Montag, 14. Oktober 2013

Leseliste September

Mit einiger Verspätung kommt nun endlich meine Leseliste für den Monat September. Ich war über den Monatswechsel in warmen Tunesien am Strand und habe relaxed und viel gelesen. Welche Bücher mich in den Urlaub begleiten durften habe ich euch in meinem Artikel Strandlektüre vorgestellt. Wir hatten einen sehr schönen und sonnigen Urlaub in einem tollen Land und einem schönen Hotel. Der Strand und das Meer waren traumhaft und es war ein wahrer Kälteschock, als wir Samstagnacht wieder in Deutschland gelandet sind. Leider hat uns nun beide eine dicke Erkältung ereilt (mich zum Glück erst nach dem Urlaub^^), weshalb ich noch keine Muße gefunden habe, die Rezensionen zu meiner Strandlektüre in Angriff zu nehmen. Diese werde ich mir nun aber nach und nach vornehmen.

Der übrige September vor unserem langersehnten und wohlverdienten Urlaub war nur ein Hinarbeiten auf den Urlaub, aber ins Kino haben wir es auch noch zwei Mal geschafft. Natürlich stand die Verfilmung von Cassandra Clares "City of Bones" auf dem Kinoplan, das konnte ich mir doch nicht entgehen lassen, zumal ich nun ENDLICH mit "City of Ashes" weitermachen will (ja, Schande über mich, es steht noch immer ungelesen im Regal). Ich mochte den Trailer zu "City of Bones", der war richtig gut und versprach viel Action, welche wir dann im Kino auch bekommen haben. Da ich die Buchvorlage schon vor ziemlich langer Zeit gelesen habe, sind mir auch diverse Abweichungen nicht großartig aufgefallen (naja, die eine oder andere schon^^) und somit kann ich mich auch nicht beschweren. Insgesamt war der Film sehr gut und nach dem Schauen kann ich mich nun auch mit Jamie Campbell Bower als Jace anfreunden, das hätte ich im Vorfeld nicht für möglich gehalten! Dafür agierte Lily Collins alias Clary für meinen Geschmack manchmal zu aufgesetzt und ihr Haar war einfach nicht rot und lockig genug. Aber darüber kann ich auch gut hinwegsehen. Dafür war Simon ziemlich cool, meint ihr nicht auch? ;)

Dann glänzte Vin Diesel natürlich in seiner Paraderolle als gefürchteter Söldner Riddick, mit der er uns natürlich ins Kino lockte. Es hat sich auch wirklich gelohnt, denn "Riddick" kehrt zu seinen Wurzeln zurück und wird wieder düster und blutig. Wie "Pitch Black" eben, der wirklich grandios war! Ganz heran reicht das Sci-Fi-Spektakel dann aber leider doch nicht an den ersten Teil der Filmreihe, trotzdem ist der Film, der ein wesentlich geringeres Budget hatte als "Riddick - Chroniken eines Kriegers", richtig atmosphärisch und kurzweilig geworden. Riddick wird auf einem unwirtlichen Planeten ausgesetzt und alles scheint sich gegen ihn zu wenden. Irgendwann hat er die Schnauze voll und setzt einen Notruf ab, damit Kopfgeldjäger anrücken, um den Krieger zu fangen und ein hohes Kopfgeld zu kassieren. Riddick will aber nur von diesem Planeten entkommen und das um jeden Preis...

Der September war mit insgesamt acht Büchern und 3.265 Seiten nicht wirklich ergiebiger als die Vormonate. Mein Ziel, mehr Bücher als 2012 zu lesen, werde ich auf jeden Fall erreichen und an das Ergebnis von 2011 anknüpfen. Ich hatte im Lesemonat September keine Flops, lauter sehr gute Bücher und ein absolutes Highlight, doch dazu gleich mehr. Wie immer gelangt ihr durch Klicken auf die Links zu den vollständigen Rezensionen:

Aus dem August habe ich "Engelslicht" von Lauren Kate, den letzten Teil der Engel-Quatrologie, mit herüber genommen. Es wurde endlich an der Zeit, herauszufinden, wie die Geschichte um Luce und Daniel endet. Und es war ein gutes Ende! Doch zuerst müssen sich Luce und Daniel Luzifer aufhalten, der den Engelssturz nochmals herbeigeführt hat, wodurch er die gesamte Welt, wie wir sie kennen auszulöschen versucht. Das ist natürlich kein leichtes Unterfangen, denn dazu benötigen unsere Protagonisten drei Reliquien, die erstmal gefunden werden müssen. Es war spannend und kurzweilig und ich bin glücklich, diese Reihe nun abgeschlossen zu haben.


Weiter ging es direkt mit dem zweiten Teil von "Detected Virus": "Und wenn wir fliehen" von Megan Crewe. Auch diese Fortsetzung hat es wirklich in sich, nachdem ich von Band eins ja so positiv überrascht wurde. Kaelyn entdeckt, dass ihr verstorbener Vater an einem Impfstoff gegen das tödliche Virus gearbeitet hat, das die kleine kanadische Insel entvölkerte, doch hier kann niemand mehr den Impfstoff reproduzieren. Dazu muss sie ihn aufs Festland bringen, das ist ihre letzte Hoffnung. Doch als sie zusammen mit Gav, Leo, Meredith und Tessa dort ankommt, findet sie nichts als Zerstörung, Tod und Gewalt vor. Ist die Welt überhaupt noch zu retten? Spannend geht es weiter und immer hofft und bangt man mit Kaleyn, die verzweifelt versucht, die Welt zu retten! Hoffentlich kommt bald Band drei!!!

Danach habe ich zu einer hübschen kleinen Sci-Fi-Teenie-Schmonzette gegriffen und auch wenn es jetzt abwertend klingt, so ist es nicht gemeint! In "Eden & Orion - Lichtjahre zu dir" von Helen Douglas treffen einfach so viele Jugendbuch-Klischees aufeinander, dass mir fast kein anderer Ausdruck für das Buch einfällt. ;) Aber es ist nicht böse gemeint, denn die Geschichte an sich ist wirklich gut und schön geschrieben, so dass ich sie voll und ganz genießen konnte. Eden verliebt sich in den gut aussehenden Neuen an der Schule: Ryan. Doch Ryan hat ein hochbrisantes Geheimnis, bzw. eine wichtige Mission, die er unbedingt erfüllen muss, denn das Überleben der Menschheit hängt davon ab...

Ein Buch, dass mich total positiv überraschen konnte war "Throne of Glass - Die Erwählte" von Sarah J. Maas. Hier findet man die Geschichte von Celaena Sardothien, der gefürchtetsten Assassinin des Königreichs Ardalan. Doch Celaena wurde verraten und zu Zwangsarbeit in den Salzminen verurteilt. Nun erscheint der Prinz höchstpersönlich bei ihr um ihr ein unwiderstehliches Angebot zu machen: Sie soll in einem Wettkampf gegen harte Krieger antreten um des Königs Champion zu werden. Danach winkt ihr die Freiheit. Celanea kann gar nicht anders, als anzunehmen... Ein tolles Buch, super geschrieben mit einer absolut einmalig guten Protagonistin! Ich warte sehnsüchtig auf Nachschub und verschlinge in der Zwischenzeit die ebooks, die Celaneas Geschichte erzählen...

Ein Highlight folgt auf das Andere: "Im Land des Feuervogels" heißt Susanna Kearsleys neuester Roman und dieser führt uns zusammen mit der sympathischen Protagonistin Nicola von London, nach Schottland und über Belgien ins russische St. Petersburg. Aber Nicola verfolgt nicht nur die Spur der Ahnin einer ihrer Klientinnen, sondern auch ihren eigenen Weg, der sie zu ihrer großen Liebe führt. Ein absoluter Wohlfühl-Roman ist der Autorin hier gelungen und man bekommt nicht nur eine Geschichte, nämlich die von Nicola, sondern gleich zwei, denn es wird ebenso die Geschichte der kleinen Anna im 18. Jahrhundert erzählt, die ich ziemlich atemlos verfolgt habe. Susanna Kearsley hat sich jetzt einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal verdient!

Mein Monatshighlight im September!


Über "Angelfall" von Susann Ee hatte ich nur Gutes gehört. Umso gespannter war ich auf das Buch, in dem die Engel angeblich die Bösen sein sollen. Und, was soll ich sagen? Es war absolut grandios! Düster, furchteinflößend, bedrückend, spannend, emotional, alles auf einmal eben. Trotzdem habe ich einen klitzekleinen Kritikpunkt gefunden, weshalb ich dem Buch eine Fünf-Sterne-Bewertung verwehrt habe: Mir hat ein wenig der Pfiff in der Story gefehlt, aber da kann Susann Ee im zweiten Band dann nochmal nachlegen, gar kein Problem, ich freu mich drauf!!! Es geht um Penryn, die mit ansehen muss, wie eine Gruppe Engel einen ihrer Art verprügeln und ihm dann die Flügel abschneiden. Außerdem entführen sie ihre kleine Schwester Paige. Um zu erfahren, wo die Engel Paige hinbringen, muss sie versuchen den Engel ohne Flügel am Leben zu erhalten...

Der zweite Teil des dritten "Ashes"-Bandes (der dritte Teil wurde in Deutschland geteilt) "Ashes - Pechschwarzer Mond" von Ilsa J. Bick schließt nun auch diese Reihe ab. Ich bin so froh, diese Reihe gelesen zu haben, denn ich mag es düster und brutal und hoffnungslos. Ich finde Endzeitszenarien absolut reizvoll und überlege immer, was würde ich solch einer Situation tun? Ich vergebe der gesamten Reihe vier von fünf Sternen, wobei mir Band eins immer noch der Liebste war. Mich hat es zeitweise einfach gewaltig genervt, dass die Protagonisten getrennt wurden und sich einfach nicht mehr wieder getroffen haben, obwohl sie oftmals so kurz davor waren! Das hat mich schier wahnsinnig gemacht!!! Das Ende ist ziemlich offen und bietet Raum für Spekulationen, aber ich mag solch offene Enden gerne und denke dann noch eine Weile darüber nach, was den Protagonisten noch so alles zustoßen könnte...

Das letzte Buch, das ich noch im September (aber schon am tunesischen Strand) beendet habe, war "Warm Bodies" von Isaac Marion. Ein kurzes Büchlein, das es allerdings in sich hat. Ich konnte mir nicht vorstellen wie eine Liebesgeschichte zwischen einem menschenfressenden Zombie und einem jungen Mädchen funktionieren soll, aber Isaac Marion hat mich eines Besseren belehrt und mich zum Schluss ziemlich berührt zurückgelassen. Wow, ein Zombieroman und gleichzeitig eine Romanze mit einer solch dichten Moral hatte ich wirklich nicht erwartet! Zombie R frisst das Gehirn von Julies Freund und verliebt sich darauf hin in das Mädchen. Er rettet sie vor seinen Zombiekollegen, bringt sie in sein Versteck und beschützt sie. Aber je länger R Julie kennt, desto mehr verändert sich der Zombie...

Kommentare:

  1. Du musst unbedingt den Film "Warm bodies" sehen. Das war total süß, und soll wohl gut das Buch treffen.

    Riddick fand ich auch riiiiiiiiiiiiiichtig gut. Wir haben den zufällig schon in der Sneak Preview im Cinemax gesehen. Hoffentlich gibt es mal so eine 3-DVD Box davon, weil die will ich unbedingt alle zuhause haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, ich will UNBEDINGT endlich den Film "Warm Bodies" sehen! Oh ja, "Riddick" war super! Es soll ja noch ein Film kommen, ich hätte dann ja gleich gerne die Viererbox.^^ Die ersten beiden Teile haben wir "nur" auf DVD.

      LG
      Kathi

      Löschen