Freitag, 25. Juli 2014

Steelheart - Brandon Sanderson

Ich habe Steelheart bluten sehen!

Seit Calamity am Himmel erschienen ist, ist auf der Erde nichts mehr, wie es einmal war. Einige Menschen entwickelten Superkräfte, die sie dazu nutzen, um Angst und Schrecken zu verbreiten und die Menschen zu unterjochen, anstatt um ihnen zu helfen. Als David acht ist, ermordet ein so genannter Epic mit dem Namen Steelheart seinen Vater und David muss dabei zusehen. Seit dem treiben ihn die Frage an, warum sein Vater sterben musste und der unbändige Wunsch nach Rache an dem unbesiegbaren Epic Steelheart, der sich die gesamte Stadt als Untertan gemacht hat. David versucht sich einer Untergrundorganisation anzuschließen, die Epics tötet. Doch um einen Epic zu töten muss man seine Schwachstelle kennen und die muss David nun erstmal herausfinden…

„Steelheart“ ist ein ganz und gar ungewöhnliches Buch für den deutschen Buchmarkt. Ungewöhnlich erfrischend von der Story her, ungewöhnlich gut geschrieben von Fantasy Superstar Brandon Sanderson und einfach außergewöhnlich gut! Schon allein der Einstieg in die Geschichte ist toll, denn hier erlebt man mit, wie Davids Vater von Steelheart ermordet wird und David nur mit knapper Not entkommt. Das Szenario ist ebenso ungewöhnlich, denn wir befinden uns in einer Welt voller Superhelden, böser Superhelden, die Menschen ermorden und alles an sich nehmen, was sie wollen. Es wird natürlich auch die moralische Frage aufgeworfen: Erlangen nur böse Menschen Superkräfte oder machen die Superkräfte diese Leute zu bösen Menschen? Die Antwort auf diese Frage wird zumindest gegen Ende angerissen und ich bin mir sicher, dass es dazu noch sehr viel mehr zu erzählen geben wird. Ich wusste, dass der Autor sehr gute Bücher schreibt, die mir unglaublich gut gefallen, aber hier hat er mich nochmals positiv überraschen können!

Der Schreibstil ist typisch Sanderson: Ganz toll und flüssig zu lesen, man wird sofort gefangen genommen von der Bildgewalt der Worte und in die Geschichte hineingesogen, wie durch einen riesigen Strudel auf offener See. Er schafft eine düstere Atmosphäre in einer Stadt aus Stahl, voller Hoffnungslosigkeit und ewiger Dunkelheit. Ich bin mir sicher, ich wäre verrückt geworden, wenn ich dort hätte leben müssen. David ist der Ich-Erzähler, mit dem wir durch die Geschichte getrieben werden. Schneller und fulminanter wird es von Seite zu Seite, bis es zum großen Endkampf mit Steelhart kommt: Das große Actionfeuerwerk, das hier abgebrannt wird, wird euch noch lange nachhallen!

Auch die Protagonisten sind vielfältig und erhalten genügend Raum, um sich zu entfalten. Ich konnte mich schnell mit David identifizieren, denn man erlebt ja den Schlüsselmoment in seinem Leben zu Beginn des Buches mit. Doch was aus dem Jungen wird, überrascht: Von Rachegedanken getrieben wird er zum absoluten Epic-Nerd und kennt sie alle in- und auswendig. Natürlich verguckt er sich in eines der Rächer-Mitglieder: Megan. Sie ist ein komisches Mädchen, denn erst befürwortet sie Davids Aufnahme bei den Rächern und dann scheint sie ihn abgrundtief zu hassen. Die Rächer bestehen außerdem aus dem Prof, Kopf der Truppe, Tia, der Wissenschaftlerin und Cody und Abraham, den Männern fürs Grobe.

Die Umschlaggestaltung des Hardcovers finde ich sehr gelungen. Durch einen klaffenden Riss im Stahl sieht man David von Hinten. Der Titel steht im unteren Teil des Bildes platziert und versendet die Botschaft: Steelheart ist unbesiegbar! Sehr passend und atmosphärisch!

Fazit: „Steelheart“ von Brandon Sanderson ist ein packender und spannender Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe, die alles andere als gewöhnlich ist! Hier wird der Superheldengedanke ins Gegenteil verkehrt und eine grausame Welt erschaffen, in der unbesiegbare Epics über die überlebenden Menschen willkürlich herrschen. Ich vergebe phänomenale fünf von fünf Sternen!



von Brandon Sanderson
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453268997
ISBN-13: 978-3453268999
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Rezension vom 23.07.2014
Herzlichen Dank an für die Bereitstellung dieses tollen Buches!

Kommentare:

  1. Einfach klasse das Buch! Hatte mir für die nächste Zeit vorgenommen wieder eine High Fantasy Reihe vom SuB von Brandon zu holen und damit wieder in eine neue tolle Welt einzutauchen.

    Tolle Rezension!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tina! ich fand das Buch einfach genial und ich sollte auch mehr von Sanderson lesen! Auf jeden Fall!!!

      LG
      Kathi

      Löschen