Freitag, 10. Oktober 2014

Die Berufene - M.R. Carey

Die letzte Hoffnung der Menschheit…

…wird gefangen gehalten in einem hermetisch abgeriegelten Bunker. Mitten im Nirgendwo, in der englischen Provinz. Melanie ist eines von ca. 40 Kindern, welche nur das Leben im Bunker kennen: Der Tag beginnt immer damit, dass der Sergeant und seine Männer die Kinder auffordern sich bereit zu machen, damit sie an ihre Rollstühle gefesselt und in den Unterrichtsraum gefahren werden können. Dort werden die Kinder von verschiedenen Lehrern unterrichtet, doch Melanie liebt eine Lehrerin besonders: Miss Justineau. Ihren Stunden fiebert sie immer entgegen und sie möchte nie, dass sie vorbeigehen. Was die Kinder nicht wissen: Die Menschheit wurde von einem Parasiten befallen, der alle in blutrünstige, zombieartige Monster verwandelt, die mit ihm in Berührung kommen. Doch Melanie und ihre Kameraden sind anders und die Wissenschaftler der Militärbasis „Hotel Echo“ versuchen ihnen ihr Geheimnis zu entreißen. Doch dann wird die Basis von sogenannten Schrottsammlern angegriffen…

Das Besondere an diesem Buch ist, dass man die Geschichte zum größten Teil aus Melanies Sicht, also aus der Sicht eines 10-jährigen Mädchens erlebt, das halb Mensch, halb blutrünstige Kreatur ist. Kindlich naiv und doch erstaunlich abgeklärt entdeckt man zusammen mit Melanie die Welt, wie sie in einer nahen Zukunft aussehen könnte. Nichts ist, wie Melanie es beigebracht bekommen hat: Das 50km entfernte London besteht nur noch aus Ruinen, das Land ist entvölkert und Nahrungsmittel sind kaum mehr vorhanden. Durch dieses Horrorszenario müssen sich Melanie, Miss Justineau, der Sergeant, ein junger Soldat und Dr. Caldwell schlagen, immer in der Hoffnung, die letzte Zuflucht auf der Insel, Beacon, zu erreichen. Für mich hat „Die Berufene“ zwar nicht das Genre neu erfunden, doch es war spannend, kurzweilig und irgendwie realistisch, so, dass mich die Geschichte wirklich fesseln konnte.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Hauptsächlich erlebte man die Ereignisse aus Melanies Perspektive, doch wechselt die Sicht zwischenzeitlich auch zu Sergeant Parks, Dr. Caldwell, Miss Justineau oder Private Gallagher, so dass man unterschiedliche Sichtweisen kennenlernt. Das Buch ist nicht in der Ich-Perspektive geschrieben! Zu Beginn wird man langsam in Melanies Leben eingeführt, aber es bleibt nicht lange so actionarm, sondern bald muss man zusammen mit Melanie und ihren Mitstreitern ums Überleben kämpfen und die Story schreitet rasant vorwärts. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen!

Die Protagonisten waren alle sehr ausgeklügelt und gut durchdacht. Zuerst lernt man die Welt aus Melanies Sicht kennen, bevor dann alle weiteren Personen ihre Gedanken und Gefühle offenbaren. Ich konnte Melanie nie als das böse Monster ansehen, als dass Sergeant Parks und Dr. Caldwell sie immer darstellen, sondern als kleines, schlaues Mädchen, dass viel mehr begreift, als z.B. die superkluge Dr. Caldwell, die nie auch nur ein kleines Fitzelchen Sympathie für sich verbuchen konnte. Miss Justineau ist Melanies Heldin und sie kämpft auch verbissen um das Leben der Kleinen, verteidigt sie vor Parks und Caldwell, darum beschützt Melanie sie auch akribisch. Sergeant Parks macht im Laufe der Handlung die größte Entwicklung durch, was mir sehr gut gefallen hat. Private Gallagher ist ein noch sehr junger Soldat, der seinem Sergeant blind folgt.

Das Cover der Klappbroschur ist eigentlich sehr schlicht gehalten. Es ist in einem schönen, warmen Gelbton gehalten. Man sieht ein kleines Mädchen, Melanie, das seine Arme ausbreitet. Ich hätte niemals eine solche Geschichte hinter diesem Cover vermutet!

Fazit: „Die Berufene“ von M.R. Carey ist kein typischer Zombieroman, es schwingt etwas Neues, Unverbrauchtes mit, etwas dass mich das Ende all genau richtig anerkennen lässt. Ein Ende, dass ich so nicht erwartet hätte, dass aber genauso gut ist, wie es ist! Auch, dass es in diesem Fall keine Überhelden gibt, die die Menschheit retten, sondern dass sie an ihrer eigenen Menschlichkeit scheitern, ist etwas, was mich dieses Buch lieben lässt! Ich vergebe sehr gute fünf von fünf Sternen und möchte euch das Buch sehr ans Herz legen!



von M.R. Carey
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342651513X
ISBN-13: 978-3426515136

Rezension vom 07.10.2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen