Samstag, 2. August 2014

Leseliste Juli

Hola, meine Lieben! Wir sind mittlerweile im August angekommen. Im August!!! Meine Güte, ich habe immer noch das Gefühl, der Winter wäre gerade erst vorbei... Der Juli war ein wenig durchwachsen, ich war krank und konnte ein paar Tage lang überhaupt nichts lesen, da war der TV meine erste Wahl. Drum weiß ich auch gar nicht, was ich euch so groß erzählen könnte, denn außer arbeiten, lesen und diversen Freizeitaktivitäten gibt es vom Juli nichts Spannendes zu berichten.

Im Juli waren wir ein Mal im Kino und zwar in "Transformers - Ära des Untergangs" von Michael Bay mit Mark Wahlberg und den Transfomers in den Hauptrollen. Mark Wahlberg hat seine Sache wirklich gut gemacht, er hat wahrlich frischen Wind in das Franchise gebracht, nachdem ich Shia LaBeouf irgendwie über hatte und ohne Megan Fox, dafür mit dieser faden Ersatztusse im dritten Teil, war für mich eh der Ofen aus. "Transformers 4" ist wieder ein wahres Actionsuperspektakel mit den paar letzten übrig gebliebenen Autobots, darunter natürlich Optimus Prime und Bumblebee, die von der US-Regierung für Forschungszwecke gejagt werden. Aber Achtung: Die vielgepriesenen Dinobots bekommen erst relativ zum Schluss des, wieder mal überlangen Films ihren Auftritt. Das ist auch mein Kritikpunkt an "Transformers 4": Er krankt genauso wie schon sein Vorgänger an seiner Überlänge, denn irgendwann werden die Kampfszenen wieder zu lang und man schaltet ab, bis es mit der Handlung endlich weitergeht. Es ist nicht ganz so extrem, wie beim dritten Teil, aber mindestens eine Kampfszene hätte etwas gestrafft werden können. Trotzdem war es mal wieder ein IMAX-Erlebnis der Extraklasse und ich kann den Film guten Gewissens weiterempfehlen!

Im Monat Juli habe ich, genau wie im Juni, sechs Bücher mit insgesamt 2.768 Seiten gelesen. Ich hatte mal wieder nur sehr gute Bücher und eines, das ich einigermaßen gut fand. Ich frage mich selbst manchmal, wie es sein kann, dass ich fast ausschließlich sehr gute Bücher lese, aber ich denke, ich wähle mittlerweile meine Lektüre einfach so gut aus, dass ich nur ganz selten einen Flop dabei habe. Und wenn doch mal ein Flop dabei ist, dann ist es meistens eines meiner ältesten SUB-Leichen. Damals scheine ich noch kein solch sicheres Händchen bei der Lektürenauswahl gehabt zu haben.^^ Nun aber zu meinen gelesenen Büchern im Juli, durch Klicken auf die Links gelangt ihr, wie immer, zu meiner vollständigen Rezension:

Los ging es direkt mit einem Highlight: "Das Herz des Sternenbringers" ist der Debutroman von Priska Lo Cascio und hat mich total positiv überraschen können! Es ist ein historischer Jugendroman und spielt in Jahr 1066 in England. Die junge Alwynn ist die Schwester des Thane von Gut Wertlyng und führt in dessen Abwesenheit den Hof. Da wird ein Fremder am Strand angespült, der eigentlich ein französischer Spion ist. Doch Garred verliebt sich in Alwynn und steckt damit ziemlich in der Zwickmühle... Ich liebe den Schreibstil der Autorin, ebenso ihre detaillierten Beschreibungen und historischen Erklärungen, die sich nahtlos in die Geschichte einfügen. Die Protagonisten konnten mich ebenfalls überzeugen, so dass ich nicht umhin kam und fünf Sterne vergeben habe! Schaut euch das Buch UNBEDINGT an!!!



Danach hatte ich ein "Flöppchen", nein es war kein richtiger Flop, aber ich hatte mir vom zweiten Band der Reihe "Taken - Das erfrorene Land: Das Laicos-Projekt 2" von Erin Bowman viel mehr versprochen. Beim ersten Teil fand ich die erste Buchhälfte toll, die Zweite dafür nicht mehr so. Mit dem zweiten Band ging es mir genau umgekehrt: Die erste Hälfte hat sich gezogen wie Kaugummi und war nicht wirklich spannend, die zweite Hälfte dafür umso mehr! Gray ist mit einer Gruppe Rebellen auf einer Expedition, deren Anführer sein Vater ist, um herauszufinden, was mit der legendären "Gruppe A" passiert ist. Sie stapfen das halbe Buch durch Schnee und Eis und das konnte mich nicht so recht fesseln. Bei "Gruppe A" angekommen, wird es wieder spannend und rasant, so dass das Buch doch noch dreieinhalb Sterne ergattern konnte. Die Trilogie ist nach wie vor interessant, auch wenn es nicht die Beste ist!


Dafür durfte ich als Nächstes wieder ein absolutes Highlight lesen: "Steelheart" von Brandon Sanderson ist eine Geschichte, wie ich sie mir nur wünschen kann! Innovativ, spannend und mit einem überaus sympathischen Protagonisten. In "Steelheart" wird eine Welt beschrieben, in der manche Menschen Superkräfte entwickeln und richtig böse werden (Epics). Sie unterjochen alle "normalen" Menschen, morden, plündern und alles was dazu gehört. David musste als kleiner Junge miterleben wie der Epic Steelheart seinen Vater ermordet hat. Seither sinnt er auf Rache und schließt sich Jahre später einer Untergrundgruppe an, die Epics tötet... "Steelheart" ist definitv eines meiner Jahreshighlights, deshalb rate ich euch: Lest es!!!!

Mein Monathighlight im Juli!

"Blind" von Joe Hill lässt sich eigentlich in wenigen Worten zusammenfassen: Alternder Rockstar wird von einem Geist verfolgt, den er bei ebay ersteigert hat. So weit so gut, aber wer Bescheid weiß, dass sich hinter dem Pseudonym "Joe Hill" der Sohn von Altmeister Stephen King verbirgt, der wird schon ahnen, dass "Blind" kein harmloser Spukroman ist, sondern handfest in Richtung Horror tendiert. Ich persönlich empfand die Geschehnisse jetzt nicht sonderlich unheimlich oder arg brutal, aber das kommt immer auf das Empfinden des Einzelnen an. Der Geist lässt sich nicht abschütteln und verfolgt Judas Coyne und seine Freundin durch halb Amerika. Ein spannendes Horror-Debut von Joe Hill!


Im Vorfeld hatte ich gesehen, dass "Das zweite Schiff: Rho Agenda" von Richard Phillips keine so tollen Bewertungen bekommen hat. Ich weiß jetzt auch warum! Nein, das Buch ist nicht schlecht, ich hab es sogar sehr gerne gelesen, sondern es wird falsch vermarktet! Der Verlag preist es als Science-Fiction mit Ufos etc. an, dabei ist "Das zweite Schiff" in aller erster Linie ein Jugendbuch! Ein Jugendbuch mit Sci-Fi-Elementen. Da finden nämlich ein paar High-School-Schüler ein zweites Ufo, neben dem, das eh schon in Area 51 untersucht wird. Sie erzählen niemandem davon, weil sie befürchten Ärger zu bekommen und erforschen es auf eigene Faust... Deshalb wird das Buch so harsch kritisiert, denn eingefleischte Sci-Fi-Leser wollen kein Jugendbuch lesen, sondern richtige Ufo- und Alienaction! "Das zweite Schiff: Rho Agenda" ist ein lesenswertes Sci-Fi-Jugendbuch, das die vernichtenden Kritiken nicht verdient hat!



Dieses Jahr jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs, die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, zum 100. Mal. Neben der ganzen dokumentarischen Berichterstattung wollte ich aber auch gerne einen Historischen Roman lesen, der in dieser Zeit angesiedelt ist und sich mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigt. "Der Sommer der Freiheit" von Heidi Rehn ist solch ein Buch und das reizvolle daran ist außerdem, dass es zum Teil in Baden-Baden spielt, welches bei mir ganz in der Nähe liegt. Mir hat ein klein Wenig die Spannung gefehlt, als ich Protagonistin Selma durch die schweren Jahre begleitet habe, aber ich fand das Buch so interessant geschrieben, dass ich es nicht aus der Hand legen mochte! Wer sich für die Themen Erster Weltkrieg, Frauenrecht und Automobile zu dieser Zeit interessiert, der wird das Lesen nicht bereuen!

Kommentare:

  1. Ich bin sehr gespannt auf die Rezension zu "Der Sommer der Freiheit", denn das Buch hab ich auch schon mehrfach in der Hand gehabt, aber dann doch zurück gelegt :) Vielleicht bist du das Zünglein an der Waage, das entscheidet, ob es doch zu mir nach Hause kommt oder nicht ;)

    Liebe Grüße,
    Ivy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Rezension muss ich noch schreiben, ich werde momentan von Krankheiten verfolgt und komme zu nix... :(

      LG
      Kathi

      Löschen
  2. Huhu Kathie,
    da hattest du ja einen tollen Juli. Transformers möchte ich auch noch unbedingt sehen. ;) Und Steelheart klingt so gut, dass ich das auch unbedingt mal lesen muss.
    Ich wünsche dir einen erfolgreichen August.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher ist der August leider noch nicht so erfolgreich. Ich hänge noch immer am ersten Drittel von "Skylark" fest, weil mir grad nicht so sehr nach Lesen ist. Liegt aber nicht am Buch!!! "Steelheart" MUSST du unbedingt lesen, es ist sooo toll!!!!

      LG
      Kathi

      Löschen