Montag, 1. Oktober 2012

Leseliste September

Heute ist der erste Oktober. Punkt. Außerdem ist Montag und ich bin furchtbar müde. Warum? Am Samstag wurde groß gefeiert, denn mein Freund hatte einen runden Geburtstag zu feiern. Da wurde im Vorfeld natürlich schon viel vorbereitet und gewerkelt und das Lesen kam zu kurz. Mal wieder! Aber dafür habe ich mir vorgenommen, am Mittwoch, der ja ein Feiertag (Tag der Deutschen Einheit) ist, mir es mit meinem Buch gemütlich zu machen. Ich möchte endlich "Nacht über Villjamur" beenden! Mittlerweile wird es etwas interessanter, denn das bisher Gelesene war eher eine laaaange Einführung. Außer dem Geburtstag meines Freundes, Arbeit und Weiterbildung hat der September nicht viel Spannendes für uns bereit gehalten.

Ein Mal waren wir im Kino, natürlich in "Resident Evil: Retribution". Ich liebe diese Filmreihe einfach, ich finde Alice aka Milla Jovovich spitze und so war das neueste Werk von Regisseur Paul W. S. Anderson natürlich Pflichtprogramm. Die Videogames sind absolut nix für mich, da würde ich mir bei all den Zombies nur ins Höschen machen, aber die Filme schaue ich für mein Leben gern! Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass mir "Retribution" gefallen hat. Es ist ein Knall-Bum-Peng-Sci-Fi-Horror-Film, Alice kämpft sich durch diverse Zombie-Horden, man trifft auf altbekannte Gesichter und kann dem Film zu Gute schreiben, dass er sich dieses Mal ein wenig enger an die Spiele hält (Las-Plagas-Virus, Leon Kennedy, Ada Wong). An und für sich hat der Film nicht großartig Story, aber sehr ansehnliche 3D-Effekte und ein Ende, dass auf einen fulminanten letzten Teil der Reihe hoffen lässt!

Back to books: Bis auf eines meiner fünf Bücher, die ich im September gelesen habe, waren alle wahre Glücksgriffe. Insgesamt habe ich 2.347 Seiten gelesen. Nun starten wir schnell mit der Leseliste September (durch Klicken auf die Links gelangt ihr, wie immer, zu den vollständigen Rezensionen):

Los gibt es mit einem, für mich, Überraschungshit: "Earth Girl. Die Prüfung" von Janet Edwards hatte es mir mit der Kombination von Science-Fiction und Archäologie total angetan! Auch ließ sich das Buch sehr flott lesen, es hat mein Interesse geweckt und auch, wenn es nicht mit unbändiger Spannung aufwarten konnte, hat es mich doch total an die Seiten gefesselt. Außerdem  liebe ich den Humor der Autorin! Dieser hat mir so oft einen Lacher entlockt, wie ich es schon lange nicht mehr bei einem Buch erlebt habe. Ich kann jedem nur empfehlen, zusammen mit Earth-Girl Jarra auf die Suche nach sich selbst zu gehen und das "Anders-Sein" von einer ganz anderen Seite zu betrachten!





Dann hatte ich mich mit Sandra von Read and be yourself zu "Ashes 02. Tödliche Schatten" von Ilsa J. Bick verabredet. Hier ging es wesentlich brutaler und blutiger zur Sache, als noch in Band 1 der Trilogie, in der man Alex beim Überleben zwischen Zombie-Jugendlichen und gierigen alten Säcken Menschen begleitet. Denn Alle dazwischen sind ja tot. Als Leser verfolgt man drei Handlungsstränge, die alle nicht so zu meiner Zufriedenheit verlaufen sind. Trotzdem bekam das Buch von mir vier von fünf Sternen und ich freue mich auf Band 3!





Nun kam das schwächste meiner Septemberbücher an die Reihe: Der Debutroman der Bestsellerautorin Joanne Harris "Denk an mich in der Nacht" war eigentlich die ganze Zeit absolut nicht schlecht. Auf zwei Handlungsebenen erfährt man von Rosemary, die in der Vergangenheit den Freund von Daniel Holmes an sich bindet und sich in der Gegenwart den Alices Exfreund krallt. Doch Alice merkt schnell, dass etwas mit der schönen Ginny (Rosemary) nicht stimmt und nimmt den Kampf gegen die Dunkelheit auf. So weit so gut! Doch dann kam das Ende, an dem sich beide Handlungsstränge treffen und zwar so wirr und abstrus, dass ich bald nicht mehr durchgeblickt habe! Das hat dann das Gesamtkunstwerk zu Nichte gemacht!




Ich hab mich ja soooo gefreut, als endlich der Erscheinungstermin von "Reckless - Lebendige Schatten" von Cornelia Funke bekannt gegeben wurde. Lange drang kein Informationsfitzelchen nach Außen, doch ziemlich genau zwei Jahre nach dem ersten Band durfte ich endlich wieder mit Jacob Reckless und Fuchs zurück in die Welt hinter dem Spiegel. Ich hätte kaum mehr den Weg zurück gefunden, wenn dann nicht das Buch zu Ende gewesen wäre. Kurz gesagt: Ein toller zweiter Band, auf den zu warten, es sich absolut gelohnt hat! Lesen! Mein Monatshighlight im September!!!





"Erebos" von Ursula Poznanski hat mich auch positiv überrascht. Na klar, hab ich die vielen positiven Rezensionen gelesen und aufgrund dessen, habe ich mir das Buch auch gewünscht. Aber ich wollte nicht zu viel erwarten, um dann enttäuscht zu werden. Hier haben wir ein Jugendbuch, dass Computerspielesucht thematisiert, in dem es uns vor Augen führt, wie schnell man als junger Mensch doch in solch eine Welt gesogen werden kann und dabei die Realität aus dem Blick verliert. Genau so ergeht es Protagonist Nick und ob er sich aus den Fängen von Erebos befreien kann, müsst ihr selbst lesen. Es lohnt sich!

Kommentare:

  1. Ich als Hobbyleseratte konnte mir bis jetzt nicht vorstellen, das es Resident Evil auch als Buch gibt. Kann man die Spannungsszenen auch in einem Buch darstellen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm???? Wieso als Buch? Da steht doch, dass ich im Kino war!

      Löschen