Montag, 1. Juli 2013

Leseliste Juni

Es ist schon wieder soweit! Zeit für meine Leseliste Juni 2013. Dieses Mal schreibe ich sie voller Bgeisterung, nicht weil ich nur fünf-Sterne-Bücher hatte, sondern, weil dies bedeutet, dass ich meine Weiterbildungsprüfung endlich, endlich hinter mir habe! Am 27.06.2013 hatte ich die Mündliche Prüfung mit Fachgespräch und darf mich nun "Geprüfte Personalfachkauffrau (IHK)" nennen. Ich muss sagen, ich bin einfach nur erleichtert, dass es vorbei ist! 15 Monate hat es gedauert, davon 12 Monate mit Abend- und Wochenendeschule, weshalb meine Leseausbeute in dieser Zeit auch etwas geringer ausgefallen ist, als davor. Aber das ist jetzt vorbei und ich werde mich auf meinen SUB stürzen!!! Überlegt es auch wirklich gut, bevor ich euch auf solch ein Vorhaben einlasst, ich werde es ganz sicher nie wieder tun!!! Ich weiß wirklich nicht, ob irgendetwas die Strapazen der letzten 15 Monate aufwiegen kann... Vor lauter Frust habe ich natürlich ordentlich Bücher geshopt, mein armes SUB-Regal bricht bald zusammen!^^ Aber genug, gejammert, jetzt ist es vorbei und ich kann mich ganz auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren!

Starten wir mit den Kinofilmen (dieses Jahr ist das Kinojahr schlechthin!!!):
Los ging es im Juni mit der Buchverfilmung "Seelen". Ich hatte absolut keine Erwartungen an den Film und habe mich einfach mal überraschen lassen. Insgesamt war es nicht so schlecht, wie einige behaupten, ich weiß nicht, was die Leute erwarten. Ja, auch ich habe das Buch gelesen und fand es sehr gut, obwohl ich keine fünf Sterne vergeben habe, aber gerade dann bin ich vorsichtig mit meiner Erwartungshaltung. Ich mochte die Besetzung, vor allem Saoirse Ronan hat ihre Rolle als Wanda/Melanie gut gespielt. Nur Mels Stimme aus dem Off war manchmal recht merkwürdig und etwas deplatziert. Auch Onkel Jeff war sehr gut besetzt und sah genauso aus, wie ich ihn mir vorgestellt habe, genauso wie Ian, einer meiner absoluten Lieblingscharaktere! Nur Jared war nicht so das Wahre, er wäre nicht meine erste Wahl gewesen. ;) Die Sucherin war auch nicht klein und laut, aber das hat mich jetzt nicht so gestört. Insgesamt war der Film etwas zu ruhig und ihm hätten einige krachende Actionszenen gut getan. Außerdem war ich enttäuscht, dass es kein Raumschiff gab, nur so ein komisches Lichtgebilde.
"Man of Steel" wollte mein Freund unbedingt sehen und ich war auch nicht ganz abgeneigt. Ein Actionfilm mit ziemlich vielen Sci-Fi-Elementen, was mir ziemlich gut gefallen hat. Es wurde die Hintergrundgeschichte beleuchtet, wie Superman auf die Erde kam und warum, das gab es in keinem Supermanfilm vorher. Dies war alles ziemlich spannend und auch sehr schön anzusehen (3D), trotzdem blieb der Film ein wenig seelenlos, die Charaktere ein wenig blass. Die Zerstörung, die Superman und seine Gegner anrichten war dafür riesengroß. Fazit: Ein unterhaltsamer, abendfüllender Superheldenfilm mit großen Sci-Fi-Anteil, den man sich anschauen kann!


Nun mein Kinohighlight im Juni: "World War Z" mit Brad Pitt. Auch eine Romanverfilmung und zwar von Max Brooks' "Operation Zombie", den ich auch gelesen habe. Ein wahnsinnstoller Zombie-Actionfilm, aber KEIN Horrorfilm!!! Bitte erwartet keinen Zombie-Horrorschocker, denn das ist es nicht! In "World war Z" geht es darum, herauszufinden, wo die Seuche ihren Ursprung hat und diese zu bekämpfen. Gerry Lane wird losgeschickt, um eben diese Informationen zu beschaffen und darum fliegt er um die halbe Welt, wird natürlich von Zombies gejagt und seine Frau bangt um sein Leben. Viel Action und Spannung pur!!! Eine ganz tolle filmische Umsetzung, an deren Ende die Menschheit doch noch nicht wirklich schlauer ist, aber "World War Z" ist auch als Trilogie angelegt. Der zweite Film ist auch schon bestätigt. Nur das 3D hätte diesmal nicht unbedingt sein müssen.


Kommen wir jetzt zu meinen gelesenen Büchern im Monat Juni: Es sind, trotz des Prüfungsstresses, insgesamt sechs Bücher mit 2.664 gelesenen Seiten geworden. Ab Juli werde ich wieder über sechs Bücher im Monat hinauskommen. Der Juni war der Monat der Vier-Sterne-Bücher. Alle waren auf jeden Fall gut bis sehr gut, aber es war kein Buch dabei, das mich in grenzenlose Begeisterungsstürme hat ausbrechen lassen. Mitgenommen in den Juli habe ich "Der 13. Gast" von Rhiannon Lassiter.
Durch Klicken auf die Links kommt ihr, wie immer, zu den vollständigen Rezensionen der einzelnen Bücher:

"Der Kinderdieb" von Brom habe ich aus dem Mai mit herüber genommen. Dies war wieder ein Buch für meine "SUB-Abbau vor 2011"-Challenge und es konnte mich leider, leider nicht so sehr überzeugen, wie ich es mir gewünscht habe. Die Geschichte um Peter und die verlorenen Jungs von Avalon war manchmal leider etwas langatmig und zäh und ziemlich brutal und blutig. Das stört mich nun ja bekanntlich nicht, aber ich konnte mich trotzdem nicht so sehr für das Buch begeistern, trotzdem bin ich froh, es gelesen zu haben! Ich habe drei Sterne vergeben.


Zwischendurch habe ich dann eine Novelle in einer Lovelybooks-Leserunde gelesen: "Die Ballade von Tarlin" von Stephan R. Bellem. In diesem kleinen Büchlein geht es um den Elf Tarlin, der im wilden Westen eine Aufgabe zu erfüllen hat, nachdem er sein Gedächtnis verlor und die Erinnerungen erst nach und nach wiederkehren. Eine ungewohnte Buchform, aber absolut nicht schlecht! Ich habe die Geschichte gerne und schnell gelesen gehabt und möchte sie auf jeden Fall weiterempfehlen!

Als nächstes habe ich mir das Hype-Buch "Beautiful Distaster" von Jamie McGuire vorgenommen. Eins vorweg: Es ist KEIN Erotikroman sondern eine intensive Lovestory mit zerstörerischen Ausmaßen! Die erste Hälfte des Buches habe ich verschlungen und mit atemloser Spannung verfolgt wie sich die Geschichte um Abby und Travis entwickelt, doch in der zweiten Hälfte ging der Geschichte die Luft aus. Sie wurde abstrus und krass und konnte mich nicht mehr fesseln. Aber insgesamt ist ein gutes Buch, das es wert ist, gelesen zu werden!


Dann ging es für mich wieder an das Grace College im Grace Valley: In "Das Tal Season 2.2 Das Erbe" von Krystyna Kuhn geht es diesmal um einen Amoklauf, von dem unsere Freunde betroffen sind. Ich habe ausnahmsweise länger gebraucht, um mit der Geschichte warm zu werden, dann wurde es aber wieder sehr, sehr spannend und ich habe das Buch in einem Rutsch zu ende gelesen. Jetzt habe ich Juli noch den siebten Tal Band vor mir und dann muss auch ich auf das Erscheinen des letzten Teils warten. Ganz schön doof, oder?

Mit "Flügel aus Asche" konnte mich Autorin Kaja Evert in die Welt der fliegenden Stadt Rashija holen. Einen sehr spannenden und interessanten Weltenentwurf hat sie hier vorgelegt und mit Protagonist Adeen, ein von den Magiern als Krähe beschimpfter Mischling, einen total sympathischen Character erschaffen. Auch wenn ich wieder von der ersten Hälfte total begeistert war und die Zweite dann etwas abgefallen ist, kann ich "Flügel aus Asche" zu meinem Monatshighlight im Juni küren!


In "Säulen der Ewigkeit" führt uns Tanja Kinkel zu Beginn des 19. Jahrhunderts nach Ägypten. Jeder, der die Altertümer Ägyptens schon mit eigenen Augen gesehen hat, wird sich in diesem Buch wiederfinden. Ich mochte Sarahs Reise durch das Land der Pharaonen und ihren Kampf gegen alle Widrigkeiten und habe das Buch wirklich gern gelesen! Für alle, die noch nicht in Ägypten waren, könnte es jedoch etwas langweilig werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen