Freitag, 22. Februar 2013

Das Tal Season 1.2 - Die Katastrophe - Krystyna Kuhn

Der Gipfel des Ghost 

Scheinbar ist nach den Ereignissen des Sommers im Tal wieder Ruhe eingekehrt, doch Katie sucht regelmäßig den Adrenalinkick, wenn sie ohne Sicherung steile Felswände hochklettert. Nur beim free climbing bekommt sie den Kopf frei und kann Sebastien nahe sein. Doch auch das genügt ihr bald nicht mehr. Sie schlägt ihrer Clique vor, auf den 3.000 Meter hohen Gipfel des Ghost zu steigen und nach Spuren der in den 70er Jahren verschollenen acht Studenten zu suchen. Julia, David, Benjamin und Chris lassen sich auf das Abenteuer ein. Ihnen schließt sich ein bisher unbekannter junger Mann namens Paul Forster an. Zusammen mit der Cree-Indianerin und Bergführerin Ana machen sich die sechs an den anspruchsvollen Aufstieg, vor dem Julias Bruder Robert vorher gewarnt hat. Doch bald merkt die kleine Truppe, dass der Weg zum Gipfel des Ghost ein Zuckerschlecken ist. Natürlich passieren unvorhergesehene und unheimliche Dinge unterwegs und es ist niemals gewiss, ob auch alle wiederkommen… 

Der Auftaktband der Tal-Reihe hat mich ja schon begeistert und dieser zweite Teil hat meine Begeisterung nur angefacht! Das Tal und das Grace College werden immer geheimnisvoller und es werden eine Menge neuer Fragen aufgeworfen: Was ist der eigentlich Grund, warum es im Lake Mirror keine Fische gibt? Warum gibt es keine kartographischen Aufzeichnungen vom Tal und warum wurden die Namen des Sees und der Berge, sogar des Colleges, geändert? Was ist mit den acht verschwundenen Studenten wirklich passiert? Und noch vieles mehr! Es wird kaum eine Frage aus Teil eins geklärt, sondern viele mehr aufgeworfen! Dieser Band stellt Katie, die stille Koreanerin, in den Mittelpunkt, über die man aus Band eins noch nicht so viel weiß. Dennoch umgab Katie von Anfang an etwas Geheimnisvolles, was sie erst recht interessant macht und man lernt das Mädchen im Laufe der Bergbesteigung sehr gut kennen. 

Genauso, wie „Das Tal Der Sturm“ endete, ging es in „Das Tal Die Katastrophe“ weiter: Spannend! Atemlos spannend! Zwar beginnt es recht ruhig, wenn man mal von Katies Kletterausflügen absieht, doch schon vor Beginn der Gipfeltour steigt die Spannung an, um dann in ungeahnte Höhen zu schießen. Ein Höhepunkt jagt den Nächsten, man kommt kaum zum Luftholen, so fiebert man mit Julia, Katie und Co. Mit, wagt kaum die nächste Seite umzublättern und dann kann es wieder nicht schnell genug gehen! Das Buch ist wie ein Sog, ein Strudel, dass den Leser unweigerlich erfasst und nicht mehr heraus lässt. Auch wenn man das Buch zugeschlagen hat, unterliegt man dem beständigen Drang unbedingt weiterlesen zu müssen! Die Ausreißer in den Jugendjargon, die ich in Band eins kritisiert habe, waren hier kaum oder gar nicht vorhanden. Ein dickes Plus! 

Die Charaktere sind ja größtenteils schon aus Band eins bekannt. Katie ist im Vorgängerband jedoch kaum in Erscheinung getreten und man weiß relativ wenig über sie. Das ändert sich glücklicherweise im Laufe der Geschichte und man kommt ihrer Vorgeschichte auf die Spur, denn auch Katie schleppt ein Päckchen mit sich herum und das heißt Sebastien. Julia spielt auch hier eine wichtige Rolle, sie steigt zusammen mit Katie, Benjamin, Chris und David auf den Ghost. Paul Forster ist das mysteriöseste Mitglied der Gruppe. Er taucht plötzlich aus dem Nichts auf und hat eine Karte vom Tal! Eine Karte! Und auch sonst benimmt er sich reichlich merkwürdig, vor allem Katie gegenüber. Ana ist mir eigentlich sehr sympathisch gewesen, sie führt die Gruppe sicher den Berg hinauf, doch auch auf die erfahrene Bergsteigerin wartet eine große Prüfung. 

Das Cover der Klappbroschur ist in der Manier des Vorgängerbandes gestaltet, nur mit orangenem Wappen in der Mitte, von dem orangefarbene Ornamente ausgehen. Von dem her gefällt es mir ebenso gut und kann mich begeistern! 

Fazit: Mit einer spannenden und durchdachten Story, die mehr neue Fragen aufwirft, als beantwortet und sympathischen, aber oftmals undurchsichtigen Charakteren, konnte mich „Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe“ von Krystyna Kuhn begeistern und meinen Wunsch vergrößern, die Reihe unbedingt weiterzuverfolgen. Wer bisher noch nicht vom Tal-Virus infiziert ist, wird es spätestens jetzt sein!



von Krystyna Kuhn
Broschiert: 308 Seiten 
Verlag: Arena (10. August 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401064738 
ISBN-13: 978-3401064734 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Rezension vom 21.02.2103

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen