Mittwoch, 6. November 2013

Im Land der weißen Wolke - Sarah Lark

Ist das Glück am anderen Ende der Welt zu finden?

Zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, brechen im Jahr 1852 von London aus auf, um am anderen Ender Welt ihr Glück zu finden. Gwyneira, die jüngste Tochter eines englischen Landlords, soll den Sohn eines reichen neuseeländischen Schaafbaron heiraten und Helen, eine ehemalige Gouvernante, hofft, in Neuseeland endlich ihr bisher ausbleibendes Eheglück zu finden. Da die Überfahrt kostspielig ist, nimmt sie den Job an, eine Gruppe von Waisenmädchen zu betreuen, die Neuseeländischen Familien als Dienstmädchen versprochen wurden. Auf der Überfahrt von England nach Neuseeland lernen sich Gwyneira und die ältere Helen kennen und schätzen, es entwickelt sich sogar eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen. In Neuseeland angekommen, trennen sich ihre Wege vorläufig, doch das Schicksal ihrer Familien ist nun über Genrationen unwiderruflich miteinander verknüpft…

„Im Land der weißen Wolke“ ist der erste Teil von Sarah Larks Neuseeland-Trilogie und er stand so lange ungelesen in meinem Bücherregal. Total zu Unrecht, wie ich nun weiß! Schon von der ersten Seit an, war ich hin und weg von den Protagonisten, dem Schreibstil und der Geschichte allgemein. Die Überfahrt von England nach Neuseeland hat in mir die Spannung auf den Moment, in dem die beiden Mädels Gwyneira und Helen das erste Mal einen Fuß auf neuseeländischen Boden setzen, total geschürt. Dann: Neuseeland und die Geschichte nahm nun erst richtig Fahrt auf! Wie wird Gwyneira ihren zukünftigen Ehemann finden, was erwartet Helen mit ihrem Zukünftigen, den sie nur aus zwei Briefen kennt? Die Handlung erstreckt sich übrigens über mehrere Jahre, so dass man das Leben der Protagonistinnen richtig toll verfolgen kann.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar zu lesen, er ließ mich eintauchen in die Welt Mitte des 19. Jahrhunderts. Erst London, dann Neuseeland. Es war alles so toll und bildlich beschrieben, dass ich mich in der Geschichte verloren habe und nur daraus aufgetaucht bin, um irgendwelche essentielle Dinge zu tun, bis ich die letzte Seite umgeblättert hatte. Danach war ich auch erst mal ein wenig platt und habe mir gleichzeitig gewünscht, das Buch hätte doppelt so viele Seiten gehabt. Im Laufe der Handlung wird nicht unbedingt atemlose Spannung aufgebaut, aber ich fand die Geschichte so interessant und die Protagonisten so toll, dass ich nie müde wurde, das Buch, wann immer es ging, zur Hand zu nehmen.

Die Protagonistinnen Gwyneira und Helen sind zwei Frauen, mit denen ich mich identifizieren konnte. Gwyneira, die reiche und verwöhnte Tochter eines Adligen, die aber Feuer im Blut hat und sich schnell an die Begebenheiten in ihrer neuen Heimat anpasst. Helen wiederum war in London die Gouvernante und Hauslehrerin einer gut situierten Familie. Nun muss sie sich mit solch profanen Dingen wie Brotbacken und Kühe melken abgeben, was natürlich zu komischen Situationen führt, in denen Helen schier verzweifelt. Aber auch sie ist stark und rappelt sich wieder auf. Natürlich gibt es auch genügend männliche Protagonisten, wie die Ehemänner der beiden Frauen, aber hier möchte ich nicht vorweggreifen. Alle Protagonisten sind jedoch wunderbar konzipiert und lebendig, so dass man mit ihnen lieben und hassen kann und noch viel mehr.

Das Cover meiner Taschenbuchausgabe ist sehr schlicht gehalten. Es sieht aus wie eine alte, vergilbte Landkarte von Neuseeland, aus der ein Streifen herausgerissen wurde. Dahinter kommt eine gezeichnete Landschaft zum Vorschein, bei der es sich um Neuseeland handeln muss. Insgesamt schlicht, aber schön!

Fazit: Ich war sehr überrascht, dass mich dieser Love-and-landscape Roman von Sarah Lark so wunderbar unterhalten kann. Glücklicherweise ist „Im Land der weißen Wolke“ der Auftaktband einer Trilogie, so dass ich noch zwei weitere Bücher vor mir habe, auf die ich mich nun freuen kann! Dieses Buch bietet ganz tolle Landschaftsbeschreibungen, viele Liebes- und Lebensdramen und ganz zauberhafte Protagonistinnen, an die ich gleich mein Herz verloren habe. Ich möchte euch diesen Roman ans Herz legen und wünsche euch ganz, ganz viel Spaß beim Lesen!



von Sarah Lark
Taschenbuch: 816 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe GmbH & Co.KG (Bastei Verlag); Auflage: 1 (Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404270010
ISBN-13: 978-3404270019

Rezension vom 03.11.2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen