Samstag, 6. Dezember 2014

Leseliste November

Au weia, hier ist es ja gerade sehr ruhig und das tut mir auch wirklich Leid! Doch manchmal muss es einfach so so sein, ich will mich zu nix zwingen und deshalb wird es in der nächsten Zeit auch weiterhin eher unregelmäßig etwas von mir zu lesen geben. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, aber momentan ist mein Kopf voller Bewerbungs- und Hochzeitsvorbereitungsgedöns, so dass fürs Lesen und Bloggen weniger Zeit bleibt.

Los geht es mit unserer Kinorückschau auf den Monat November. Als erstes haben wir uns die Verfilmung von "Die Auserwählten - Im Labyrinth" "Maze Runner" angeschaut. Der Film ist ziemlich gut gemacht, finde ich. Klar gibt es diverse Abweichungen vom Buch, so sind z.B. die Ereignisse auf der Lichtung ziemlich gestaucht worden, so passiert alles innerhalb zwei, drei Tagen und nicht innerhalb zwei, drei Wochen. Auch kommt Teresa ein wenig zu kurz. Trotzdem finde ich den Film stimmig, spannend und man kann sich vor Action kaum retten! Die (Jung-) Schauspieler machen alle einen super Job und das Labyrinth ist megatoll geworden! Einzig und allein die Griewer sind ziemlich anders, als ich sie mir laut Beschreibung im Buch vorgestellt habe. ich denke, das ließ sich einfach nicht so gut umsetzen. Trotzdem sind sie furchterregend! "Maze Runner" weicht schon ein wenig vom Buch ab und ist trotzdem kurzweilige Unterhaltung!

Dann ging es eine Woche später wieder in unser heiß geliebtes IMAX Kino. Und zwar stand Christopher Nolans "Interstellar" auf dem Programm. Der Film musste einfach grandios werden und das war er dann auch! Matthew McConaughey, Anne Hathaway, Jessica Chastain und co. sind alles wunderbare Schauspieler, die den Film tragen, obwohl er übelst lang ist! Es gibt ein, zwei Stellen, an denen man ein wenig hätte kürzen können, aber insgesamt ist es ein richtiges Meisterwerk geworden, bei dem man mitdenken muss, aber auch die fantastischen Bilder einfach auf sich wirken lassen kann. Die Story ist so einfach wie auch komplex: Die Menschheit kann auf der Erde nicht mehr überleben, so dass Cooper als bester verbliebener NASA-Pilot und Vater zweier Kinder ins Weltall aufbricht um den Menschen eine Zukunft zu verschaffen. Der erste Teil des Films ist Familiendrama, der Zweite unglaublich tolle Weltraumgeschichte!

Film Nummer drei, wie könnte es anders sein: "Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 1". Ich fand ihn großartig! Der Film war so nah am Buch, so detailgetreu, wie keiner der beiden Vorgänger. Aber das liegt natürlich daran, dass er zweigeteilt wurde. Ganz toll fand ich es, dass auf die Gemütszustände von Katniss und Finnick eingegangen und wirklich gezeigt wird, wie gebrochen die beiden nach ihrem zweiten Arenakampf sind. Natürlich kommt Peeta zu kurz, aber das war ja von vornherein klar. Der Film ist zu keiner Zeit langweilig oder langatmig geraten, sondern, vor allem für alle Fans der Bücher, wahrscheinlich einer der Besten der Reihe! Ich liebe ihn!


Büchertechnisch hat sich im November sehr wenig getan, Ich habe drei Bücher beendet und insgesamt 1.371 Seiten gelesen. Alle Bücher waren sehr gute Bücher, die mir viel Spaß gemacht haben, bloß zum Rezi schreiben bin ich echt noch nicht gekommen. Hier sind sie:

Zuerst habe ich mein Oktoberbuch für die Lesechallenge beendet: "Kristall der Macht" von Monika Felten. Ein wirklich schönes Buch einer deutschen Fantasy-Autorin, das vom Setting her überzeugen konnte: Priesterin Noelani wacht auf der kleinen abgeschiedenen Insel Nintau über einen Steinkreis, der einen Dämon bannt, der die Insel vor vielen Jahren mit Tod und Verderben überzogen hat. Doch plötzlich zieht ein giftiger Nebel auf und tötet fast alle Bewohner von Nintau, unter anderen auch Noelanis Zwillingssschwester Kaori. Noelani steht nun eine schwere Prüfung bevor: Ist der Dämon wirklich wieder erwacht? "Kristall der Macht" ist eine schöne Fantasy-Geschichte, die absolut einen Blick wert ist!!!

"JUMP - Das Spiel" von Eve Silver war das nächste Buch, das ich mir gegriffen habe. Eigentlich waren meine Erwartungen relativ niedrig und deshalb wurde ich wohl so positiv überrascht! Nein, "JUMP" ist kein anspruchsvolles Buch, aber ein Kurzweiliges, das sich in einem Rutsch weglesen lässt, ein Buch für Zwischendurch mit Sci-Fi-Elementen und einer Protagonistin, die mir wirklich gut gefallen hat! Miki Jones stirbt als sie ein kleines Mädchen von der Straße schubst, doch als sie erwacht, fühlt sie keine Schmerzen, ist lebendig und für eine Mission eingeteilt, die sie mehr als schockiert: Sie soll zusammen mit ein paar Anderen gegen Außerirdische kämpfen, dann darf sie in ihr Leben zurück. Doch sie darf in diesem "Spiel" nicht sterben, denn sonst ist sie auch im wirklichen leben tot... Lest es, es macht Spaß!!!


Als Letztes habe ich es geschafft "Wild Cards" von George R.R. Martin zu lesen. Das Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt mit noch ein paar anderen Autoren und wirklich gut gelungen. Die Geschichte ist in einer alternativen Realität angesiedelt, in der 1946 Außerirdische die Erde angegriffen und das "Wild Card" Virus freigesetzt haben. Entweder sterben die Menschen daran, oder sie entwickeln komische Körperteile (Tierköpfe, etc.) und bestenfalls superheldenähnliche Kräfte und Fähigkeiten. Durch eine TV-Show soll nun ein "American Hero" gefunden werden und was bei dieser Show alles passiert, das können wir in "Wild Cards" nachlesen. Ein richtig geniales Buch! Unbedingt lesen!!!

Mein Monatshighlight im November!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen