Mittwoch, 9. Juli 2014

Monument 14 - Die Flucht - Emmy Laybourne

Gibt es noch Rettung?

Eine Gruppe der Kids, die Greenway Einkaufszentrum Zuflucht nach der schweren Sturm-Katastrophe und der Giftwolke aus dem NORAD-Labor gefunden haben, sind in einem Bus auf dem Weg nach Denver, wo sich ein Evakuierungspunkt befinden soll. Doch die Fahrt gerät schnell zu einem Fiasko und die Kidds, darunter Deans Bruder Alex, müssen sich zu Fuß durchschlagen. Unterdessen hat Dean, der mit Astrid, Cloe und den Zwillingen im Einkaufszentrum zurückgeblieben sind schwer mit Eindringlingen zu kämpfen und versucht mit allen Mitteln sich und die anderen Kids zu schützen. Gibt es noch Hoffnung auf Rettung?

Der zweite Teil der „Monument 14“-Reihe ist genauso schmal und schnell gelesen wie Band eins, doch mir hat er um einiges besser gefallen! Während im ersten Buch noch Teenagerquerelen im Mittelpunkt standen, geht es in „Die Flucht“ ums nackte Überleben, das haben selbst die pubertierenden Teenager im Greenway Einkaufszentrum kapiert. Der erste Teil war en knappes vier-Sterne-Buch, während dieser zwar immer noch ein vier-Sterne-Buch ist, das aber mehr zu 4,5 Sternen tendiert. Es sind wirklich Nuancen, die diesen Band besser machen, als den Ersten. Es gilt mehrere tiefgreifende Entscheidungen zu fällen, über sich hinaus zuwachsen und dabei noch die kleinen Kinder zu beschützen. Aber immer gibt es einen Funken Hoffnung, dass am Ende doch noch alles gut wird. Aber ob alles gut wird, müsst ihr schon selber lesen!

Der Schreibstil der Autorin ist mit dem im ersten Buch vergleichbar. Locker, flüssig und leicht lässt es sich lesen. Es wird immer zwischen zwei Perspektiven hin und her gesprungen. Einmal ist da Dean im Greenway, der uns auch schon im ersten Band als Ich-Erzähler zur Seite stand und dann noch die Sicht von Deans Bruder Alex, der von den Ereignissen aus dem Bus berichtet, in dem er eine Art Tagebuch führt. Die Abwechslung die so entsteht, hat mir sehr gut gefallen, zumal auch hin und wieder ein Cliffhanger als stilistisches Mittel benutzt wird, um die Spannung kontinuierlich hoch zu halten.

Die Protagonisten sind uns alle schon aus dem ersten Band bekannt, somit viel es mir nicht schwer mich wieder direkt in sie hineinzuversetzen. Dean ist uns am Nächsten, da wir die ganzen Ereignisse von beginn an aus seiner Sicht erlebt haben. Doch nun muss Dean über sich hinauswachsen und selbst über Leichen gehen. Alex ist noch immer das Genie, das meistens einen kühlen Kopf behält, aber ohne Dean in seiner Nähe, ist er nicht ganz so cool, wie er immer getan hat. Auch alle weiteren Kids entwickeln sich stetig weiter, dies hat mir gut gefallen.

Das Cover des Taschenbuchs ist genauso gestaltet, wie das des ersten Bandes, nur dass die Schrift in Orange, anstatt in Grün gehalten ist. Schlicht, aber wirkungsvoll, würde ich sagen.

Fazit: „Monument 14 – Die Flucht“ von Emmy Laybourne ist der zweite Band der „Monument 14“-Reihe und knüpft direkt an die Ereignisse aus dem ersten Teil an. Dieses Buch stellt aber meiner Meinung nach eine Steigerung dar, so dass ich sehr gute vier von fünf Sternen vergebe und mich auf den dritten Teil freue!



von Emmy Laybourne
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453534557
ISBN-13: 978-3453534551
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Sky on Fire

Rezension vom 03.07.2014

Herzlichen Dank anfür die Bereitstellung des Buches!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen