Dienstag, 31. Juli 2012

Book in the post box: Die Tochter der Tryll - Verborgen

Die Tochter der Tryll - Verborgen

von Amanda Hocking
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: cbt (27. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570161447
ISBN-13: 978-3570161449
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Originaltitel: Trylle Trilogy 1 - Switched





Kurzbeschreibung

Verborgen - in einer anderen Welt

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern ...

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben. Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz ...

------------------------------------

Das war ein Überraschungsbuch, das mir ins Haus geflattert ist und es wird meine nächste Lektüre sein, deshalb stelle ich euch "Die Tochter der Tryll - Verborgen" von Amanda Hocking jetzt mal vor. Ich bin sehr skeptisch, ob es mir gefallen wird, aber ich gebe dem Buch auf jeden Fall eine Chance! Es erscheint übrigens schon am 27. August und die Nachfolgebände kommen auch in kurzen Abständen heraus. Das ist schon mal positiv zu vermerken!

Was haltet ihr von dieser Neuerscheinung?

Montag, 30. Juli 2012

Gewinnspielwoche #6: Die Auslosung


Ich hatte ja angekündigt, dass die Auslosung erst heute stattfinden kann, da ich am Wochenende auswärts unterwegs war. Und zwar als Online-Fotografin beim Bad Liebenzeller Jugendtanzfestival (falls es euch interessiert: Die Fotos könnt ihr HIER anschauen!). Es war anstrengend, aber wieder sehr schön!

Nun kommen wir aber zur Auslosung des sechsten Wochenpreises, der "Lost in Austen"-DVD. Ich wollte von euch wissen, ob ihr schon ein mal ein Buch von Jane Austen gelesen habt und viele von euch haben dies auch tatsächlich getan! Das am häufigsten genannte Werk war "Stolz und Vorurteil", aber auch "Mansfield Park" oder "Verstand und Gefühl" wurden genannt. Ich selber habe "Emma" von Jane Austen gelesen und mir hat es sehr gut gefallen. Als Nächstes möchte ich "Stolz und Vorurteil" lesen, was ich bisher nur als Film kenne.

Ich habe nun wieder fleißig Los-Zettelchen gefaltet und in mein Töpfchen gepackt:


Die Sonne habe ich auch gleich noch mit fotografiert ;)

Nun wird es spannend: Wer darf sich bald in Austen verlieren?

Es ist:


Mandy L.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Mandy! Ich hoffe, du hast viel Spaß mit deinem Gewinn! Ich werde die DVD heute noch auf die Reise schicken und würde dich bitte, mir kurz bescheid zu geben, wenn sie bei dir angekommen ist!

Allen anderen drücke ich nun noch die Daumen für die letzte Gewinnspielwoche, an der ihr noch bis inklusive Mittwoch teilnehmen könnt!


Samstag, 28. Juli 2012

Book in the post box: Niebelungenmord

Niebelungenmord

von Judith Merchant
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Knaur TB; Auflage: Originalausgabe, (2. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 342650863X
ISBN-13: 978-3426508633




Kurzbeschreibung

In einer der sagenumwobenen Höhlen des Siebengebirges, wo Siegfried einst den Drachen tötete, wird eine Frauenleiche gefunden. Noch am selben Tag wird in Königswinter die Ehefrau des Notars vermisst. Hat die Geliebte des Notars, die exzentrische Künstlerin Romina, ihre Widersacherin kaltblütig aus dem Weg geräumt? Als sich Kriminalhauptkommissar Jan Seidel die Bilder der Künstlerin anschaut, sieht er das Mordmotiv förmlich vor sich: Verzerrte Frauenfratzen kämpfen um einen strahlenden Helden. Aber nicht nur Jan Seidel, sondern auch seine eigenwillige Großmutter Edith erkennt, dass die Lösung des Falles weitaus komplizierter ist ...

-------------------------

Nummer 2 der letzten Arvelle-Bestellung: Eigentlich ist mir der kürzlich erschienene zweite Band "Loreley singt nicht mehr" von Judith Merchant ins Auge gesprungen. Aber da man ja mit Band 1 anfängt und ich die Thematik einfach total interessant finde, durfte das Buch für 3,95 EUR in den Warenkorb wandern. Der Zustand ist gut und leichte Schmutzschlieren auf dem Cover lassen sich leicht mit einem Tuch beseitigen! Dann schauen wir mal, ob mich "Niebelungenmord" von sich überzeugen kann!

Donnerstag, 26. Juli 2012

2 Jahre BlueNaversum: Gewinnspielwochen #7


So, meine Lieben, dies ist nun die finale, also letzte Gewinnspielwoche anlässlich des zweiten Bloggeburtstags von BlueNaversum. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht und es war für jeden etwas dabei. Ich habe extra solch eine bunte Mischung zusammengestellt und alles war selbst ausgesucht und gekauft! Was gibt es aber nun bei meiner letzten Gewinnspielwoche zu ergattern? Ein, für mich, fantastisches Buch, es ist ein wunderschönes und dickes Hardcover:

Zu gewinnen gibt es in der Zeit vom 
26.07.-01.08.2012
diesen toll geschriebenen Fantasy-Roman:



Um was geht es?
Einst, zu einer Zeit jenseits der Geschichte, saß eine Frau, so schön wie der Mond, auf einem Pferd und betrachtete ein Feuer. Das Feuer ist Teil der Geschichtsschreibung. Die Frau jedoch ist Teil der Legenden... Tristan und Isolde, Tristam und Isot, Essylt und Drust, Yseult und Drystan: Die Namen haben sich im Laufe der Zeit geändert, Liebende aber waren sie immer - und ihr Schicksal wurde nie vergessen. Die meisten Erzählungen über sie beginnen mit dem Mann. Diese beginnt mit der Frau.

Warum habe ich dieses Buch ausgesucht?

"Flamme und Harfe" von Ruth Nestvold hatte mich von der ersten Seite an verzaubert. Ich habe es gelesen und war verliebt in die Geschichte und auch in die tolle Aufmachung. Dabei besitze ich "nur" die Klappenbroschur von Weltbild, die aber das gleiche schöne Cover wie das oben abgebildete Hardcover hat und dann noch die Taschenbuchausgabe von blanvalet, zu der ich dann auch eine ausführliche Rezension geschrieben habe. Diese könnt ihr HIER nachlesen. Ja, ihr lest richtig, ich habe dieses Buch sogar ZWEI Mal gelesen, weil ich es so gut fand! Und es ist das Einzige, dem diese Ehre in den letzten Jahren zu teil wurde! Nun möchte ich eine/m von euch diese wundervolle Geschichte schenken, in der superschönen Hardcoverausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen. Wie auf dem Foto zu sehen, ist das Buch in Schutzfolie eingeschweißt.

Was müsst ihr dafür tun?

Ganz einfach: 

Verratet mir, welches Buch oder welche Bücher euch dazu verleiten, sie immer wieder zu lesen, weil sie euch  gut gefallen!

Schreibt mir eure Antwort wieder unten in die Kommentare und schickt mir außerdem eine Mail mit der Kopie eures Kommentars und eurer Adresse bis zum 01.08.2012 an bluenaversum [at] googlemail.com mit dem Betreff "Gewinnspielwoche #7". Die Adresse wird nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach sofort wieder gelöscht! Wenn ihr unter 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Mittwoch, 25. Juli 2012

Book in the post box: Das große Tier

Das große Tier

von Veit M. Etzold
Taschenbuch: 483 Seiten
Verlag: Kiepenheuer & Witsch; Auflage: 2 (22. Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3462042149
ISBN-13: 978-3462042146







Klappentext 

Stuart Hill, der Leiter eines internationalen Konzerns für Satellitentechnik, kommt auf rätelshafte Weise ums Leben. Tags darauf stürzen die Aktienkurse in die Tiefe - irgendjemand verdient gigantische Summen an Hills Tod. Hauptkommissarin Sarah Jakobs und der Kunstgeschichte-Doktorand Vincent Wagner nehmen die Spur des Täters auf - und kommen einem Rätsel auf die Spur, dass in ihnen die Ahnung wachsen lässt, etwas Großem auf der Spur zu sein. Vielleicht etwas zu Großem ...

------------------------------

Ja, jetzt sind wir endlich bei meiner letzten Arvelle-Bestellung angekommen. Die ist schon eine ganze Weile bei mir und "Das große Tier" ist das Geschenk, dass ich mir zusätzlich aussuchen durfte. Ich habe von diesem Thriller schon gehört und dachte, ich versuchs einfach mal und wenn es nix für mich ist, ist es auch nicht so schlimm.

Kennt ihr das Buch? Wie fandet ihr es? 

Dienstag, 24. Juli 2012

Zwölf Wasser: Zu den Anfängen - E.L. Greiff

Zwölf Quellen musst du finden 

Die hohen Frauen der Undae warnen die Welsen, dass die Pegelstände sinken und Quellen sterben würden. Drei Undae ziehen los, um die 12 Quellen zu besuchen und herauszufinden was da vorgeht. Begleitet werden sie von drei welsischen Offizieren, deren Aufgabe es ist, für den Schutz der Frauen zu sorgen. Einer von ihnen ist Felt, der Wachtmeister und er trägt ein kostbares Schwert bei sich. So stellen sich die Welsen, ein fast ausgestorbenes Volk der großen Aufgabe, die der Warnruf der Undae mit sich bringt. 

Ich kann den Inhalt dieses Buchs gar nicht genau auf den Punkt bringen, ohne zu viel oder zu wenig zu verraten. Denn eigentlich handeln die ersten 100 Seiten von Babu, dem merzischen Hirten, der verraten wird und zusammen mit seinem großen Falken vor seinem eigenen Volk fliehen muss. Und erst nachdem wir Babu auf seiner Flucht begleitet haben, kommen wir zu Felt und den Welsen in der Stadt Goradt und dem Warnruf der hohen Frauen. Somit war ich zu Beginn sehr erstaunt, dass erst mal nichts von dem, was der Klappentext verspricht, zur Sprache kam. Aber Babus Geschichte ist nicht uninteressant und er ist eine Figur, die zusammen mit seiner Saszla, dem Falken, noch viel zur Geschichte beitragen kann. Doch als dann die Suche beginnt, dauerte es nicht lange, bis ich Babu fast völlig wieder verdrängt hatte. 

Der Schreibstil des Autors lässt sich meiner Meinung nach sehr angenehm lesen. Ich mochte es, wie er mit den Worten spielt und ich empfand ihn als ein wenig anspruchsvoller, so dass es nicht ganz so flugs durch die Seiten ging, wie bei anderen Büchern. Greiff benutzt eine sehr bildhafte Sprache. Er versteht es großartig, Bilder vor dem inneren Auge entstehen zu lassen, frei nach dem Motto „show, don’t tell“. Zumindest mir muss nicht alles vorgekaut werden, ich liebe es meiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Nur manchmal fallen einem kurze abgehakte Sätze auf, die wohl die Dramatik der jeweiligen Situation steigern sollen, mir aber ein wenig fehl am Platz vorkamen. Trotz dem guten Schreibstil zogen sich manche Passagen in die Länge und ich habe zwischendurch regelrecht abgeschaltet, bis mich eine spannende Situation plötzlich wieder rein ins Buch gezogen hat. Das kam aber nicht allzu oft vor, so dass ich es gut verschmerzen konnte. 

Die Charaktere fand ich allesamt gelungen. Ich mochte Felt von der ersten Sekunde an, jedoch kommt er mir gar nicht so alt vor, wie er eigentlich ist. Ich habe immer einen 10 Jahre jüngeren Mann vor Augen, als Felt eigentlich ist. Er ist ein tapferer Soldat, der sich seiner Führungsqualitäten absolut nicht bewusst ist. Ich bin so gespannt, wie er sich im Laufe der Geschichte noch entwickeln wird! Bei Babu wusste ich am Anfang nicht, ob ich ihn mögen sollte, oder besser nicht. Ich habe mich dann fürs mögen entschieden und hoffe, dass ich aufs richtige Pferd gesetzt habe. Die Undae sind sehrt geheimnisvolle Frauen mit kahlen Schädeln und verschlungenen Narben im Gesicht. Die Unda, die Felt begleitet, Reva, ist mir eigentlich ziemlich suspekt und ich verstehe ihre Beweggründe nicht. Auch hier bin ich gespannt, wo sich Reva hin entwickeln wird. Schade fand ich, dass ein anderer meiner liebgewonnen Charaktere so schnell sterben muss, hier hatte ich eigentlich großes Potenzial gesehen. 

Das Cover der Klappenbroschur finde ich total klasse, denn es passt perfekt zum Inhalt des Buches. Ein wunderschöner Glasflakon, in dem sich Wasser befindet, ziert das Cover, umrahmt von geheimnisvollen Ornamenten im Hintergrund. Es ist alles in schönen Blautönen gehalten. 

Fazit: Der Auftakt der „Zwölf Wasser“-Trilogie von E.L. Greiff hat mich über weite Strecken mit seiner Farbenvielfalt, der liebevoll und fantasievoll gestalteten Fantasy Welt und den wunderbaren Charakteren , sowie dem tollen Schreibstil begeistern können, so dass ich über die schon erwähnten gelegentlichen Längen problemlos hinwegsehen kann. Ich hoffe, es können sich viele Leser für diese High-Fantasy-Trilogie und die Queste der Zwölf Wasser begeistern um den Kontinent vor dem Untergang zu bewahren!



von E.L. Greiff
Taschenbuch: 608 Seiten 
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. August 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3423249145 
ISBN-13: 978-3423249140
Rezension vom 24.07.2012

Vielen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!

Sonntag, 22. Juli 2012

Gewinnspielwoche #5: Die Auslosung


Heute machen wir es wieder kurz und schmerzlos:

Ich freue mich sehr, dass ihr wieder mitgemacht habt, das Buch ist es wirklich wert! 

Die Lösung zur gestellten Frage "Welche Nachricht hat der Herold des Herzogs Dankwart überbracht?" lautet:

Berthold IV., Herzog von Zähringen und Rektor von Burgund, übersendet Euch seinen Gruß. Er ruft seine Getreuen zu den Waffen, um gegen die Festung Tübingen zu ziehen. In einer Woche, der Tag des Herrn, sammeln sich seine Krieger am Ufer des Dreisam.

Aber ich habe natürlich alle Antworten, in gekürzter Fassung oder in eigenen Worten, gelten lassen!

Ich habe wieder Zettelchen geschrieben und eines davon ziehen lassen:


Alle Zettelchen sind in meinem Losschälchen untergebracht.

Und nun der spannende Teil:

Wer hat "Der Minnesänger" von Tim Pieper gewonnen???


Steffen M.

Herzlichen Glückwunsch, lieber Steffen! Ich hoffe, du hast viel Spaß mit dem Buch! Ich werde deinen Gewinn nächste Woche auf die Reise zu dir schicken und würde dich dann bitten, mir kurz Bescheid zu geben, wenn er angekommen ist!

Allen anderen drücke ich die Daumen für die nächsten Wochen, die Gewinnspielwoche #6 läuft ja schon und  die finale Gewinnspielwoche #7 steht in den Startlöchern!

Samstag, 21. Juli 2012

Book in the post box: Vango - Zwischen Himmel und Erde

Vango - Zwischen Himmel und Erde

von Timothée Fombelle
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Gerstenberg Verlag; Auflage: 3., verb. Aufl. (1. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 383695365X
ISBN-13: 978-3836953658
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre






Kurzbeschreibung 

Paris, 1934. Zusammen mit vierzig anderen weiß gekleideten Männern wartet Vango, 19 Jahre, ausgestreckt auf den Pflastersteinen vor Notre- Dame auf seine Priesterweihe. Doch dazu kommt es nicht Vango muss fliehen. Mord wird ihm vorgeworfen. Eine waghalsige Verfolgungsjagd beginnt, die Vango über die Dächer von Paris bis an den Bodensee und an Bord eines Zeppelins nach Sizilien führt, weiter auf die äolischen Inseln seiner Kindheit und schließlich nach Schottland zu seiner großen Liebe, der geheimnisvollen Ethel. Immer auf der Flucht und getrieben von der Frage: Wer bin ich? Denn Vangos Herkunft ist auch ihm selbst ein Rätsel ... und scheint doch der Schlüssel, um dahinterzukommen, wer genau ihm nachsetzt und vor allem warum seine Verfolger so umbarmherzig sind.

---------------------------------------

Auf diese Reihe bin ich neugierig geworden, als zu Band 2 eine Leserunde bei lovelybooks stattfand. Mir hat die Beschreibung des Buches sehr gefallen, aber ich fange ja immer mit dem ersten Teil an und so hat mir der Gerstenberg Verlag netterweise ein Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt. Jetzt bin ich ja total gespannt auf diesen jungendlichen Abenteuerroman, über den ich schon viel Gutes gelesen habe!

Die Auslosung der Gewinnspielwoche #5 muss diesmal wieder am Sonntag erfolgen, da ich heute den ganzen Tag unterwegs sein werde. Also, schaut morgen unbedingt vorbei, denn dann wird "Der Minnesänger" seinen neuen Besitzer finden!

Donnerstag, 19. Juli 2012

2 Jahre BlueNaversum: Gewinnspielwochen #6


Wow, das ist jetzt schon die sechste Gewinnspielwoche, die am heutigen Donnerstag online geht. Vielen Dank an euch alle, dass ihr so zahlreich daran teilnehmt, ihr macht mir damit eine riesen Freude!!! Ich habe mir zum 2. Bloggeburtstag auch ein Geschenk gemacht, denn ich fand den Gewinn von dieser Woche einfach so toll, dass ich mir grad eins mitbestellt habe! ;) Und um was geht es genau? Ein Tipp: Es ist kein Buch!

Zu gewinnen gibt es in der Zeit vom 
19.07.-25.07.2012
diese tolle DVD:



Um was geht es?
Amanda Price (Jemima Rooper) hat einfach kein Glück in der Liebe. Stattdessen flüchtet sie sich in die Welt der Romane von Jane Austen. Eines Tages entdeckt sie in ihrer Wohnung ein Tor in die Welt ihrer Lieblingsautorin, die Welt von "Pride & Prejudice - Stolz und Vorurteil". Doch bringt Amanda durch ihre Anwesenheit die so bekannte Geschichte durcheinander? Werden sich Mr. Darcy und Elizabeth Bennet finden? Und wird auch Amanda endlich das erhoffte Glück finden?

Wieso habe ich diese DVD ausgesucht?

Angefixt hatte mich Sandra von Parallele Welten mit ihrem tollen Video zur Mini-Serie "Lost in Austen". Schauts euch an, es lohnt sich! Und nun habe ich sie auch endlich daheim, nur noch nicht angeschaut. Das werde ich aber bald machen, spätestens, wenn ich Urlaub habe. Eine/n von euch möchte ich aber auch in den Genuss dieser tollen BBC-Produktion kommen lassen. Super gerne hätte ich eine Bluray verschenkt, doch "Lost in Austen" gibt es leider nur auf DVD. Das stört euch nicht, oder?

Was müsst ihr dafür tun?

Ich möchte gerne von euch wissen: 

Habt ihr schon Bücher von Jane Austen gelesen? Wenn ja, welche und was macht für euch den Zauber der Austen-Bücher aus?

Diesmal dürft ihr eure Antwort wieder unten in die Kommentare schreiben, dies ist sogar Bedingung um an der Verlosung dieser Woche teilzunehmen.
Schickt mir außerdem eine Mail mit der Kopie eures Kommentars  und eurer Adresse bis zum 25.07.2012 an bluenaversum [at] googlemail.com mit dem Betreff "Gewinnspielwoche #6". Die Adresse wird nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach sofort wieder gelöscht! Wenn ihr unter 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Mittwoch, 18. Juli 2012

Sommer Challenge: "Sag Idealo, wo du diesen Sommer liest"

Diese Sommer-Challenge habe ich schon auf anderen Blogs gesehen und ich dachte mir, dass ich doch ganz einfach mitmachen könnte. Bis zum 10. August 2012 (23:59 Uhr) soll man in einem kurzen Blogpost verraten, wo man bei schlechtem Wetter in seiner Wohnung diesen Sommer gerne liest. Dafür gibt es dann ein persönliches Wunschbuch und zum Schluss sogar die Chance auf einen Kindle reader. HIER findet ihr alle Informationen zu dieser Aktion von idealo.






Mein liebster Leseplatz an verregneten Sommertagen ist meine Couch im Wohnzimmer. Ich habe da ein spezielles Eck, in das ich meine Kissen staple und es mir dann unter meine blauen, kuschligen Decke bequem mache. Hier kann ich gemütlich sitzen oder aber auch bequem liegen, das Fenster in meinem Rücken spendet mir auch an trüben Tagen genügend Licht, so dass ich kaum die Deckenbeleuchtung einschalten muss und es trotzdem hell genug für mein Leseerlebnis ist. Meistens stelle ich mir dann noch ein leckeres Getränk bereit und dann kann ich ungestört in mein aktuelles Buch abtauchen.

Wie sieht es bei euch aus? Wo lest ihr an Regentagen, gerade im Sommer, am Liebsten?

Dienstag, 17. Juli 2012

Book in the post box: Johannes Cabal - Seelenfänger

Johannes Cabal - Seelenfänger

von Jonathan L. Howard
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (7. September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442469961
ISBN-13: 978-3442469963
Originaltitel: Johannes Cabal the Necromancer - Trilogie Band I






Kurzbeschreibung 

Wer seine Seele verkauft, sollte nicht mit dem Teufel spielen!

Der Weg in die Hölle ist nicht der angenehmste. Doch Johannes Cabal bleibt nichts anderes übrig, als ihn trotzdem anzutreten, wenn er seine Seele wiederhaben will. Er hatte sich an den Teufel verkauft, um Totenbeschwörer zu werden. Doch ohne Seele lebt es sich nur halb so gut, und daher steht Johannes wieder einmal in den heißen Hallen. Satan gibt allerdings nur ungern her, was er einmal besessen hat. Erst wenn Johannes 100 Seelen innerhalb eines Jahres rekrutieren kann, bekommt er seine eigene wieder … ein fairer Deal, oder?

Ein Jahr, 100 Seelen und ein Jahrmarkt der besonderen Art: ein Seelenfänger packt aus. 

Der Beginn einer fantastisch witzigen Trilogie mit einem wahrhaft düsteren Helden.

--------------------------------

Auf das Buch bin ich schon länger aufmerksam geworden, ich finde das Cover klasse und der Inhalt klingt wirklich verlockend! So total nach einem Buch für mich! Mal sehn, wann ich es schaffe, mit Johannes Cabal auf Seelenfang zu gehen! 

Wer von euch kennt das Buch schon und wie fandet ihr es?

Montag, 16. Juli 2012

Das Totendorf - Alexandra Sell

Legt euch nicht mit den Germanen an! 

Eine bunt gemischte Reisegruppe, bestehend aus einer Nonne, einem Stubenmädchen, einem Student und einer Witwe, ist in einer Postkutsche unterwegs nach Braunschweig. In einem ziemlich düsteren Wald im Harz bleibt die Postkutsche wegen eines Achsschadens liegen. Durch einen glücklichen Zufall kommt auch gerade Leutnant Robert Collas mit vier Rekruten des Weges und bringt die vier Reisenden ins nächste Dorf. Robert ist vom preußischen König ausgesandt worden, um die sich häufenden, merkwürdigen Todesfälle im Dörfchen Ödrode aufzuklären. Kaum dort angekommen, beginnt er auch schon zu ermitteln und auch die Nonne Johanna will den Geschehnissen auf die Spur kommen. Noch ahnen die beiden nicht, dass sie sich mit einer alten germanischen Gottheit anlegen, die in den Harz gekommen ist, um die Menschen ins Chaos zu stürzen. 

Alexandra Sell hat mit „Totendorf“ einen Historischen Roman geschrieben, der im Jahr 1729 spielt und neben Krimi- eben auch fantastische Elemente enthält. Die Stimmung in diesem Buch ist düster, denn es ist Oktober, es regnet fast die ganze Zeit und das Dorf Ödrode ist von dichtem Wald umgeben. Auch hängt eine bedrückende Stimmung über der Szenerie, die die Neuankömmlinge aus der Postkutsche und Leutnant von Collas erst nicht richtig einordnen können, bis sie selbst Zeuge einer geistig verwirrten Frau werden, die scheinbar grundlos Menschen aus ihrer Gemeinde mit einem Messer angreift. Mit der Zeit werden die Dorfbewohner immer misstrauischer und beginnen eine gnadenlose Hexenjagd, denn jeder könnte jeden in die Verderbnis stürzen. 

Der Schreibstil ist mir am Anfang nicht ganz so gut bei mir angekommen. Ich fand ihn ein wenig hölzern und manchmal ein wenig gestelzt, aber nach einigen Seiten konnte ich gut damit umgehen und fand Gefallen daran. Nachdem alle Personen in Ödrode angekommen sind, wird es auf jeden Fall sehr spannend, denn ein merkwürdiges Ereignis jagt das Nächste und stellt Leutnant Robert, Nonne Johanna, Student Benedikt und Dienstmädchen Ida vor große Herausforderungen. Sie merken schnell, dass sie niemandem trauen können. Die Spannung lässt eigentlich nie nach, nur als zum Schluss die Ereignisse ihren Höhepunkt erreichen, flacht die Story meiner Meinung nach ab und wird zu leicht zu durchschauen. Hier hätte ich mir noch einen größeren Aha-Effekt gewünscht. 

Die Protagonisten waren jeder für sich etwas Einzigartiges. Robert, der mutige Soldat, will sich beweisen um in der Armee voran zu kommen. Er verbündet sich mit Johanna, als er sie merken, dass beide wegen der gleichen Sache hier sind. Johanna ist eine weltoffene Nonne, die gerne dem Übersinnlichen nachjagt und alte Bücher sammelt. Sie ist ein interessanter Charakter, denn sie beweist Courage und bringt Robert dazu, über den Tellerrand hinauszublicken. Ida ist anfangs sehr naiv, entwickelt sich dann aber zu einer jungen Frau, die dem rechten Weg folgen will. Benedikt, der Student, ist ein wenig geheimnisvoll und zwielichtig, schleicht er doch zu gerne Ida hinterher. 

Das Cover hatte es mir gleich angetan. Ich finde, es wunderbar gestaltet und gibt auch die düstere Stimmung im Buch bildlich wieder. Eine junge Frau im roten Barockkleid ist von Hinten zu sehen. Im Hintergrund ist ein düsterer Wald abgebildet. 

Fazit: „Das Totendorf“ von Alexandra Sell ist eine gekonnte Mischung: Ein Historischer Roman mit einer Prise Krimi und gewürzt mit fantastischen Elementen, der mir viel Lesespass bereitet hat!



von Alexandra Sell
Taschenbuch: 368 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453408772 
ISBN-13: 978-3453408777

Rezension vom 11.07.2012

Vielen Dank an den   Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Sonntag, 15. Juli 2012

Book in the post box: Knochenhaus

Knochenhaus

von Elly Griffiths
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Wunderlich; Auflage: 2 (9. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805208731
ISBN-13: 978-3805208734








Kurzbeschreibung 

Wir sind verflucht. Das ist kein Haus mehr, sondern ein Grab. Nur Blut kann uns noch retten. Die Knochen eines Kindes liegen in einer Baugrube in Norfolk, nur der Schädel fehlt. Für Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin, sieht alles nach einer rituellen Opfergabe aus römischer Zeit aus. Damals begrub man Menschenopfer unter Türschwellen, als Geschenk an den Gott Janus. Die Analyse ergibt jedoch: Diese Knochen stammen aus der Neuzeit. Ein harter Fall für die hochschwangere Ruth. Denn kurz darauf tauchen auf der Türschwelle ihres einsamen Cottage am Salzmoor seltsame Opfergaben auf, und an einer Steinmauer steht ihr Name – mit Blut geschrieben. Jemand scheint fest entschlossen, Ruth Angst einzujagen. Todesangst. Der zweite Fall für die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway und Detective Chief Inspector Harry Nelson.

---------------------------------

Juhuuuu!!! Endlich!!!! Nachdem jetzt etwas mehr als zwei Jahre vergangen sind, seit ich "Totenpfad" von Elly Griffith gelesen habe ist endlich der zweite Band der Ruth Galloway-Reihe auf Deutsch erschienen! Zwar schon im März, aber jetzt ist er auch bei mir und ich freu mich so! Ich verlinke euch mal meine Rezension von vor zwei Jahren (hihi, nicht wundern, mittlerweile lesen die sich ganz anders!), denn ich war wirklich positiv überrascht  von diesem Buch! Jetzt bin ich natürlich total gespannt auf Band 2 und hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde!

Gewinnspielwoche #4: Die Auslosung


Auf gehts, zur Auslosung meiner vierten Gewinnspielwoche. Gestern kam mir leider ein IKEA-Besuch und ein Kilo Johannisbeeren pflücken dazwischen. Außerdem ein schöner Kinobesuch (Ice Age 4). Aber jetzt habe ich alle Lose geschrieben und in mein rotes Losschälchen gepackt (welches diese Woche wieder sehr gut gefüllt war!). Mein Freund hat wieder unabhängige Losfee gespielt und den oder die Gewinner/in gezogen.

Ich habe sehr interessante Beiträge von euch bekommen und ich fand es total schön und interessant zu erfahren, mit welchen Büchern ihr euch die freie Zeit am Strand vertreibt.

Ich habe natürlich auch schon ein paar Büchlein in die engere Auswahl genommen, die mich bald eine Woche nach Griechenland begleiten dürfen. Ich versuche verschiedene Genre einzupacken, meistens einen Thriller, Fantasy und einen locker-leichten Frauenroman. Höchstwahrscheinlich dürfen diese Bücher mit in mein Reisegepäck:



Nun aber zum wesentlichen Teil dieses Posts: Der Auslosung:


Es wird spannend!!!
Gewonnen hat:

TATAAAAAAA!!!!


Kerstin H.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Kerstin! Ich hoffe, du hast viel Spaß mit der Büchertasche, dem Schutzumschlag und dem schönen Metallesezeichen! Ich werde deinen Gewinn nächste Woche auf die Reise zu dir schicken und würde dich dann bitten, mir kurz Bescheid zu geben, wenn er angekommen ist!

Allen anderen drücke ich die Daumen für die nächsten Wochen, die Gewinnspielwoche #5 läuft ja schon und #6 steht in den Startlöchern!

Donnerstag, 12. Juli 2012

2 Jahre BlueNaversum: Gewinnspielwochen #5



Schon wieder ist eine Woche rum, was aber nur bedeutet, dass eine neue Gewinnspielwoche ansteht. und zwar #5, mit der die große Bloggeburtstagsparty weitergeht! Vor einiger Zeit habe ich euch ein paar Bücher vorgestellt, von denen ich denke, dass sie zu wenig Beachtung bekommen. Eines davon möchte ich nun unter euch verlosen:

Zu gewinnen gibt es in der Zeit vom 
12.07.-18.07.2012 
diesen spannenden Historischen Roman:



Um was geht es?
Eine Liebe größer als der Tod

Es ist ein Privileg, als Sohn eines unfreien Lehnsherrn in einem Kloster ausgebildet zu werden. Hartmann von Aue weiß das zu schätzen. Als sich der junge Mann in die Nachbarstochter Judith verliebt, lernt er das Harfespielen nur, um seiner Angebeteten ein Lied zu singen. Bis der Minnesänger sie wiedersieht, vergehen Jahre voller Sehnsucht und Gefahren. Jahre, die den Ritter auf den Kreuzzug führen und die zu Unrecht des Giftmordes beschuldigte Heilerin in den Kerker. Wird er ihr je von seiner Liebe singen können?
Ein faszinierendes Leben: der Dichter und die Heilerin.

Warum habe ich dieses Buch ausgesucht?
Ich kann euch versichern, wenn ihr dieses tolle Buch von Tim Pieper anfangt zu lesen, ihr werdet es nicht mehr weglegen können! Ich habe es gelesen und ich war richtig begeistert, denn zusätzlich zu einer schönen und spannenden Geschichte, erfährt man noch richtig viel über das Mittelalter in unseren Gegenden. Ich finde, "Der Minnesänger" bekommt viel zu wenig Beachtung und deshalb möchte ich ein/n von euch auf den Geschmack bringen! Hier könnt ihr übrigens meine Rezension nachlesen!

Was müsst ihr dafür tun?

Beantwortet mir folgende Frage: Welche Nachricht hat der Herold des Herzogs Dankwart überbracht?

Die Lösung findet ihr in der Leseprobe und ihr könnt gleichzeitig ein bisschen in das Buch hineinschnuppern:



Im Buch lesen





Bitte schickt mir eine Mail mit der richtigen Lösung und schreibt diese bitte NICHT in die Kommentare!!!!

Schickt mir die Mail bis zum 18.07.2012 mit der richtigen Lösung und eurer Adresse an bluenaversum [at] googlemail.com mit dem Betreff "Gewinnspielwoche #5". Die Adresse wird nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach sofort wieder gelöscht! Wenn ihr unter 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Mittwoch, 11. Juli 2012

Book in the post box: Vergeltung

Vergeltung

Julie Hastrup
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492272681
ISBN-13: 978-3492272681
Originaltitel: En torn i øjet








Kurzbeschreibung 

In einer warmen Sommernacht wird die junge Anna ermordet aufgefunden, nicht weit entfernt von ihrem Elternhaus in einer dänischen Kleinstadt. Die Polizei zieht die Sonderermittlerin Rebekka Holm hinzu. Die findet bald heraus, dass das Verbrechen bis in seine Einzelheiten an einen 20 Jahre zurückliegenden Mord an einer jungen Frau erinnert. Hat sich das Verbrechen von damals wiederholt? Hat Erik, Sohn des örtlichen Pfarrers, seine Freundin umgebracht? Doch dann wird ein zweijähriges Mädchen entführt. Ihr Name: Anna …

---------------------------

Dieser Thriller war Teil eines Buchgewinns, von dem ich erst gar nichts ahnte. Völlig unerwartet kam ein Päckchen mit zwei Büchern bei mir an und ich konnte nicht anders, als einen Luftsprung vor Freude zu machen. Der Auslöser war zwar nicht "Vergeltung", sondern das zweite Buch im Paket, dass ich euch auch bald zeigen werde, aber nun bin ich natürlich trotzdem super gespannt auf dieses dänischen Thriller!

Dienstag, 10. Juli 2012

Die Macht der Sechs - Pittacus Lore

Verrat 

John, Sechs und Sam sind auf der Flucht. Vor den Mogadori und vor dem FBI, denn sie werden als Terroristen gesucht und es wurde sogar ein Kopfgeld auf John ausgesetzt. Sie verstecken sich in einem kleinen Motel, damit die Verletzungen heilen können, die sich John, Bernie Kosar und Sechs beim Kampf mit den Mogadori an der High-School in Paradise zugezogen haben. Doch schon bald müssen die Vier weiterziehen und geraten dabei in eine Auseinandersetzung mit der Polizei. Gleichzeitig bereitet sich Marina in Spanien darauf vor, aus dem schützenden Nonnenkloster zu fliehen, um sich John anzuschließen…. 

„Die Macht der Sechs“ steigt kurz nach den Ereignissen in „Ich bin Nummer Vier“ ein und wir begleiten erst mal John, Sam und Sechs auf ihrer Flucht vor den staatlichen Behörden, die nach ihnen wegen Terrorismus fahnden. Aber auch Marinas Geschichte in Spanien ist interessant und belebend, denn so lernt man außer Sechs noch eine weitere Lorienerin und ihre Fähigkeiten kennen. Marina muss sich außerdem mit dem Umstand herumschlagen, dass ihre Cepan anscheinend aufgegeben hat und sie nicht trainiert. 

Der Schreibstil des Autorenduos Pittacus Lore (James Fry und Jobie Hughs) ist wieder sehr angenehm und leicht zu lesen. Er konnte mich wieder packen und führte mich flüssig und geradlinig durch die Story. Während im ersten Teil des Buches Johns Leben auf der Flucht eine große Rolle spielt und Marina eingeführt wird, geht es im zweiten Teil richtig schön zur Sache. Es wird sehr spannend und natürlich bleiben Kämpfe mit den Mogadori nicht aus! Für mich war das die perfekte Mischung aus Erzählung, Gefühlsleben der Protagonisten und Action und ich konnte wunderbar in die Geschichte eintauchen. Schön fand ich, dass das Buch weniger kitschig war, als Teil eins, denn John ist ja von Sarah getrennt. 

Von den Protagonisten haben es mir vor allem Sechs und Sam angetan. Sechs ist eine wahre Powerfrau, mit der ich mich sehr gut identifizieren kann. Sie kann einfach sehr gut kämpfen, trainiert hart mit John und Sam und kann allen Beiden noch viel beibringen. Sam ist ein total sympathischer Nerd, der zu seinem Freund John hält und gleichzeitig versucht, seinen Vater zu finden. Als John endlich Henris Brief liest, treten hier weitere wichtige Details zu Tage. John selbst entwickelt sich auch weiter. Er wird stärker, kann sein Erbe besser kontrollieren, seine Emotionen werden aber durch seine Trauer um Henri bestimmt. Außerdem vermisst er Sarah. Seine Entscheidungen sind nicht immer rational, aber das macht ihn auch menschlich. Marina ist eine starke Persönlichkeit, die mir auch sehr gut gefällt. Ich konnte ihre Ängste und Hoffnungen sehr gut nachvollziehen und fand es wunderbar, wie sie dafür kämpfen kann! 

Die Aufmachung des Buches ist wieder sehr schön und im Stil von Band eins gehalten. Es ist wieder ein hochwertiges Paperback auf dessen Cover die Silhouette einer Frau vor den unendlichen Weiten des Weltalls, mit der Sonne im Rücken abgebildet ist. Es passt wieder sehr gut zum Inhalt des Buches. 

Für mich war dieser zweite Band „Die Macht der Sechs“ der Sci-Fi-Jugendbuchreihe von Pittacus Lore eine gelungene und unterhaltsame Lektüre und ich konnte die Finger nicht von diesem Buch lassen! Ich kann allen Fans von „Ich bin Nummer Vier“ nur dazu raten schnell weiterzulesen!



von Pittacus Lore
Taschenbuch: 368 Seiten 
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (20. Februar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3351041551 
ISBN-13: 978-3351041557 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Rezension vom 07.07.2012


Montag, 9. Juli 2012

3 Fragen an Marc Raabe, das literarische Interview

copyright Foto: Gerald von Foris
Marc Raabe wurde 1968 in Köln geboren und wuchs in einer Kleinstadt in der Nähe der Domstadt auf. Schon mit 15 startete er zusammen mit einem Freund ein Filmprojekt, was ihn, nach mehreren Stationen, unter anderem, dem Versuch ein Buch zu schreiben, das Vorsprechen an der Filmhochschule in München und einem abgebrochenen Germanistik-, theater- und filmwissenschaftlichen Studium zu seinem heutigen Job als Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktionsfirma in Köln. Hier lebt Marc Raabe auch mit seiner Familie. 

Die Idee, ein Buch zu schreiben war aber immer noch vorhanden, so dass nach mehrjähriger Arbeit endlich sein Debutroman, der Psychothriller „Schnitt“, am 11.05.2012 im Ullstein Verlag erschien.




Kurzbeschreibung 

Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.
(Quelle: amazon)


Hier könnt ihr meine Rezension zu „Schnitt“ von Marc Raabe nachlesen.




Ich habe ich sehr gefreut, dass ich dem Autor meine drei obligatorischen Fragen stellen durfte. Was Marc Raabe geantwortet hat, könnt ihr jetzt hier nachlesen:

3 Fragen an Marc Raabe, das literarische Interview

BlueNaversum: Marc, wie bist du dazu gekommen Schriftsteller zu werden und was hat dich dazu veranlasst?

Marc Raabe: Schreiben hat mir schon immer Spaß gemacht. Als Schüler habe ich für die Schülerzeitung geschrieben, mit 20 dann einen ersten Roman probiert. Allerdings habe ich mir mit der Geschichte damals sehr viel vorgenommen und musste dann feststellen, dass ich meinen eigenen Ansprüchen nicht so recht genügen konnte. Ich habe dann eine lange Pause mit dem Schreiben eingelegt und mich in den folgenden 20 Jahren damit beschäftigt, Geschichten fürs Fernsehen zu erzählen - mit Bildern. 

Aber das Schreiben hat mich nie losgelassen. Irgendwann dachte ich: So. Jetzt bist Du vierzig. Wenn Du das mit dem Schreiben noch mal probieren willst, dann jetzt! 

Also habe ich angefangen - und mich dabei gefühlt wie ein Fisch im Wasser.

BlueNaversum: In deinem aktuellen Buch „Schnitt“ geht es um Gabriel Naumann. Wieso hast du gerade diese Person als Hauptfigur gewählt und wie viel steckt von dir in dieser Person?

Marc Raabe: Gabriel finde ich deshalb so spannend, weil er eine gebrochene Figur ist. Als unschuldiges Kind gerät er in eine haarsträubende Situation, die ihm mehr abverlangt, als ein Kind zu leisten vermag. 

Das prägt ihn. Um zu überleben, legt er sich einen Schutzpanzer zu, eine zweite Stimme, die ihm immer wieder rät, sich nur auf sich selbst zu verlassen, alleine zu bleiben und hart zu sein. 

Es ist ein wenig, als wäre er aus der allgemeinen Moralvorstellung ausgestiegen. Er hat seine eigene Vorstellung von dem was richtig und was falsch ist, was erlaubt und verboten ist. Gabriel macht seine Regeln selbst und kollidiert dabei oft mit der Gesellschaft. 

Ich finde, dass der Grat zwischen Gut und Böse oft schmal ist. Und wenn man einmal aus dem Gleichgewicht kommt, dann kann es jedem passieren auf der falschen Seite zu landen. 
Auf diesem Grat muss Gabriel immer wieder balancieren und mit seiner inneren Zerrissenheit kämpfen. 
Das macht ihn für mich so spannend. 

Wie viel von mir in Gabriel steckt kann ich nicht genau sagen. Fest steht: In jeder der Hauptfiguren - ob Antagonist oder Protagonist - steckt etwas von mir. Nur so kann ich überhaupt die Figuren glaubwürdig erzählen. Das ist ja gerade der besondere Reiz als Autor. Ich muss alles hervorholen, was sonst im Verborgenen bleibt. Was selbstverständlich nicht heißt, ich würde gerne Menschen um die Ecke bringen! 

Es heißt nur, dass ich in der Phantasie gerne Grenzen überschreite, um zu zeigen, wie schnell man am Abgrund stehen kann.     


BlueNaversum: An welchen Buchprojekten arbeitest zu gerade, was erwartet deine Leser in der Zukunft?

Marc Raabe: Ich bleibe im Genre Psychothriller und auch dieser nächste Thriller wird wieder im Ullstein Verlag erscheinen. Über den Inhalt will ich noch nicht viel verraten. Nur so viel, dass auch diese Geschichte wieder ihren Ursprung in der Kindheit hat. Es geht um einen Traum, den wir alle schon einmal geträumt haben. Einen Wunsch, der niemals erfüllt werden kann. Und doch gibt es einen Jungen, der so verzweifelt ist, dass er einen Weg findet. In welchen Abgrund ihn dieser Weg als Erwachsener führt, davon handelt mein nächstes Buch.

BlueNaversum: Danke, dass du dir kurz Zeit genommen hast, die drei Fragen an Marc Raabe zu beantworten!

Wenn ihr noch mehr über Marc Raabe erfahren wollt, besucht den Autor doch auf seiner Homepage!

Sonntag, 8. Juli 2012

Paperblog wird 2 Jahre

Anfang dieser Woche hatte ich eine nette Email  von paperblog im Postfach, in der verkündet wurde, dass die deutsche Seite von paperblog am 08.07.2012 genau 2 Jahre alt wird!



Happy, happy Birthday, paperblog!!!

Außerdem kam die Frage, ob ich nicht Lust hätte, ein paar Fragen zu meinem Blog und zu paperblog zu beantworten. Na klar, habe ich Lust! 

Here we go:

1. Wie sind Sie zum Bloggen gekommen?

BlueNaversum: Ja, wie bin ich eigentlich zum Bloggen gekommen? Bei meinem Blog BlueNaversum dreht sich alles um das Thema Literatur. Bücher, Bücher und nochmal Bücher, denn das Lesen und Rezensieren sind zu meiner Leidenschaft geworden. Und genau das ist auch der Grund, warum ich meinen eigenen Blog gestartet habe: ich wollte mir eine eigene Plattform schaffen, über die ich mich mit anderen Leseratten austauschen und über Bücher schreiben und diskutieren kann. Und das mache ich jetzt seit 2 Jahren, denn mein Blog hatte am 18.06.2012 seinen 2. Bloggeburtstag, den ich momentan noch mit meinen Gewinnspielwochen feiere.

2. Welches war das beste Buch, das Sie in letzter Zeit gelesen haben?

BlueNaversum: Oh man, das ist schwierig, ich habe in letzter Zeit viele gute Bücher gelesen! Aber herausheben möchte ich eindeutig "Ready Player One" von Ernest Cline.

Kurzbeschreibung 

Wer online stirbt, ist wirklich tot!

Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er - wie die meisten Menschen - in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, den der verstorbene Schöpfer von OASIS in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos - in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!

3. Wo informieren Sie sich über Nachschub für Ihren ganz persönlichen SUB? In welchen Blogs stöbern Sie dabei am liebsten?

BlueNaversum: In aller erster Linie natürlich bei meinen Blogger Kolleginnen und Kollegen, dann natürlich bei diversen Onlinebuchhändlern und ganz schlimm sind natürlich die Verlagsvorschauen, die ich immer gleich durchblättern muss und die meinem Wunschzettel natürlich gar nicht gut tun!

Ich habe eigentlich keine Lieblingsblogs in dem Sinne, aber mit einigen Blogs verbindet mich einfach Einiges und da schaue ich natürlich regelmäßig vorbei:


4. Was macht Ihrer Meinung nach "ein gutes Buch" aus?

BlueNaversum: Wieder keine leichte Frage, aber ich vesuch's mal: Ein gutes Buch muss spannend sein, es muss mich fesseln können und zwar so sehr, dass ich die Nacht durchlesen möchte! Ein gutes Buch ist für mich Fantasie pur, egal in welche Richtung die Geschichte geht, egal ob (Psycho-)Thriller, Fantasy, Historische Romane, Sci-Fi oder Chick-Lit, es muss mich abholen können, mich mitnehmen und nicht mehr loslassen! Das ist für mich ein gutes Buch!

5. Wie sind Sie auf Paperblog aufmerksam geworden?

BlueNaversum: Ganz ehrlich? Ich hab keine Ahnung mehr! Ich meine, ich habe paperblog einfach beim Surfen im Netz entdeckt, fand die Idee gut und habe meinen Blog registriert. Das ist jetzt sicherlich anderthalb Jahre her.

6. Was gefällt Ihnen besonders an Paperblog?

BlueNaversum: Ich finde die Grundidee großartig: Eine Seite, auf der viele der mittlerweile unzähligen Blogs zusammengeführt werden. Hier kann man durch verschiedene Blogs stöbern und für sich auch Blogs entdecken, die nicht in die eigene Kategorie fallen. Mit solchen Blogs kommt man ja sehr schnell in Berührung, aber Blogs zu finden, die andere Themen behandeln, finde ich nicht leicht. Vor allem weiß ich auch nie genau, nach was ich eigentlich suche. Das wird mir auf paperblog leicht gemacht und ich kann mich durch verschiedenste Artikel klicken!

So, das wars! Danke, für das schöne Interview, liebes paperblog-Team!!!

Samstag, 7. Juli 2012

Gewinnspielwoche #3: Die Auslosung


Diese Woche standen die Chancen sehr gut, meinen Wohlfühl-Roman 2011 abzustauben, aber ich habe trotzdem einige sehr spannende Spukgeschichten bekommen! Vielen Dank dafür! 

Bei uns gibt es natürlich auch Gespenstersagen, wie die von der Weißen Frau am Durlacher Turmberg, aber das würde hier den Rahmen sprengen! Nun will ich es kurz machen, ich habe wieder Lose geschrieben, alle in mein rotes Schälchen getan und dann die oder den glücklichen Gewinner/in gezogen:


Alle Lose im Töpfchen.

Jetzt wird es spannend!!!

The winner ist:


Christina R.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Christina! Ich hoffe, du hast viel Spaß mit dem Buch! Ich werde das Buch nächste Woche auf die Reise zu dir schicken und würde dich dann bitten, mir kurz Bescheid zu geben, wenn es angekommen ist!

Allen anderen drücke ich die Daumen für die nächsten Wochen, die Gewinnspielwoche #4 läuft ja schon und #5 steht in den Startlöchern!

Donnerstag, 5. Juli 2012

2 Jahre BlueNaversum: Gewinnspielwochen #4


Huch, ist denn schon wieder Donnerstag? Das heißt dann wohl, dass es wieder so weit ist: Gewinnspieltag! Anlässlich des zweiten Blogjubiläums meines Blogs BlueNaversum, habe ich euch mal einen weiteren tollen Preis herausgesucht, den der eine oder andere von euch mit Sicherheit sehr gut gebrauchen kann:

Zu gewinnen gibt es in der Zeit vom 
05.07.-11.07.2012 
dieses tolle buchige Urlaubspaket:



Das buchige Urlaubspaket enthält einen Buchumschlag "Reiselektüre" in der Größe S, passend für alle gängigen Taschenbücher, eine dazu passende Büchertasche und ein schönes Metallesezeichen "Ferne Welten".

Warum habe ich diesen Preis ausgesucht?
Für viele von euch beginnen bald die schönsten Wochen des Jahres: Der wohlverdiente Sommerurlaub! Und viele von euch schleppen, genau wie ich, immer noch "richtige" Bücher mit in ferne Länder. Im Urlaub am Strand lauern aber fiesen Gefahren auf unsere Buchschätzchen, wie z.B. heftige Sandstürme, tosende Wellenberge, schmierige Sonnencreme oder der Transport in engen vollgestopften Strandtaschen. Hiergegen müssen unsere Büchlein ja geschützt werden und ich habe schon lange eine solche Büchertasche im Einsatz und bin total zu frieden! Nun möchte ich gerne einer oder einem von euch die Chance geben, seine Bücher auch wieder wohlbehalten mit nach Hause zu bringen!

Was müsst ihr dafür tun?

Verratet mir einfach, welche Bücher euch dieses Jahr als Reiselektüre in den Sommerurlaub begleiten dürfen. Nach welchen Kriterien sucht ihr eure Urlaubslektüre aus?

Bitte schreibt mir eure Urlaubslektüre unten in die Kommentare!

Schickt mir bis zum 11.07.2012 eine Mail mit der Kopie eures Kommentars und eurer Adresse an bluenaversum [at] googlemail.com mit dem Betreff "Gewinnspielwoche #4". Die Adresse wird nur für dieses Gewinnspiel gespeichert und danach sofort wieder gelöscht! Wenn ihr unter 18 seid, benötige ich das Einverständnis eurer Eltern.


Ich wünsche euch viel Erfolg und bin schon sehr neugierig auf eure Urlaubslektüre!


Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Dienstag, 3. Juli 2012

Book in the post box: Zwölf Wasser - Zu den Anfängen

Zwölf Wasser - Zu den Anfängen

von E. L. Greiff
Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423249145
ISBN-13: 978-3423249140







Kurzbeschreibung 

Wasserstände sinken, Quellen versiegen. Noch ist die Bedrohung des Kontinents kaum spürbar, die Völker leben in Frieden. Aber die dunklen Vorzeichen einer Katastrophe, weit grausamer als eine weltweite Dürre, häufen sich. Denn die Quellen spenden mehr als nur Wasser ...

Die Undae, eine Gemeinschaft von Frauen, die dem Wasser verbunden sind und darin lesen können, brechen ihr jahrhundertelanges Schweigen und warnen die Menschen. Drei von ihnen machen sich auf den langen Weg zu den zwölf Quellen mit dem Ziel, die Katastrophe vom Kontinent abzuwenden. Sie gehen nicht allein. Ein Schwertkämpfer, der sich gegen seine Bestimmung wehrt, ein junger Hirte auf der Suche nach Rache und sein Falke begleiten sie. Aber wie soll man eine ganze Welt retten, wenn es unmöglich scheint, sich selbst zu retten?

----------------------------

Yeah, klingt das gut oder klingt das gut??? Das wird auch definitiv eines meiner nächsten Bücher sein! Schon das Cover ist richtig toll mit diesem blauen Hintergrund und der bläulich schimmernden Phiole in der Mitte. Endlich mal kein nichtssagendes Mädchengesicht und der Klappentext verspricht wunderbare High-Fantasy-Unterhaltung! Das Buch wird übrigens auch diese Woche auf vorablesen vorgestellt, falls ihr jetzt Lust bekommen haben solltet... ;)

Aber danach muss ich auf jeden Fall ein Buch für die Leichen lesen-Challenge lesen!

Montag, 2. Juli 2012

Sternensturm - Kim Winter

Du musst dich entscheiden! 

Mia hat sich langsam aber sicher von ihrem Schädelbruch erholt, sie hat die Zeit genossen, in der Iason sie umsorgt hat, doch nun hat sie einiges in der Schule aufzuholen. Doch leider ist nicht alles gut: Ihre beste Freundin Lena geht ihr aus dem Weg. An Mias ersten Schultag kommt auch eine neue loduunische Schülerin in die Klasse: Taria. Mia nimmt sich dem verloren wirkenden Mädchen an und lädt sie zu Lenas 18. Geburtstag ein, der im Tulpenweg gefeiert wird. Leider rufen die darauf folgenden Ereignisse die lodunischen Wächter auf den Plan und damit den Anfang vom Ende von Mias und Iasons Liebe? 

Der zweite Band der „Sternen“-Trilogie setzt zwei Monate nach den aufwühlenden Ereignissen aus „Sternensturm“ ein. Mias Kopfverletzung ist gut verheilt und eigentlich wollten sie und Iason einfach ihre gemeinsame Zeit genießen. Dazu kommen sie natürlich nicht, denn mit Lenas Geburtstag tritt ein weiterer Loduner auf den Plan, der wohl keine so guten Absichten hegt und Mia an sich zu zweifeln beginnt. Eigentlich beginnt auch dieses Buch recht ruhig, braucht einige Zeit um seine Geschichte zu entfalten und doch wird es nie zu lang, nie zu langweilig Mia und Iason oder Finn und die Kinder zu begleiten. 

Der Schreibstil der Autorin ist auch diesmal schön flüssig und angenehm zu lesen. Mit unverschnörkelten Sätzen und eingängigen Worten beschreibt sie Mias Weg, die Technik der Zukunft, die mir mittlerweile so vertraut vorkommt, als gäbe es sie wirklich und die Loduner selbst, die für mich gar nicht mehr so außerirdisch wirken, wie zu Beginn der Trilogie. Natürlich sind sie es immer noch, aber würde ich einem von ihnen auf der Straße begegnen, es wäre für mich normal. Im letzten Viertel des Buchs kommt dann richtig viel Schwung in die Story, es gibt Action und viel zu zittern, genauso, wie man vorher mit Mia mitgelitten hat. 

Die Charaktere entwickeln sich in diesem Buch weiter. Sie werden vor neue Probleme gestellt, die das Zusammenleben von irden und Lodunern auf der Erde aufwerfen und auch die Beziehung von Mia und Iason steht auf wackeligen Beinen, droht gar an den Ereignissen zu zerbrechen. Mia traut sich selbst nicht mehr über den Weg, Iason wird unnahbar und Fin weiß manchmal nicht so recht auf welcher Seite er stehen soll. Taria, eine neue Lügnerin, ist ein sehr nettes Mädchen und wird Mias Freundin, rettet sie aus manch brenzliger Situation. Hell ist ein gruseliger und mysteriöser Typ, der ab und zu mal auftaucht. Die lodunischen Wächter, allen voran Skythe verhalten sich sehr ablehnend der irdischen Kultur gegenüber. Einzig Lyra scheint vernünftig und Iason eine echte Freundin zu sein. 

Der Schutzumschlag des Hardcovers ist in zartem Lila gehalten, ein wenig heller als bei „Sternenschimmer“. Den Mittelpunkt bildet diesmal ein herzförmiger Planet. Es ist wieder sehr schön geworden! 

Fazit: Bedingt durch die Ereignisse ist „Sternensturm“ von Kim Winter nicht ganz so kitschig, wie Teil 1, dennoch kommt die Liebe hier nicht zu kurz, driftet dann doch manchmal zu sehr in die Kitschecke ab, so dass ich wieder ein Pünktchen abziehen muss. Alles in Allem konnte mich die Autorin mit ihrer Schi-Fit-Jugendbuch-Trilogie aber durchaus überzeugen, mich abholen und mitnehmen in eine zukünftige Welt und ich warte nun mit Spannung auf den Abschlussband!
>


von Kim Winter
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten 
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (22. Mai 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3522503090 
ISBN-13: 978-3522503099 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

>Rezension vom 01.07.2012

Vielen Dank an den  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!