Samstag, 20. September 2014

Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal - Priska Lo Cascio

Der Kampf der vier Völker

In der Welt Dhaleth verschwindet der Feueropal, der Stein des Feuervolkes spurlos. Der Kreis ist nun gebrochen und die Einheit der vier Völker von Dhaleth steht auf dem Spiel. Nur vier Auserwählte aus der Menschenwelt können möglicherweise verhindern, dass es zum Krieg zwischen den Íthor, dem Wasservolk, den Narii, dem Feuervolk, den Awyrin, dem Luftvolk und den Jardar, dem Erdvolk kommt. Vier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten stellen sich der Aufgabe und begeben sich auf die Suche nach dem Feueropal, denn nicht nur Dhaleth ist bedroht, sondern auch die Welt der Menschen…

„Die Herrscher von Dhaleth“ ist das zweite Buch der Autorin Priska Lo Cascio und für mich stand fest, dass ich es unbedingt lesen muss, nachdem ich „Das Herz des Sternenbringers“ so wunderbar fand! Ich wurde von diesem Fantasy-Roman auch nicht enttäuscht, obwohl es meiner Meinung nach nicht ganz an den „Sternenbringer“ heranreicht. Trotzdem mochte ich die Welt Dhaleth und ihre vier unterschiedlichen Völker sehr. In dieser Welt leben die vier Völker strikt getrennt und eine Heirat zwischen den Völkern ist verboten. Das Blut muss rein bleiben. Mit Toleranz haben es die Dhalether also nicht so sehr. Dies ist für die vier Menschen Jörn, Kukiko, Tyler und Moussa natürlich sehr befremdlich, doch sie nehmen ihre Queste an und suchen den verschwundenen Feueropal.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar angenehm, schnell und flüssig zu lesen. Das Buch beginnt mit einer kurzen Frequenz im Turm des Wissens in Dhaleth und wechselt dann in die Menschenwelt, wo wir erstmal die vier Auserwählten kennen lernen und erfahren, wie sie nach Dhaleth gelangen. Diese Vorgehensweise hat mir sehr, sehr gut gefallen und ich konnte mich leicht in die Protagonisten und die Welt Dhaleth hineinversetzen. Es war spannend zu lesen, wie die vier Völker leben und welche Abenteuer die Menschen auf ihrer Suche erleben.

Die Protagonisten mochte ich alle sehr gerne. Die vier Menschen Kukiko, Moussa, Tyler und Jörn kommen von vier unterschiedlichen Kontinenten und sind sehr verschieden. Doch gerade dieses Zusammenspiel macht sie sehr interessant. Am besten wird jedoch auf Tyler und Kukiko eingegangen, so dass die beiden Jungs Moussa und Jörn ein wenig zu kurz gekommen sind. Ich hoffe, das ändert sich im nächsten Teil. Leider, leider wusste ich schon sehr schnell, wer der Gegenspieler der Menschen war. Trotzdem hat er alle an der Nase herumgeführt und seine Motive sind sehr fragwürdig!

Der Schutzumschlag des Hardcovers ist richtig schön gestaltet. Man sieht eine zerklüftete Felslandschaft, wie es sie im Feuerland geben könnte. In der Mitte prangt der Kreis, in dem die wertvollen Steinscheiben der vier Dhaleth-Völker sitzen. Drum herum befinden sich Titel und Untertitel. Mir gefällt das Cover wirklich gut!

Fazit: „Die Herrscher von Dhaleth – Der Feueropal“ von Priska Lo Cascio ist ein Fantasy-Roman, der sich wie nichts weg lesen lässt. Eine toll gestaltete Fantasy Welt und interessante Protagonisten bescheren ein paar wirklich unterhaltsame Lesestunden und das Ende kann sich auch sehen lassen! Ich vergebe sehr gute vier von fünf Sternen!



von Priska Lo Cascio
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (13. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522202007
ISBN-13: 978-3522202008
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Rezension vom 20.09.2014

Herzlichen Dank an den  für die Bereitstellung des Buches!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen