Freitag, 1. März 2013

Leseliste Februar

Schwupps, da ist er auch schon wieder vorbei, der Februar und er war genauso trist wie der Januar. Kein schöner Monat, aber alles geht mal vorbei und somit gebe ich die Hoffnung nicht auf, irgendwann mal wieder die Sonne zu sehen. Kann sich von euch noch jemand daran erinnern, wie die so ausgesehen hat??? Nein?? Ich auch nicht!!!

Kinomäßig hat sich leider auch nix getan, worüber ich berichten könnte, denn wir schaffen es sage und schreibe erst jetzt (morgen) "Django Unchained" anzuschauen, aber ich freue mich umso mehr auf den, seit letzten Sonntag oscarprämierten, Film! Dann steht auf jeden Fall noch "Hänsel und Gretel: Hexenjäger" auf meinem persönlichen Spielplan und natürlich "Die fantastische Welt von Oz", alles Filme, die ich unbedingt sehen will!

Dann bin ich im Februar ein Jahr älter geworden und ich habe von meinem Schatz ein gaaaaaaaanz tolles Geburtstagsgeschenk erhalten:


Jaaaa, ein Kindle Paperwhite ergänzt jetzt mein überquellendes Bücherregal und ich bin nach den ersten anderthalb Wochen schwer begeistert von dem Gerät! Eine hübsche Hülle hat er auch noch bekommen:


Damit ist er jetzt der Star in meinem Lesezimmer! Ein paar ebooks musste ich mir natürlich auch gleich zulegen (zu den "wenigen" die ich schon auf meine Kindle-App geladen hatte^^).

Nun aber zum statistischen Teil: Ich Februar habe ich insgesamt sechs Bücher mit 2.209 Seiten gelesen. Ich bin einigermaßen zufrieden mit diesem Monat, da es wieder nur gute Bücher waren, die es in meine Hände geschafft haben. Das schwächste habe ich mit 3,5 Sternen bewertet, zwei Bücher haben die Höchstpunktzahl von 5 Sternen erhalten.

Jetzt kommen wir aber zu den gelesenen Büchern im Februar 2013 (Durch Klicken auf die Links kommt ihr zu meinen Rezensionen):

Aus dem Januar mit herüber genommen habe ich "Das Geheimnis der Maurin" von Lea Korte. Ich habe mich sehr schnell in die Geschichte, die in Granada im Jahr 1491 spielt, eingefunden. Es war ein wunderbares Wiedersehen mit Zahra, Jaime, Gonzalo, Zainab und allen weiteren Protagonisten, die ich in "Die Maurin" schon lieb gewonnen hatte. Aber natürlich kommen auf Zarah und Jaime, mittlerweile Eltern von drei Kindern, stürmische Zeiten zu, in denen natürlich ihre unterschiedlichen Religionen keine unwesentliche Rolle spielen. Für alle Fans Historischer Romane ein must read!!! Mein Monatshighlight im Februar!!!
Nach meinem Ausflug ins sonnige Spanien, wollte ich wieder in die kanadischen Rocky Mountains und habe mit dem zweiten Teil der Tal-Reihe "Das Tal Season 1.2 Die Katastrophe" von Krystyna Kuhn weitergemacht. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit der Clique um Julia am Grace College weitergeht und habe sie auf den Gipfel des Ghost begleitet. Ein sehr spannendes und nervenaufreibendes Leseerlebnis und ich bin nun endgültig mit dem Tal-Virus infiziert. Ich freue mich, jetzt im März den dritten Teil lesen zu können, denn ich habe mir für jeden Monat eines der Tal-Bücher vorgenommen. Ich bin so gespannt, wie es weiter geht!
Als Nächstes kam ein Ausflug in die Welt der Unsterblichen an die Reihe. Mit "Everlight: Das Buch der Unsterblichen" von Avery Williams nahm ich den Auftaktband einer neuen Trilogie in die Hand und erhielt einige schöne Lesestunden. Dennoch weist das dünne Büchlein auch einige Schwächen auf, weshalb ich Seraphinas Wunsch zu sterben und die damit zusammenhängenden Verwirrungen, als das schwächste Buch des Monats deklariere. Trotzdem freue ich mich auf die Folgebände und erhoffe mir Näheres über die sehr sympathische Unsterbliche Seraphina zu erfahren.
Dann griff ich zu einem weiteren Highlight meines Lesemonats Februar: "The Forest - Wald der tausend Augen" von Carrie Ryan. Schnell war ich restlos begeistert von der düsteren und dichten Atmosphäre dieser Jugend-Dystopie und Mary, die Hauptprotagonistin, war mir sehr ans Herz gewachsen. Somit habe ich mit atemloser Spannung verfolgt, wie sie nach einer Nacht, in der ihr Dorf von den "Ungeweihten" überrannt wurde, hinaus in den Wald der tausend Augen flieht. Nun freue ich mich wahnsinnig auf den zweiten Teil "Das Meer der tausend Seelen"!
Nun hatte ich richtig Blut geleckt und habe mich an den Endzeitjugendroman "The Weepers - Und sie werden dich finden!" von Susanne Winnacker gemacht. Mich hat vor allem interessiert, warum die deutsche Autorin erst in UK veröffentlicht werden musste, damit ihr Roman auch in Deutschland erscheinen kann. ich habe den Grund nicht gefunden, denn die Geschichte, die sie geschrieben hat, hat mir sehr gut gefallen. Zwar war auch dieses Buch ein wenig kurz, aber ich konnte sehr gut nachvollziehen, wie sich Sherry gefühlt hat, als sie nach mehr als drei Jahren das erste Mal den Bunker ihrer Familie verlässt und sich einer Welt gegenüber sieht, in der nichts mehr so ist, wie es mal war. Auch wenn Sherry mit 15 Jahren etwas jung ist, mochte ich sie wirklich gerne!

Mit dem Psychothriller "Splitter" von Sebastian Fitzek habe ich das letzte Buch im Monat Februar beendet. Nachdem ich zuletzt "Das Kind" gelesen habe, was mich nicht bis ins letzte Detail überzeugen konnte, war ich von "Splitter" wieder restlos gefesselt! Marc Lucas möchte einfach nur vergessen, dass er für den Tod seiner hochschwangeren Frau verantwortlich ist und begibt sich, wenn auch wiederwillig, in ein dubioses medizinisches Experiment, das er vorzeitig abbricht. Doch dann gerät Marcs Welt aus den Fugen, denn seine tote Ehefrau öffnet ihm seine eigen Wohnungstür...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen