vielen Jahren mit Tod und Verderben überzogen hat. Doch plötzlich zieht ein giftiger Nebel auf und tötet fast alle Bewohner von Nintau, unter anderen auch Noelanis Zwillingsschwester Kaori. Noelani steht nun eine schwere Prüfung bevor: Ist der Dämon wirklich wieder erwacht?

Die Katastrophe, die vielen Bewohnern der Insel Nintau das Leben kostet und Noelanis Suche nach der Wahrheit nehmen nur einen Teil der Geschichte ein. Nachdem Noelani die Wahrheit gefunden hat, zieht sie natürlich ihre Konsequenzen und die Geschichte bekommt eine Wendung, die mir richtig gut gefallen hat! Ich möchte hier natürlich nicht zu viel verraten, aber es spielen eine gefährliche Seereise und ein großer Kampf eine Rolle! Das Inselsetting zu Beginn des Buches hat mir allerdings auch sehr gut gefallen, sie hat mich ein wenig an Hawaii oder aber am ehesten an Polynesien erinnert. 

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Man merkt sofort, dass es kein Buch ist, das speziell als Jugendbuch geschrieben wurde, sondern zu den All-Agern gezählt werden kann, denn die Sätze sind nicht so einfach gehalten, wie man es von einem Jugendbuch gewohnt ist und auch der Schriftsatz des Buches lässt darauf schließen. Die Sprache ist sehr bildlich und ich bin in die wunderbare Inselwelt von Nintau eingetaucht, habe jede Pflanze und jedes Tier bestaunt und das große weite Meer genossen. Später wird die Stimmung ungleich düsterer und schwerer, dieser Stimmungswechsel war sehr gut durchdacht und hat mir gut gefallen.

Die Charaktere sind mir auch schnell ans Herz gewachsen. Noelani, die junge Maor-Say, die Priesterin der Menschen von Nintau, sieht sich mit einer großen Katastrophe konfrontiert, auf die sie ganz und gar nicht vorbereitet war und mit der sie zunächst absolut überfordert ist. Sie hat selbst ihre Schwester verloren, doch Kaori ist auch geistig mit ihrer Zwillingsschwester verbunden und kann sie nicht verlassen. Die anderen Figuren sind leider nicht so stark gezeichnet, wie die beiden Schwestern. Sie blieben mir kaum in Erinnerung, trotzdem nehmen sie zum Teil eine wichtige Rolle ein.

Die Gestaltung des Schutzumschlags des gebundenen Buches finde ich sehr schön. Man sieht eine weibliche Gestalt in Kapuzenumhang, der von einem hell leuchtendenden Stein zusammen gehalten wird. Das Cover ist in schönen blau-grau-Tönen gehalten. Meiner Meinung nach passt das Cover aber nicht zu 100 Prozent zur Geschichte, auch wenn ich es wunderschön finde.

Fazit: „Kristall der Macht“ von Monika Felten ist ein Fantasy Roman der etwas anderen Art, aber so erfrischend anders, dass ich sehr gerne noch weitere Bücher der Autorin lesen werde. Mir gefällt der Schauplatz, die Insel Nintau, wahnsinnig gut und Noelani und Kaori sind ein absolut sympathisches Zwillingspaar. Ich vergebe sehr gute vier von fünf Sternen!



von Monika Felten
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Piper (1. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492701493
ISBN-13: 978-3492701495

Rezension vom 04.01.2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen