Mittwoch, 1. Januar 2014

Leseliste Dezember

Meine lieben Leserinnen und Leser von BlueNaversum,

ich wünsche euch ein frohes, glückliches, spannendes und bücherreiches


Mein Jahresrückblick in Büchern und Filmen bekommt ihr in ein paar Tagen, jetzt ist erstmal die Leseliste für den Monat Dezember drann. Der Dezember war, wie jedes Jahr seit ich der Arbeitswelt beigetreten bin, einfach nur stressig. Ich weiß auch nicht, warum es plötzlich immer zum Jahresende so viel und anstrengend wird, aber das gehört wohl dazu und ich werde einfach damit leben müssen! Leider hat mich dann auch noch als es Richtung Feiertage ging, eine dicke Erkältung erwischt und die letzten weihnachtlichen Vorbereitungen durchkreuzt oder erschwert. Da ich aber mal frei hatte über Weihnachten konnte ich mich auskurieren und den Jahresausklang genießen.

Ins Kino haben uns im Dezember zwei Filme gelockt. Zuallererst konnte uns der Disney Weihnachtsfilm "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" für sich begeistern. Ein wirklich liebevoller und schöner Disney-Animationsfilm, dem man die Ähnlichkeit zu "Rapunzel" natürlich anmerkt, was dem Kinoerlebnis aber keinen Abbruch tut. Vor allem für Kinder (Mädels^^) ist der Film natürlich gut geeignet, da es um die Schwesternbeziehung von Elsa und Anna geht. Elsa ist die Ältere und hat die Fähigkeit, Dinge einzufrieren oder es schneien zu lasen. Sie verletzt Anna als Kind jedoch unabsichtlich und wird seit dem von den Eltern abgeschottet in ihrem Zimmer gehalten. Anna muss ohne ihre geliebte große Schwester aufwachsen und versteht natürlich nicht, warum sie nicht mehr mit ihr spielt. Später, verunglücken die Eltern und Elsa soll zur Königin gekrönt werden. Das Unglück nimmt also seinen Lauf. Nicht nur die Geschichte ist wundervoll, sondern auch die Lieder, die Disney für den Film hat komponieren lassen. Ganz besonders gefällt mir "Lass jetzt los" von Elsa, hier ziehe ich sogar die deutsche Version der Englischen vor! Alles in Allem hat "Die Eiskönigin" uns nicht nur durch die liebevolle Animation und schönem 3D, sondern auch durch die Geschichte überzeugt. Diesen Film werde ich mit Sicherheit noch mehrmals anschauen!

Unser zweiter Dezemberfilm war, wie könnte es auch anders sein, "Der Hobbit - Smaugs Einöde". Da ja von vorne rein klar war, dass Peter Jackson noch weitere Figuren dazu erfunden hat, oder Legolas auftauchen lässt, obwohl er im Buch gar nicht vor kommt, wusste ich so ungefähr, was auf uns zukommt. Aber der Film war wirklich ein Kinoerlebnis für sich! Meiner Meinung nach, war der rote Faden viel deutlicher zu erkennen, als im ersten Teil, er war nochmal actiongeladener und der Drache! Der Drache war wirklich sooo toll animiert und imposant und mit der Stimme von Benedict Cumberbatch, war es wirklich Gänsehautfeeling. Was natürlich unglaublich toll war: Wir durften den Film in IMAX 3D sehen, da unser Kino einen seiner tollen Kinosääle umgerüstet hat. Es war wirklich gigantisch! Vor allem die Szene, in der Smaug Richtung Leinwand Feuer speit: ich hatte wirklich das Gefühl, dass das Feuer überall um mich herum wäre! Fantastisch! Und das Soundsystem, dass zu IMAX gehört, hat alles in den Schatten gestellt, was wir bisher gewöhnt waren. "Der Hobbit - Smaugs Einöde" war ein tolles Filmerlebnis mit einem wirklich fiesen Cliffhanger. Aber damit habe ich ja auch gerechnet gehabt. Mal sehn, was Peter Jackson für den letzten Teil noch alles bereit hält!

Nun aber zu meinen gelesenen Büchern im Monat Dezember: Ich habe insgesamt sechs Bücher gelesen und alle durchweg positiv bewertet. Es gab ein klares Highlight und ein klar schwächstes Buch, welches ich aber auf gar keinen Fall als Flop bezeichnen würde. Meine insgesamt 2.744 Seiten habe ich alle sehr genossen. Trotz Weihnachtsstress und vor allem in der Zeit zwischen den Jahren. Nun aber zu den Büchern (durch Klicken auf die Links gelangt ihr, wie immer, zu den vollständigen Rezensionen):

Begonnen habe ich den Dezember mit meinem letzten Challenge-Buch für die SUB-Abbau-vor-2011-Challenge für die ich mir vorgenommen hatte 12 Bücher von meinem Alt-SUB zu lesen. "Der Übergang" von Justin Cronin ist mit 1.024 Seiten ein absoluter Klopper von Buch und hat mich die gesamte erste Dezemberhälfte beschäftigt. Allerdings habe ich es unheimlich genossen das Buch zu lesen. Es war einfach fabelhaft!!! Das erste Drittel hat sich ein wenig gezogen, aber dann entpuppte es sich als eines der besten Bücher, die ich 2013 gelesen habe! Es geht um die sechsjährige Amy Harper Bellafonte, die die letzte Hoffnung für die Menschheit darstellt, nachdem ein Virus einen Großteil der Bevölkerung des amerikanischen Kontinents ausgerottet hat. Vor dem Ende  muss ich allerdings eine Warnung aussprechen: So einen ultramiesenhammerfiesen Cliffhanger hatte ich schon lange nicht mehr! trotzdem: Meine ultimative Leseempfehlung!!!
Mein Monatshighlight im Dezember!!!!

Weiter ging es mit "Drowning - Tödliches Element" von Rachel Ward. Das Buch hatte es natürlich schwer direkt nach "Der Übergang" und dementsprechend ist auch mein urteil ausgefallen. Ich war nicht so sehr begeistert, wie ich es mir gewünscht hätte. trotzdem ist es ein lesenswerter, auch spannender Mystery-Thriller für Jugendliche. Hier geht es um den 15-jährigen Carl, der nach einem tragischen Unfall bei dem sein Bruder Rob zu Tode kam, sein Gedächtnis verloren hat und nun mühsam rekonstruieren muss, was eigentlich am See passiert ist. Sein Bruder lässt ihm aber keine Ruhe und versucht sein Werk zu vollenden, das er scheinbar begonnen hat...
Auf "Gesetz der Rache", den zweiten Teil zu "Artikel 5" von Kristen Simmons habe ich mich schon sehr gefreut. Leider konnte diese Fortsetzung nicht ganz an die Qualität des Vorgängers anknüpfen, wie ich finde. Natürlich habe ich Embers Weg voller Spannung verfolgt, ein paar Kritikpunkte muss ich aber anbringen: Die Charaktere waren mir dieses Mal zu stereotyp und ohne den Badguy wäre es echt langweilig geworden. Die komplizierte Beziehung zwischen Ember und Chase ging mir auf den Keks und am Anfang des Buchs kam die Geschichte nicht so richtig voran. Trotzdem habe ich "Gesetz der Rache" gerne gelesen und freue mich auf Band drei!
"Zwischen uns die Zeit" von Tamara Ireland Stone war eine süße Liebesgeschichte, die die Grenzen der Zeit überschreitet. Für mich war es der erste Ausflug in Das Jugend-Zeitreise-Genre und mir hat es ganz gut gefallen. Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen, die Geschichte selbst war recht einfach und zwischen durch richtig süß. Ein schönes Buch für Zwischendurch ohne großen Anspruch, einfach zum abtauchen in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts (was mir persönlich Spaß gemacht hat!). Hauptperson Anna war mir sehr sympathisch. Mit diesem Buch lässt sich die Realität vergessen, auch wenn es jetzt keine literarische Meisterleistung darstellt! Rezension folgt!

Dann wollte ich noch ein letztes Mal abtauchen ins Tyrol des 18. Jahrhunderts und ich bin mit Johann und seiner Elisabeth ins nächste Abenteuer katapultiert worden. "Morbus Dei: Im Zeichen des Aries" von Zach/Bauer ist ein absolut würdiger Abschluss einer tollen und außergewöhnlichen Trilogie aus dem Genre History. Elisabeth wurde am Ende vom zweiten Band von Gamelin einer schwarzen Kutsche entführt und der Preuße verletzt, weshalb Johann und seine Gefährten die Verfolgung nicht gleich aufnehmen können. Erst mit etwas Verspätung starten sie die wilde Jagd. Aber ob sie es schaffen werden Elisabeth zu befreien und die Ausgestoßenen vor einem grausamen Schicksal bewahren können, müsst ihr selbst lesen! Rezension folgt! 

Der kleine, aber feine krönende Abschluss des Jahres 2013 machte am Sylvestertag der Arena Mini-Thriller "Die dunkle Seite es Spiels" von Betina Brömme. Das kleine Büchlein mit nur 111 Seiten birgt aber eine wirklich interessante und spanende Geschichte um eine Schulklasse, die mit zwei Lehrern ein LARP zum Thema Hexenverbrennung veranstalten. Doch bald schlägt das Wetter um und auch die Atmosphäre des Spiels. Durch die Ankunft von zwei Fremden in der karg eingerichteten Hütte am Berg beginnt alles zu eskalieren... Ich hätte diese Geschichte sehr gerne als voll ausgereiften Thriller gelesen, aber auch in dieser Kurzform hat er mir sehr viel Spaß gemacht! Rezension folgt!

Kommentare:

  1. Liebe Kathi!

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Start ins Jahr 2014 und hoffe, dass du auch in diesem Jahr viele wunderbare Bücher lesen wirst.

    Von deinen Dezember-Büchern kenne ich nur den 3. Morbus Die-Teil und den fand ich richtig klasse.

    Wie gewünscht, ein paar Fotos von unserem (eher unspektakulären) Christbaum - bitte ganz nach unten scrollen:
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2013/12/geblubber-wer-hat-der-uhr-gedreht.html

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ich bin mir total sicher, dass wir alle ganz viele tolle Bücher in 2014 lesen werden! :) Danke für die schönen Fotos vom Weihnachtsbaum!

      LG
      Kathi

      Löschen
  2. Ohje, wenn dir der zweite Band von Artikel 5 nicht so gut gefallen hat, lasse ich besser die Finger davon. Band 1 fand ich nämlich gar nicht prickelnd, und wenn Teil 2 noch mehr Hänger hat, ist das nichts für mich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat Band 1 besser gefallen als Band 2. Mal sehn, ob Band 3 da wieder zulegen kann.^^ Ich würde sagen, wenn du nicht unbedingt den Drang verspürst weiterzulesen, kannst du es auch getrost bleiben lassen. ;)

      LG
      Kathi

      Löschen