Freitag, 30. November 2012

Serafina - Das Königreich der Drachen - Rachel Hartmann

Change your mind! 

Serafina schleppt ein riesen Geheimnis mit sich herum, immer auf der Hut vor Entdeckung. So bewegt sie sich fast unsichtbar am königlichen Hof, wo sie als „Musikmamsell“ des Hofkomponisten angestellt ist. Doch ihr Bekanntheitsgrad schnellt schlagartig in die Höhe, als sie bei der Beerdigung von Prinz Rufus eine wundervolle Darbietung auf ihrer Flöte abliefert. Jetzt muss sie doppelt vorsichtig sein, da der Blick der höfischen Gesellschaft nun öfter auf das junge Mädchen fällt. Nachdem Serafina einen jungen Drachen vor einem wütenden Mob bewahrt, trifft sie auf Prinz Lucian Kiggs, der nun, da sein Onkel Rufus tot ist, der königlichen Wache vorsteht. Zusammen begeben sich Lucian Kiggs und Serafina auf Spurensuche, denn der Tod von Prinz Rufus ist noch lange nicht aufgeklärt… 

Im Königreich Goredd herrscht seit 40 Jahren Frieden zwischen den Menschen und den Drachen, doch das Misstrauen sitzt noch immer tief und so dürfen Drachen nur in ihrer menschlichen Gestalt, der Saarantras, in der Öffentlichkeit auftreten. In dieser Gestalt müssen sie aber zur Kennzeichnung nicht eben kleine Glöckchen an ihrer Kleidung tragen, damit jeder erkennt, dass er es mit einem Drachen zu tun hat. Dies und die ewigen Anfeindungen den Drachen gegenüber weisen starke Parallelen zu den Judensternen im Dritten Reich und der gerade heutzutage allgegenwärtigen Ausländerfeindlichkeit auf. Somit zeichnet Rachel Hartmann ein Abbild davon, wie unsere Gesellschaft mit „Andersartigkeit“ umgeht und ich war nicht selten erschüttert über den Umgang der Menschen mit den Drachen, mit denen sie ja Frieden geschlossen haben. Ohne diesen Frieden, wäre von der Menschheit schon längst nur noch ein Häuflein Asche übrig. Auch brodelt es unter den Drachen, von denen sich einige altgediente Generäle nicht länger mit den strikten Auflagen des Friedens abfinden wollen. 

Der Schreibstil der Autorin macht einem den Einstig in die Geschichte nicht gerade leicht. Gerade am Anfang wird man mitten ins Geschehen geworfen und nur ganz langsam schälen sich die Zusammenhänge zwischen den vielen auftretenden Figuren und Ereignissen heraus. An und für sich ist er Schreibstil sehr angenehm zu lesen, auch wenn es einige Zeit dauert, bis die Geschichte richtig Fahrt aufnimmt, man muss sich ja erst mal in den Wirren zwischen den Menschen und den Drachen zurecht finden. Aber ab ca. dem zweiten Drittel wird es interessant und es kommt Spannung auf, die mich dann auch fast die ganze Zeit richtig fesseln konnte. Die Geschichte wird aus Serafinas Sicht geschildert, sie ist über die gesamte Zeit die Ich-Erzählerin. 

Man lernt Serafina als Hauptprotagonistin und Ich-Erzählerin besonders gut kennen. Sie ist eine sehr sympathische und kluge junge Frau, die von ihrem Onkel, dem Drachen Orma nicht nur in Musik unterrichtet wurde. Sie hadert mit ihrem Schicksal und hat sich gegen ihren Vater aufgelehnt, der das Mädchen wegen ihres Geheimnisses fast ihr ganzes Leben lang vor der Öffentlichkeit verborgen hat. Zu ihren Lasten, die sie zu tragen hat, gehören auch ihre Grotesken, denen sie in ihrer Fantasie einen Garten angelegt hat, den sie jeden Abend hegt und pflegt, denn sie sind nur so im Zaum zu halten und verursachen ihr keine schmerzhaften Visionen. Orma ist ein weiser Drache, ein Gelehrtet, weshalb er kein Glöckchen tragen muss und er steht immer zu Serafina, liebt sie gar, obwohl dies von den Drachen als Krankheit angesehen wird. Prinz Lucian Kiggs ist kein hohlköpfiger Schönling, wie man am Anfang vielleicht vermuten könnte. Er ist ein junger Mann, der mit wachem Blick durch die Welt geht und ganz schön mutig sein kann, wenn es drauf ankommt. Eine gute Freundin findet Serafina auch in Prinzessin Glisselda, Nummer zwei in der Thronfolge, direkt hinter ihrer Mutter Dionne. Glisselda lässt sich von Serafina zum Nachdenken anregen und sieht die Drachen bald mit ganz anderem Blick. 

Die Gestaltung des Schutzumschlags ist als gelungen zu betrachten. Das Mädchen im Vordergrund könnte Serafina sein und im Hintergrund ist ein Drache abgebildet. Der Titel ist golden und erhaben auf dem Schutzumschlag aufgebracht. Das Buch selber ist blaugrün, also petrol-farben, dies erwähne ich aber nur, weil ich diese Farbe unglaublich schön finde! 

Fazit: Mit „Serafina – Das Königreich“ der Drachen hat Rachel Hartmann einen schönen Fantasy Roman für Drachenliebhaber, diesmal aber mit einer weiblichen Protagonistin, geschrieben, der auch auf Missstände in unserer Gesellschaft hinweisen. Deshalb halte ich die Lektüre dieses Buchs für empfehlenswert, außerdem es gibt noch dazu eine große Portion Fantasy und einige schöne, sowie interessante Charaktere zu entdecken. Ich freue mich auf Band zwei!



von Rachel Hartmann
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten 
Verlag: cbj (19. November 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570152693 
ISBN-13: 978-3570152690 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren 
Originaltitel: Seraphina

Rezension vom 30.11.2012

Vielen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Dienstag, 27. November 2012

3 Fragen an Margot S. Baumann, das literarische Interview

(c) Deluca Productions Lyss
Margot S. Baumann wurde 1964 in Leutwill (das liegt im Kanton Aargau) in der Schweiz geboren und lebt heute mit ihrer Tochter in Bern. Während ihrer Grundschulzeit entdeckte sie ihr Talent zum Schreiben von Gedichten und Erzählungen. Sie veröffentlichte eine Vielzahl an Gedichten und begab sich dann im Jahr 2008 auf das Terrain der Belletristik. 

Der erste Roman der Schweizer Autorin wurde unter dem Titel „Rigantona“ im selben Jahr in einem Schweizer Kleinverlag veröffentlicht. 



Es folgte 2009 der Thriller „Memento mori!“ im Greifenverlag zu Rudolstadt & Berlin. 

Am 03.08.2012 publizierte der Droemer Knaur Verlag Frau Baumanns Roman „Die Frau In Rot“.


Kurzbeschreibung 

Anouk, einst ein gefragtes Model, weiß nach einem Unfall, der ihre beste Freundin das Leben kostete, nicht mehr ein noch aus. Sie zieht zu ihrer Großtante in ein beschauliches Schweizer Dorf. Doch bald hat Anouk das Gefühl, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, denn sie hört Stimmen, sieht Personen, die schon lange verstorben sind – und jene geheimnisvolle Frau im roten Kleid, die ihr offenbar etwas Bedeutendes mitteilen möchte …




Nun freue ich mich sehr, euch ein Interview mit der Autorin präsentieren zu dürfen:

3 Fragen an Margot S. Baumann, das literarische Interview

BlueNaversum: Liebe Margot, wie bist du dazu gekommen Schriftstellerin zu werden und was hat dich dazu veranlasst?

Margot S. Baumann: Deutsch war schon in der Schule mein Lieblingsfach und wenn alle anderen gestöhnt haben, weil der Lehrer einen Aufsatz ankündigte, freute ich mich drüber. Der Drang zu erzählen und andere damit zu unterhalten, hat sich also schon früh manifestiert. Trotzdem dauerte es bis 2005, bis ich ernsthaft mit dem Schreiben begann. Zuerst mit Lyrik, dann 2008, mit meinem ersten Roman.

BlueNaversum: In deinem aktuellen Buch „Die Frau in Rot“ geht es um das ehemalige Model Anouk, das schwer an ihren Schuldgefühlen zu tragen hat und mit Hilfe eines Geistes und einem sehr netten Dorfarzt zurück ins Leben findet. Wieso hast du gerade diese Person als Hauptfigur gewählt und wie viel steckt von dir in dieser Person?

Margot S. Baumann: Ich habe mit Anouk bewusst eine Figur gewählt, die in extremen Kontrast zu der beschaulichen Dorfwelt steht. Da ich selbst in der Nähe des Handlungsschauplatzes aufgewachsen bin, konnte ich mir vorstellen, wie schwer es für ein Glamour-Girl sein muss, plötzlich zwischen diesen Dörflern leben zu müssen und mit welchen Problemen sie zu kämpfen hat. Mit Anouk verbindet mich die Haltung, nach einem Schicksalsschlag wieder aufzustehen und weiterzukämpfen. Ansonsten gleiche ich ihr aber weder äusserlich noch in ihrer Psyche. ;-)

BlueNaversum: An welchen Buchprojekten arbeitest zu gerade, was erwartet deine Leser in der Zukunft?

Margot S. Baumann: Ein neues Manuskript ist schon beendet und an einem zweiten schreibe ich gerade. Sie gehen beide in die Richtung von "Die Frau in Rot" und man darf auf neue Geheimnisse, Liebe, Verrat und Abenteuer hoffen.

BlueNaversum: Danke, dass du dir kurz Zeit genommen hast, die drei Fragen an Margot S. Baumann zu beantworten!

Wenn ihr mehr über Margot S. Baumann erfahren wollt, besucht sie doch auf ihrer Homepage oder auf ihrer Facebook-Seite.

Montag, 26. November 2012

Book in the post box: Dunkle Fluten

Dunkle Fluten

von Hendrik Berg
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442477085
ISBN-13: 978-3442477081








Kurzbeschreibung 

Der Spreewald – eine Gegend voller unheimlicher Mythen und Legenden. Für einen ehemaligen Berliner Kommissar wird der erhoffte Neuanfang zu einem Alptraum ohne Erwachen …

Ein Umzug von der Großstadt in den idyllischen Spreewald – für den Berliner Kommissar Robert Lindner, der wegen einer Schussverletzung den Dienst quittieren musste, ist es der Beginn eines Alptraums. Während seine Frau Marie mit den beiden Kindern und der Renovierung eines alten Hotels beschäftigt ist, leidet er selbst unter unvorstellbaren Ängsten. Ihm scheint, dass sich im undurchdringlichen Wasserlabyrinth der Spree ein Geheimnis verbirgt, das seine Familie bedroht. Auf der Suche nach Beweisen verliert sich Robert immer mehr in unheilvollen Mythen und Legenden …

----------------------------

Auf dieses spannend-klingende Buch bin ich über lovelybooks und den Autor selbst aufmerksam geworden. Er hat dort den Buchtrailer vorgestellt, den ich euch wieder am Ende dieses Posts verlinken werde. "Dunkle Fluten" hat so sehr meine Neugierde geweckt, dass ich versucht habe, mir das Buch zu besorgen und ich bin mal wieder bei ebay fündig geworden. Ein neues, ungelesenes Exemplar konnte ich dort für ein paar Euro ergattern.

Wie haltet ihr es mit Krimis/Thrillern/Mystery mit deutschem Setting? Gut oder eher gewöhnungsbedürftig? Das würde mich mal interessieren!

Nun noch der versprochene Buchtrailer:

Samstag, 24. November 2012

Flammen über Arcadion - Bernd Perplies

Zeit für Veränderungen 

Carya ist 16 Jahre alt und führt ein recht beschauliches Leben hinter den dicken Stadtmauern von Arcadion, die die Stadt vor Gefahren von Außerhalb schützen. Carya darf die höhere Schule besuchen und verbringt ihre Freizeit in einer Templerjugendgruppe des Lux Dei, des totalitären Regimes, dass Arcadion regiert. Als eines Tages der Freund ihrer besten Freundin Rajel von den schwarzen Templern festgenommen wird, erschleicht sich Carya für sich und Rajel eine Einladung zu dessen Prozess im Tribunal Palast des Lux Die. Die Ereignisse während des Prozess‘ und der Folterung verändern Caryas Leben von Grund auf und sie ist plötzlich auf der Flucht vor dem fanatischen Orden des Lux Dei. Ihre einzige Hoffnung: Jonan, ein ehemaliger Templersoldat. Werden die beiden dem Lux die entkommen können? 

Auf „Flammen über Arcadion“ habe ich mich schon ziemlich lange gefreut und ich war überglücklich, das Buch endlich in Händen halten zu können. Auch vom Inhalt wurde ich absolut nicht enttäuscht, denn Bernd Perplies hat mit Arcadion, das nach dem weltweit einschneidenden Ereignis, dem „Sternenfall“, auf den Ruinen von Rom errichtet wurde, eine Kulisse geschaffen, die ich mir als düstere Zukunftsvision tatsächlich vorstellen könnte. Ein weltweiter Atomkrieg könnte die Ursache der Verstrahlungen und Verseuchungen außerhalb der schützenden Mauern Arcadions sein, doch darauf wird im Buch nicht direkt eingegangen. Es sind noch Überreste der einstigen Hochtechnologie wie ein paar Autos oder High-Tech-Kampfanzüge vorhanden, allerdings es gibt nur sehr wenig Treibstoff und die Computertechnik ist verloren gegangen, so dass keine Weiterentwicklungen gemacht werden und vorhandene Technologien nur erhalten werden können. Keiner weiß mehr, wie die Dinge funktionieren, dabei sind erst ca. 40 Jahre seit dem „Sternenfall“ vergangen. Kann solch elementares Wissen, auf das unsere Gesellschaft heute aufbaut, in so kurzer Zeit unwiderruflich verloren gehen? 

Der Schreibstil war für ein Jugendbuch sehr passend gewählt. Dennoch ist die Sprache nicht flapsig oder mit Kraftausdrücken gespickt, sondern vermittelt in unkomplizierten Sätzen das Geschehen um Carya und Jonan und sorgt gleichzeitig dafür, dass dem Leser alle Emotionen schonungslos nahegebracht werden. Spannung stellt sich spätestens ab dem Prozess im Tribunal Palast ein, von dem Carya und Rajel flüchten müssen. Danach gibt es kaum mehr große Verschnaufpausen, die Spannung wird kontinuierlich hoch gehalten und die Handlung selbst ist kurzweilig gestaltet. Ich habe das Buch immer nur sehr, sehr ungern aus der Hand gelegt. Carya ist hauptsächlich die personale Erzählerin und man erlebt die Ereignisse aus ihrer Sicht. Ab und zu kommt auch Jonans Sichtweise zum Tragen. 

Die Charaktere, allen voran Protagonistin Carya, sind durchweg glaubwürdig ausgestaltet. Carya ist ein kluges Mädchen, das behütet und in das fanatische Glaubenssystem des Lux Dei eingegliedert aufwächst. Sie kennt quasi nur die „Wahrheit“ des Ordens. Somit ist es ihr hoch anzurechnen, dass sie anfängt Fragen zu stellen und im Endeffekt das ganze System in Frage zu stellen beginnt. Dazu gehört eine ordentliche Portion Mut! Aber auch Jonan wirft seine Überzeugungen couragiert über Bord um einem jungen Mädchen zu helfen. Dafür lässt er seinen Job, seinen Vater, gesamtes Leben hinter sich. Er hat mir überaus gut gefallen! Pitlit sollte an dieser Stelle auch noch erwähnt werden, denn er ist ein Nebencharakter, der dem Buch eine Prise Würze verleiht. Er ist ein 12-jähriger Straßenjunge, der sich schon sein ganzes Leben lang abseits des Systems durchschlagen muss, der ein paar ganz coole Tricks drauf hat und alles mit ziemlich viel Humor nimmt. 

Die Gestaltung des Schutzumschlags ist eine wahre Augenweide! Schon als ich zum ersten Mal ein Bild des Cover gesehen habe, war ich hin und weg! Düstere Farben, passend zur Dystopie, bestimmen das Bild, in der Mitte hält eine Hand eine zarte, gerade erblühende Rose, die zu Asche zerfällt. Im Hintergrund sieht man Arcadion. Die gesamte Ausstattung des Hardcovers ist hochwertig. Es verfügt über ein dunkelbraunes Lesebändchen und wunderbar gestaltete Innenseiten der beiden Buchdeckel. 

Fazit: „Flammen über Arcadion“ von Bernd Perplies ist ein Muss für alle Liebhaber der Jugend-Dystopie, denn das Szenario ist durchaus als realistisch einzuschätzen. Ich habe jede einzelne Seite dieses Trilogie-Auftakts sehr genossen, konnte in die Geschichte eintauchen und wurde auch Emotional abgeholt, so dass ich das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen kann!



von Bernd Perplies
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten 
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (13. September 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3802586379 
ISBN-13: 978-3802586378
Rezension vom 24.11.2012

Vielen, vielen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung dieses wunderbaren Buches!!!

Samstag, 17. November 2012

Book in the post box: White Horse

White Horse

von Alex Adams
Broschierte Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Piper (10. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349270252X
ISBN-13: 978-3492702522
Originaltitel: White Horse







Kurzbeschreibung 

Eine Welt, die alle Hoffnung verloren hat. Eine junge Frau, die ihr ungeborenes Kind beschützen muss. Ein uraltes Geheimnis, das für uns alle zur tödlichen Gefahr wird … Dies ist die Legende vom Ende unserer Welt – und unserer Zukunft danach. Fesselnd erzählt in Vor- und Rückblenden, wurde »White Horse« über Nacht zum Bestseller. Die junge Zoe entdeckt in ihrer Wohnung ein merkwürdiges Glasgefäß, dessen Herkunft sie sich nicht erklären kann. Es enthält ein furchtbares Geheimnis. Denn als Zoe den Behälter öffnet, breitet sich eine geheimnisvolle Seuche aus, »White Horse«. Unzählige Menschen sterben, das Ende aller Zeiten scheint gekommen. Zoe verliert nicht nur ihre Familie, sondern auch ihren geliebten Nick, der verschwunden ist. Und sie stellt fest, dass sie von ihm schwanger ist. Auf sich allein gestellt, zählen für Zoe bald nur noch zwei Dinge – wird sie Nick wiederfinden, um das Geheimnis von »White Horse« zu lüften? Und wie kann sie ihr ungeborenes Kind in einer Welt beschützen, die dem Tod geweiht ist?

-------------------------------

Auch ich habe seit einiger Zeit "White Horse" von Alex Adams hier liegen und dieses Buch werde ich auch als nächstes lesen. Ich kann euch sagen: Ich bin sosososososo gespannt drauf, mich kribbelt es richtig in den Fingern! Ich finde das Cover ultrastark, so wunderbar düster und schaurig. Eine ebenso düstere Story erhoffe ich mir von Alex Adams Dystopie und ich freue mich sehr darauf, mir meine Meinung zu dieser Geschichte bilden zu können!

Morgen will ich "Serafina" beenden, welches mir übrigens auch sehr gut gefällt. Eine schöne Drachengeschichte mit Botschaft und einer interessanten Protagonistin.

Die Rezension zu "Flammen über Arcadion" steht noch aus und es wird eine begeisterte sein!!! Außerdem habe ich noch zwei Interviews aus meiner Reihe "3 Fragen an...", die ich fertig bearbeiten muss, damit ich sie für euch hier veröffentlichen kann und eine neue Idee hat sich in meine Gedanken geschlichen. Mal sehn, ob ich bald mal die Zeit haben werde, mich damit zu befassen, den eben diese fehlt mir momentan einfach an allen Ecken und Enden!

So long... ;)

P.S.: Es gibt zwei englische Video-Tagebucheinträge von Zoe, anstelle eines einzelnen Buchtrailers, die ziemlich gut gelungen sind:




Mittwoch, 14. November 2012

Book in the post box: Serafina - Das Königreich der Drachen

Serafina - Das Königreich der Drachen

von Rachel Hartmann
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbj (19. November 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570152693
ISBN-13: 978-3570152690
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren






Kurzbeschreibung 

Kann EIN Mädchen ZWEI Welten vereinen?

Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund, beide Parteien zu fürchten. Hütet doch das erst seit kurzem am Hofe lebende Mädchen selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der scharfsinnige junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihm gefährlich nahe und droht, ihre Verstrickung mit der Welt der Drachen zu enthüllen und ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören.

-----------------------------------

Wie einige andere auch, habe ich letzte oder vorletzte Woche (???) das Buch "Serafina - Das Königreich der Drachen" von Rachel Hartmann zugeschickt bekommen. Es erscheint am 19. November und ich hatte bis dato noch absolut gar nix von diesem Buch gehört oder gelesen. Umso gespannter bin ich natürlich, ob es mir gefallen wird, denn Drachen mag ich eigentlich ganz gerne. :)

Wat jemand von euch das Buch schon durch und kann etwas dazu sagen?

Hier gibt es übrigens einen sehr schönen englischen Buchtrailer:

Montag, 12. November 2012

Über uns Stille - Morton Rhue

Wenn die Welt am Abgrund steht… 

USA 1962: Die Sowjetunion und die USA stecken mitten im Wettrüsten des Kalten Krieges, die Angst vor einem Atomschlag der Sowjets wächst und Scotts Vater beschließt einen Atombunker unter seinem Haus zu bauen. Er wird von den Nachbarn belächelt, denn keiner glaubt so wirklich daran, dass die Atombombe fallen könnte. Während der Kubakriese spitzt sich die Lage dann dramatisch zu und eines Nachts erschüttert eine gewaltige Explosion Scotts Kindheit und seine Familie rettet sich in den Bunker. Doch auch die Nachbarn, die vorher über den Bunker gelästert haben, wollen mit hinein, verschaffen sich mit Gewalt Zutritt und dann beginnt das bange Warten auf die Zukunft… 

Morton Rhue widmet sich mit „Über uns Stille“ einer sehr schwierigen Thematik. In den USA war damals die Atombombe allgegenwärtig und da die US-Amerikanischen Schulen den Kalten Krieg mit Sicherheit im Unterricht behandeln, eignet sich das Buch hervorragend als Schullektüre zu diesem Thema. Aber auch für uns in Europa und in einer Generation, die den Kalten Krieg auch nur aus den Geschichtsbüchern (wenn überhaupt!!!) kennen, ist es eine lehrreiche Lektüre. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass das Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion und die Kubakriese großartig im Geschichtsunterricht abgehandelt wurden, da wurde lieber zum 500. Mal der 2. Weltkrieg durchgekaut. Mir hat das Buch die Thematik um einiges näher gebracht, auch wenn ich die Geschichte selber nicht als sonderlich spannend empfunden habe. 

Die Geschichte spielt sich auf zwei Zeitebenen ab. Scotts Leben einige Wochen vor dem Fall der Bombe und die Zeit im Bunker nach dem Atomschlag. Man lernt Scott also während seines normalen Lebens in einer US-Amerikanischen Kleinstadt kennen, erfährt von seinen Lehrern, seinen Mitschülern, Freunden und seiner Familie. Dieser Handlungsstrang führt den Leser bis zu der Nacht, in der die Familie in den Bunker flüchten muss. Der zweite Handlungsstrang beginnt in eben dieser Nacht und erzählt von Scott und seiner Familie, sowie den Nachbarn, die sich mit in den Bunker geflüchtet haben und deren banges Warten, dass die Strahlung außerhalb auf ein erträgliches Maß zurückgeht. Für mich war der zweite Erzählstrang der spannendere. Hier sitzen die Protagonisten auf engstem Raum, haben erst kein Wasser, dann nicht mehr genügend Vorräte. Man lernt alle Personen aber durch den ersten Handlungsstrang besser kennen und schnell wächst die Verachtung des Lesers für die Erwachsenen, die sich im Bunker Scotts Vater gegenüber unmöglich verhalten. Der Erzählstil selber ist einfach gehalten und leicht verständlich. Vieles wird erklärt, da Scotts kleiner Bruder Sparky noch nicht so viel weiß und versteht, so dass man als Leser, ob der schwierigen Thematik keinesfalls auf der Strecke bleibt. 

Die Protagonisten lernt man im Laufe der Handlung wirklich gut kennen. Keine der Personen sind flach oder blass, jede ist für sich gesehen eine Persönlichkeit, die mehr oder weniger intelligent agiert. Scott selbst ist einem am Nächsten, da er als Ich-Erzähler durch das gesamte Buch führt und man seine Gedankengänge mitverfolgen kann. Oftmals ist er sehr reif für einen 12-jährigen, manchmal dann doch wieder sehr naiv, gerade gegenüber seiner Sexualität. Scotts Eltern sind oft verschiedener Meinung, was den Bunker betrifft, man kennt allerdings nicht ihre Beweggründe, sondern sieht nur ihr Handeln aus Scotts Sicht. Dann gibt es noch Scotts neuen Lehrer, der seine Schüler ernst nimmt, sie zum Nachdenken anregt und nicht nur blinden Gehorsam von ihnen verlangt. 

Das Coverdesign des Hardcovers ist sehr passend gewählt: Man sieht ein reifes, gelbes Kornfeld und im Hintergrund einen Atompilz aufsteigen. Besser hätte das Coverbild nicht gewählt werden können! 

Fazit: Ein intelligentes, aufrüttelndes und lehrreiches Jugendbuch, das sensibel mit einer geschichtlichen Thematik umgeht und diese so dem Leser näher bringt, ohne belehrend zu wirken oder mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Für mich war das Buch jetzt nicht sonderlich spannend, aber interessant zu lesen, weshalb ich einen Stern abziehe. Alles in Allem ist „Über uns Stille“ von Morton Rhue sehr zu empfehlen!



von Morton Rhue
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. Mai 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473400815 
ISBN-13: 978-3473400812 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre 
Originaltitel: The Bomb
Rezension vom 11.09.2012

Vielen Dank an  und den 
Verlag für die Bereitstellung des Buches!

Sonntag, 11. November 2012

Book in the post box: Passwort: Henrietta

Passwort: Henrietta

von Ava McCarthy
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426503522
ISBN-13: 978-3426503522
Originaltitel: Passwort: Henrietta







Kurzbeschreibung 

Henrietta Martinez soll binnen 48 Stunden 12 Millionen auf ein Nummernkonto überweisen, ansonsten wird sie der Unbekannte, der sie seit Tagen verfolgt, töten. Für die junge Hackerin aus Dublin gibt es nur einen Weg, diese Summe zu beschaffen – und der ist lebensgefährlich.

---------------------------------

"Passwort: Henrietta" ist mir zufällig über den Weg gelaufen und ich habe dann bei ebay die Gunst der Stunde genutzt, um mir dieses Schnäppchen zu sichern (Ich glaube 1€ + Versand, neu und ungelesen). Ich lese ja sehr gerne Cyberthriller und ich denke, dass dieses Buch genau in mein Beuteschema passt!

Freitag, 9. November 2012

Morbus Dei: Inferno - Zach/Bauer

Das Grauen ist noch nicht vorbei! 

Johann List ist mit seiner Elisabeth und deren Großvater auf der Flucht vor dem erlebten Grauen im Tyroler Bergdorf, das mitsamt seinen Bewohnern und allen, mit der mysteriösen Krankheit infizierten, in Flammen aufgegangen ist. Doch lange hält das Glück und die Freiheit von Elisabeth und Johann nicht an: Ohne gültige Papiere müssen sie sich bis nach Wien durchschlagen, was nicht immer ganz einfach ist. In Wien treffen die Beiden dann auf freundlich gesinnte Leute,aber auch auf alte Feinde aus Johanns Soldatenzeit. Und immer sitzt ihnen die mysteriöse Seuche im Nacken… 

Mit dem zweiten Teil der „Morbus Dei“-Reihe knüpft das Autoren-Duo Bastian Zach und Matthias Bauer direkt an die Geschehnisse von „Morbus Dei: Die Ankunft“ an und lassen Johann List und Elisabeth nicht zur Ruhe kommen. Ziemlich rasant verläuft ihre Flucht über Innsbruck nach Wien, eingebettet in sehr gut recherchierten historischen Fakten über Österreich um das Jahr 1704. Man merkt dieser Reihe an, dass auf historische Authentizität viel Wert gelegt wurde und mir kommt dies immer sehr entgegen, denn ich lerne beim Lesen wirklich gerne, für mich Neues, aus der Geschichte unserer Welt hinzu. 

Der Erzählstil ist bildlich und temporeich. In allen Farben, Formen und Facetten lässt uns das Autoren-Duo an der Geschichte teilhaben. Rasante Actionszenen wechseln sich mit gemäßigteren Szene ab, so dass es nicht zu viel auf einmal wird. Das Tempo hat im Vergleich zum ersten Buch deutlich zugenommen und durch die rasanten Szenenwechsel noch verstärkt. Auch Spannung kommt ab der ersten Seite auf und reißt bis zum Ende des Buchs nicht wieder ab. Man hat als Leser kaum eine Verschnaufpause, selbst in den ruhigeren Szenen hält man gespannt den Atem an, ob der finsteren Machenschaften der Kirchenoberen in Wien. 

Die Protagonisten sind ebenso intensiv, wie in Band eins. Die Liebe zwischen Johann und Elisabeth ist glaubwürdig, sie würden füreinander in den Tod gehen, was auch ein paar Mal beinahe geschieht. Auch die inneren Kämpfe und Zweifel der Beiden sind sehr gut nachzuvollziehen und machen sie menschlich und sympathisch. Elisabeth ist mir manchmal nur ein wenig zu naiv und zu schreckhaft, aber es ist gut möglich, dass eine Frau vom Dorf in dieser Zeit so auf eine große Stadt wie Wien reagiert hat. Ein weiterer toller Charakter ist Pater von Freising, ein Mönch des Jesuitenordens in Wien. Er hat sich ganz und gar der gerechten Sache verschrieben und hilft Johann und Elisabeth wo er nur kann. 

Das Cover des Taschenbuchs ist ganz in der Manier des Vorgängerbadens gestaltet: Auf schwarzem Grund ist eine Mönchsgestalt mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze zu sehen. Im Hintergrund sieht man ein flammendes Inferno und die Silhouette des historischen Wien. Ein Wappen ist fast unkenntlich in Spotlackoptik am unteren Rand des Covers aufgebracht. Ich mag die Aufmachung dieser Buchreihe sehr! Sie ist so schön düster und geheimnisvoll, wie die rätselhafte Krankheit. 

Insgesamt ist dies ein starker zweiter Teil einer Buchreihe und ich kann nur jedem empfehlen, „Morbus Dei: Inferno“ von Zach/Bauer zu lesen, dem auch der erste Band schon gut gefallen hat. Allen, die nun neugierig auf diese Reihe geworden sind, rate ich, zum ersten Teil, „Morbus Dei: Die Ankunft“, zu greifen und in den düsteren Tyroler Winter von 1704 abzutauchen!



von Bastian Zach und Matthias Bauer
Broschiert: 362 Seiten 
Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (4. Juni 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3852188792 
ISBN-13: 978-3852188799

Rezension vom 09.11.2012

Mein herzlicher Dank gilt den Autoren Matthias Bauer und Bastian Zach für die Bereitstellung des Buches!

Mittwoch, 7. November 2012

Book in the post box: Flammen über Arcadion

Flammen über Arcadion

von Bernd Perplies
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (13. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802586379
ISBN-13: 978-3802586378







Kurzbeschreibung 

Nach dem Großen Krieg sind weite Teile der Welt verwüstet. Angst und Aberglaube beherrschen die Menschen. Die sechzehnjährige Carya lebt mit ihren Eltern in Arcadion, den Ruinen des einstigen Rom. Eines Tages muss sie mit ansehen, wie ein junger Mann von den Schwarzen Templern festgenommen wird. Er soll von der Inquisition gefoltert werden. Voller Wut schießt Carya auf zwei der Inquisitoren und ist fortan auf der Flucht. Ihre einzige Hoffnung ist der junge Templersoldat Jonan, der sein Leben aufs Spiel setzt, um Carya zu retten.

-----------------------------------------

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß sicherlich, dass ich ein Fan von Bernd Perplies und seinen Fantasy-Büchern bin. Ich habe seine Magierdämmerung-Trilogie mit Begeisterung gelesen und rezensiert (hier, hier und hier), vor einiger Zeit ein "3 Fragen an..." Interview mit ihm geführt und auf der Leipziger Buchmesse auch einer Lesung beiwohnen dürfen. Und ich muss sagen, es war eine der unterhaltsamsten Lesungen der ganzen Messe! Wenn ihr irgendwo mal die Möglichkeit habt, Bernd Perplies live und in Farbe zu erleben, nutzt sie! Ihr werdet es nicht bereuen! ;) Deshalb ist es wohl nicht verwunderlich, dass ich auch UNBEDINGT das neueste Werk des Autors lesen muss, zumal es wirklich eine Augenweide ist! Außerdem ist es eine Jugend-Dystopie, was mir momentan auch ganz gut gefällt.

Na, wenn das nicht alles sehr gute Gründe sind, "Flammen über Arcadion" schnellstens zu lesen!!!???

Montag, 5. November 2012

Book in the post box: Über uns Stille

Über uns Stille

von Morton Rhue
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473400815
ISBN-13: 978-3473400812
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: The Bomb





Kurzbeschreibung 

Die Angst vor einem Atomkrieg wächst. Scotts Vater hat einen Bunker im Garten bauen lassen. Seitdem stellt Scott sich quälende Fragen: Wird er es rechtzeitig in den Bunker schaffen, wenn der Krieg kommt? Und was, wenn dort kein Platz mehr für ihn ist, weil die Nachbarn schneller waren? Wie lange muss man eigentlich in so einem Bunker bleiben? Hätten sie überhaupt eine Chance zu überleben, wenn draußen alles verseucht wäre?

------------------------------------------------

Ich habe noch kein Buch von Morton Rhue gelesen, aber immer nur Gutes über diesen Autor gehört. Deshalb habe ich mich bei Bloggdeinbuch für "Über uns Stille" beworben, um selbst herausfinden zu können, ob Morton Rhue auch für mich ein guter Autor sein kann. Das Thema des Buchs finde ich auch überaus spannend. Mein Buch hat eine kleine Reise hinter sich, denn es ist versehentlich bei einer anderen Bloggerin gelandet. Sie war aber so nett, mir mein Exemplar von "Über uns Stille" zuzusenden. Nochmals vielen Dank hierfür!!!

Sonntag, 4. November 2012

Leseliste Oktober

Heute gibt es nun endlich meinen Monatsrückblick auf den Oktober. Ich werde ihn auch recht kurz halten, denn ganz ehrlich, der Oktober war nicht sehr ereignisreich. 

Kein Kino, keine besonderen Vorkommnisse, außer dass ich es endlich mal wieder geschafft habe, die liebe Bella von Bellas Wonderworld zu treffen. Da wohnt man schon ganz in der Nähe von einander und sieht sich so selten. Schade, oder? Zuerst sind wir über den Karlsruher Bucherbüffet geschlendert, da das aber nicht sonderlich interessant war, sind wir bald weiter gezogen auf nen leckeren Kaffee (oder Tee^^) ins Thalia Kaffee. Eine runde Stöbern musste natürlich auch sein und ohne ein neues Buch ist keine von uns nach Hause gegangen. 

Dann kommen wir auch schon zum Statistik-Teil:  Im Oktober habe ich sechs Bücher gelesen. Insgesamt waren es 2.702 Seiten. Es waren wieder ein paar Seiten mehr, als im September, was mich natürlich freut! Bis auf "Die Legden der roten Sonne" waren auch alle Oktober-Bücher 5-Sterne-Bücher! Wow, ich glaube ich hatte bisher noch keinen einzigen so hochkarätigen Monat! Aber mein Lesestoff war einfach toll und ich hatte ganz viel Spaß!
Hier kommt nun die Oktober-Leseliste und durch Klicken auf die Links, kommt ihr, wie immer, zu meinen vollständigen Rezensionen:

"Die Legende der roten Sonne: Nacht über Villjamur" von Mark Charan Newton habe ich aus dem September mit herüber genommen und erst im Oktober beendet. Dieses Buch ist wahrlich als mein Flop des Monats zu bezeichnen, denn die Geschichte konnte mich einfach nicht begeistern und mit der Fülle an Protagonisten hat der Autor sich und seinem Buch keinen Gefallen getan! Was mich alles gestört hat und warum, könnt ihr ausführlich in meiner Rezension nachlesen.







Danach musste ein Buch her, das mich auf jeden Fall begeistern würde und ich habe zu "Grave Mercy - Die Novizin des Todes" von Robin LaFevers gegriffen. Darauf hab ich mich schon ewig gefreut und ich wurde nicht enttäuscht: Die Geschichte handelt von der jungen Ismae, die eine besondere Begabung besitzt und von einem Kloster zur Meuchelmörderin ausgebildet wurde. Nun ist sie am Bretonischen Hof, um Herzogin Anne zu schützen und herauszufinden, ob der charismatische Duval ein Verräter ist. Ich habe diesen Jugend-History-Roman verschlungen. Die fantastischen Elemente halten sich in diesem Buch in Grenzen, aber sie sind genau richtig dosiert, alles wirkt stimmig und ich kann nur jedem empfehlen seine Nase in dieses Buch zu stecken!



Als Nächstes habe ich zum neuesten Werk einer meiner Lieblingsautorinnen, Antje Wagner, gegriffen. Mit "Vakuum" hat Antje Wagner einen Endzeit-Jugendroman geschrieben, der mich von sich überzeugen konnte. Die bedrückende Stimmung in diesem Buch und die inneren Kämpfe, die die jugendlichen Hauptcharaktere mit sich ausfechten müssen, kommen sehr authentisch und glaubhaft herüber. In Mannheim sind plötzlich alle Menschen verschwunden und die Zeit ist stehen geblieben. Nach und nach finden fünf Jugendliche, die anscheinend als einzige übrig geblieben sind, zusammen und machen sich auf den Weg, die Wahrheit herauszufinden. Absolut lesenswert!





Danach musste wieder ein Buch von meiner "Leichen-lesen"-Challenge-Liste abgearbeitet werden und ich habe mich für "Little Brother" von Cory Doctorow entschieden. Dieses gut geschriebene und ausgeklügelte Jugendbuch wartet mit einem solch realistischen Szenario auf, das es mich auch ziemlich schockiert hat. Wie schnell sich durch Angst vor Terror aus einer freien Stadt eine Militärdiktatur entwickelt, in der jeder auf Schritt und Tritt kontrolliert wird, ist wirklich beängstigend. Gut, dass sich Marcus nicht damit abfinden kann und mit Hilfe von Zukunftstechnologie eine Widerstandsbewegung ins Leben ruft. Prädikat: Besonders wertvoll!




Nun wurde es Zeit für den Schauerroman "Die Frau in Rot" von Margot S. Baumann. Hier geht es darum, dass dem ehemaligen Model Anouk in einem Schweizer Dorf merkwürdige Dinge widerfahren. Sie sieht Personen, die gleich wieder verschwinden, hört Stimmen, wo niemand ist. Zusammen mit dem Hausarzt ihrer Großtante macht Anouk sich daran, des Rätsels Lösung zu finden und somit auch den Weg zurück ins Leben, vor dem sie sich nach einem schweren Unfall versteckt. Dieses Buch war für mich eine riesen Überraschung und ich hab es unheimlich gerne gelesen! Nun warte ich voller Ungeduld auf weitere Bücher der Autorin. Hier habe ich übrigens ein Autorenspecial in Vorbereitung, auf das ihr euch freuen könnt!
Mein Monatshighlight im Oktober!!!



Zum krönenden Abschluss habe ich zu "Laugenweckle zum Frühstück" von Elisabeth Kabatek gegriffen. Hach, was hab ich gelacht und mich amüsiert, wenn Protagonistin Pipeline Praetorius von einem Fettnäpfchen ins nächste tappt oder mal wieder eine neue Katastrophe auslöst. Gleichzeitig versucht sie sich davor zu verschließen, dass ein perfekter Mann in die Nachbarswohnung eingezogen ist. Außerdem ist Pipeline gerade arbeitslos geworden und nun auf Jobsuche, was sich als gar nicht so einfach herausstellt. Und das alles mit einzigartigem schwäbischen Charme: Wundervoll!

Donnerstag, 1. November 2012

Fantasy-Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben an einem sonnigen Feiertag (zumindest bei uns^^)!

Kommen wir gleich zum Thema dieses Posts: Ich denke, es ist mal wieder an der Zeit, euch glücklich zu machen!


Bei mir hat sich mal wieder das eine oder andere Buch angesammelt, das nun gerne an euch vergeben möchte. Also gibt es für euch drei Bücher zu gewinnen und ich habe mehr Platz in meinem Bücherregal, das eh schon aus allen Nähten platzt. Win-win Situation, oder? ;)

Im kalten und düsteren Herbst und im nahenden Winter kann man sich wunderbar mit einer fantastischen Lektüre vor dem Kaminfeuer oder einfach auf der Couch mit einem leckeren Tee entspannen und in fremde Welten abtauchen. Mit diesen drei fantastischen Büchern, möchte ich euch gerne die dunkle Jahreszeit versüßen:


Um was geht es?

Sie nennen ihn Cale. Er ist der Engel des Todes. Seine Geschichte beginnt in einer Festung der Angst und Unterdrückung. Wo sie endet, weiß nur er …

Das heilige Kloster des Erlöserordens ist ein trostloser Ort, an dem Hoffnung und Freude unbekannt sind. Wer hierhergebracht wird, für den hat das Leben ein Ende. Die jungen Novizen, die diesen höllischen Ort betreten, müssen das schreckenerregende Regime der Mönche ertragen. Gewalt und Grausamkeit stehen an erster Stelle.

Thomas Cale ist einer dieser unglückseligen Klosterschüler. Er ist vielleicht vierzehn oder fünfzehn Jahre alt, da ist er sich nicht sicher. Niemand kann es ihm genau sagen. Schon lange hat er seinen richtigen Namen vergessen. Jetzt nennen sie ihn Cale. Er kann sich an sein früheres Leben nicht wirklich erinnern, und er weiß nicht, was ihn noch alles erwarten wird, aber eines weiß er: Niemals werden sie ihn unterkriegen. Seine Zeit wird kommen, und dann wird er sich rächen …

~~~~~~~~


Um was geht es?

Wasserstände sinken, Quellen versiegen. Noch ist die Bedrohung des Kontinents kaum spürbar, die Völker leben in Frieden. Aber die dunklen Vorzeichen einer Katastrophe, weit grausamer als eine weltweite Dürre, häufen sich. Denn die Quellen spenden mehr als nur Wasser ... 

Die Undae, eine Gemeinschaft von Frauen, die dem Wasser verbunden sind und darin lesen können, brechen ihr jahrhundertelanges Schweigen und warnen die Menschen. Drei von ihnen machen sich auf den langen Weg zu den zwölf Quellen mit dem Ziel, die Katastrophe vom Kontinent abzuwenden. Sie gehen nicht allein. Ein Schwertkämpfer, der sich gegen seine Bestimmung wehrt, ein junger Hirte auf der Suche nach Rache und sein Falke begleiten sie. Aber wie soll man eine ganze Welt retten, wenn es unmöglich scheint, sich selbst zu retten?

~~~~~~~~



ACHTUNG: Dies ist Band 2 der Reihe!!!!

Um was geht es?

Tyrol, 1704: Johann und Elisabeth sind mit knapper Not aus dem Dorf geflohen und schlagen sich Richtung Wien durch. Als sie nach vielen Gefahren ihr Ziel erreichen, scheint eine sichere gemeinsame Zukunft in greifbare Nähe gerückt bis Feinde aus Johanns Vergangenheit auftauchen. Zu allem Übel bricht plötzlich eine rätselhafte Krankheit aus, die sich wie ein Leichentuch über Wien legt. Die alte Kaiserstadt wird zur Todesfalle, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt 
Spannend, atmosphärisch und dramatisch mit Inferno entführen Zach und Bauer den Leser in eine Welt, in der Tod und Finsternis, aber auch Mut und Hoffnung allgegenwärtig sind.

~~~~~~~~

Diese drei Bücher habe ich doppelt im Regal stehen und deshalb könnt ihr sie nun gewinnen! Alle Bücher sind natürlich neu und ungelesen! "Zwölf Wasser" habe ich selbst schon gelesen und HIER rezensiert. "Morbus Dei: Inferno" lese ich aktuell selbst und finde es sehr gut bisher! Auf "Die linke Hand Gottes" freue ich mich schon lange, nur kommt irgendwie immer etwas dazwischen, ihr kennt das ja bestimmt.^^ Lesen werde ich es aber auf jeden Fall noch!

Was müsst ihr tun, um eines der Bücher zu gewinnen?

1. Beantwortet mir bitte folgende Frage in den Kommentaren unter diesem Post:

Habt ihr eines oder mehrere ultimative Herbst/Winter-Bücher? Wenn ja, welche/s?

2. Schickt mir bitte eine Email mit der Kopie eures Kommentars und eurer Adresse an bluenaversum [at] googlemail.com . Betreff: "Fantasy-Gewinnspiel". Schreibt mir auch bitte dazu, für welches Buch ihr in den Lostopf hüpfen wollt oder ob ihr euch für alle Bücher bewerbt. Die Adresse wird nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach sofort wieder gelöscht! Wenn ihr unter 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern.

3. Das wars auch schon! Wer gerne Werbung auf seinem Blog, Twitter, Facebook oder google+ machen möchte, darf das unter Verwendung des obigen Logos natürlich sehr gerne tun, ist aber kein Muss! Ich freue mich natürlich darüber, ist ja klar! :)

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 30. November 2012, 23:59 Uhr. Ihr habt also einen Monat Zeit, mir eure Herbst/Winterbücher zu verraten! Danach wird dann ausgelost.

Ich drücke euch für die Auslosung die Daumen und bin auf eure Kommentare gespannt!

Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!