Sonntag, 30. Juni 2013

Säulen der Ewigkeit - Tanja Kinkel

Eine Reise ins Land der Pharaonen

Sarah reist mit ihrem Mann Giovanni Belzoni und dem jungen James 1815 von Malta nach Alexandria, weil Giovanni eine Maschine zur Wasserförderung für den Ägyptischen Pascha bauen soll. In Alexandria wütet bei ihrer Ankunft gerade die Pest, weshalb die drei nicht gerade komfortabel empfangen werden. Doch der Französische Konsul, Drovetti, ein Landsmann von Belzoni greift den Neuankömmlingen unter die Arme. Die Maschine wird leider ein Reinfall, doch das dies das absolute Glück für die Belzonis werden sollte, wagt zu diesem Zeitpunkt noch keiner zu glauben. Giovanni setzt sein handwerkliches Geschick ein, um den riesigen Kopf einer altägyptischen Statue an das Nilufer zu befördern, was noch keinem Menschen vor ihm gelungen ist. Dies ist der Beginn einer unvergleichlichen Jagd nach den Schätzen des Altertums und macht aus Giovanni Belzoni eine Berühmtheit. Sarah macht sich derweil auf, Ägypten auf eigene Faust zu erkunden und befriedigt nicht nur ihre Reiselust, sondern läuft auch immer wieder Drovetti über den Weg…

Wer selbst schon einmal Ägypten bereist hat und die Schätze des Altertums bewundern konnte, der wird sich in diesem Buch wieder entdecken. Der kennt das Gefühl vor den drei großen Pyramiden von Gizeh zu stehen und sich winzig klein vorzukommen, den Tempel von Karnak zu durchwandern und die Vielfalt und Schönheit der Säulen zu bewundern oder von den drei erhabenen Statuen in Abu Simbel angeblickt zu werden. Dies alles aber vom Standpunkt einer Europäerin zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu erleben, die sich zuvor noch nichts Vergleichbares vorstellen konnte, nicht mal in ihren Träumen, führt einem nochmal vor Augen, das dies damals alles noch mehr als Wunder zu verstehen war, als heute. Es ist spannend zu lesen, mit welchen Problemen Sarah zu kämpfen hatte, denn es war noch niemals eine Engländerin so weit ins Landesinnere vorgedrungen, wie sie.

Der Schreibstil der Autorin hat es mir auf den ersten Seiten nicht ganz einfach gemacht, in die Geschichte einzusteigen, aber sobald Sarah, Giovanni und James Ägypten erreicht hatten, ging es viel leichter und die Bilder meiner eigenen Ägyptenreisen erschienen vor meinem inneren Auge. Ich konnte mir die großen Sandberge vorstellen, unter denen die Tempel begraben waren oder den großen, breiten Nil. Eine Spannungskurve im konventionellen Sinn konnte ich nicht ausmachen und trotzdem blieb die Geschichte immer interessant genug, um weiterlesen zu wollen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das Buch für Leser, die Ägypten noch nicht selbst besucht haben, ein wenig langweilig werden kann.

Die Protagonisten sind mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen. Ich konnte Sarahs Sorgen und Ängste gut nachvollziehen, zumal es bisher noch keine hilfreichen Informationen gab, wie sich Europäer in Ägypten verhalten sollen, was das Essen und die Hygiene angeht. Sarah war mir sehr sympathisch, da sie genauso reise- und unternehmungslustig ist, wie ich. Ich denke, ich wäre, hätte ich damals gelebt, genauso gewesen. Giovanni ist ein starker, gutaussehender Italiener, der Sarah sehr liebt, trotzdem steht die Jagd nach Altertümern bald an erster Stelle. James ist der jugendliche Begleiter der Belzonis und hilft wo er nur kann. Er ist ein sehr netter Junge, er lockert das Geschehen oft auf und ist auf der Suche nach seinem eigenen Weg. Drovetti ist mir sehr unsympathisch gewesen und ich habe Giovanni die Daumen gedrückt, dass er den Wettbewerb gegen seinen Landsmann gewinnen möge.

Das Cover des Taschenbuchs ist sehr ansprechend gestaltet. Es sind altägyptische Säulen zu sehen, die Farben sind in sandigen Braun- und Gelbtönen gehalten. Das Coverbild passt wunderbar zum Inhalt des Romans.

Fazit: Manchmal etwas langwierig, aber trotzdem immer interessant war Sarahs Weg durch Ägypten und zu sich selbst. „Säulen der Ewigkeit“ von Tanja Kinkel ist ein sehr gut recherchierter Historischer Roman, den ich allen, die die Schauplätze in Ägypten schon einmal besucht haben, sehr empfehlen kann!



von Tanja Kinkel
Taschenbuch: 688 Seiten
Verlag: Knaur (1. Dezember 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426636301
ISBN-13: 978-3426636305

Rezension vom 30.06.2013

Kommentare:

  1. Klingt super! Das Buch steht schon bei mir im Schrank und wartet, dass ich es lese. Nach Deiner Rezension freu ich mich noch mehr darauf. Nur nach Ägypten muss ich noch reisen :-).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ich hoffe, dass es dir gefallen wird! Ägypten ist absolut eine Reise wert! Ich empfehle, eine Nilkreuzfahrt zu machen, so bekommt man so wunderbar viel zu sehen und hat sein Hotelzimmer immer dabei!

      LG
      BlueNa

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Wir haben dir soeben einen Award verliehen !!

    http://maries-und-beckis-rezensionen.blogspot.de/2013/06/unser-erster-award-freude.html

    Schau doch Mal vorbei. Lg

    AntwortenLöschen