Dienstag, 31. Januar 2012

Book in the post box: Der Fall Nemesis

Der Fall Nemesis

von Sören Prescher
Broschiert: 230 Seiten
Verlag: Voodoo Press (September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3950270159
ISBN-13: 978-3950270150









Kurzbeschreibung
Mehrere Männer werden in den USA brutal ermordet aufgefunden. Die einzige Spur am Tatort ist der vom Täter hinterlassene Schriftzug Nemesis. Da sämtliche Opfer Angehörige des Militärs waren, erhalten der Major John Brooks und sein Partner Andrew Watts den Auftrag, die Mordserie zu untersuchen. Dabei stoßen sie auf ein Netz aus Verschwörungen und Intrigen, in das sie immer tiefer hineingeraten. Selbst ihre Vorgesetzten gewähren ihnen nur zögernd Hilfe, denn sie alle haben Angst, das herauskommt, was wirklich hinter Nemesis steckt ...

-------------------------------

"Der Fall Nemesis" war ein Zufallsgewinn bei Voodoo-Press auf Facebook. Ich durfte mir ein Buch aus dem aktuellen Programm aussuchen (es musste schon erschienen sein) und ich habe mich für diesen Militär-Thriller entschieden, da die Story sehr spannend klingt! Was wohl hinter Nemesis steckt???

Meine aktuelle Lektüre "Ready Player One" ist wahnsinnig toll! Es macht so viel Spaß, dieses Buch zu lesen und ich finde es soooo schade, dass ich die Rezi erst Mitte März online stellen darf! Jetzt kehre ich auch gleich zurück zu Parzival in die OASIS um Hallidays Easter Egg zu suchen...^^

Montag, 30. Januar 2012

Book in the post box: Alle Morde wieder: Weihnachtskrimis

Alle Morde wieder: Weihnachtskrimis

von Ursula Poznanski, Wulf Dorn, Felicitas Mayall, Nicola Förg, u.a.
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Wunderlich (1. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805250290
ISBN-13: 978-3805250290







Kurzbeschreibung 

Eine Frau löst im Urlaub für immer ihre Eheprobleme - auf drastische Weise. Ein Mann zahlt nach Jahrzehnten eine blutige Schuld zurück. Ein Christkindl-Mörder schleicht über den Wiener Prater. Spannende Weihnachten wünschen: Sandra Lüpkes, Regula Venske, Claudia Toman, Ann Cleeves, Katharina Gerwens, Leena Lehtolainen, Nicola Förg, Inge Löhnig, Felicitas Mayall, Isolde Sammer, Fran Ray, Wulf Dorn und Ursula Poznanski.

----------------------------

Mein allererstes Weihnachtsbuch und es kam erst nach Weihnachten bei mir an.^^ Gewonnen habe ich "Alle Morde wieder" beim lovelybooks-Adventskalender und ich hab mich natürlich total gefreut! Jetzt kann das nächste Weihnachtsfest kommen und ich habe auch eine passende Lektüre parat!

Sonntag, 29. Januar 2012

Alice im Netz - Antje Szillat

Das Internet vergisst nichts! 

Alice ist gerade 16 geworden und betreibt unter dem Pseudonym „Rasende Rita“ einen Schulblog. In ihren Posts lässt sie kaum ein gutes Haar an ihren Lehrern und auch ihre Mitschüler müssen oft ihre bissigen Kommentare über sich ergehen lassen. Auch in vielen Foren und auf SchülerVZ ist Alice oft unterwegs und gibt in ihren digitalen Identitäten vieles auch ihrem realen Leben preis. Eines Tages erhält sie eine merkwürdige Email von einem Jared, der scheinbar alles über sie weiß und sehr bedrohlich klingt. Alice hält das für einen Spaß, doch sie irrt sich gewaltig und schon bald wird es bitterer Ernst… 

Das Internet vergisst nichts, dies vergessen wir „digital natives“, die wir mit dem Internet groß geworden sind, allzu leicht. Wobei ich denke, dass wir Mittzwanziger doch noch relativ aufgeklärt an das Medium Internet herangehen, das wir noch die Zeiten miterlebt haben, als der Internetzugang noch relativ teuer und unsere Zeit in der digitalen Welt begrenzt war. Heute ist dies alles Schnee von gestern und wir können uns, fast Schrankenlos, im Netz bewegen, was aber auch zur Folge hat, dass wir absichtlich oder auch unabsichtlich viele Spuren hinterlassen. Fotos, Foreneinträge, Pinwandeinträge bei Facebook oder Beiträge auf unseren Blogs, doch hier müssen wir vorsichtig sein, denn all diese Daten könnten gegen uns verwendet werden! Dies musste auch Alice am eigenen Leib erfahren, die durch die Anonymität des Internets unter Druck geriet und es fast in einer Katastrophe gipfelte. 

Es ist ein wichtiges Thema, das Antje Szillat in einfachen Worten und Sätzen, aber gekonnt realistisch in diesem kleinen Büchlein aufgreift. Mit 148 Seiten ist es schnell gelesen und es ist sicherlich als Schullektüre sehr gut geeignet, denn auf die Gefahren des Internets muss die jüngere Generation erst recht hingewiesen werden. Allzu leichtsinnig verbreiten viele Jugendliche ihr Leben im WWW, ohne sich darüber Gedanken zu machen, dass die ganzen Daten nur sehr schwer oder gar nicht mehr zu entfernen sind. Einen richtigen Spannungsbogen konnte ich in diesem Büchlein nicht entdecken, aber die Geschichte blieb über die ganze Zeit interessant und wurde mit den Jared-Emails stetig von der Autorin vorangetrieben. Es gibt zwischendurch auch immer wieder ein kurzes Kapitel, das aus der Sicht des vermeintlichen „Jared“ geschrieben ist und das einen übles schwanen lässt. 

Die Protagonisten sind so gut ausgefeilt, wie es der Umfang des Buches eben zulässt. Alice ist ein nettes Mädel, das ihrem Zynismus über den Blog freien Lauf lässt, aber nicht wirklich zu ihrem geschriebenen steht. Das muss man ihr wirklich ankreiden und, dass sie zu sorglos mit ihren Infos im Internet um sich wirft. Ihre beste Freundin Katja ist da sehr viel zurückhaltender und versucht Alice des Öfteren in die richtige Richtung zu schubsen, was ihr aber nicht so richtig gelingt. Edgar ist ein mutiger junger Mann, der sich von Alices Kratzbürstattacken nicht einschüchtern lässt und da gehört schon viel dazu! 

Zum Cover kann ich nicht viel sagen, es passt ganz gut zum Inhalt des Buchs, ist aber nichts Besonderes. Näher möchte ich diesmal gar nicht darauf eingehen. 

„Alice im Netz“ ist ein Büchlein, das ich bedenkenlos an alle weiterempfehlen kann, die sich zusammen mit ihren Kindern mit den Gefahren des Internets auseinandersetzten wollen. Auch an den Schulen sollte diese Geschichte gelesen werden, denn das Internet vergisst nichts!



von Antje Szillat
Broschiert: 155 Seiten 
Verlag: Edition Zweihorn; Auflage: 1., Auflage (Mai 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3935265484 
ISBN-13: 978-3935265485 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre

Rezension vom 28.01.2012

Vielen Dank an den Verlag   für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Samstag, 28. Januar 2012

Heute schon geasht???

Worum es geht, weiß mittlerweile eh jeder, deshalb gehe ich da gar nicht drauf ein. Einfach zurücklehnen und genießen und wenn ihr selber einmal so wunderbar ashten wollt, dann könnt ihr es HIER tun!

Los gehts:

Na ja, von ei­nem bil­dungs­fer­nen Web­freak, der mit der Apo­the­ken­um­schau nichts an­fan­gen kann und au­ßer dem Te­le­fon­buch noch nichts ge­le­sen hat, darf man nichts an­de­res er­war­ten als eine solch´ un­qua­li­fi­zierte Pseudo-Rezi. 
Au­ßer­dem werde ich Fre­de­rik von Hin­kel­stein von der Web­seite Al­ma­nach (im Fol­gen­den auch »an­onym« ge­nannt) durch Chuck Nor­ris ahn­den las­sen, denn mir sieht diese Web­seite reich­lich su­spekt aus, so als sei sie ge­gen Be­zah­lung dar­auf aus­ge­legt, für schlech­tes Wet­ter zu sor­gen. Au­ßer­dem ver­stößt die Re­zen­sion ge­gen die Re­geln der ers­ten Auf­lage Dun­ge­ons & Dra­gons. 
Es kann schließ­lich nicht an­ge­hen, dass je­der im Netz ein­fach so an­onym seine Mei­nung äußert und da­mit die Welt­wirt­schaft in den Ruin treibt, weil man seine Knei­pen­rech­nung nicht mehr zah­len kann. Der Ar­ti­kel 5 des Grund­ge­set­zes zur Mei­nungs­frei­heit ist hier oh­ne­hin nicht an­wend­bar, da die Sat­zung des Te­ckel­züch­ter­ver­eins Lin­sen­ge­richt schwe­rer wiegt. 
Zu­dem gibt Ih­nen Ar­ti­kel 5 des Grund­ge­set­zes noch lange nicht das Recht, Kör­perent­haa­rung zu be­trei­ben, in­dem Sie will­kür­lich den Ver­kauf ei­nes Pro­duk­tes mus­ke­tie­ren und zu­dem noch nicht ein­mal Nackt­schne­cken stu­diert ha­ben. 
Au­ßer­dem ha­ben sie den »fan­tas­ti­schen Aben­teu­er­ro­man« \»Jä­ger­meis­ter\« fälsch­li­cher­weise in das Genre Stink­lang­wei­lig ein­ge­ord­net, da­bei ge­hört es ein­deu­tig zum Genre Koch­buch. 
Ich werde Darth Va­der dar­über in­for­mie­ren, dass Sie auf auf Ih­rem Blog Li­te­ra­tur­kri­ti­ken ver­öf­fent­li­chen, ohne über­haupt das Werk ge­le­sen zu ha­ben. Über­le­gen Sie sich, was für Kon­se­quen­zen das al­les für Sie ha­ben wird. Das Recht ist auf mei­ner Seite! 
Als Ab­schluß sei mir er­laubt, Ih­nen noch Fol­gen­des mit­zu­tei­len: so je­mand wie Sie ge­hört zum Be­trach­ten al­ler TWILIGHT-Filme gezwungen!!!!! 
Nach Dik­tat ver­reist,
Pi­keldi

Donnerstag, 26. Januar 2012

Book in the post box: Ready player one

Ready Player One

von Ernest Cline
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (26. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764530901
ISBN-13: 978-3764530907
Originaltitel: Ready Player One








Kurzbeschreibung 

Wer online stirbt, ist wirklich tot!

Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er - wie die meisten Menschen - in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, den der verstorbene Schöpfer von OASIS in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos - in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!

------------------------------------

Ich stelle euch schnell das Buch "Ready Player One" vor, das gestern bei mir eingetrudelt ist, weil es das nächste Buch sein wird, das ich lese. Ich habe netterweise von Penhaligon-Verlag ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, das innerhalb von drei Wochen gelesen sein muss. Deshalb stürze ich mich direkt nach "Alice im Netz" auf das spannende Buch, das schon längst auf meiner Wunschliste stand und ich freu mich riesig, dass ich es vorablesen darf! Und ihr dürft auf meine Rezension gespannt sein! Das Cover finde ich übrigens unglaublich und total super!!! Ich liebe sowas!

Mittwoch, 25. Januar 2012

Magierdämmerung Band 2: Gegen die Zeit - Bernd Perplies

Krieg in der Magierwelt 

Jonathan Kentham und Kendra sitzen zusammen mit dem schottischen Leiter für Magieabwehr Drummond, Dunholms ehemaligem Sekretär, Jupiter Holmes und anderen Magiern in einer Gefängniszelle der unteren Guildhall. Eingesperrt von Wellington, dem neuen ersten Lordmagier, bewacht von dem Monster Hyde-White und merkwürdigen Fischmenschen. Doch Randolph und zwei weitere Magier bereiten mit Hilfe der Geisterkatze Watson einen Befreiungsschlag für die Gefangen vor. Währenddessen ist Signora Diodato vom Vatikan ausgesandt worden, um das Gefüge der Macht wieder ins Gleichgewicht zu bringen… 

Ich habe ein wenig gebraucht, um mich wieder in das London des 19. Jahrhunderts hineinzufinden, doch dann war ich wieder mittendrinn, zumal „Gegen die Zeit“ nahtlos an die Geschehnisse aus „Für die Krone“ anknüpft. Doch zu Beginn passierte mir zu wenig, gab es zu wenig Bewegung in der Geschichte. Es saßen ja fast alle in einem dunklen, kalten und feuchten Verließ fest und es wurde munter darüber debattiert, wie denn nun am besten ausgebrochen werden könne. Aber dann ging es rund, die Ereignisse begannen sich zu überschlagen und ich hätte nur zu gerne den dritten Teil „In den Abgrund“ griffbereit. 

Der Schreibstil ist, wie aus dem ersten Band gewohnt, anspruchsvoll und dem England des 19. Jahrhunderts angepasst. So entsteht diese besondere Atmosphäre, die für das viktorianische London typisch ist: Alles ein wenig gehoben und aristokratisch, auf das Äußere und die Wortwahl bedacht. Ich finde es wunderbar zwischendurch mal etwas Derartiges zu lesen. Spannung entsteht erst so wirklich im letzten Drittel des Buches, dafür nicht zu knapp! 

Die Protagonisten sind immer noch die Gleichen, wie in „Für die Krone“, mit einer Ausnahme: Eine italienische Dame namens Lionida Diodato wird vom Vatikan ausgesandt um herauszufinden, was diese große Erschütterung im Magiegefüge ausgelöst hat und was mit dem englischen Magierorden des silbernen Kreises los ist. Ich mochte Lionida zu Beginn nicht gleich, aber mit der Zeit wurde sie mir immer sympathischer und ich bin gespannt, was für eine Rolle sie im abschließenden dritten Teil der „Magierdämmerung“ spielen wird. Auch Kendra und Jonathan sind für mich wunderbar angelegte Charaktere mit viel Mut und Verstand, okay mit mehr Glück als Verstand. Vor allem aber Rupert habe ich in mein Herz geschlossen, wer oder was Rupert ist, müsst ihr aber selber herausfinden. Jupiter Holmes und Randolph haben wieder für einige Lacher meinerseits gesorgt, zwei unglaublich tolle und eigensinnige Personen! 

Auf dem Cover, das genauso aufgemacht ist wie das Titelbild des ersten Bands, sieht man anstelle des Tauchboots dieses Mal ein Luftschiff, das, wie auch das Tauchboot, eine Rolle in dem Buch spielt. Es gefällt mir wieder ausgesprochen gut, vor allem, weil jetzt das zweite Puzzleteil des Mechanismus am unteren Buchrand zu sehen ist. 

„Magierdämmerung Bd. 2 – Gegen die Zeit" von Bernd Perplies entführt einen wieder in das viktorianische London, in dem es vor Magiern nur so wimmelt und erzählt eine packende Geschichte mit viel Magie und einer ordentlichen Portion Steampunk, in der einige tolle Protagonisten wilde Abenteuer bestehen müssen! Trotz der kleinen Kritik am Rande, gibt es von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung!



von Bernd Perplies
Broschiert: 432 Seiten 
Verlag: Lyx (11. Februar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3802582659 
ISBN-13: 978-3802582653

Rezension vom 25.01.2012

Mein herzlicher Dank gilt dem    Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Montag, 23. Januar 2012

Book in the post box: Grimm

Grimm

von Christoph Marzi
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: Heyne (15. November 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453266617
ISBN-13: 978-3453266612
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre






Kurzbeschreibung
 
Vergiss nie die Macht der Worte…

Es waren einmal zwei Schwestern, die lauschten allabendlich den Worten ihres Vaters: »Mädchen, weicht vom Wege nicht!« Doch die Jahre vergingen, die eine Schwester starb und die andere vergaß Rotkäppchen. Bis sich das Märchen an einem stürmischen Herbsttag mit aller Macht bei der siebzehnjährigen Vesper Gold zurückmeldet. 
Plötzlich geschehen seltsame Dinge in Hamburg: Ein Wolf streift durch die Stadt, Kinder fallen in einen rätselhaften Tiefschlaf. Und Vesper allein hält den Schlüssel zu einem düsteren Geheimnis in Händen, das bis zu den Brüdern Grimm zurückreicht.

Der Tag fängt nicht gut an für die siebzehnjährige Vesper Gold. In der Schule gibt es wieder Ärger, und ihre Mutter, eine weltberühmte Pianistin, hat einmal mehr keine Zeit für ihre temperamentvolle Tochter. Auch der schwere Sturm, der über Hamburg tobt, trübt Verspers Stimmung. Doch all das ist mit einem Mal unwichtig: Aus der Zeitung erfährt sie, dass ihr geliebter Vater im fernen Berlin unter rätselhaften Umständen gestorben ist. Wenig später stirbt auch Vespers Mutter, und plötzlich ist Vesper ganz allein auf der Welt. Einzig die Erinnerung an eine glückliche Kindheit, als ihr Vater ihr und ihrer großen Schwester Geschichten erzählte, ist ihr geblieben – und ein uralter goldener Schlüssel. Auf einmal geschehen immer unheimlichere Dinge in der Stadt: Märchenwesen werden lebendig, Wölfe tauchen auf und Kinder fallen in tiefe Träume. Auf der Suche nach Antworten trifft Vesper den geheimnisvollen Leander. Gemeinsam wollen sie das düstere Rätsel lösen. Doch die Zeit läuft, denn nur wenn sie herausfinden, was damals zu Zeiten der Brüder Grimm geschah, kann die Gegenwart gerettet werden ...

---------------------------

Sooo, jetzt sind wir beim letzten Buch aus der Arvelle-Bestellung angelangt. Juhu! Morgen gibt es eine Rezension und zwar von "Magierdämmerung Bd. 2 - Gegen die Zeit". Aber nun zu "Grimm". Ich bin wirklich ein Fan von Christoph Marzis Büchern, ich liebe seine "Uralte Metropolen"-Reihe um Emily Laing, sie ist so erfrischend anders und ich liebe seinen Schreibstil! So war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Bücher von Herrn Marzi bei mit einziehn würden. Für Grimm habe ich ich 8,95€ gezahlt und jeder Cent hat sich gelohnt! Das Buch ist in tadellosem Zustand und es gibt nur einen ganz blassen Mängelexemplar-Stempel am unteren Buchschnitt.

Sonntag, 22. Januar 2012

Book in the post box: Antarktika

Antarktika - Am Rande der Welt

von Peter Lerangis
Gebundene Ausgabe: 223 Seiten
Verlag: Carlsen; Auflage: 1 (2003)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551580987
ISBN-13: 978-3551580986
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre






Kurzbeschreibung 

Im Jahr 1909 macht sich eine bunt gemischte Gruppe aus Seefahrern und Abenteurern auf den Weg in die Antarktis. Sie wollen die Ersten sein, die den Südpol entdecken. Leiter der geheimen Expedition ist der berühmte Arktisforscher Jack Winslow. Auch seine beiden Söhne und der junge Neffe des Multimillionärs und Sponsors Horace Putney sind mit von der Partie. Die Ziele sind hoch gesteckt, doch die Fahrt in den Süden ist nicht leicht und wird schließlich zum Albtraum für alle Beteiligten - von Eis und dichtem Schnneetreiben umgeben geht es für die Abenteurer bald nur noch um die glimpfliche Rückkehr und den Kampf ums schiere Überleben.

Antarktika - Gefangen im ewigen Eis

von Peter Lerangis
Gebundene Ausgabe: 221 Seiten 
Verlag: Carlsen; Auflage: 1 (2004) 
ISBN-10: 3551580995 
ISBN-13: 978-3551580993 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre







Kurzbeschreibung 

Die abenteuerliche geheime Expedition der Gruppe um den Arktisforscher Jack Winslow und seine beide Söhne muss im Jahr 1910 abgebrochen werden. Meuterei, Kälte und widrige Unwetter haben den Traum der Männer zerstört. Jetzt geht es nicht mehr darum, den Südpol zu erreichen. Jetzt müssen sie nur noch irgendwie ihre eigene Haut retten - überleben. Das festsitzende Expeditionsschiff kann aus dem Eis befreit werden, doch durch die Eismassen wird ein tiefer Riss in den Rumpf gerissen. Die Mystery sinkt. Nun scheint alles verloren - mit den notdürftig reparierten Rettungsbooten schleppen sich die Männer auf das offene Meer zu. Doch wie sollen sie in der Eiswüste und im stürmischen Meer überleben? 

Dies ist der zweite und letzte Teil der Geschichte einer Polarexpedition, die unglaubliches menschliches Leid und Hoffnungslosigkeit beschreibt. Aber auch Mut und großes Glück - das nach der Rückkehr der Männer niemand so recht glauben will.

-------------------------------------

Diesmal habe ich gleich zwei Bücher in diesen "Book in the post box"-Post gepackt, denn es handelt sich um den ersten und zweiten Teil von "Antarktika" von Peter Lerangis, die ich auch beide bei Arvelle mitbestellt habe. "Am Rande der Welt" habe ich für 1,95€ und "Gefangen im ewigen Eis" für 3,95€ erstanden, wobei das erste in besserem "Zustand" hier ankam. Beide Bücher haben weder Dellen noch Kratzer (es sind Hardcover ohne Schutzumschlag) nur das Zweite war ein bisschen angeschmutzt, was sich aber mit einem Schwamm und ein wenig Wasser schnell ändern ließ. Jeweils ein kleiner Strich mit schwarzem Stift auf dem unteren Buchschnitt kennzeichnet sie als Mängelexemplare. Die beiden Bücher sind nur noch antiquarisch erhältlich und laut Arvelle wäre der Verlagspreis jeweils 13,50€ gewesen. Wer sich für die Bücher interessiert sollte schnell ein Mal bei Arvelle vorbeischauen!

Warum ich diese Bücher haben wollte? Irgendwie klingen sie total spannend und ich interessiere mich einfach für solche Geschichten. Diese ist übrigens völlig fiktiv und beruht nicht auf einer wahren Begebenheit!

Samstag, 21. Januar 2012

Tag: 11 Fragen

Da ich nun schon das zweite Mal getagged wurde, werd ich mich doch mal an die Beantwortung der nunmehr 22 Fragen machen, die an mich gestellt wurden und mir elf Neue ausdenken. Und los geht!

Hier die elf Fragen von der lieben Sabine von Büchersüchtig:

1. Hast du eine(n) Lieblingsautor(in), von der(dem) du jedes Buch schon vor dem Erscheinungsdatum bestellst?
Nur eine/n??? Nee, ganz sicher nicht! Ich bestelle grundsätzlich alle Bücher der Avalon-Reihe von Marion Zimmer Bradley vor, auch wenn sie mittlerweile von Diana L. Paxton geschrieben werden^^. Außerdem von Peter v. Bretts "Dämonen-Zyklus" und seit Neuestem die englischen Ausgaben von Patrick Rothfuß' "Königsmörder-Chronik". Fast hätte ich sie vergessen, aber die Highland-Saga von Diana Gabaldon gehört auch dazu!
2. Hattest du schon mal wegen eines Romans Albträume?
Nein, das hat noch kein Buch geschafft!
3. Sei mal ehrlich: Wie viele Bücher stehen auf deiner Wunschliste?
Was für eine teuflische Frage ;). Ich geh mal gucken... Es sind 121 Bücher!
4. Hast du irgendwelche Macken, die mit dem Thema Lesen oder Lesestoff zu tun haben?
Eigentlich nicht, außer, dass ich Leserillen nicht sonderlich mag und grundsätzlich keine, von mir noch ungelesenen Bücher verleihe.
5. Was bedeutet Lesen für dich?
Ruhe und Entspannung, Abtauchen in eine andere Welt, gute Unterhaltung, Training für die eigene Fantasie.
6. Magst du lieber BÜCHERSERIEN oder EINZELBÜCHER, die in sich abgeschlossen sind? 
Ich mag beides. Einzelbände, weil ich dann das Buch mit einem guten Gefühl zuklappen und es wieder ins Regal stellen kann und weil es die Bücher sind, die ich am Ehesten nochmals lesen werde. Bücherserien mag ich, weil man noch viel länger in einer Welt bleiben und mit den lieb gewonnen Protagonisten Abenteuer bestehen kann.
7. Gibt es ein Buchgenre, das dich überhaupt nicht anspricht?
Ich lese keine Biographien und Krimis sind auch nicht so mein Fall.
8. Findest du auch, dass Romanverfilmungen (in den meisten Fällen) nicht an die Buchvorlage heranreichen?
Ja, leider ist es meistens so, dass ein Film oder auch mehrere Filme einfach nicht die kleinen Details einfangen können, die das Buch für einen als Leser zu etwas Besonderem gemacht haben. Außerdem sieht man in einem Film ja die Fantasie des Drehbuchautors und des Regisseurs und die weicht nun mal von der eigenen Vorstellung ab, so dass man niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen kann.
9. Wie pfleglich behandeltst du deine Bücher? Machen dir Knicke im Buchrücken etc. etwas aus?
Ich finde Knicke im Buchrücken, die sogenannten "Leserillen" nicht sonderlich schön, ich mag sie nicht. Aber oftmals lassen sie sich einfach nicht vermeiden, so vorsichtig man ein Buch auch lesen mag. Somit habe ich mir angewöhnt, das einfach nicht so eng zu sehen^^.
10. Hast du eine Lieblings-Buchserie, die möglichst lange weiter gehen soll?
Es möge bitte niemals zu ende gehen: Die Highland-Saga, die Avalon-Reihe, Die Königsmörder-Chronik und Der Dämonen-Zyklus. 
11. Welche 3 Bücher möchtest du unbedingt im Jahr 2012 lesen?
"Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins, "Göttlich verloren" von Josephine Angelini und "Das Kind" von Sebastin Fitzek

Und nun zu den nächsten Elf, die mir die liebe Sandra von Read and be yourself gestellt hat:

1. Wo sitzt du grad, während du dies schreibst?
Auf meiner gemütlichen Couch unter meinen blauen Kuscheldecke^^.
2. Wie stehst du zu Rezensionsexemplaren?
Das ist ein schwieriges Thema. Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich von Verlagen Bücher zur Rezension angeboten bekomme und sie mich auch noch interessieren. Da sage ich dann nicht nein. Wenn sie mich nicht interessieren, schlage ich schon mal ein Rezensionsangebot aus, vielleicht bekommt dann ein anderer Rezensent die Chance auf das Buch, dem es dann auch liegt. Ich selber frage auch Leseexemplare bei Verlagen an, aber lang, lang nicht mehr so oft, wie noch vor einem Jahr. Eigentlich ist es mittlerweile sogar recht selten geworden, da ich den Büchern einfach auch gerecht werden und nicht unter Druck stehen will. Ich kaufe auch viele Bücher oder lasse sie mir schenken, dennoch haben die Rezensionsexemplare immer Vorrang vor den eigenen Büchern, so dass diese immer noch ein bisschen zu kurz kommen, was ich aber ändern möchte!
3. Hemd oder T-shirt?
T-Shirt!
4. Welches Buch nimmst du immer wieder gerne zur Hand?
"Die Nebel von Avalon von MZB und "Der Herr der Ringe" von Tolkien, zwei Bücher, die mich schon sehr lange begleiten.
5. Seit wann gibt es deinen Blog, und warum führst du ihn?
Meinen Blog gibt es seit dem 14.06.2010 und ich staune immer wieder, dass das schon über anderthalb Jahre her ist, seit ich meinen ersten Post hier verfasst habe. Ein etwas mehr als ein Jahr zuvor habe ich begonnen, Rezensionen zu meinen gelesenen Büchern zu verfassen und mir hat es einfach Spaß gemacht über meine Leseerlebnisse zu berichten. In meinem Freundeskreis wird zwar auch gelesen, aber ich habe niemanden, mit dem ich mich so richtig über Bücher und die verschiedenen Genres austauschen kann, dies alles habe ich mir von meinem Bücherblog erhofft und es hat sich bewahrheitet und noch viel mehr darüber hinaus! :)
6. Liest du mehr, wenn du andere Statistiken siehst?
Ich versuche es, aber ich komme nur in meinem eigenen Tempo voran. Manchmal mag ich einfach lieber im Netz surfen als zu lesen, da kann das Buch noch so spannend sein oder ich schauen einen guten Film mit meinem Freund.
7. Was ist dein Lieblingsgenre?
Ganz klar High-Fantasy!!!!
8. Kaufst du viele Bücher gebraucht? Wenn ja, wo?
Nein, nicht sehr viele. Ab und zu bei ebay, die meisten sind neu oder preisreduzierte Mängelexemplare. Hier hab ich mit Arvelle sehr gute Erfahrungen gemacht.
9. Wirst du dich zukünftig von vielen Büchern wieder trennen?
Ich hoffe nicht!!!!!
10. Gelb, schwarz oder grün?
Gelb
11. Magst du diese Spiele oder nerven "Kettenbriefe", Awards und ähnliches dich? 
Ich finde solche Tags eigentlich ganz schön und wenn mir einer besonders gut gefällt, mache ich auch gerne mit! Awards brauche ich jetzt nicht unbedingt, da steckt zwar ein netter Gedanke dahinter, finde ich aber unnötig.

EDIT: Auch von der Lieben Annette wurde ich getagged und so will ich ihre Fragen natürlich auch noch beantworten:

1. Du liest ein Buch und du bist begeistert. Ist dir da schon einmal in den Sinn gekommen die Handlung in einer Fanfiction umzuschreiben oder fortzuführen?
Nein, Fanfiction war noch nie mein Ding. Ich lese es auch nicht, hat mich noch nie gereizt.

2. Schreibst du selbst? Ob Fanfiction, eigene Romane oder Kurzgeschichten? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum?
Auch hier muss ich leider verneinen, auch wenn ich schon mal darüber nachgedacht habe. Nur fehlt mir irgendwie die zündende Idee, bzw. habe ich mir noch nie die Mühe gemacht, die Idee, die schon seit über zehn Jahren in meinem Kopf herumspukt irgendwie in einen Rahmen zu packen. Vielleicht werde ich es doch irgendwann einmal tun^^.

3. Hast du ein bestimmtes Ritual beim Lesen? z.B. brauchst du Ruhe oder hörst du dabei Musik? Sitzt du in einem Sessel oder liegst du dabei im Bett?
Ich brauche nicht unbedingt Ruhe, denn ich lese viel in der Stadtbahn und früher im Zug. Aber ich lese sehr gerne auf meiner ultragemütlichen Couch, eingekuschelt in meine blaue Decke.

4. Wenn du einen Tag mit deiner Lieblingsromanfigur verbringen könntest … wer wäre das und was würdest du mit ihr tun?
Ich würde total gerne Morgaine Le Fay aus Marion Zimmer Bradleys "Die Neben von Avalon" treffen. Sie sollte mir etwas über Magie beibringen und ich würde mich einfach nur über dies und das mit ihr unterhalten wollen.

5. Was hältst du von Romanverfilmungen im Kino? Sind sie deiner Meinung nach gelungen?
Hier greife ich auf meine Antwort auf die gleiche Frage von Sabine zurück: Leider ist es meistens so, dass ein Film oder auch mehrere Filme einfach nicht die kleinen Details einfangen können, die das Buch für einen als Leser zu etwas Besonderem gemacht haben. Außerdem sieht man in einem Film ja die Fantasie des Drehbuchautors und des Regisseurs und die weicht nun mal von der eigenen Vorstellung ab, so dass man niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen kann. Aber ich schaue mir dennoch die eine oder andere Romanverfilmung im Kino an. So war ich z.B. in "Die drei Musketiere" von Paul Anderson, wobei die Geschichte diesmal ziemlich verändert wurde. Dies hat mich aber nicht sonderlich gestört, denn das Buch ist mittlerweile so alt (ja, ich habe es gelesen^^), dass gerne was Neues daraus gemacht werden darf. Ich werde mir auch den Film zu Panem oder "Das Kind" von Sebastian Fitzek anschauen.

6. Was ist für dich der Reiz ein Buch zu lesen?
Das können ganz unterschiedliche Gründe sein: Ein tolles Cover (naja, eher seltener^^), ein interessanter Klappentext oder die Empfehlungen von Freunden/Buchbloggern. Den Reiz ein gedrucktes Buch in die Hand zu nehmen, macht für mich einfach die Geschichte aus, die darin steckt und zu der ich dann Bilder in meinem Kopf entstehen lassen kann.

7. Fantasy oder historische Romane? Was findest du interessanter?
Hmmm... ich lese beide Genres sehr, sehr gerne, wobei Fantasy schon überwiegt.

8. Findest du, Erotik und Sex sollte in Büchern immer ausgeschrieben werden?
Ich lese gerne Erotikszenen in Büchern, wenn sie gut geschrieben sind. Sie dürfen sich aber nicht zu sehr häufen und dann quasi den Handlungsstrang andauernd unterbrechen. Das finde ich nervig.

9. Gehst du auf Buchmessen? Wenn ja, was fasziniert dich daran? Wenn nein, warum nicht?
Ich werde im März meine erste Buchmesse besuchen und zwar in Leipzig. Eigentlich will ich schon seit drei Jahren nach Frankfurt, aber es kam andauernd was dazwischen (gesundheitliche Gründe, dann die Hochzeit einer Freundin, etc.) und deshalb freue ich mich jetzt einfach mal wie Bolle auf drei tolle Tage mit meinem Schwesterchen in Leipzig!

10. Liest du Rezensionen zu Büchern von anderen und schreibst du selbst Rezensionen?
Na klar, lese ich Rezensionen zu Büchern, ich will mir ja keinen Mist ins Haus holen^^. Dafür ist mir meine Lesezeit definitv zu schade! Ich schreibe seit ca. drei Jahren selber Rezis und mir macht es Spaß! ich freue mich immer, wenn ich jemandem damit helfen kann, sich für oder auch gegen ein Buch zu entscheiden.

11. Bist du der Typ, der nur Bestseller liest oder hast du ein bestimmtes Kriterium, nachdem du deine Bücher auswählst? Liest du auch Bücher aus kleinen Verlagen?
Mein einziges Kriterium: Es muss gefallen! Da ist es mir egal in welchem Verlag ein Buch erschienen ist, ob der Autor bekannt oder es ein Debutroman ist, hauptsache das Thema, über die sie oder er schreibt, spricht mich in irgendeiner Weise an. Egal ob Fantasy, History, Thriller, Mystery oder einfach Chick Lit.

So, nun muss ich mir selber noch elf Fragen ausdenken und ein paar liebe Blogger taggen (es sollten 11 sein):

Meine Fragen:

1. Zum Einstieg etwas Leichtes: Wieviel Uhr ist gerade?
2. Zu welcher Tages- oder Nachtzeit liest du am Liebsten?
3. Wenn du dir aussuchen könntest, an welchem Fleck aus deinem Lieblingsbuch du eine Nacht verbringen müsstest, wo wäre das?
4. Besitzt du einen ebook reader?
5. Wieviele Seiten hast du dieses Jahr schon gelesen?
6. Wenn du in deinem Haus eine Bibliothek einrichten könntest, wie würde diese aussehen?
7. Pizza, Burger oder Döner?
8. Was glaubst du, ist der Grund warum viele Kids heute nicht mehr freiwillig ein Buch lesen?
9. Hardcover oder Taschenbuch?
10. In welches Land würdest du gerne ein Mal reisen und warum?
11. Welches ist das letzte Buch, das du im Jahr 2011 beendet hast?

Ich tagge:


Das waren jetzt nur sechs, aber dabei möchte ich es belassen, nun freue ich mich auf eure Antworten!

Freitag, 20. Januar 2012

Book in the post box: Kalix - Fluch der Werwölfe

Kalix - Fluch der Werwölfe

von Martin Millar
Broschiert: 744 Seiten
Verlag: Fischer Fjb; Auflage: 1 (1. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421024
ISBN-13: 978-3841421029
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Curse of the Wolf Girl





Kurzbeschreibung 

Teenager-Werwölfin Kalix MacRinnalch hat so einige Probleme: ihre Verwandten und die Gilde der Werwolfjäger wollen sie tot sehen und das verstärkt ihre gewaltige Depression ziemlich. Diese mit Drogen zu bekämpfen, vereinfacht die Sache allerdings auch nicht gerade. Zum Glück hat Kalix ihre menschlichen Freunde Daniel und Moonglow, die ihr in London Unterschlupf bieten. Doch die beiden naiven Studenten sind keine wirkliche Unterstützung, wenn es um fiese, modesüchtige Feuergeister und bösartige Gangster-Wölfe geht. Nur der hellseherisch begabte Werwolf Decembrius könnte Kalix helfen, doch er hat seine eigenen Gründe dafür...

--------------------------------

Ja, ich weiß, ich spamme euch hier mit meinen Neuzugängen zu, aber ich konnte bei Arvelle einfach nicht widerstehen^^. Lange, lange schlummerte der zweite Teil zu "Kalix" von Martin Millar auf meiner Wunschliste. Eigentlich wollte ich  die Fortsetzung auf jeden Fall lesen, doch ich glaube, es hat so lange gedauert, weil ich das Cover so scheußlich finde... ICH FINDE DAS COVER FURCHTBAR!!! Die Tower Bridge ist ja wunderbar, passt zum Setting, denn die Geschichte spielt ja in London, aber diese Comic Girl (soll das etwa Kalix sein???) und dieser komische grüne Hintergrund für den Titel passen sowas von überhaupt nicht! 

Naja. der Inhalt zählt ja, gell? 7,95€ (Originalpreis 16,95€) hab ich für diesen dicken, schweren Schinken hingelegt und eigentlich bin ich mit dem Zustand des Buches ganz zufrieden. Äußerlich gibt es keine Beschädigungen, allerdings gibt es ein paar verknickte Seiten und der Stempel ist zum Glück nur ganz schwach zu sehen. Das Buch ist wirklich übelst schwer, wie ein Hardcover, dabei ist es nur eine Klappenbroschur. Auf jeden Fall kann ich jetzt wieder mit Kalix London unsicher machen und ich freu mich drauf!

Donnerstag, 19. Januar 2012

Book in the post box: Eis und Wasser, Wasser und Eis

Eis und Wasser, Wasser und Eis

von Majgull Axelsson
Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag (11. Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570100413
ISBN-13: 978-3570100417
Originaltitel: Is och vatten, vatten och is







Kurzbeschreibung 

Vielschichtiger Psychokrimi und bewegende Familiensaga mit großem Finale im ewigen Eis

Die erfolgreiche Krimiautorin Susanne befindet sich an Bord eines Eisbrechers mitten im Polarmeer und versucht herauszufinden, wer ihre Kajüte verwüstet und mit Lippenstift hasserfüllte Botschaften hinterlässt. Was Susanne nicht weiß: Ihre Vergangenheit holt sie ein. Lange verheilt geglaubte Wunden brechen auf, als ihr klar wird, dass ihr Stiefbruder, der schwedische Teenie-Star, der in den 1960ern für immer verschwand, der Schlüssel zu allem ist.

Raffiniert verknüpft Majgull Axelsson die Vergangenheit mit der Gegenwart, das Leben in einer schwedischen Kleinstadt mit der klaustrophobischen Enge auf einem Eisbrecher – und hält uns dabei die ganze Zeit in Atem.

--------------------------------

Auf "Eis und Wasser, Wasser und Eis" ist mir ganz zufällig über den digitalen Weg gelaufen und mich hat einfach der Klappentext und das schöne Cover angesprochen. Ich stehe ja auf Psycothriller und bin gespannt, was mich bei einem Psychokrimi erwartet. Psycho ist also immer interessant und ob auch die Geschichte interessant ist, die uns die schwedische Autorin Majgull Axelsson hier erzählt, werde ich hoffentlich bald erfahren. Mit 10,95€ (Originalpreis 22,95€) war das Buch das teuerste in meinem Arvelle-Paket und leider im schlechtesten Zustand von Allen.Der Schutzumschlag ist hinten unten verknickt und weist viele abgeriebene Stellen auf. 

Das ist aber alles gar nicht so schlimm, denn das Buch selber ist in einem guten Zustand, es hat auch nur einen ganz kleinen Stempel auf dem unteren Buchschnitt. Das Schlimmste ist, dass ich mit dem Arvelle-Aufkleber, der auf dem Buchrücken klebte, ein wenig von der oberen Schicht des Schutzumschlags abgerissen habe *schniiiiiiiiiiiiief*. Man, hab ich mich geärgert, das sieht nämlich sooooo blöd aus! Naja, Pech gehabt, sag ich da nur, am Inhalt ändert das Gott sei Dank ja nichts...

Mittwoch, 18. Januar 2012

Book in the post box: Brautflug

Brautflug

von Marieke van der Pol
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 8 (15. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596180848
ISBN-13: 978-3596180844








Kurzbeschreibung 

»Können wir alles hinter uns lassen und am anderen Ende der Welt neu anfangen?« 
An einem windigen Oktobertag besteigen drei junge Frauen ein Flugzeug nach Neuseeland. Es ist ein besonderer Flug: An Bord sind viele hoffnungsvolle Auswandererinnen wie sie, auf dem Weg zu ihren Verlobten und ihre Maschine nimmt an einem spektakulären Luftrennen ans andere Ende der Welt teil. Im Zwischenreich über den Wolken, wo Tag und Nacht verschwimmen, begegnen Ada, Marjorie und Esther einander und dem jungen Frank, dessen Zukunft noch ungewisser ist als ihre eigene. Niemand von ihnen ahnt, dass der »Brautflug« sie für das ganze Leben miteinander verbinden wird.

-------------------------------------

Ich weiß gar nicht mehr, seit wann ich "Brautflug" unbedingt lesen will.  Schon ziemlich lange auf jeden Fall, denn das Buch scheint mir heraus zustechen aus der Masse, mit einer Geschichte, die mich hoffentlich überraschen und verzaubern kann. Mein drittes Buch aus der Arvelle-Bestellung. Auch hier hab ich ein absolut einwandfreies Taschenbuch erhalten, an dem ich, bis auf den dicken Stempel am unteren Buchschnitt, keinen Mangel entdecken kann. Für 2,95€ absolut top!

Hat von euch schon jemand das Buch gelesen? Wie fandet ihr es?

Dienstag, 17. Januar 2012

Book in the post box: Die Pforte

Die Pforte

von Patrick Lee
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 2 (1. Dezember 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499254786
ISBN-13: 978-3499254789









Kurzbeschreibung 

Countdown zum Weltuntergang. Ein Forschungszentrum in der Einöde Wyomings Mitte der siebziger Jahre. In einem Laboratorium tief unter der Prärie beginnt ein Experiment. Doch das geht anders aus als geplant. Und unerwartet öffnet sich die Tür zu einer anderen Welt. Es wird das bestgehütete Geheimnis des Planeten. Und auch das gefährlichste. Über dreißig Jahre später stößt Expolizist Travis Chase mitten in der eisigen Gebirgslandschaft Alaskas auf ein riesiges Flugzeugwrack. Es ist voller Leichen. Todesursache: Kopfschuss. Unter den Opfern: die First Lady der USA. Unvermittelt sieht sich Travis als wichtigste Figur in einem apokalyptischen Spiel. Der Einsatz: die Zukunft der Erde.

------------------------------------

Ich lese zwischendurch auch supergerne mal einen Thriller. "Die Pforte" habe ich in einer Bahnhofsbuchhandlung liegen sehen, als ich (mal wieder^^) auf meine/n Zug/Bahn gewartet habe. das Cover ist wirklich cool und hat mich dazu verleitet, mir den Klappentext durchzulesen (jaaa, Klappentexte lesen in der Bahnhofsbuchhandlung, wer kennt das nicht ;)). Und dann hab ich mir den Titel, glaub ich, ins Handy notiert.

Ab auf den Wunschzettel damit und da ruhte es auch, bis zu eben jenem besagten Ausmiste-Rappel. Also bei Arvelle geguckt und gefunden und seit dem suche ich den Mangel, weswegen das Buch als Mängelexemplar verkauft wird. Ich finde keinen! Bis auf den dicken Stempel, diesmal auf dem oberen Buchschnitt. Son Mist! Aber für 2,95€ ist das echt Meckern auf hohem Niveau.^^

Montag, 16. Januar 2012

Book in the post box: Das Spiel des Engels

Das Spiel des Engels

von Carlos Ruiz Zafón
Taschenbuch: 720 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag GmbH; Auflage: 1., Auflage (11. März 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596186447
ISBN-13: 978-3596186440
Originaltitel: El juego del Ángel







Kurzbeschreibung

Barcelona in den turbulenten Jahren vor dem Spanischen Bürgerkrieg: Der junge Autor David Martín fristet sein Leben als Autor von Schauerromanen, als er einen mit dem Zeichen eines Engels versiegelten Brief erhält. Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein unwiderstehliches Angebot. Bald kämpft David um sein Leben – und um seine große Liebe.

-----------------------------

Ich habe euch ja letztens von meiner Arvelle-Bestellung erzählt und hier ist es nun, das erste Buch aus eben jenem Buchpaket. Ich habe schon vor drei oder vier Jahren "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón gelesen und er hat mich mit seinem Stil und der schönen Geschichte um Daniel und den Friedhof der vergessenen Bücher verzaubert. Selbst heute sind mir noch einige Details der Geschichte in Erinnerung geblieben und eigentlich war seit dem klar, dass ich noch mehr von Signor Zafón lesen muss. 

Also wanderte "Das Spiel des Engels" auf meinen Wunschzettel und da ruhte das Buch dann auch Jahr um Jahr, bis mich der Rappel gepackt hat, meinen Wunschzettel zu entrümpeln. Einige Bücher mussten weichen, andere mussten in mein Bücherregal einziehen, so auch "Das Spiel des Engels", das ich für 3,95 € bei Arvelle entdeckt habe.

Und es ist wirklich gut in Schuss: Nur drei klitzekleine Dopper auf der Rückseite des Taschenbuchs und leider, leider ein dicker Stempel auf dem unteren Buchschnitt. Naja, sieht ja keiner, denn da steht das Buch ja drauf *g*. Auf jeden Fall bin ich superhappy, dass das Buch nun mein Bücherregal bereichert!

Sonntag, 15. Januar 2012

Eragon - Das Erbe der Macht - Christopher Paolini

Alles endet hier 

Eragon und sein Drache Saphira kämpfen zusammen mit den Varden um den finsteren König Galbatorix zu besiegen. Nasuada führt das vardische Heer, das aus Menschen, Zwergen, Urgals und Elfen besteht, von einer Schlacht zur Nächsten, treibt sie an ihre Grenzen, bis sie irgendwann direkt vor der Hauptstadt Urû’baen stehen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich Eragon und Saphira dem grausamen Herrscher stellen müssen… 

Dieses Mal gibt es nur eine ganz kurze Inhaltsangabe, denn jedes weitere Wort, wäre Eines zu viel, da es sich bei „Eragon – Das Erbe der Macht“ um den vierten und letzten Teil von Christopher Paolinis Drachenreiter-Saga handelt . Zu Beginn dieses Buches gibt es eine Kurzzusammenfassung der vorherigen drei Bände, was ich äußerst gelungen fand, denn ich hatte in der langen Zeit zwischen dem dritten und vierten Band (immerhin drei Jahre!) sehr viele Details der Geschichte vergessen. So wurde mein Gedächtnis schnell aufgefrischt, ohne alle Bücher nochmals lesen zu müssen. Das erste Drittel von „Das Erbe der Macht“ empfand ich allerdings als sehr zäh und langwierig. Hier wird nur gekämpft und es reiht sich Schlacht an Schlacht. Durch diesen Teil musste ich mich regelrecht durchbeißen, doch ab der Belagerung von Dras-Leona wurde es viel, viel besser, spannender und nervenaufreibender als zuvor. Durchhalten lohnt sich also! 

Vom Schreibstil her hat Christopher Paolini seit „Die Weisheit des Feuers“ nochmals einen draufgesetzt. Als ich erst mal die anfänglichen Schwierigkeiten der Kämpfe und Schlachten überwunden hatte, lief die Geschichte wie ein Film vor meinen Augen ab und ich konnte es kaum erwarten, das Buch wieder zur Hand nehmen zu können. Alles steuert natürlich auf den großen Kampf zwischen Eragon und Galbatorix zu, worauf schon seit drei Bänden hingearbeitet wurde. Somit steigt die Spannung sekündlich an. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die Sätze sind klar und verständlich, nicht zu einfach, aber auch nicht zu verschachtelt, sondern einfach wunderbar zu lesen. 

Über die Protagonisten muss man an dieser Stelle, glaube ich, fast nichts mehr sagen, denn gerade Eragon und Saphira hatten insgesamt vier Bücher und über 3.000 Seiten Raum und Zeit sich zu entfalten und weiterzuentwickeln, was man auch sehr gut verstehen und nachempfinden konnte. Aber nicht nur Eragon und Saphira, sondern auch Murtagh und Dorn, für die ich schon von Beginn an eine Schwäche hatte, Eragons Cousin Roran, die Elfe Arya und Elva das merkwürdige Mädchen haben sich weiterentwickelt und es macht Spaß, ihnen dabei zuzusehen. Mir tut es fast in der Seele weh, mich nun von all diesen liebgewonnenen Personen zu verabschieden. Aber dieser vierte Teil hält auch noch ein paar Überraschungen für uns Leser parat, mit denen ich im Vorfeld nicht unbedingt gerechnet hatte und Eragon muss ein paar schwerwiegende Entscheidungen fällen. 

Auf dem Cover von „Das Erbe der Macht“ ist diesmal ein grüner Drachenkopf zu sehen, dessen Identität aber fast bis ganz zum Schluss ein Rätsel bleibt. Das Cover ist gewohnt unspektakulär, aber es wäre auch ein Frevel gewesen, hätte es anders ausgesehen als sein Vorgänger! Von dem her bin voll und ganz zufrieden mit diesem Coverdesign! 

Tja, nun ist sie vorbei die große Reise von Eragon und Saphira, nun müssen wir uns verabschieden und ich habe zum Schluss sogar ein Tränchen verdrücken müssen, gerade ich, die seltenst gefühlsduselig wird, schon gar nicht bei Büchern! Diese Reihe hat in „Das Erbe der Macht“ einen würdigen Abschluss gefunden. Aber einen Silberstreif gibt es am Horizont: Christopher Paolini macht in seiner Danksagung Hoffnung darauf, dass wir irgendwann einmal nach Alagaësia zurückkehren dürfen…



von Christopher Paolini
Gebundene Ausgabe: 960 Seiten 
Verlag: cbj (19. November 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 357013816X 
ISBN-13: 978-3570138168 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Rezension vom 15.01.2012

Ich bedanke mich vielmals beim   Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Samstag, 14. Januar 2012

3 Fragen an Kathleen Weise, das literarische Interview...

(c) by Anna Kuschnarowa
Geboren wurde Kathleen Weise am 11. September 1977 In Leipzig, wo sie auch in der Zeit von 1997 bis 2000 am deutschen Literaturinstitut studierte. Ihre Hauptfächer waren Prosa und Dramatik/Neue Medien. Als freiberufliche Autorin arbeitet Kathleen Weise seit 2003, hin und wieder ist sie auch als Lektorin tätig. Viele Jahre arbeitet die Autorin als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Literaturbüros Leipzig e.V. . Zu ihrem Schwerpunkt Jugendarbeit gehörten auch die Organisation und Durchführung von Lesungen, Textwerkstätten und Workshops.

Ihre ersten Publikationen in Form von zwei Kurzgeschichten, erschienen 1996 in der Anthologie „Kirschbaumblätter. Stockender Traum“, herausgegeben vom Leipziger Literaturbüro e.V.. Es folgten viele weitere Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in diversen Anthologien. Die neueste „Der Esel und das Muli“ ist in der, 2009 bei Beltz&Gelberg erschienen Anthologie „Gothic“ enthalten.

Im Oktober 2007 wurde ihr erster Roman, der Jugendkrimi „Code S“, bei Beltz&Gelberg veröffentlicht. Es folgte im März 2008, im gleichen Verlag, „Langer Schatten“, ebenfalls ein Jugendkrimi.

Als Gemeinschaftsprojekt mit dem bekannten Fantasy-Autor Boris Koch („Drachenflüsterter“-Saga), erschien im Juni 2009 „Der Königsschlüssel“ im Heyne Verlag.

Kurzbeschreibung

Es ist der Tag des Königs. Der Tag, an dem der Herrscher mit dem Schlüssel aufgezogen wird, um für ein weiteres Jahr regieren zu können. Da geschieht das Unfassbare: Vor den Augen des versammelten Volks stürzen dunkle Vögel vom Himmel herab und stehlen den Königsschlüssel. Fortan steht der König still. Als man den Schlüsselbauer für die Tat verantwortlich macht und ihn in den Kerker wirft, macht sich seine Tochter auf, den wahren Schuldigen zu finden. Es wird eine Reise, die das Mädchen und ihr Land für immer verändern wird …
(Quelle: amazon)

Kathleen Weises nächstes Projekt war die Graphic Novel „Die Purpurne Schleife“, welche 2010 bei Planet Girl publiziert wurde. Hier erschienen auch ihre beiden Jugend-History-Romane „Blutrote Lilien“ (Januar 2011) und „Im Land des Voodoo-Mondes“ (September 2011), die mich beide völlig begeistert haben.

Kurzbeschreibung 

Ein altes Herrenhaus, geduckt im Schatten der Wälder. Ein geheimnisvoller junger Graf, der geradezu süchtig ist nach dem vollen Leben, und ein Mädchen mit reinem Herzen. Wird ihre Liebe Bestand haben in einem Netz aus dunklen Machenschaften, Verrat und Mord? Das Highlight für alle Fans von Dark Romance.
(Quelle: amazon)
Kurzbeschreibung 

Sie berauschen mit ihrem Duft Sie schmeicheln mit ihrer Schönheit Und warten auf einen unachtsamen Moment Auf einen falschen Schritt Dann senden sie ihre giftigen Grüße ... Paris 1609: Der Duft von Reichtum und Macht lockt viele an den Hof. Auch die junge Charlotte de Montmorency gerät in den Strudel ausschweifender Feste, schmeichelhafter Freundschaften und gefährlicher Intrigen. Denn hinter den glanzvollen Kulissen kämpfen die unterschiedlichen Lager am Hof mit allen Mitteln um den Einfluss auf die Königsfamilie. Schnell muss Charlotte zwei Dinge erkennen: Sie braucht Verbündete in einer Welt, in der sie scheinbar niemandem trauen kann. Und eine falsche Entscheidung kann dabei tödlich sein. Doch gerade jetzt hat sie sich in den geheimnisvollen Fremden verliebt, der nicht mehr ist als ein Schatten...
(Quelle: amazon)


Kurzbeschreibung 

Saint-Domingue 1789. Die Sonne geht rot auf über der schwarzen Perle der Karibik. Als die junge Französin Éloise mit dem Schiff auf der Insel landet, weiß sie noch nicht, was sie auf der Zuckerrohrplantage ihres Onkels erwartet: warme Sommernächte voller Blütenduft, aber auch das Leid der Sklaven und das unheimliche Trommeln, mit dem nachts die Geister der Insel beschworen werden. Als Éloise sich in den gut aussehenden Gabriel verliebt, gerät sie mitten in die Rassenkonflikte, die unter der scheinbaren Inselidylle schwelen. Und in den Bann des Voodoo. Albträume verfolgen sie, gefährliche Unfälle häufen sich. Jemand trachtet ihr nach dem Leben, jemand oder etwas. Die Voodoopriesterin spricht von einem Fluch, der auf der Familie lastet. Ob Éloise ihn mithilfe von Gabriels Liebe abwenden kann?
(Quelle: amazon)


Im März 2011 erscheint ihr neuestes Buch, ein Jugendthriller, mit dem schönen Titel „Aschenputtels letzter Tanz“ ebenfalls bei Planet Girl.

Kurzbeschreibung 

Grauer Nebel liegt über dem Moor, als Harpers Cousine Elsa überfallen wird. Ein Aschenputtelzitat - das ist die einzige Spur, die der Täter bei der jungen Tänzerin hinterlassen hat. Während die Polizei fieberhaft nach ihm fahndet, geht die Angst in dem kleinen Städtchen um. Nur Harper will nicht tatenlos abwarten. Sie beginnt Fragen zu stellen und schwebt bald selbst in Gefahr. Denn der Täter hat schon das nächste Opfer im Visier ... Nie war das Böse so märchenhaft schön.
(Quelle: amazon)


(Meine Rezension zu "Aschenputtels letzter Tanz")


Nun freue ich mich, euch ein kleines Interview mit der Autorin Kathleen Weise präsentieren zu dürfen:


3 Fragen an Kathleen Weise, das literarische Interview…

BlueNaversum: Liebe Kathleen, wie bist du dazu gekommen Schriftstellerin zu werden und was hat dich dazu veranlasst?

Kathleen Weise: Ich weiß, dass viele Autoren immer angeben, dass sie schon als Kinder geschrieben haben, aber viele Kinder sind kreativ, sie malen, singen oder erfinden Geschichten – und nicht aus jedem wird ein Maler, Sänger oder Autor. Der Unterschied, denke ich, liegt einfach darin, dass ich nie mit dem Geschichten erzählen aufgehört habe. Ich habe mich für viele Dinge begeistert, aber am Ende bin ich immer wieder zum Schreiben zurückgekommen, es war diese eine Sache, die ich nicht lassen konnte, und irgendwann, nach vielen Jahren (auf keinen Fall über Nacht), harter Arbeit und Rückschlägen, konnte ich davon leben. Passt also.

BlueNaversum: In deinem aktuellen Buch „Im Land des Voodoo-Mondes“ geht es um Éloise, die sich von Vorurteilen lösen muss, die man ihr von Kind an eingetrichtert hat. Wieso hast du gerade diese Person als Hauptfigur gewählt und wie viel steckt von dir in dieser Person?

Kathleen Weise: Bei dem Roman handelt es sich ja um ein Jugendbuch und ein wesentlicher Aspekt in der Entwicklung Jugendlicher ist einfach die Erkenntnis, dass Eltern auch nicht immer Recht haben. Sie sind Menschen, sie machen Fehler, und man muss lernen, sich eine eigene Meinung zu bilden, ganz gleich, ob einem nahe stehende Personen diese Meinung teilen oder nicht. 

Das ist ein schwieriger Prozess, den ich gern darstellen wollte. Éloise muss erkennen, dass vieles von dem, was sie seit ihrer Kindheit erzählt bekommen hat, einfach nicht stimmt und sich dann für einen eigenen Standpunkt entscheiden. Das ist für mich spannend. Éloise ist nicht wie ich, aber die Anfälligkeit, auf Vorurteile hereinzufallen, liegt in jedem Menschen. Weil Vorurteile eben nicht immer mit dem Holzhammer daherkommen und sofort als solche zu erkennen sind. Wir hegen alle unsere Vorstellung von bestimmten Menschen, Gruppen, Organisationen, eben einfach davon, wie die Welt scheinbar funktioniert – und häufig muss man erkennen, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt, wenn man Menschen kennen lernt oder tiefere Einblicke bekommt. Insofern teile ich Éloises Überraschung, wenn ich mich selbst manchmal dabei ertappe, wenn ich denke: Mensch, das hättest du jetzt aber anders erwartet.

BlueNaversum: An welchen Buchprojekten arbeitest zu gerade, was erwartet deine Leser in der Zukunft?

Kathleen Weise: Im März kommt erst mal „Aschenputtels letzter Tanz“, ein Jugendthriller bei Thienemann/Planet Girl. Außerdem ist da noch ein Comicprojekt in Aussicht und möglicherweise mache ich auch mal wieder was für Erwachsene. Nebenbei bin ich noch auf der Website www.lesehappen.de aktiv, auf der sich verschiedene Autoren wie z. B. Christian von Aster, Boris Koch, Anna Kuschnarowa oder auch Markolf Hoffmann tummeln. Über Arbeit kann ich mich im Moment also nicht beklagen [lacht].

BlueNaversum: Danke, dass du dir kurz Zeit genommen hast, die drei Fragen an Kathleen Weise zu beantworten!

Besucht die Autorin doch auch auf ihrer Homepage oder unter www.lesehappen.de!

Freitag, 13. Januar 2012

Book in the post box: Ravinia

Ravinia

von Thilo Corzilus
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492267610
ISBN-13: 978-3492267618








Kurzbeschreibung 

Was wäre, wenn dich ein einziger Schlüssel überallhin bringen könnte? An ihrem sechzehnten Geburtstag erhält Lara einen Schlüssel, der sie in die Victoria Street in Edinburgh führt – egal, durch welche Tür sie tritt. Bald merkt das junge Mädchen, dass der Schlüssel auch das Tor in eine andere Welt öffnet: In der Stadt Ravinia, in der magisch talentierte Wesen ebenso wie Traumtänzer zu Hause sind, lernt Lara ihre Vergangenheit kennen und erfährt dabei von einer mysteriösen Verschwörung. Sie selbst muss über das Schicksal Ravinias entscheiden. Gemeinsam mit Tom Truska, dem geheimnisvollen Schlüsselmachergesellen, und dem Amerikaner Lee versucht Lara Ravinia zu retten.

---------------------------------

"Ravinia" von Thilo Corzilus steht nun auch schon ganz lange auf meinem Wunschzettel und als ich gesehen habe, dass es bei der lieben Favola verlost wird, musste ich natürlich mitmachen. Und -omg!!!- es hat tatsächlich geklappt und ich darf "Ravinia" nun mein Eigen nennen! Danke liebe Favola, das Buch ist vorgestern wohlbehalten bei mir eingetroffen! Schon als ich es in der Piper-Vorschau gesehen habe, wollte ich es unbedingt haben, es kam glaub zeitgleich mit "Der letzte Traumwanderer" raus (ein tolles Buch!) und für eines der beiden musste ich mich dann entscheiden...

Übrigens kam "Ravinia" zeitgleich mit einer dicken Arvelle-Bestellung... dumdidum... *pfeif*, mehr dazu in den nächsten Tagen. ;)

Mittwoch, 11. Januar 2012

Retrum - Francesc Miralles

Wo die schwarzen Seelen wohnen 

Christian schafft es nicht, den Tod seinen Zwillingsbruders Julian zu verschmerzen. Er ist einzelgängerisch, regelrecht merkwürdig für einen 16-jährigen und kämpft mit sich und seiner Schuld. Der Jugendliche sitzt gerne in der Abgeschiedenheit des kleinen Dorffriedhofs und liest Gedichte des Lord Byron, als er eines Tages auf drei merkwürdige Gestalten trifft: Robert, Lorena und Alexia. Sie nennen sich „Die Blassen“ oder „Retrum“ und tragen schwarz, lungern auf Friedhöfen herum und schminken sich die Gesichter weiß. Christian, in seiner Seelenpein, ist fasziniert von der Truppe, vor allem von der schönen Alexia, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Hätte er jedoch gewusst, auf welch wackligen Boden er sich da begibt, wäre er wohl lieber zu Hause geblieben… 

„Retrum“ ist ein düsterer Jugendthriller über einen Jungen mit düsterer Seele, der einen an jeder Ecke dunkle Gestalten sehen lässt. Die Handlung spielt oft nachts und auf Friedhöfen, wie schon das Cover vermuten lässt. Die „Retrum“-Gruppe besteht aus lauter jungen Leuten, die irgendwie von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden, oder sich selbst ins Abseits geschoben haben ob absichtlich oder unabsichtlich oder einfach um zu rebellieren. Ich fand die Geschichte sehr interessant, da es etwas anderes war, als alles, was ich bisher so gelesen habe, aber ich hätte mir eine ausführlichere Beschreibung der Friedhofs-Reise der vier „Blassen“ gewünscht. 

Der Schreibstil von Francesc Miralles ist schön einfach und flüssig zu lesen. Aber trotzdem ist er irgendwie anders und ungewohnt. Dies ist mir schon bei „Puerta Oscura“ aufgefallen, nur ist die Übersetzung von „Retrum“ um einiges besser gelungen. „Retrum“ ist durchweg spannend, auch wenn ich mir irgendwann denken konnte, was des Rätsels Lösung sein würde. Jedes Kapitel beginnt mit einer Verszeile eines Liedes oder Gedichts, das in dem jeweiligen Kapitel eine Rolle spielt. 

Die Charaktere waren mir ein wenig zu blass geraten. Alexia, Lorena und Robert sind alle sehr interessante Charaktere, die aber leider zu wenig ausgefüllt und beleuchtet wurden. Nur mit Christian war ich einigermaßen zufrieden. Ich konnte mich zumindest ein wenig in ihn hineinversetzen, auch wenn mir diese dunklen und selbstzerstörerischen Gedankengänge weitestgehend fremd sind. Alba, Christians Banknachbarin in der Schule, fand ich unglaublich sympathisch und liebenswert. Sie war neben Christian, der best ausgearbeitete Charakter. 

Das Cover der hochwertigen Klappenbroschur ist total klasse und ein richtiger Blickfang. Dunkle Grabsteinsilhouetten erheben sich vor einem Hintergrund, der aussieht wie graues, zerknittertes Papier. Der Titel in dunklem Lila und in Spotlackoptik auf dem Cover aufgebracht. Ich finde es sehr schön! Der Buchschnitt des gesamten Buches ist schwarz eingefärbt, was den Effekt des Covers noch verstärkt. 

Insgesamt war „Retrum“ von Francesc Miralles ein gut zu lesender und interessanter Jugendthriller um dunkle Orte und mit einem schönen Verwirrspiel. Ein durchaus lesenswertes Buch! So wie es aussieht ist dies der Auftakt einer Reihe, wobei ich nicht genau weiß, um was es im zweiten Teil gehen soll. Lassen wir uns überraschen!



von Franscesc Miralles
Broschiert: 345 Seiten 
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (Januar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785570384 
ISBN-13: 978-3785570388 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

Rezension vom 11.01.2011

Mein herzlicher Dank gilt demVerlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Dienstag, 10. Januar 2012

Book in the post box: Die Königin der Schwerter

Die Königin der Schwerter

von Monika Felten
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Serie Piper; Auflage: 2 (Dezember 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492266800
ISBN-13: 978-3492266802








Kurzbeschreibung 

Starke Frauenfiguren, eine mitreißende Sprache und rasante Action sind Monika Feltens Markenzeichen. In ihrem neuen Roman ersteigert die Journalistin Sandra eine Affenskulptur mit geheimnisvollen Inschriften. Noch ahnt sie nicht, dass sie damit eine fremde Macht erweckt. Die Figur führt Sandra und ihre Freundin Manon in das kriegerische Reich Benize jenseits unserer Welt. Dort drohen grausame Dämonen und finstere Elementarwesen das Land zu vernichten. Freunde werden zu Feinden, und Gegenspieler müssen sich verbünden, um Benize vor einem furchtbaren Schicksal zu bewahren. Die Frauen erkennen, dass sie eine entscheidende Rolle dabei spielen. Es gibt nur noch einen Weg, den drohenden Untergang abzuwenden. Doch der Preis dafür ist hoch.

----------------------------------

Jaaaaaaaaaaaa, ein Wunschzettelbuch und noch dazu eins, das da schon gaaaanz, ganz lange geschlummert hat. Aber ich hatte mal wieder ein gutes Händchen, und - genau wie 2010 - am 24. Dezember, also beim letzten Türchen, von Monika Feltens Adventskalender mein Wunschbuch gewonnen (2010 war es übrigens ihr neuester Roman "Kristall der Macht"). Wuhuuu, ich hab nen Luftssprung gemacht, als ich erst die Mail in der Mailbox und dann letzte Woche das Buch im Briefkasten vorgefunden haben. "Die Königin der Schwerter" macht mich schon lange an, zwischendurch hatte ich es mal vom Wunschzettel verbannt und dann doch letztendlich wieder drauf gesetzt^^. Jaja, die liebe Büchersucht ;). Ich freu mich jedenfalls sehr auf die Lektüre!

Ach ja, ihr bekommt noch eine Rezension von "Retrum" von mir und "Eragon" hat mich ein weiteres Mal in seinen Bann geschlagen. Christopher Paolini schreibt übrigens wieder und zwar eine Sci-Fi-Shortstory als Anker für ein neues Romanprojekt. Mal sehn, was das wird.

Sonntag, 8. Januar 2012

Book in the post box: Feuer und Stein

Feuer und Stein - Eine Liebe in den Highlands

von Diana Gabaldon
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (21. November 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764504226
ISBN-13: 978-3764504229
Originaltitel: The Ex echtile - an Outlander graphic novel





Kurzbeschreibung 

Die größte Liebesgeschichte aller Zeiten - jetzt als Graphic Novel

Jamie Fraser kehrt nach einer langen Zeit der Verbannung in seine Heimat Schottland zurück. Seine Liebe zu den Highlands ist größer als seine Abscheu vor den Intrigen und Kämpfen der Clans oder als sein Hass auf die Engländer. Doch all das verblasst, als er Claire Randall kennenlernt. Und auch wenn Jamie weiß, dass ihn seine Liebe zu der schönen jungen Frau in große Schwierigkeiten bringen wird, ist er gerne bereit, sich für Claire allem zu stellen, was das Schicksal gegen ihn aufbietet. Wenn sie ihm doch nur ein Zeichen geben würde, dass sie seine Liebe erwidert ...

----------------------------

Da ich ja bekennende Highlandsaga-Liebhaberin bin und außerdem sehr gerne Graphic Novels mag, musste ich hier natürlich zugreifen. Wobei ich sagen muss, dass 18,00€ schon echt happig sind, aber dafür beommt man auch ein schön gebundenes 224 Seiten starkes Büchlein mit Schutzumschlag und wunderschönen Zeichnungen darin. Ich hab schon verschiedene Stimmen im Netz gelesen, dass alle furchtbar enttäuscht von dieser GN sind, aber was erwartet ihr denn auch? Okay, dass es beworben wird mit "Die Geschichte aus Jamies Sicht", was dann nicht ganz so stimmt, finde ich auch irgendwie daneben, ich weiß auch nicht, was sich der Verlag dabei gedacht hat. Aber es muss jedem klar sein, dass 224 Seiten Bilder doch nicht so viele Details erzählen können, wie 800 Seiten geschriebenes Wort. Diese Graphic Novel ist also nur etwas für Liebhaber eben dieser Form Geschichten zu erzählen und für Fans von Diana Gabaldon. Ich werde natürlich  auch dieses Buch noch ausführlich vorstellen.