Sonntag, 2. Juni 2013

Leseliste Mai

Der holde Mai ist vorbei. Und er war uns gar nicht hold dieses Jahr! Trübes, regnerisches Wetter, das einem nur aufs Gemüt schlagen kann! Aber zwei Vorteile hatte das Wetter für mich: Der Heuschnupfen hat mich weniger geplagt und ich hatte bis kurz vor Ende des Monats viel Zeit zu lesen. Wenn das mal nichts ist. ;) Ich habe die freie Zeit vor der Bekanntgabe meines Themas für die Mündliche Abschlussprüfung sehr genossen! Nun stecke ich aber mitten in der Ausarbeitung, das wird nochmal ein harter Monat, aber dann endlich: Freiheit!

Beginnen wir mit meinem Kinomonat Mai: Gestartet sind wir direkt mit "Iron Man 3". Ich muss sagen, dass ich den Film ziemlich cool fand und auf jeden Fall besser als den zweiten Teil! Hier ging es mehr um Tony Stark als Mensch, als nur um den Kämpfer in einem High-Tech-Anzug. Das hat mir wirklich gut gefallen und auch das 3D konnte sich wirklich sehen lassen! Natürlich gab es viel, viel Action, es ist ziemlich viel explodiert und es gab auch emotionale Momente, bei denen man fast dachte: jetzt ist alles verloren. Starks Gegner war aber auch richtig, richtig brilliant und fies! Definitv ein Film, den man sich angucken sollte!
Mein Film-Highlight im Mai: "Star Trek Into Darkness"! Jaaaa, ich  LIEBE Benedict Cumberbatch als Bösewicht! Er hat Kirks Gegner so überzeugend und gut gespielt, dass ich ihm hätte noch stundenlang weiter zusehen können! Ein paar Logikfehler hat der Film allerdings auch, z.B. ganz am Anfang, als Kirk die Enterprise im Meer versteckt, damit die Einheimischen das Raumschiff nicht sehen und in ihrer Entwicklung nicht beeinträchtigt werden. Da fragt man sich doch: Warum? Die Enterprise hätte doch genauso gut im Orbit bleiben können, denn zur Außenmission musste die Crew eh im Shuttle. Aber darüber kann ich gut hinwegsehen, denn mir hat die Inszenierung des Films einfach gefallen, die Story und die Effekte waren gut und die Schauspieler konnten mich eh überzeugen. 3D hat sich auch gelohnt, wie ich finde, denn schon allein aus dem Grund, dass das Bild viel besser ist, würde ich immer 3D wählen. ;) Fazit: Toller Film!

Als dritten Film im Monat Mai haben wir uns "Fast&Furious 6" angeschaut. Ich habe ALLE F&F-Filme im Kino gesehen und daran wird sich auch nix ändern, so lange welche gedreht werden. ;) Ich finde die schnellen, getuneten Autos klasse, außerdem ist der Soundtrack immer richtig gut und seit "Fast 5" können sogar die Stories richtig was! Unsere Jungs und Mädels um Dom und Brian werden nun mal auch nicht jünger. Dieses Mal kommt Hobbs zu Dom und bittet ihn, ihm zu helfen die Verbrecher-Crew um Shaw festzunehmen. Im Gegenzug bekommt er Letti, die anscheinend doch nicht tot ist, sondern sich bei Shaw aufhält. Wie und warum kommt erst im Laufe des Films heraus. Das lässt sich Dom natürlich nicht zwei Mal sagen, zusammen mit Brian, der jetzt Vater ist, trommelt er die Crew zusammen und es geht nach London. Fazit: Action, schnelle  Autos, super Musik und eine gute Story machen den Film zu einer rasanten Kino-Fahrt! Freu mich auf Teil 7!

Das wars mit dem Kino-Rückblick, nun kommen die Bücher: Ich habe im Monat Mai insgesamt sechs Bücher gelesen, darunter zwei mit über 600 Seiten. Ich lese ja supergerne Bücher mit richtig vielen Seiten, denn dann kann man sich so schön auf Charaktere und Handlung einlassen und muss sich nicht so schnell wieder verabschieden. Daher bin ich mit meinen 3.173 gelesenen Seiten richtig zufrieden. Das ist mein bisheriger Jahreshöchststand. Im Juni wird es nicht so viel werden, denn jetzt steht noch meine Mündliche Prüfung meiner Weiterbildung an. An der Ausarbeitung dazu schreibe ich ja schon fleißig. Ich habe mal wieder keinen Flop zu verzeichnen, das wird ja schon fast zur Gewohnheit.^^ Mit in den Juni habe ich "Der Kinderdieb" von Brom genommen. Noch weiß ich nicht genau, was ich von diesem Buch halten soll.

Nun die sechs Bücher im Schnelldurchlauf, durch klicken auf die Links kommt ihr, wie immer zu meinen vollständigen Rezensionen:

Aus dem April mit herüber genommen habe ich "Im Schatten des Mondkaisers" von Bernd Perplies. Dies ist der zweite Teil seiner Carya-Trilogie und ich war sehr, sehr gespannt auf das Buch! Ich wurde auch nciht enttäuscht, denn es geht wirklich genauso rasant weiter, wie "Flammen über Arcadion" endete. Carya, Jonan und Pitlit machen sich auf die Suche nach Caryas Vergangenheit und der schwierige Weg führt sie mitten ins Herz des Reiches des Mondkaisers: Francia. Auf seinem Schloß kommt Carya dem Ziel ihrer Suche ein gutes Stück näher! Dies ist kein klassischer Mittelteil, sondern die Geschichte wird wirklich weitergeführt. Top, eine wirklich lesenswerte Trilogie!




Ich habe dann gleich mit meiner Tal-Challenge weitergemacht und direkt "Das Tal Season 2.1 Der Fluch" von Krystyna Kuhn gelesen. Nun habe ich leider gehört, dass nachdem nun Season 2.3 endlich erschienen ist, Season 2.4, also der Abschlussband auf November verschoben wurde. So ein Mist aber auch! In "Der Fluch" geht es diesmal um Rose und ihre Vergangenheit, der sie sich mit Hilfe von David entgegenstellt. Auch dieser Teil hat mir wirklich gut gefallen und ich freue mich schon aufs Weiterlesen der Reihe!
"Artikel 5" von Kristen Simmons ist ein weiterer Auftakt einer Dystopien-Reihe, der mir richtig, richtig gut gefallen hat! Die Autorin konnte mich mit ihrer Idee und ihrer Heldin überzeugen und ich bin sooooooooo froh, dass der zweite Band "Gesetz der Rache" schon im Oktober erscheint! Ember wird von der Moralmiliz (FBR) verhaftet und in eine Besserungsanstalt für Mädchen gebracht, weil sie gegen Artikel 5 der Moralstatuten von Amerika verstoßen hat: Sie wurde als uneheliches Kind geboren. Ihr gelingt die Flucht mit Hilfe ihres früheren Freundes Chaise, jetzt ein Mitglied des FBR, der alles für sie aufs Spiel setzt...

Mein Monatshighlight im Mai!


Als Nächstes habe ich den französischen Psychothriller "Schwarzer Schmetterling" von Bernard Minier in einer Leserunde im Lies&Lausch-Forum gelesen. Dieser hat 688 Seite, was für einen Thriller schon echt heftig ist, aber jede Seite hat sich gelohnt! Zusammen mit Comandant Servaz ermittelt man in einem Verbrechen, das mit einem toten Pferd eines reichen Konzernchefs beginnt. Aber es bleibt nicht bei dem Pferd, bald schon müssen Menschen sterben. In dem kleinen abgeschiedenen Tal in den französischen Pyrenäen werden Fremde misstrauisch beäugt und dann ist da noch die psychiatrische Anstalt, in der die schlimmsten Psychopathen aus ganz Europa inhaftiert sind. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

Mit "Seelen" von Stephenie Meyer habe ich mich zum ersten Mal an ein Buch der Autorin herangewagt. Mich hat das Thema des Romans interessiert, denn ich mag Science-Fiction, auch wenn ich es viel zu selten lese. Dafür ist es mein bevorzugtes Filmgenre. Da die Verfilmung von "Seelen" diesen Monat bei uns im Kino anläuft, dachte ich, es wäre an der Zeit, das Buch zu lesen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht die Reise von Melanie und Wanda zu verfolgen und auch den Weg zu sich selbst, ihre inneren Kämpfe mitzuerleben. Wanda ist ein außerirdischer Bodysnacther, der den Körper von Melanie occupiert hat. Trotzdem verstummt Melanies Stimme in Wandas Kopf nicht, was der Seele Angst macht. Doch dann entscheidet sie sich, Melanie zu helfen. gefällt mir sehr gut, auch wenn es ruhig 200 Seite kürzer hätte sein können.

Der letzte Roman, den ich im Mai beendet habe, war "Taken: Das Laicos Projekt 1" von Erin Bowman. Wieder der Auftakt zu einer neuen dystopischen Reihe, bei der mir der Anfang des Buches sehr gut gefallen hat, nur die zweite Hälfte war dann zu sehr von Zufällen gespikt und recht vorhersehbar. Trotzdem haben mich die Protagonisten und der Schreibstil überzeugen können und ich will diese Reihe weiterverfolgen. Die Geschichte hat einen männlichen Protagonisten, Gray, der in dem Dörfchen Claysoot lebt, das von einer Backsteinmauer umgeben ist. Jeder, der die Mauer überklettert, taucht als verkohlte Leiche wieder im inneren der Mauer auf. An ihrem 18. Geburtstag werden alle jungen Männer Opfer des "Raubs", sie verschwinden einfach spurlos. Gray will das nicht so einfach hinnehmen und sucht nach Antworten...

1 Kommentar:

  1. Hey Kathi,

    ich mach das Auslandssemester in Sydney und es raubt mir jetzt schon den letzten Nerv, obwohl ich noch nicht mal losgeflogen bin *lach*

    LG
    Jacy

    AntwortenLöschen