Samstag, 5. April 2014

Ein dunkler Ort - Lois Duncan

Das Geheimnis um Madame Durant

Kathryn Gordon, genannt Kit, ist mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater unterwegs nach Blackwood, einem, von Madame Durant neu eröffneten Internat für Mädchen. Kits Mutter geht mit ihrem neuen Ehemann Dan auf große Hochzeitsreise nach Europa, was Kit absolut nicht gefällt. Sie möchte sie lieber begleiten, als in einem Mädcheninternat zwischengeparkt zu werden. Als die Familie in Blackwood ankommt, spürt Kit sofort die böse Aura des Hauses, doch sie möchte ihrer Mutter kein schlechtes Gewissen machen und fügt sich ihrem Schicksal. Außer Kit gibt es nur noch drei weitere Schülerinnen, die von Madame Durant, Professor Farley und Jules unterrichtet werden. Kit freundet sich mit Sandy an, doch bald muss sie feststellen, dass irgendetwas in Blackwood nicht mit Rechten Dingen zugeht. Merkwürdige Ereignisse häufen sich und die Mädchen sind von der Außenwelt abgeschnitten…

Ich war sehr gespannt auf meinen ersten Jugend-Thriller von „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“-Autorin Lois Duncan. Ich denke, den Teeny-Horrorfilm kennt jeder in meinem Alter, der war, als er herauskam ein absolutes must-see! „Ein dunkler Ort“ beginnt wie eine gewöhnliche Internatsgeschichte, entpuppt sich dann aber als atmosphärisch düsteres Kammerspiel, in dessen Verlauf die wenigen Protagonisten Madame Durants schreckliches Geheimnis aufdecken. Kit kann und will sich einfach nicht mit dem abfinden, was mit ihr geschieht, sie will die Musik nicht hören die plötzlich in ihrem Kopf ist und kämpft dagegen an. In Blackwood wird es mit der Zeit immer einsamer, da die meisten Bediensteten gekündigt haben oder, wie Köchin Nathalie, gefeuert wurden. Madame Durants Schlinge zieht sich immer enger und bedrohlicher um die Mädchen und es scheint kein Entkommen zu geben!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig zu lesen gewesen. Der Thriller ist an ein jugendliches Zielpublikum gerichtet und somit ist der Schreibstil gewollt einfach gehalten, aber trotzdem anspruchsvoll genug, um eine düstere und unheilvolle Atmosphäre entstehen zu lassen, deren Sog man als Leser nicht so einfach entkommt. Die Beschreibungen von Blackwood und der Personen sind sehr bildhaft und ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Nach ca. dem ersten viertel des Buches wird es dann auch schon schön atmosphärisch und spannend, so dass man das Buch nur noch ungern aus der Hand legt.

Die Protagonisten haben mir fast durchweg gut gefallen. Kit merkt man an, dass sie sich mit ihrer Mutter alleine durchboxen musste, nach dem ihr Vater verstorben war, denn sie ist selbstbewusst und hinterfragt regelmäßig alles, was mit den Mädchen passiert. Sandy ist eher ruhig und ängstlich, beweist aber in den richtigen Augenblicken Herz und Mut, sie war Kit und auch mir am sympathischsten. Lynda ist völlig anders: hübsch, eitel und ein wenig hohl, im Gegensatz zu ihrer Freundin Ruth, die kräftig gebaut und sehr intelligent ist. Somit haben wir hier vier völlig unterschiedliche Mädchen, die sich aber in der Geschichte sehr gut ergänzen. Madame Durant tut zu Beginn sehr nett, entfaltet dann aber eine völlig andere Seite von sich, die mich Parallelen zu alten Märchen ziehen ließ. Ihr Sohn Jules war für mich der unglaubwürdigste Charakter im ganzen Plot, denn welcher vernunftbegabte Mensch hinterfragt die Machenschaften seiner Mutter nicht, wenn er mitmachen soll, um dann plötzlich umzuschwenken, so Knall auf Fall???

Das Cover des dünnen Taschenbüchleins ist total schlicht, aber wirkungsvoll gestaltet. Man sieht den Titel in roter Kreideschrift auf schwarzem Hintergrund. Der Name der Autorin ist in weißen Lettern ganz oben aufgedruckt.

Fazit: „Ein Dunkler Ort“ von Lois Duncan erschien ursprünglich in den 1970er Jahren und wurde nun von der Autorin für die heutige Zeit überarbeitet und vom cbt-Verlag für den deutschen Markt aufgelegt. Die Überarbeitung ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen, denn neue Medien wie Internet und Handys wurden schlüssig platziert. Insgesamt erhält man hier einen hochwertigen Jugend-Mystery-Thriller, der mit Spannung und interessanten Charakteren zu punkten weiß. Nur der Schluss war ein bisschen unrealistisch und mir zu schnell abgehandelt, zumal das Ende sehr offen ist. Ich vergebe sehr gute und spannende vier von fünf Sternen!



von Lois Duncan
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: cbt (10. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570308723
ISBN-13: 978-3570308721
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Down a Dark Hall

Rezension vom 26.03.2014

Herzlichen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen