Dienstag, 29. April 2014

SLEEP - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast - Lisa McMann

Die letzte Entscheidung

Janie verbringt erholsame Ferientage zusammen mit Carl am See, als sie einen beunruhigenden Anruf von Carrie erhält, dass sie Janies Mutter ins Krankenhaus bringen müsste. Janie und Carl brechen sofort auf, doch was sie im Krankenhaus erwartet, damit hätte Janie nie gerechnet. Ihr Vater, den sie bisher nicht kennt, liegt im Koma. Sobald sie sein Krankenzimmer betritt, wird sie in einen grässlichen Traum hineingezogen, aus dem sie sich nur mühsam befreien kann. Ihr Vater bittet sie um Hilfe, doch Janie weiß nicht, wie sie ihm helfen kann. Außerdem muss sie sich noch um eine andere Sache kümmern: Die Entscheidung für ein Leben mit Carl oder Isolation, dafür aber mit Augenlicht und körperlich unversehrt. Wie wird Janie sich entscheiden?

Der dritte Teil der „WAKE“-Trilogie von Lisa McMann setzt zeitlich kurz nach den Ereignissen von Band zweit an, in denen Janie und Carl als Drogenfahnder unterwegs waren. Die Geschichte dreht sich diesmal hauptsächlich im Janies inneren Kampf um die Entscheidung, die sie zu fällen hat. Entweder ein Leben mit Carl, in dem sie geliebt wird, oder völlige Isolation, dafür kann sie ihr Augenlicht und die Funktion ihrer Hände behalten. Leider war mit Janies Ringen mit sich selbst nicht intensiv genug, zumal da auch noch die Sache mit Janies Vater hinzukommt und das Buch gerade mal 240 Seiten umfasst. Die Figuren haben einfach keinen Raum sich zu entfalten und ihre Geschichte zu erzählen, was wirklich schade ist.

Der Schreibstil der Autorin war schon in den ersten beiden Büchern gewöhnungsbedürftig und so ist es auch dieses Mal wieder. Das Buch ist in Tage unterteilt und die Tage nochmal in verschiedenen Uhrzeiten. Im Prinzip liest es sich wie ein Tagebuch, allerdings schaut man von außen auf das Geschehen, denn wir haben trotzdem einen auktorialen Erzählstil. Was bei dieser Erzählweise aber zu kurz kommt, sind Beschreibungen von Umgebungen oder Personen. Man erfährt zwar, wer etwas tut, doch das Drumherum bleibt im Dunkeln.

Die Protagonisten bleiben, wie auch in den ersten beiden Teilen leider sehr blass, weil sie einfach keinen Raum haben um sich zu entfalten. Janie kämpft mit sich selbst und vertraut sich auch niemandem an. Sie frisst alles in sich herein und wird dadurch ziemlich zickig und nervig. Ich habe Carl bewundert, wie er mit Janies Launen umgeht und so manche Tiefschläge scheinbar mühelos wegsteckt. Er ist eine Seele von Mensch und liebt Janie bedingungslos. Ich hätte mir gewünscht, dass er ihr in manchen Situationen mehr Paroli bietet. Dieses Mal ist auch Janies alkoholkranke Mutter Dorothea mehr in den Mittelpunkt gerückt, was ich sehr interessant fand.

Das Cover des Taschenbuchs ist schlicht und in der Art und Weise der Vorgängerbände gestaltet. Der Hintergrund ist tiefschwarz und es ist eine kleinen brennende, grüne Kerze in der Mitte zu sehen. Auch der Titel ist in Grüntönen gehalten, verblasst aber nach oben hin. Die Schlichtheit gefiel mir schon bei den Vorgängerbüchern gut.

Fazit: „SLEEP – Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast“ von Lisa McMann ist der abschließende dritte Teil der „WAKE“-Trilogie und knüpft an die Vorgängerbände an, was die Geschichte anbetrifft, aber auch die Schwächen. Wer eine komplexe Geschichte um Traumfänger erwartet ist hier völlig falsch, es ist höchstes ein Buch zum Zwischendurchlesen, wenn man sein Gehirn nicht anstrengen will. Aufgrund der oben genannten Kritikpunkte vergebe ich nur drei von fünf Sternen.



von Lisa McMann
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (15. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3843210497
ISBN-13: 978-3843210492
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Gone

Rezension vom 20.04.2014

Sonntag, 27. April 2014

Book in the post box: Obsidian. Schattendunkel

Obsisian. Schattendunkel

von Jennifer L. Armentrout
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (25. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583315
ISBN-13: 978-3551583314
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren










Kurzbeschreibung

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

---------------------------------------------------

Bei "Obsidian" bin ich gespannt, ob das Buch tatsächlich etwas mit Sci-Fi zu tun hat oder ob es sich um so eine gewöhnliche 08/15 Lovestory handelt. Ich hoffe nicht!!! Ich mag Aliens, ich will, dass Aliens existieren, I want to belive (O-Ton Agent Mulder^^)!!! Naja, ganz so ist es dann doch nicht, aber ich habe so eine Vorliebe für Außerirdische, Raumschiffe und Weltraumschlachten und wünsche mir viel mehr gute Sci-Fi-Filme, die mir all das bieten können. Allerdings finden sich in meiner Bücherauswahl erschreckend wenig Sci-Fi-Bücher, weil ich dann doch eher zu Fantasy greife. Sollte ich doch mal ändern, oder? Ich bin auf jeden Fall gespannt, was mich hier zwischen den Buchdeckeln erwartet!

Einen ziemlich heißen englischen Buchtrailer hab ich auch noch entdeckt:

Freitag, 25. April 2014

Formbar. Begabt - Juna Benett

Die Last der besonderen Gabe

Hannah ist 16 und bis in über beide Ohren in den Oberstufenschüler Jan verknallt. Außerdem geht sie mit ihrer besten Freundin Viv gerne Shoppen um für die nächste Party gut ausgestattet zu sein. Doch plötzlich entdeckt Hannah auf einem Campingausflug mit ihren Freundinnen, dass sie Dinge mittels Gedankenkraft beeinflussen kann. Zuerst nur die Flasche beim Flaschendrehen, dann eine Taschenlampe, einen Stein und schließlich geht ein Bleistift in Flammen auf, nur weil sie es will. Die Schülerin ist natürlich ziemlich durch den Wind und als Krönung scheint sich nun auch Jan für sie zu interessieren, obwohl er sie scheinbar nicht leiden konnte. Doch bald wird sich Hannah wünschen, dass Styling Probleme ihre einzigen Probleme wären…

Ich habe zuerst eine Leseprobe des ebooks gelesen und wurde gleich positiv überrascht. Der Humor in der Geschichte um Hannah und ihre besondere Begabung und ich liegen auf absolut einer Wellenlänge. Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht, wenn Hannah sich mal wieder selber auf den arm nimmt. Ihre merkwürdige Begabung erinnert sehr an Telekinese, da sie mittels ihrer Gedanken Dinge schweben oder in Flammen aufgehen lassen kann. Die Liebesgeschichte mit Jan kam mir allerdings von Anfang an nicht koscher vor und Hannah rennt natürlich wie ein blinder und hormongesteuerter Teenager in ihr Verderben. Hier muss ich leider auch meinen großen Kritikpunkt anbringen: Der riesige Kitschfaktor im Mittelteil des Buchs! Am Anfang himmelt Hannah Jan nur aus der Ferne an, das war okay für mich, aber als sie ihm dann völlig verfällt, dachte ich, jetzt kommt gleich der süße Honig aus meinem Reader herausgetropft! Das Ende hatte es dann allerdings wieder in Sich und konnte mich packen!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr humorvoll und mit diesem Humor liegt sie voll und ganz auf meiner Linie. Ich habe mich so köstlich über Hannah und ihre Gedankengänge amüsiert und kam aus dem Lachen nicht mehr heraus! Hannah ist die Ich-Erzählerin, aber endlich haben wir mal eine Ich-Erzählerin die sich nicht bierernst nimmt und mit der man vorbehaltlos Lachen kann. Das Buch lebt von diesem Humor, denn so richtig spannend wird es erst zum Ende hin und trotzdem hat mir nichts gefehlt. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es noch einen kurzen Einschub einer unbekannten Person, die von seinen Erfahrungen mit der Gabe berichtet, bei der ich mir aber ziemlich schnell denken konnte, um wen es sich handelt.

Hauptprotagonistin Hannah ist ein fröhlicher und sympathischer Teenager mit den üblichen Teenagersorgen und Nöten. Sie ist verliebt, sie liest gerne Bücher und quatscht mit ihrer besten Freundin über Gott und die Welt. Doch dann kommt diese blöde Begabung dazwischen und stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Hannah geht damit ziemlich gut um, wie ich finde. Sie reagiert nicht hysterisch, aber auch nicht so, als wäre es das normalste auf der Welt. Jan, der mysteriöse, gutaussehende Mädchenschwarm verhält sich Hannah gegenüber äußerst merkwürdig, aber das kennen wir ja aus anderen Büchern schon zu Genüge. Viv ist Hannahs beste Freundin und ihr Gewissen, welches sie auch gut gebrauchen kann. Viv ist eine tolle und loyale Freundin, wie man sie sich nur wünschen kann.

Das Cover des ebooks ist sehr schlicht und unscheinbar gestaltet. Vor einem lila Hintergrund sieht man die schwarze Silhouette einer Frau stehen. Der Titel ist in hellen Buchstaben relativ in der Mitte platziert. Bei dieser Covergestaltung hätte ich niemals solch eine humorvolle Geschichte dahinter vermutet. Das passt leider nicht so gut zusammen, finde ich.

Fazit: „Formbar. Begabt“ von Juna Benett ist der Auftakt zu einer neuen Urban-Fantasy-Reihe, die mit Witz, Humor, Esprit und einer überaus sympathischen Protagonistin punkten kann. Zum Ende hin wurde es dann auch noch ziemlich spannend und radikal, so dass ich nun wissen möchte, wie es mit Hannah und ihrer Begabung weitergeht. Ich vergebe sehr gute vier von fünf Sternen!



von Juna Benett
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 565 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
Verlag: Gelder Verlag; Auflage: 1 (18. Februar 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00IJJ7DC2

Rezension vom 19.04.2014

Herzlichen Dank an die Autorin Juna Benett für die Bereitstellung des ebooks!

Mittwoch, 23. April 2014

Welttag des Buches: Blogger schenken Lesefreude



Genau wie im letzten Jahr wollen wir Blogger am 23.04.2014 den Welttag des Buches feiern und wieder eine ganze Menge Bücher verschenken. Für mich ist es selbstverständlich, dass ich auch dieses Jahr mit dabei bin, denn es gibt kaum etwas Schöneres, als Bücher zu verschenken! Diese Aktion wird wieder von den beiden Bloggerinnen Dagmar und Christina begleitet, die sie im letzten Jahr ins Leben gerufen hatten.

Hier findet ihr eine Liste mit allen teilnehmenden Blogs: Teilnehmerliste Blogger schenken Lesefreude

Welches Buch habe ich wohl für den Welttag des Buches 2014 ausgesucht??? Seht selbst:


Ja, ihr seht richtig, ich verschenke nicht nur ein Buch, sondern gleich DREI Exemplare von "Im Land des Feuervogels" von Susanna Kearsley. Es sind drei nigelnagelneue und ungelesen Taschenbücher und ihr könnt jeweils eines davon gewinnen.

Um was geht es?

Galeristin Nicola Marter besitzt eine besondere Gabe: Sobald sie einen Gegenstand berührt, sieht sie dessen früheren Besitzer. Als eine Unbekannte ihr eine Holzskulptur anvertraut, erkennt sie, dass es sich um einen Feuervogel aus der Welt der russischen Märchen handelt, und einst Zarin Katharina gehörte. Ihre Nachforschungen fördern eine lang vergessene Geschichte zutage, von verzweifelter Liebe, von Mut und von bitterer Rache ....

Warum ich dieses Buch ausgesucht habe?

"Im Land des Feuervogels" ist das aktuelle Werk der Autorin Susanna Kearsley, die mich schon mit "Die Geister von Rosehill" begeistern konnte. "Im Land des Feuervogels" ist ein magisches Buch, das uns in die Welt von Zarin Katharina entführt und im Sturmlauf mein Herz erobert hat. Man erhält hier nicht nur eine, sondern zwei wunderbare Geschichten und eine Protagonistin, die man einfach lieben muss! Mehr könnt ihr in meiner REZENSION nachlesen.

Wie könnt ihr teilnehmen?

Bitte schreibt mir einen Kommentar unter diesen Artikel. Irgendeinen, egal was! Gerne etwas zum Welttag des Buches und wie ihr es findet, dass wir Blogger diese Aktion wiederholen!

Dann schickt mir bitte bis zum 29.04.2014  (23:59 Uhr) eine Mail mit der Kopie eures Kommentars und eurer Adresse an bluenaversum [at] googlemail.com mit dem Betreff "Welttag des Buches". Die Adresse wird nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach sofort wieder gelöscht! Wenn ihr unter 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern. Ausgelost wird am 30.04.2014.

Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern – Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans!

Montag, 21. April 2014

7 Days 7 Books: Tag #8


11:27 Uhr

Mein erstes Update für den letzten und gleichzeitig den Zusatztag von 7 Days 7 Books. Wir haben gemütlich gefrühstückt und ich habe auch schon ein paar wenige Seiten gelesen. "Die Wächter Edens" von Stephan R. Bellem gefällt mir bisher sehr gut und ich bin gespannt, welche Bewandnis die komischen Visionen haben, die Arienne scheinbar hat. Außerdem gefallen mir die Paladine ziemlich gut, das scheint eine Elitetruppe der Kirche zu sein, die Übernatürliches bekämpft und die Menschen beschützt.

Heute wird nochmal ein gaaaaanz gemütlicher Tag und ich habe nur noch vor, meinen Gewinnspielpost für den Welttag des Buches übermorgen vorzubereiten. Ich verlose übrigens ein Buch, dass ich letztes Jahr wirklich toll fand und das gleich noch drei Mal!!! Ich freue mich darauf, die Bücher in gute Hände zu geben! Falls ihr neugierig seid und jetzt schon wissen wollt, um welches Buch es sich handelt, dann müsst ihr euch mal durch die Teilnehmerliste wühlen. ;)


15:50 Uhr

Gerde haben wir lecker gegessen und ich dachte, es ist mal wieder Zeit für ein Update. Da ich heute Abend alleine bin, werde ich noch genügend Zeit zum Lesen haben, aber ich bin mittlerweile auf Seite 176 angekommen. Das Buch gefällt mir ausgesprochen gut, doch ich habe ein wenig das Gefühl, als fehle den Figuren Raum, um sich zu entfalten. Ich finde sie nämlich allesamt total interessant und würde so gerne mehr über sie erfahren. Ich lasse mich aber gerne noch im weiteren Verlauf der Geschichte überraschen! Zumindest bei der jungen Journalistin Arienne habe ich das Gefühl, dass ich sie schon ein wenig besser kenne. Die Engel wirken ein wenig deplatziert, die Paladin-Truppe gefällt mir dafür richtig gut!

18:43 Uhr

Ich habe nun tatsächlich "Die Wächter Edens" von Stephan R. Bellem beendet. Es kamen zwar fast keine überraschende Wendungen mehr und das Ende war auch ein wenig gestaucht und zu abrupt, aber es war defintiv ein gutes vier-Sterne-Buch, welches ich gerne weiterempfehlen werde! Und was ich totaaaaal toll fand: Es gab KEINE kitschige Liebesgeschichte. Es gab nämlich gar keine Liebesgeschichte! Juhuuuuuuu!!!

Ich werde nun die Aktion für mich mit einer abschließenden Blogrunde beenden, weil es mich sehr interessiert, wie es euch anderen ergangen ist. Für mich kann ich die Aktion als vollen Erfolg verbuchen, auch wenn ich keine sieben Bücher geschafft habe. Fünf Bücher sind doch beachtlich genug! Sieben Bücher schaffe ich vielleicht, wenn ich die ganze Zeit frei habe. Ich habe aber in dieser Woche sehr bewusst und mit großem Spaß gelesen und das ist ja die Hauptsache!!!

Endstand:
  1. "Darknet" - Daniel Suarez 480/480 Seiten
  2. "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" - Susanne Winnacker 100/100%
  3. "Formbar. Begabt" - Juna Benett 100/100%
  4. "SLEEP - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast" - Lisa McMann 240/240 Seiten
  5. "Die Wächter Edens" - Stephan R. Bellem 311/311 Seiten

The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat - Susanne Winnacker

Die Suche nach dem Heilmittel

Sherry und Joshua sind nicht viel ruhige Tage in Save-haven vergönnt, denn die Gruppe muss ihren Zufluchtsort nach dem Weeper-Angriff schnellstmöglich verlassen. Doch Sherrys Dad ist noch immer nicht transportfähig. Sein Zustand scheint sich zu bessern, doch bald verschlimmert er sich wieder und Sherry muss sich eingestehen, dass ihr Vater an der Tollwut erkrankt ist und sich in einen Weeper verwandeln wird. Um ihren Dad zu retten, begeben sich Sherry, Joshua, Tyler und Rachel auf eine gefährliche Mission, die sich auf die andere Seite des, von der Regierung erbauten Zauns führt. Doch plötzlich geht es Rachel schlecht und das Heilmittel ist in einem hermetisch abgeriegelten Labor außerhalb ihrer Reichweite versteckt. Werden sie es schaffen und Sherrys Dad retten können?

„The Weepers – Wenn die Nacht Augen hat“ ist der zweite Band von Susanne Winnackers „Weepers“-Reihe und knüpft direkt an die Ereignisse von Band eins an. Nach dem scheinbar organisierten Weepers-Angriff muss die Gruppe weiterziehen und sich ein neues „Save-haven“ suchen. Natürlich ist die Situation nach wie vor nicht einfach, in einem von der Tollwut leergefegten Gebiet, das außerhalb des Zauns das Ödland genannt wird. In jeder Ecke lauert die Gefahr von den Mutanten angegriffen, getötet oder infiziert zu werden. Auch Nahrungsmittel und andere Güter des täglichen Lebens sind knapp. Dies ist für mich ein überzeugend echtes Endzeitszenario. Man erfährt auch endlich, wo dieser mutierte Tollwutvirus eigentlich herkommt. Nun interessiert mich noch, wie es zu diesem Massenausbruch der Tollwut an der amerikanischen Westküste kommen konnte. Ich denke, dies wird hoffentlich in Band drei aufgeklärt werden.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr schön, schnell und flüssig zu lesen. Ich konnte mir das Ödland und auch die Zustände außerhalb des Zauns bildlich vorstellen. Der Spannungsbogen steigt nach einem etwas ruhigeren Anfang sprunghaft an und bleibt die ganze Zeit über recht hoch. Sherry fungiert wieder als Ich-Erzählerin und man verfolgt ihre Aktionen, weiß aber natürlich nur genauso viel wie sie. 

Die Protagonisten sind aus dem ersten Band schon bekannt und ich wurde gleich wieder warm mit Sherry und Joshua. Sherry musste in kurzer Zeit viel verkraften, wächst aber an ihren Aufgaben und ist sehr mutig. Joshua ist ihr eine große Stütze, ohne ihn hätte sie vermutlich aber auch irgendwann aufgegeben. Die beiden haben sich im ersten Band verliebt und brauchen einander. Manchmal waren ihre Liebesbekundungen aber ein wenig zu viel und auch ein kurzer Streit ist auch schnell wieder beigelegt. Neben den beiden sind die bekannten Nebencharaktere wie Sherrys Bruder Bobby oder Wissenschaftler Geoffrey und Krankenschwester Karen wieder mit an Bord. Unterwegs lernen sie auch weitere interessante Leute kennen, vor allem Quentin gibt der Geschichte nochmal einen guten Schubs in die richtige Richtung.

Das Cover des ebooks ist so gestaltet, dass man erkennt, dass es zu einer Reihe gehört. Man sieht einen Jugendlichen im Kaputzenpulli der auf einem Trümmerhaufen auf die Skyline einer entfernten Stadt blickt. Der Titel steht in roten Lettern im oberen Bereich des Bildes und ist in der gleichen Schriftart gestaltet, wie auch bei Band eins. Es ist insgesamt sehr düster gehalten, mir gefällt die Aufmachung sehr gut.

Fazit: „The Weepers – Wenn die Nacht Augen hat“ von Susanne Winnacker setzt die Sherry und Joshuas in Band eins begonnen Kampf gegen die Weepers nahtlos und spannend fort. Ich habe die 260 Seiten schnell durchgelesen gehabt. Meine einzogen Kritikpunkte sind das ewige Angeschmachte von Sherry und Joshua und, dass das Buch leider bisher nur als ebook erschienen ist, obwohl es als Taschenbuch angekündigt war. Schade!!! Ich vergebe gute vier von fünf Sternen!



von Susanne Winnacker
Format: ePUB/Kindle Edition
Dateigröße: 950 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. März 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00I9Y9SCK

Rezension vom 18.04.2014
Herzlichen Dank anfür die Bereitstellung des ebooks!

Sonntag, 20. April 2014

7 Days 7 Books: Tag #7


11:18 Uhr

Guten Morgen allerseits am schönen, sonnigen Ostersonntag! Ich wünsche euch erstmal schöne Ostern und hoffe, ihr habt schon fleißig Ostereier versteckt oder gesucht!

Ich habe mich gestern dann irgendwann ins Bett verzogen, weil ich müde war. Doch im Bett war die Müdigkeit dann wieder verflogen und ich habe "SLEEP" von Lisa McMann noch beendet. Mein viertes Buch ist also geschafft. Wie ich gestern ja schon geschrieben habe, fand ich es so naja. Es war einfach zu kurz um Janies Kampf um die richtige Entscheidung für ihr späteres Leben so richtig zur Geltung zu bringen. Und dann kam ja noch ihr Vater dazu. "SLEEP" ist bei mir somit ein drei-Sterne-Buch geworden.

Ich weiß nicht, ob ich heute groß zum Lesen kommen werde, denn es geht jetzt dann erstmal zum Ostergrillen bei meinen Eltern und ich weiß nicht, wann wir wieder zurück sein werden. Für die letzten beiden 7D7B-Tage suche ich mir aber natürlich noch ein neues Buch aus. Mal sehn, was es wird. Jetzt muss ich erstmal kurz den Salat fürs Grillen putzen.

18:11 Uhr

Wieder daheim vom Ostergrillen und es war reichhaltig und sehr lecker. Ich habe jetzt auch das letzte Buch für diese Aktion ausgesucht: "Die Wächter Edens" von Stephan R. Bellem. Das liegt auch schon ewig bei mir herum und will schon die ganze Zeit von mir gelesen werden. Ich finde das Cover übrigens richtig klasse! Aber bevor ich mit dem Buch starte, schreibe ich noch kurz die Rezension zu "SLEEP", damit das erledigt ist.

Kurzbeschreibung

Arienne ist einem Serienmörder auf der Spur, der seine Opfer verbrennt. Als der geheimnisvolle Nathaniel in ihr Leben tritt, beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen. Und plötzlich muss sie erkennen, dass die Morde Teil eines Kampfes sind, der schon seit Ewigkeiten tobt. Und das Schicksal der Menschheit hängt davon ab, für welche Seite sie sich entscheidet.






22:53 Uhr

Die ersten 34 Seiten sind gelesen und "Die Wächter Edens" beginnt schon mal sehr vielversprechend. Eine junge Journalistin ist merkwürdigen Todesfällen auf der Spur und im Prolog haben wir schon solch einen Todesfall miterlebt. Es sind bisher nur 34 Seiten, weil wir zwei Folgen "Game of Thrones" geschaut haben, aber jetzt werde ich noch ein wenig weiterlesen.

Lesefortschritt:
  1. "Darknet" - Daniel Suarez 480/480 Seiten
  2. "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" - Susanne Winnacker 100/100%
  3. "Formbar. Begabt" - Juna Benett 100/100%
  4. "SLEEP - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast" - Lisa McMann 240/240 Seiten
  5. "Die Wächter Edens" - Stephan R. Bellem 34/311 Seiten

Samstag, 19. April 2014

7 Days 7 Books: Tag #6


12:30 Uhr

Heute startet mein Lesetag etwas später, denn ich habe, nach einem wirklich schönen Abend im Kino ("The Amazing Spiderman 2" im IMAX) mit anschließendem Cocktailtrinken, länger geschlafen. Ich kann euch absolut eine Neuentdeckung empfehlen: Mallorca Lemonade. Das wird mein diesjähriges Sommergetränk! Ich muss mich nochmal informieren, was da alles reinkommt. Auf jeden Fall Holunderblütenlikör, Thymian, getrocknete Zitronen und Orangen und viele Eiswürfel. "The Amazing Spiderman 2" war übrigens ziiiiieeeemlich cool! Und im IMAX nochmal cooler! Ich kann euch den Film nur empfehlen! 

Aaaaber wir haben uns gestern noch etwas totaaaaaaaaaaaaal Tolles gegönnt: Unser Kino bringt um das Wochenende um den May the 4th (^^) alle sechs STAR WARS Filme im großen Kinosaal über zwei Tage vertreilt. Für diesen STAR WARS Marathon haben wir uns Karten geholt! Yay! ich wollte schon immer mal die alten STAR WARS Filme auf der großen Leinwand sehen und ich freu mich riesig darauf! Diese Filme sind einfach für das Kino gemacht!
Nun geht es aber weiter mit meinem ebook "Formbar. Begabt" von Juna Benett bei dem ich heute bei 45% starte!

15:47 Uhr

Gerade eben habe ich "Formbar. Begabt" beendet. Eine sehr lustige und humorvolle Geschichte, die mir im Mittelteil aber zu kitschig war. Ich kann mit einem hohen Kitschfaktor einfach nix anfangen. Das Ende wiederum hat mich zwar nicht überrascht, mir aber trotzdem sehr gut gefallen, weil Hannah zu radikalen Mitteln greifen musste um ihr Leben zu retten. Insgesamt vergebe ich wirklich gute vier von fünf Sternen und ich bin überaus gespannt, wie es mit Hannah und ihrer Begabung weitergehen wird!!!

Jetzt muss ich kurz einkaufen gehen, damit wir noch etwas zu essen bekommen, auf Kochen habe ich aber irgendwie gar keine Lust. Mal sehn, was wir machen werden. Nach dem Einkaufen und Essen werde ich kurz die Rezension schreiben und dann geht es mit meinem vierten Buch weiter. Dazu aber später mehr!

19:55 Uhr

Ich habe noch keine Rezi geschrieben und auch mein nächstes Buch noch nicht begonnen. Dafür haben wir gerade drei Folgen "Game of Thrones" Staffel 3 geschaut. Tolle Serie!!! Immer wenn eine Folge vorbei ist denke ich: "Oh nein, nicht schon wieder!". Aber nun genug gefaulenzt!!! Nun mache ich mich an die Rezi zu "Formbar. Begabt" und dann geht es mit "SLEEP - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast" von Lisa McMann weiter. Der letzte Teil der "WAKE"-Trilogie deren erste beiden Bände ich schon vor längerer Zeit rezensiert habe ("WAKE" und "DREAM"), liegt jetzt schon seit letztem Jahr bei mir herum und nun ist der geeignete Zeitpunkt gekommen, um die Trilogie abzuschließen.

Kurzbeschreibung

Nackt durch die Stadt gehen? Aus einem Hochhaus stürzen? Den sexy Mitschüler küssen? All das hat die 17-jährige Janie schon erlebt. Und zwar in den Träumen anderer Leute, in die sie hineingezogen wird. Janie ist Traumfängerin. Dabei wäre sie am liebsten ein ganz normaler Teenager und würde gerne viel mehr Zeit mit ihrem Freund Carl verbringen. Doch dann erhält sie die Nachricht, dass ihr Vater im Koma liegt. Ihr Vater, den sie noch nie gesehen hat! Als sie ihn im Krankenhaus besucht, wird sie in seine wirren Komaträume gerissen und kann sich nur mit viel Mühe daraus befreien. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen, um mehr über diesen fremden Mann zu erfahren ...


22:37 Uhr

Ich bin mittlerweile auf Seite 128 von "SLEEP" angekommen. Es liest sich wieder unglaublich schnell und einfach, auch wenn die Story so naja ist. Protagonistin Janie ist Traumfängerin und wird in die Träume anderer Leute hinein gesogen. Manchmal kann sie sich aus einem Alptraum kaum befreien und ihre Hände und Füße werden taub. Sie erblindet langsam und muss nun eine folgenschwere Entscheidung treffen. Außerdem ist zu allem Übel auch noch ihr Vater in ihr Leben getreten, den sie bis dato nicht kennt. Wenn ich das Buch beendet habe ist diese Trilogie für mich abgehakt, trotzdem ist es das passende Buch für 7 Days 7 Books. :)

Wie läuft es denn eigentlich bei euch so, jetzt, wo nur noch zwei Tage übrig sind?

Lesefortschritt:
  1. "Darknet" - Daniel Suarez 480/480 Seiten
  2. "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" - Susanne Winnacker 100/100%
  3. "Formbar. Begabt" - Juna Benett 100/100%
  4. "SLEEP - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast" - Lisa McMann 128/240 Seiten

Book in the post box: Roter Mond

Roter Mond

von Benjamin Percy
Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (24. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531231
ISBN-13: 978-3764531232
Originaltitel: Red Moon










Kurzbeschreibung

Sie leben unter uns. Sie verwandeln sich. Sie kämpfen gegen ihre Unterdrücker – uns!

Als Regierungsagenten Claire Forresters Haustür eintreten und ihre Eltern ermorden, muss sie erkennen, dass sie und ihre Familie schon immer Ausgestoßene waren.

Chase Williams hat seinen Wählern versprochen, die USA vor Terror zu beschützen. Doch nun wird er selbst zu dem, was er zu vernichten geschworen hat. 

Bis heute wird die Bedrohung durch Gesetze, Gewalt und Drogen in Schach gehalten. Doch die Nacht des Roten Mondes rückt näher, wenn die Welt für immer ihr Antlitz verändern wird – und die Schlacht um die Menschlichkeit beginnt …

---------------------------------------------

"Roter Mond" hatte ich zuerst gar nicht auf dem Schirm, doch als dann die ersten positiven Stimmen zu diesem Buch eingingen, habe ich es mir nochmal näher angeschaut und meine Stimme in den Lostopf von bloggdeinbuch geworfen. Und tadaaaaaa, es hat geklappt! Die Kurzbeschreibung ist nicht sehr aussagekräftig, umso gespannter bin ich nun auf den wahren Inhalt! Soweit ich mitbekommen habe, geht es übrigens um Werwölfe. Zu diesem Thema habe ich, "Ritus" und "Sanctum" von Markus Heitz mal ausgenommen, noch gar nicht viel gelesen...

Freitag, 18. April 2014

7 Days 7 Books: Tag #4 + #5


Ha, der gestrige Tag #4 lief lesetechnisch schon um einiges besser, nachdem Tag #3 schon eine riesige Steigerung darstellte. Da habe ich nämlich endlich mein erstes Buch "Darknet" von Daniel Suarez beendet. Eine Rezension gibt es auch schon -klick-. Außerdem konnte ich mein zweites Buch, dieses Mal ein ebook, "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" von Susanne Winnacker beginnen. Ich habe gestern fleißig gelesen und stehe da momentan bei 75%. Ich werde es schätzungsweise in den nächsten anderthalb Stunden beenden.

"The Weepers 2" gefällt mir wieder richtig gut, denn es lässt sich schön schnell lesen und die Geschichte hat keine Längen. Wir begleiten Sherry und Joshua dieses Mal wieder auf sämtliche Abenteuer mit den Weepers, zu denen ich leider nicht viel mehr sagen kann, weil ich sonst spoilern würde. Vielleicht möchte der eine oder andere ja den ersten Band noch lesen??? Es ist wirklich eine angenehm kurzweilige Lektüre für Zwischendurch!

Von heute bis Ostermontag gibt es auch Updates weil ich über die Osterfeiertage nicht arbeiten muss, yay!!! :) 

Tag #5
Freitag, 18.04.2014:

10:49 Uhr

Nach einem ausgiebigen Frühstück starte mit "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" bei 75% und bin auf das Ende gespannt!!! Los gehts!

13:03 Uhr

Ich habe gerade eben "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" beendet und nun eine Schlacht gegen die Weepers und eine beginnende Rebellion hinter mir. Hui, da ist aber nochmal richtig viel passiert auf den letzten Seiten! Hat mir sehr gut gefallen und ich vergebe vier von fünf Sternen, wie auch schon an Band eins! Jetzt tippsle ich kurz die Rezension, damit ich mit meinem nächsten ebook "Formbar. Begabt" von Juna Benett weitermachen kann. Sonst komme ich da wieder in Verzug und wenn zu viele ungeschrieben Rezis warten, verliere ich die Lust am Rezensieren, dabei mache ich das doch eigentlich sehr gerne. ;)

Ich bin übrigens schon ziemlich gespannt darauf, was sich hinter dem Titel "Formbar. Begabt" verbirgt. Zwar habe ich die Leseprobe gelesen (die ich richtig toll fand!!!), aber da bin ich, was die Handlung betrifft, auch noch nicht so richtig schlau draus geworden.

Kurzbeschreibung

Nehmen wir an, du kannst erreichen, was immer du willst, ohne dabei die Konsequenzen fürchten zu müssen. 
Wo ziehst du die Grenzen der Moral? 
Nehmen wir an, du entdeckst in dir eine Macht, die so groß ist, dass sie deine Vorstellungskraft sprengt. 
Weißt du, wozu du fähig bist? 
Nehmen wir an, du musst dich entscheiden. Das Leben des Menschen, den du liebst, oder dein eigenes. 
Was wirst du tun? 
Bisher waren die fehlende Aufmerksamkeit ihres Schwarms und das Partyoutfit ihrer besten Freundin die schwerwiegendesten Probleme im Leben der sechzehnjährigen Hannah. Dies ändert sich schlagartig, als sie mit einer Gabe konfrontiert wird, die Macht über Leben und Tod verleiht, und die sich in den falschen Händen verheerend auswirken könnte. 
Was wie ein harmloses Experiment beginnt, wird schnell zur lebensbedrohlichen Gefahr.

16:05 Uhr

Ich bin bei 37% im ebook "Formbar. Begabt" angekommen und habe mich beim Lesen schon länger nicht mehr so gut amüsiert! Der Schreibstil ist so humorvoll, dass ich die ganze Zeit nur vor mich hin kichere und meine bessere Hälfte sicherlich schon denkt, dass ich völlig gaga geworden bin.^^ Hannah ist eine wirklich sympathische und liebenswerte Protagonistin und sie himmelt ihren Love-interest Jan so lustig an, dass ich es höchst amüsant finde. Ihre Begabung scheint darin zu bestehen, Dinge mitttels Gedankenkraft zu manipulieren. Hannah hat dies aber gerade erst entdeckt und experimentiert ein bissel damit herum. Ich bin gespannt, wie sich ihre Beziehung zu Jan, der sie nicht zu mögen scheint, aber dann ins Kino einlädt, und zu ihren neu gewonnenen Fähigkeiten entwickelt.

Jetzt werde ich aber erstmal etwas zu Essen fabrizieren (kochen^^), dann noch ein bissel weiterlesen und heute Abend geht es ins Kino in "The Amazing Spiderman 2" und zwar wieder ins IMAX. IMAX ist ja sooooo göttlich, das war das beste was unserem Stammkinobetreiber hätte einfallen können!

17:34 Uhr

Total vollgefuttert werde ich jetzt erstmal eine Blogrunde drehn. ;)

18:27 Uhr

Blogrunde beendet. Nun noch ein paar Minuten lesen, bis ich mich fürs Kino fertig machen muss. ich freu mich schon sehr auf mein drittes IMAX-Erelbnis!!!

Lesefortschritt:
  1. "Darknet" - Daniel Suarez 480/480 Seiten
  2. "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" - Susanne Winnacker 100/100%
  3. "Formbar. Begabt" - Juna Benett 37/100%

Donnerstag, 17. April 2014

Darknet - Daniel Suarez

Die Darknet Community

Razorback-Killerkommandos unter der Leitung von Loki merzen die Reichen und Mächtigen der USA aus, der Benzinpreis steigt ins unermessliche, die arbeitslosen Menschen flüchten in Massen und Darknet Communities schießen vor allem in ländlichen Gegenden wie Pilze aus dem Boden. Der, von Computergenie Matthew Sobol auf die Menschheit losgelassene, sich stetig weiterentwickelnde Computervirus namens „Deamon“ hat die westliche Welt ins Chaos gestürzt und bringt große Veränderungen mit sich. Aus den Trümmern der Gesellschaft bauen die immer zahlreicher werdenden Darknet Mitglieder eine neue autarke Gemeinschaft auf, was von den Reichen und Mächtigen nicht gebilligt wird. Detective Pete Sebeck und Jon Ross sind mitten im Kampf für die Freiheit der Menschen…

Nachdem im ersten Band des Zweiteilers „Deamon“ mit Hochdruck daran gearbeitet wurde den Computervirus „Deamon“ auszuschalten, geht es in „Darknet“ darum, den „Deamon“ vor dem skrupellosen Zugriff des Major zu schützen und so die Veränderung zuzulassen. Jon Ross und Pete Sebeck sind beide mehr oder weniger freiwillig, Mitglieder es Darknets geworden und verteidigen das Netzwerk nun zusammen mit einer stetig anwachsenden Anzahl an Darknet-Agenten. Sebeck hat mit Laney Price einen Helfer an die Hand bekommen, der ihm hilft, seine Quest zu erfüllen. Daniel Suarez beschreibt hier den Zusammenbruch unserer modernen Gesellschaft, die auf elektronischen Daten basiert, durch einen intelligenten und autarken Computervirus. Ein erschreckendes und packendes Szenario, wobei mir dieses Buch viel mehr den Eindruck von Science-Fiction vermittelt hat, wie der Vorgängerband. Manchmal war mir, als hörte ich pickligen Teenagern dabei zu, wie sie sich über ihr WoW-Gezocke am Nachmittag unterhalten („Ich bin ein Hexenmeister Level 50 und hab viel mehr Macht als du!“). Aber das waren nur kleine Szenen am Rande, der Rest konnte mich überzeugen!

Der Schreibstil des Autors war sehr gut und flüssig zu lesen. Mir gefällt es, wie Daniel Suarez Technologie erklärt und diese so einsetzt, dass man sich absolut vorstellen kann, dass morgen solch eine Meldung in den Newsfeeds erscheint. Man sollte oder muss sogar technik- bzw. IT-affin sein um seinen Spaß an diesen Büchern zu haben. Denn wenn man mit den vielen Fachausdrücken nichts anfangen kann, mit denen der Autor um sich schmeißt, verliert man sicherlich schnell die Lust an der spannenden und brisanten Geschichte. Schon die erste Szene ist actiongeladen und man wähnt sich als Leser in einem Hollywood-Actionfilm. Vielleicht hat Suarez diese Szene auch im Hinblick auf einen Film geschrieben, was aber absolut nichts Schlechtes ist, denn man kann sich bildlich vorstellen, was in jeder Szene gerade passiert. Spannend ist es sowieso von Anfang bis Ende, gar keine Frage!

Die Protagonisten waren mir dieses Mal leider ein wenig zu fern. Die einzelnen Episoden mit dem jeweiligen Protagonisten waren mir zu sehr auseinander gezogen, so dass ich erst wieder relativ zum Ende hin einen Draht zu Detective Pete Sebeck oder Jon Ross hatte. Nathalie Phillips hatte eh eine sehr sparsame Rolle, was ich schade finde.

Das Cover des Taschenbuchs ist genauso gestaltet wie das seines Vorgängers, nur dass der versinnbildlichte Datenstrom dieses Mal in Grün- und Blautönen gehalten ist. Der untere Teil es Covers ist schwarz, der Titel ist in weißer Spotlackoptik drauf aufgebracht.

Fazit: Daniel Suarez hat mit „Daemon“ und „Darknet“ einen hochbrisanten Zweiteiler geschaffen, in dem er uns aufzeigt, welche Gefahren und Risiken unsere moderne, von Datenströmen gelenkte Welt birgt. Dass unser Wohlstand nur aus Einsen und Nullen besteht, der von findigen Menschen gehackt und ausradiert werden kann. Wir sollten unsere Technik nutzen, aber zum Wohle der Menschheit, nicht zu deren Verderben. Dies hat Matthew Sobol vor allen anderen erkannt, er war ein großer Mann! Ich vergebe viereinhalb von fünf Sternen!



von Daniel Suarez
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 5 (2. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499252449
ISBN-13: 978-3499252440

Rezension vom 16.04.2014

Mittwoch, 16. April 2014

7 Days 7 Books: Tag #2 + Tag #3



Es kam wie es kommen musste: Ich habe ja leider nur über die Osterfeiertage frei, doch normalerweise finde ich trotzdem Zeit zum Lesen. Jetzt kam mir an Tag #1 allerdings ein überstundenbehafteter Arbeitstag dazwischen und ich habe nur sehr wenig gelesen. Ich war erst um kurz nach 19:00 Uhr zu Hause und einfach so erledigt, dass es nur noch für eine Folge "Torchwood" gereicht hat. Lesetechnisch kann ich den Tag #1 mit ca. 40 Seiten also unter ferner liefen verbuchen.

Tag #2 lief schon etwas besser. Ich bin auf Seite 346 angekommen und habe nun insgesamt 120 Seiten gelesen. Ja, ich weiß, das geht deutlich besser. Nur fallen mir beim Lesen leider dauernd die Augen zu. 

"Darknet" ist immer noch brillant, wobei ich mit einer ziemlich üblen Szene zu kämpfen hatte. Da wurden einem Protagonisten Augen und Zunge herausgeschnitten, sowie sämtliche Fingerglieder abgeknipst. Uaaaaaaaaaaaaaaaaaah!!!! Gut, dass solche Szenen absolut in der Minderheit sind, ansonsten ist das Buch nämlich nach wie vor super. Ich bin sehr auf das Finale gespannt!

Am heutigen Tag #3 will ich unbedingt "Darknet" beenden und mit meiner nächsten Lektüre, dem zweiten Teil von "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" von Susanne Winnacker starten. Den ersten Band "The Weepers - Und sie werden dich finden" - Rezension - fand ich überraschend gut!

Kurzbeschreibung

Die Weepers werden dich finden

Ein mutiertes Virus hat die Bewohner von Los Angeles entweder umgebracht oder in etwas verwandelt, was nur noch entfernte Ähnlichkeit mit einem menschlichen Wesen hat. Gemeinsam mit ihrer Familie und einigen Überlebenden schlägt die fünfzehnjährige Sherry sich in den Ruinen der Stadt mehr schlecht als recht durch. Doch dann erkrankt auch ihr Vater, und Sherry will ihn nicht verloren geben. Gemeinsam mit Joshua, dem Jungen, den sie liebt, seit sie ihn das erste Mal gesehen hat, macht sie sich auf die Suche nach einem Medikament. Was sie nicht ahnt: Höchste Regierungskreise wissen nicht nur um das Virus, sondern haben eine Mauer errichten lassen, um die Infizierten vom Rest der Welt zu isolieren – und sie einfach ihrem Schicksal zu überlassen …

Lesefortschritt:

  1. "Darknet" - Daniel Suarez 346/480 Seiten
  2. "The Weepers - Wenn die Nacht Augen hat" - Susanne Winnacker 0/260 Seiten

Dienstag, 15. April 2014

Book in the post box: Die Wahrheit über Alice

Die Wahrheit über Alice

von Rebecca James
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Wunderlich; Auflage: 2 (22. Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805250037
ISBN-13: 978-3805250030











Kurzbeschreibung

Kein Feind kann dir so wehtun wie deine beste Freundin. An ihrer Schule ist Katherine die Außenseiterin. Unauffällig, immer allein, mit niemandem befreundet. Der Grund: Keiner darf ihr Geheimnis erfahren. Erfahren, was mit ihrer Schwester Rachel geschah. Doch dann lädt Alice Katherine zu ihrer Party ein. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule. Es tut gut, eine Freundin zu haben. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Und Katherine muss erkennen, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt ...

--------------------------------

"Die Wahrheit über Alice" stand super lange auf meinem Wunschzettel und hat nie etwas von seiner Anziehungskraft auf mich verloren. Schon allein das Cover ist ein Hingucker und der Klappentext macht sehr neugierig, was mit Alice eigentlich los ist. Warum verhält sie sich so, was ist ihr Ziel? Außerdem möchte ich Katherines Geheimnis erfahren. Ich weiß, ich bin eine der Letzten, die dieses Buch noch nicht gelesen hat! Also: Psssssst, nix verraten!!!! ;-D

Hier habe ich noch einen kurzen Buchtrailer für euch:

Montag, 14. April 2014

7 Days 7 Books: Tag #1


Heute ist der erste Tag der "7 Days 7 Books"-Aktion, an der ich teilnehme. Darüber habe HIER schon berichtet.

Als erstes habe ich mir vorgenommen meine aktuelle Lektüre "Darknet" von Daniel Suarez zu beenden. Das ist der zweite Teil einer Dilogie, die mit "Deamon" ihren Anfang nahm. Lang, lang ist's her, dass ich "Deamon" gelesen habe (2010) und nun muss "Darknet" im Rahmen der SUB-Abbau-Challenge von "Read and be yourself" runter von seinem faulen Plätzchen. Die beiden Bücher sind übrigens Cyberthriller und unglaublich spannend und flüssig geschrieben.

Kurzbeschreibung

Die Welt ist nur ein Spiel – das Überleben der Menschheit der Preis. Ein DAEMON hat die digitale Welt erobert, und wer das Internet beherrscht, beherrscht auch den Planeten. Die Menschen, die sich ihm unterordnen, erleben die Realität wie ein Computerspiel und werden mit ungeheuren Kräften ausgestattet. So gewinnt der DAEMON nach und nach immer mehr Macht jenseits der Datenströme. Und staunend erkennt die Menschheit: Vielleicht ist das die Rettung der Zivilisation.Doch diejenigen, die bisher das Sagen hatten, wollen sich nicht kampflos entthronen lassen. Auf allen fünf Kontinenten treten die Söldnerarmeen des Global Business an gegen den DAEMON. Und bald herrscht Terror in allen Ländern, brennen Städte und Dörfer, rüsten sich zwei Heere zur letzten Schlacht. Die Fortsetzung des Bestsellers «DAEMON».

Ich starte auf Seite 226, also ziemlich bei der Hälfte des Buches und kann nur sagen: Ich bin wieder absolut begeistert! Warum zum Kuckuck stand es so lange ungelesen herum???

Ich weiß nicht genau, ob ich es jeden Tag schaffen werde, euch ein Update zu posten, aber spätestens jeden zweiten Tag werde ich eine Zwischenbilanz ziehen, wie "7 Days 7 Books" bei mir läuft und ob ich mein Ziel sieben Bücher in acht Tagen zu lesen auch nur annähernd erreichen werde. Zwei ebooks stehen schon in den Startlöchern und wollen während der Aktion weggeschmökert werden, danach entscheide ich spontan, worauf ich Lust habe. 

Auf das der SUB schrumpfen möge!!! ;-)

Sonntag, 13. April 2014

Die Frauen von Carcassonne - Kate Mosse

Schrecken ohne Ende

Die 18-jährige Sandrine Vidal lebt 1942 allein mit ihrer Schwester Marianne in Carcassonne, nachdem ihr Vater im Krieg gefallen ist. Zu dieser Zeit liegt Carcassonne noch in der Zone Nono hinter der Demarkationslinie des von Nazis besetzten Frankreich. Trotzdem nehmen die Übergriffe von Nazi-Kollaborateuren auf die Bevölkerung immer mehr zu und Juden sind nicht mehr sicher. Eines Morgens zieht Sandrine einen jungen Mann aus dem Fluss Aude. Er ist übel zugerichtet und murmelt zusammenhanglose Worte von einem gläsernen Meer und Geister der Luft vor sich hin. Plötzlich erhält Sandrine einen Schlag auf den Kopf und das Nächste, was sie registriert ist ein junger Mann, der sie versucht wiederzubeleben. Nach diesem Vorfall ändert sich für die bis dahin naive Sandrine alles: Ihr werden die Augen für die Gräueltaten der Nazis und der Kollaborateure geöffnet und sie beginnt für den Midi und ihre Freiheit zu kämpfen…

Gleich zu Beginn möchte ich sagen, dass ich das Lesen von „Die Frauen von Carcassonne“ sehr genossen habe. Kate Mosse scheint sich von Buch zu Buch weiterzuentwickeln und zu steigern. Ich lese ihre Bücher und kann mich einfach nur in die jeweilige Geschichte einer besonderen und starken Frau fallen lassen. Bisher habe ich hauptsächlich etwas über die Schrecken und grauenvollen Taten der Nazis in Deutschland oder Polen gelesen, gehört oder im Fernsehen gesehen, jedoch noch nie über das besetzte Frankreich, welches als eines der ersten Länder von den Nazis angegriffen und überwältigt wurde. Ich habe unglaublich spannende und informative Dinge über die Résistance und die Maquis im Languedoc gelernt, wie mutig und ausdauernd diese Männer und Frauen für ihr Land und ihre Freiheit gekämpft haben. Ich habe riesengroßen Respekt vor diesen Menschen, die ihre Leben für ihr Volk geopfert haben und bin jedes Mal von neuem erschüttert, was die Deutschen Europa angetan haben!

Der Schreibstil war wieder einmal eine wahre Wohltat. Er ließ sich sehr gut und ausgesprochen flüssig lesen, transportierte sämtliche Informationen und vor allem Emotionen ungefiltert und rein bis zu mir. Die Beschreibungen waren bildlich, niemals trocken oder langweilig und ich sah Wiesen, Wälder, Berge und Dörfer vor meinem inneren Auge mit sämtlichen Details. Das Buch ist im auktorialen Erzählstil geschrieben und ich war so froh, nicht aus der Ich-Perspektive lesen zu müssen. Es dauert zwar eine ganze Zeit, bis Spannung aufgebaut wird, aber dann lässt das Buch einen nicht mehr los und man wird hoffnungslos in den Strudel von Liebe und Freiheitskampf gerissen.

Die Protagonisten sind wieder einmal ganz toll entworfen worden und entwickeln sich über die gesamte Länge der Geschichte kontinuierlich weiter. Man kann richtig fühlen, wie Sandrine die Augen für das Leid und die Not um sie herum geöffnet werden, wie sie den Schock verdaut, ihr Herz in Liebe für Raoul entflammt und wie sie für diejenigen, die sie liebt stark ist und kämpft. Auch Raoul, Sandrines Retter in der Not, kämpft für den Widerstand, beginnt aber erst wieder zu leben, seit er die junge Frau kennen gelernt hat. Marianne, Sandrines Schwester, ist eine starke Frau, die allerdings an den Zuständen langsam zerbricht. Auch alle weiteren Nebenfiguren sind interessante Persönlichkeiten, die man lieb gewinnt. Außer natürlich die Bösen, die wirklich vom Teufel höchst persönlich geschickt scheinen.

Der Schutzumschlag des Hardcovers mit Lesebändchen ist recht unauffällig, würde ich sagen. Das Cover ist in schwarz-weiß bzw. Sepia gehalten, und mutet wie eine alte Fotografie an. Es ist eine junge Frau darauf zu sehen die etwas in ihren behandschuhten Händen hält. Es könnte sich um Sandrine handeln, die gerade einen Brief von Raoul erhalten hat.

Fazit: „Die Frauen von Carcassonne“ von Kate Mosse ist der dritte Teil ihrer Languedoc-Trilogie und wieder einmal ein ganz besonderes Buch. Es ist atmosphärisch dicht und man erhält einen Einblick in den Freiheitskampf der Bewohner des Midi in der meiner Meinung nach schwärzesten Zeit in Europa. Ich vergebe wunderbare viereinhalb von fünf Sternen und möchte euch die Bücher von Kate Mosse sehr ans Herz legen!



von Kate Mosse
Gebundene Ausgabe: 880 Seiten
Verlag: Droemer HC (3. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426281031
ISBN-13: 978-3426281031
Originaltitel: Citadel

Rezension vom 12.04.2014
Herzlichen Dank an die  für die Bereitstellung dieses wunderbaren Buches!

Freitag, 11. April 2014

Book in the post box: Formbar. Begabt

Formbar. Begabt

von Juna Benett
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 565 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
Verlag: Gelder Verlag; Auflage: 1 (18. Februar 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00IJJ7DC2







Kurzbeschreibung

Nehmen wir an, du kannst erreichen, was immer du willst, ohne dabei die Konsequenzen fürchten zu müssen. 
Wo ziehst du die Grenzen der Moral? 

Nehmen wir an, du entdeckst in dir eine Macht, die so groß ist, dass sie deine Vorstellungskraft sprengt. 
Weißt du, wozu du fähig bist? 

Nehmen wir an, du musst dich entscheiden. Das Leben des Menschen, den du liebst, oder dein eigenes. 
Was wirst du tun? 

Bisher waren die fehlende Aufmerksamkeit ihres Schwarms und das Partyoutfit ihrer besten Freundin die schwerwiegendesten Probleme im Leben der sechzehnjährigen Hannah. Dies ändert sich schlagartig, als sie mit einer Gabe konfrontiert wird, die Macht über Leben und Tod verleiht, und die sich in den falschen Händen verheerend auswirken könnte. 

Was wie ein harmloses Experiment beginnt, wird schnell zur lebensbedrohlichen Gefahr.

----------------------------------------

Als ich von der Autorin Juna Benett die Anfrage bekam, ob ich ihr kürzlich erschienenes ebook "Formbar. Begabt" lesen und rezensieren möchte, habe ich mir beim Durchlesen der Kurzbeschreibung gedacht "Nee, nicht schon wieder so ein 08/15 Teeny-Fantasy-Gedöns". Ich habe aber glücklicherweise doch noch begonnen mir die Leseprobe durchzulesen und: Überraschung!!! Ich kam von ihr absolut nicht mehr weg und schwups war sie zu ende gelesen. Das hat für mich den Ausschlag gegeben, es doch mal mit diesem Buch zu versuchen und nun freue ich mich drauf das gesamte ebook zu entdecken! Danke auch an dieser Stelle nochmal an Juna Benett!

Mittwoch, 9. April 2014

Dorn - Thilo Corzilius

Ein einst mächtiges Reich am Abgrund

Markgraf Deckard von Falkenbergs Ruhe auf seiner Burg wird an einem Tag gleich dreifach gestört: Erst kommt ein Bote aus der Hauptstadt des Ehernen Reiches, der ihn zum Konklave bittet, da der König verstorben ist. Dann findet er ein zitterndes Elbenmädchen auf seiner Schwelle, das ihn um Schutz bittet und zu guter Letzt wird er des Nachts in seinem Bett von einem Söldner und Meuchelmörder überfallen, der nach Elbin Lia sucht, die wohl etwas zu verbergen hat. Trotzdem bricht Deckard zusammen mit Lia und einer kleinen Gruppe nach Anselieth auf, wo der neue König gewählt werden soll. Doch da beginnen die Probleme und das große Abenteuer erst richtig, denn der Fortbestand des Ehernen Reiches steht auf dem Spiel…

Mit „Dorn“ hat Thilo Corzilius etwas geschaffen, was die meisten Autoren heute nicht mehr schreiben: Einen Einzelband, nach dem Deckards Geschichte abgeschlossen ist. Dies ist unglaublich wohltuend neben den ganzen Reihen und Trilogien. Obwohl ein Einzelband, ist die Geschichte ausgereift, die Figuren haben genug Raum sich zu entwickeln und das Ende ist absolut zufriedenstellend. Man merkt, dass „Dorn“ ein Herzensprojekt des Autors ist, denn er hat viel kreative Energie in die Entwicklung der Fantasy Welt Dorn gesteckt, inklusive Schöpfungsmythen verschiedener Völker und einer Landkarte, mit Hilfe derer man den Weg des Markgrafen verfolgen kann. 

Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ich hatte keine Probleme in die Geschichte einzusteigen. Im Präludium, den Zwischenspielen und dem Postludium finden wir einen auktorialen Erzähler, die eigentliche Geschichte an sich wird allerdings von Deckard selbst als Ich-Erzähler erzählt. Dies fand ich erst ein wenig befremdlich, doch da Deckard das Erlebte Revue passieren lässt, erhält man viel mehr Informationen als es der Fall wäre, wenn die Handlung in der Gegenwart angesetzt wäre. Somit konnte ich mich auch mit dem Ich-Erzähler in der High-Fantasy arrangieren. Spannend war es fast die ganze Zeit über und ich wollte wirklich immer wissen, wie es unseren Protagonisten weiter ergeht.

Die Protagonisten waren schön ausgearbeitet. Manchmal hätte ich mir ein wenig mehr Tiefe und Facettenreichtum gerade bei Deckard gewünscht, denn unser Held ist ein wahrer Gutmensch, der oft mit sich hadert und es Allen Recht machen will. Außerdem kann er nicht sonderlich gut mit seiner Verantwortung umgehen, das hat mich nach einiger Zeit ein wenig genervt. Lia ist die exotische Elbin, die anders denkt und fühlt als die Menschen. Gut finde ich, dass Elben in diesem Buch nicht die Rolle der glorreichen Lichtgestalten innehaben, sondern verachtet werden, dass es einfach mal etwas anders ist als sonst. Außerdem gibt es noch eine ganze Reihe interessanter Nebencharaktere, die das Buch zu dem machen, was es ist: spannend und humorvoll.

Das Cover hat mich von Anfang an beeindruckt. Es ist in hellen Gelbtönen gehalten und wirkt auf den ersten Blick sehr freundlich. Der Titel ist in roten, dicken Lettern und Spotlackoptik in der Mitte aufgebracht, von Dornen umrankt. Am unteren Bildrand sieht man die dunkle Silhouette einer Stadt, Gesteinsformationen und einen Ritter mit Lanze. Es gefällt mir insgesamt sehr gut!

Fazit: „Dorn“ von Thilo Corzilius ist eine schöne, spannende aber auch leichte High-Fantasy Lektüre, die vor allem dadurch beeindruckt, dass es ein in sich abgeschlossener Einzelband ist. Ich konnte in die Welt von Dorn eintauchen und hatte einige schöne Lesestunden zusammen mit Markgraf Deckard und seinen Freunden. Ich kann das Buch guten Gewissens allen Fantasy Lesern weiterempfehlen und vergebe vier von fünf Sternen!



von Thilo Corzilius
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (10. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492269427
ISBN-13: 978-3492269421

Rezension vom 05.04.2014
Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches!

Dienstag, 8. April 2014

Aktion: 7 Days 7 Books


Ich wollte nur kurz ankündigen, dass ich dieses Jahr an der Aktion "7 Days 7 Books" von Books of all Eternity und Crazy for Books teilnehmen werde. Hierbei ist das Ziel innerhalb von sieben Tagen sieben Bücher zu lesen, was meinem SUB mehr als gut tun würde. Vom 14. bis 21. April (also über Ostern) werde ich mich nun meinen Büchern widmen und bin gespannt, wie viele ich schaffen werde (wobei wir noch einen Tag dazu geschenkt bekommen).

Falls ihr euren SUB auch dezimieren wollt, ist das doch eine passende Aktion dafür! Klickt auf das obige Banner und meldet euch dazu an!

Montag, 7. April 2014

Book in the post box: Das Herz der Feuerinsel

Das Herz der Feuerinsel

von Nicole C. Vosseler
Broschiert: 608 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (9. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442477964
ISBN-13: 978-3442477968












Kurzbeschreibung

Ein farbenprächtiger Roman, der das Fernweh weckt

Amsterdam 1882. Auf der Überfahrt von Amsterdam nach Batavia schließen zwei Frauen Freundschaft, die unterschiedlicher kaum sein könnten: die ernsthafte Jacobina, Tochter aus gutem Hause, und die temperamentvolle Floortje aus einfachen Verhältnissen. Beide träumen vom Glück in der Ferne, und berauscht von der exotischen Schönheit der Tropen wähnen sie sich im Paradies. Nach und nach jedoch offenbart der Garten Eden seine Abgründe, und während auf Jacobina ein böser Verdacht fällt, gleitet Floortje ab in die Prostitution. Als der bislang so friedliche Vulkan Krakatau ausbricht, beginnt für die beiden Freundinnen ein Kampf um Leben und Tod …

------------------------------------------

"Das Herz der Feuerinsel" ist mir natürlich durch dieses wunder-, wunderschöne Cover aufgefallen. Ich habe mich so dermaßen in das Cover verliebt, dass ich das Buch unbedingt haben musste. Normalerweise bin ich keine Coverkäuferin (natürlich mag ich schöne Buchcover, diese sind jedoch nicht ausschlaggebend), aber dieses Mal habe ich eine Ausnahme gemacht. Natürlich finde ich auch den Klappentext interessant, denn ich lese ja ab und zu gerne mal einen Roman aus der Kategorie "Love & Landscape", also so einen Historischen Auswanderer-Roman. Ich finde es immer wieder spannend, über exotische Landschaften zu lesen und die Widrigkeiten, die die Auswanderer dort erwarten. Außerdem sollen die Bücher von Nicole C. Vosseler ja wirklich gut sein! Was sagt ihr?

Samstag, 5. April 2014

Ein dunkler Ort - Lois Duncan

Das Geheimnis um Madame Durant

Kathryn Gordon, genannt Kit, ist mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater unterwegs nach Blackwood, einem, von Madame Durant neu eröffneten Internat für Mädchen. Kits Mutter geht mit ihrem neuen Ehemann Dan auf große Hochzeitsreise nach Europa, was Kit absolut nicht gefällt. Sie möchte sie lieber begleiten, als in einem Mädcheninternat zwischengeparkt zu werden. Als die Familie in Blackwood ankommt, spürt Kit sofort die böse Aura des Hauses, doch sie möchte ihrer Mutter kein schlechtes Gewissen machen und fügt sich ihrem Schicksal. Außer Kit gibt es nur noch drei weitere Schülerinnen, die von Madame Durant, Professor Farley und Jules unterrichtet werden. Kit freundet sich mit Sandy an, doch bald muss sie feststellen, dass irgendetwas in Blackwood nicht mit Rechten Dingen zugeht. Merkwürdige Ereignisse häufen sich und die Mädchen sind von der Außenwelt abgeschnitten…

Ich war sehr gespannt auf meinen ersten Jugend-Thriller von „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“-Autorin Lois Duncan. Ich denke, den Teeny-Horrorfilm kennt jeder in meinem Alter, der war, als er herauskam ein absolutes must-see! „Ein dunkler Ort“ beginnt wie eine gewöhnliche Internatsgeschichte, entpuppt sich dann aber als atmosphärisch düsteres Kammerspiel, in dessen Verlauf die wenigen Protagonisten Madame Durants schreckliches Geheimnis aufdecken. Kit kann und will sich einfach nicht mit dem abfinden, was mit ihr geschieht, sie will die Musik nicht hören die plötzlich in ihrem Kopf ist und kämpft dagegen an. In Blackwood wird es mit der Zeit immer einsamer, da die meisten Bediensteten gekündigt haben oder, wie Köchin Nathalie, gefeuert wurden. Madame Durants Schlinge zieht sich immer enger und bedrohlicher um die Mädchen und es scheint kein Entkommen zu geben!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig zu lesen gewesen. Der Thriller ist an ein jugendliches Zielpublikum gerichtet und somit ist der Schreibstil gewollt einfach gehalten, aber trotzdem anspruchsvoll genug, um eine düstere und unheilvolle Atmosphäre entstehen zu lassen, deren Sog man als Leser nicht so einfach entkommt. Die Beschreibungen von Blackwood und der Personen sind sehr bildhaft und ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Nach ca. dem ersten viertel des Buches wird es dann auch schon schön atmosphärisch und spannend, so dass man das Buch nur noch ungern aus der Hand legt.

Die Protagonisten haben mir fast durchweg gut gefallen. Kit merkt man an, dass sie sich mit ihrer Mutter alleine durchboxen musste, nach dem ihr Vater verstorben war, denn sie ist selbstbewusst und hinterfragt regelmäßig alles, was mit den Mädchen passiert. Sandy ist eher ruhig und ängstlich, beweist aber in den richtigen Augenblicken Herz und Mut, sie war Kit und auch mir am sympathischsten. Lynda ist völlig anders: hübsch, eitel und ein wenig hohl, im Gegensatz zu ihrer Freundin Ruth, die kräftig gebaut und sehr intelligent ist. Somit haben wir hier vier völlig unterschiedliche Mädchen, die sich aber in der Geschichte sehr gut ergänzen. Madame Durant tut zu Beginn sehr nett, entfaltet dann aber eine völlig andere Seite von sich, die mich Parallelen zu alten Märchen ziehen ließ. Ihr Sohn Jules war für mich der unglaubwürdigste Charakter im ganzen Plot, denn welcher vernunftbegabte Mensch hinterfragt die Machenschaften seiner Mutter nicht, wenn er mitmachen soll, um dann plötzlich umzuschwenken, so Knall auf Fall???

Das Cover des dünnen Taschenbüchleins ist total schlicht, aber wirkungsvoll gestaltet. Man sieht den Titel in roter Kreideschrift auf schwarzem Hintergrund. Der Name der Autorin ist in weißen Lettern ganz oben aufgedruckt.

Fazit: „Ein Dunkler Ort“ von Lois Duncan erschien ursprünglich in den 1970er Jahren und wurde nun von der Autorin für die heutige Zeit überarbeitet und vom cbt-Verlag für den deutschen Markt aufgelegt. Die Überarbeitung ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen, denn neue Medien wie Internet und Handys wurden schlüssig platziert. Insgesamt erhält man hier einen hochwertigen Jugend-Mystery-Thriller, der mit Spannung und interessanten Charakteren zu punkten weiß. Nur der Schluss war ein bisschen unrealistisch und mir zu schnell abgehandelt, zumal das Ende sehr offen ist. Ich vergebe sehr gute und spannende vier von fünf Sternen!



von Lois Duncan
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: cbt (10. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570308723
ISBN-13: 978-3570308721
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Down a Dark Hall

Rezension vom 26.03.2014

Herzlichen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!

Donnerstag, 3. April 2014

Book in the post box: Schwarze Tränen

Schwarze Tränen

von Thomas Finn
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426513498
ISBN-13: 978-3426513491












Kurzbeschreibung

Im »Gasthaus zum Löwen« in Staufen findet Lukas Faust, Nachfahre des berühmten Doktor Faust, ein mittelalterliches Zauberbuch. Als er einen kostbaren Diamanten aus dem Einband herausbricht, geht auf einmal ein Froschregen über der Stadt nieder, und die Jagd auf ihn wird eröffnet. Erst der schwarze Pudel Mephistopheles, der sich als Teufel persönlich entpuppt, rettet ihn. Mephisto erklärt ihm, dass in der Hölle ein Machtkampf tobt. Wer die drei Teufelstränen besitzt, von denen Lukas’ Diamant eine ist, vermag die Apokalypse heraufzubeschwören. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die zwei müssen die übrigen Tränen vor ihren Verfolgern finden.

---------------------------------

Thomas Finn hat mich mit seinem Mystery-Thriller "Weißer Schrecken" für sich gewinnen können, umso neugieriger bin ich nun auf sein neuestes Werk "Schwarze Tränen". Das Thema Faust klingt schon mal sehr vielversprechend. Ich finde übrigens das Cover ganz toll, denn wenn man das Buch in den Händen hält, dann glänzt es sehr schön und diese grau erscheinenden Stellen auf dem Bild, sind eigentlich matt-schwarz. Das Highlight ist die türkisfarbige Schrift, ich finde Türkis einfach gut! ;)