Samstag, 1. März 2014

Leseliste Februar

Ich komme einfach nicht so richtig in den Lesefluss hinein, wie ich es von mir gewohnt bin. Es ist keine Leseflaute oder Leseunlust, sondern ich habe einfach irgendwie viel zu viel zu tun und es bleibt viel zu wenig Lesezeit übrig. Auch der Februar war deshalb ein absolut mäßiger Lesemonat und ins Kino haben wir es auch nicht geschafft. Ich wollte eigentlich total gerne "Monuments Men" sehen, doch der Film lief in der Woche an, in der ich Geburtstag hatte und somit war das Wochenende mit meiner eigenen Geburtstagsfeier besetzt. Die Feier war schön und ich habe mich wahnsinnig über meine lieben Gäste gefreut. Als ich dann für das Wochenende drauf Kinokarten reservieren wollte, war der Film schon in einen Kinosaal in Wohnzimmergröße verbannt worden und dafür gebe ich, bei aller Liebe, keine knapp 10,00 Euro aus!!! So genug gemeckert. Wie schon gesagt, hatte ich im Februar Geburtstag und habe meine Geburtstagsgäste mit Kaffee, Kuchen und Chili con Carne verwöhnt. Ich habe nur ein einziges Buch geschenkt bekommen, aber viele Gutscheine, die ich Büchersuchtig in Lesestoff verwandeln werde. Yay!!! :)

Jetzt aber zu meinen gelesenen Büchern im Monat Februar 2014: Es waren leider, leider nur vier Bücher, die ich im Februar beenden konnte, denn wie gesagt, fehlt mir momentan ein wenig die Lesezeit. Ich hoffe, dass es im März wieder besser wird. Ich hatte allerdings zwei absolute Top-Bücher, für die ich fünf Sterne vergeben konnte, eines mit einer vier-Sterne Bewertung und dann quasi meinen "Flop" des Monats, der aber immerhin noch knappe drei Sterne ergattern konnte. Insgesamt habe ich genau 2.000 Seiten gelesen. Ich zähle nur beendete Bücher in meine Monatsstatistik!

Hier sind sie nun und durch Klicken auf die Links, kommt ihr, wie immer, zu den vollständigen Rezensionen:

"Days of Blood and Starlight" von Laini Taylor ist der zweite Band der "Zwischen den Welten"-Trilogie und ich habe ihn verschlungen! Mit seinen 624 Seiten, kein ganz dünnes Buch, aber jede einzelne Seite war fantastisch! Ich habe "Daughter of Smoke and Bone" im Januar gelesen und konnte Band zwei quasi direkt hinterher schieben und ich muss sagen, ich fand ihn sogar noch besser, als Band eins! Ich mochte die düstere und bedrückende Stimmung und, dass hier die Liebe so gut wie außen vor blieb! Wie ihr wisst, habe ich es nicht so mit Liebeskitsch in Fantasy-Romanen. Nein, die sollen bitte düster und spannend sein, gerne mit einer Liebesgeschichte, aber die sollte sich nur am Rande abspielen. Ich denke, in Band drei wird wieder alles ganz anders kommen und ich freue mich schon wahnsinnig auf "Dreams of Gods and Monsters" welches bei uns aber höchstwahrscheinlich erst 2015 erscheinen wird!

Mein Monatshighlight im Februar!


Als Nächstes stand das Februar-Buch für meine SUB-Abbau-Challenge-vor-2012 auf dem Leseplan: "Die Druidin" von Birgit Jaeckel ist ein sehr schöner und interessanter Historischer Roman, in dem es um die junge Talia geht, die eine besondere Gabe besitzt. Sie kann die Seelen der Menschen sehen. Die Geschichte spielt in Süddeutschland im Jahr 120 v. Chr. und hat mir wirklich gut gefallen. Die Germanen und Kelten sind sehr gut dargestellt und für mich war die Zeit, in der das Buch angesiedelt ist neues Terrain. Die Bräuche und Rituale der Menschen waren etwas befremdlich und ich hätte gerne noch mehr über die Druiden der damaligen Zeit erfahren!


Auf "Am Anfang war das Ende" von Stefan Casta war ich sehr gespannt. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und ich habe eine spannende Endzeitgeschichte erwartet, bekommen habe ich ein wirres Jugendbuch mit einem schrecklichen Schreibstil, das mich gar nicht fesseln konnte! Schade, schade, schade! Je länger ich über das Buch nachdenke, umso wirrer und unlogischer wird die Handlung. Es geht um die vier Jugendlichen Judit, Dinah, David und Gabriel, die während eines sintflutartigen Regens samt einer großen Holzterrasse aus ihrer Schule und ihrer Stadt fortgespült werden. Als sie nach entbehrungsreichen Tagen auf hoher See wieder an Land gehen, ist nichts mehr, wie es einmal war. Sie finden gespenstische Stille vor, kein Leben, merkwürdiger Boden, alles unwirtlich. Sie müssen um ihr Leben kämpfen. Klingt doch echt gut, oder? War es aber leider nicht!


Mein letztes, im Februar beendetes Buch war "Ich finde dich" von Harlan Coben. Es war mein erstes Buch des renommierten Thriller-Autors und es wird bestimmt nicht mein Letztes sein! Hier habe ich einen Thriller vorgefunden, der genau so war, wie ich Thriller am Liebsten lese: Es geht um den College Professor Jake Fischer, dessen große Liebe Natalie vor sechs Jahren einen anderen Mann geheiratet hat. Doch nun sieht Jake die Todesanzeige des Mannes im Internet und fährt zu dessen Beerdigung um Nathalie wieder zusehen. Doch die Frau, die hinter dem Sarg aus der Kirche tritt ist nicht Natalie. Jake beginnt seine große Liebe zu suchen und merkt schnell, sie ist spurlos verschwunden... Das Buch war einfach total spannend und ich wollte immer und immer weiter lesen. Irgendwann habe ich zwar geahnt, was mit Natalie passiert sein könnte, aber wie alles zusammenhing, das war dann doch eine große Überraschung für mich! Die Rezension folgt!

Kommentare:

  1. Huhu Kathi,
    da ging es deinen Gästen ja gut :)
    Weist du schon welche Bücher du dir von deinen Buch-Gutscheinen holen wirst? Falls nicht könnten wir uns ja zum Buchstöbern verabreden *g*

    Mir erging es mit der Lesezeit ähnlich. Habe im Februar gerade einmal 3 Bücher gelesen bekommen und eines bis ca. zur Hälfte noch angelesen. Irgendwie komme ich einfach nicht so richtig in den Fluss und habe auch viel anderes zu tun. Kann mich dir nur anschließen und hoffen, dass der März besser wird.

    "Monuments Men" möchte ich auch sehr gerne sehen. Werde damit aber warten bis es den Film zu kaufen gibt.

    LG
    Bella

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathi,

    nachträglich noch ALLES LIEBE ZUM GEBURTSTAG!

    Der Februar war aber auch sehr kurz und bei sind auch weniger Bücher als gewohnt zusammengekommen. Der März wird lesetechnisch sicher besser. :)

    "Days of Blood and Starlight" hab ich im Feber auch gelesen, obwohl ich gestehen muss, dass mir der 1. Band besser gefallen hat (die ganze Rezi geht heute online, falls es dich interessiert).

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen