Sonntag, 14. Oktober 2012

Grave Mercy - Die Novizin des Todes - Robin LaFevers

Wenn der Tod deine Bestimmung ist… 

Ismae kann als 14-jähriges Mädchen vor einer grausamen Zwangsheirat fliehen und kommt im Kloster des Heiligen Mortain unter. Dort wird sie zu einer „Tochter des Todes“ ausgebildet, erhält Kampf-, Verteidigungs- und Giftunterricht. Außerdem wird sie sie in den Künsten der Frauen ausgebildet. Nach drei Jahren erhält sie ihre ersten Aufträge und einer davon führt Ismae an den Hof der bretonischen Herzogin Anne und in den Haushalt des Edelmanns Gavriel Duval. Hier wird ihre Treue zu ihrem Gott auf eine harte Probe gestellt, denn wie soll Ismae in einem Geflecht aus Lügen und Intrigen des Auftrag des Todes erfüllen, ohne schwerwiegende Fehler zu begehen? 

„Grave Mercy – Die Novizin des Todes“ ist der Auftakt zu einer neuen Reihe, die viel mehr historisch als von Fantasy-Elementen geprägt ist. Diese spielen nur eine Nebenrolle, aber das war in diese Buch genau richtig so! Mich konnte Robin LaFevers mit ihrem Debut im Bereich der jungen Erwachsenenliteratur nämlich absolut verzaubern und fesseln. Mit gut recherchierten historischen Fakten, konnte sie mich ebenso überzeugen, wie mit einer mitreißenden, herzerwärmenden Story rund um Ismae, einer Meuchelmörderin, im Auftrag ihres Klosters und dem Heiligen Mortain. Die Intrigen am Bretonischen Hof wurden ebenso glaubwürdig und undurchsichtig gestrickt, so dass man als Leser zuerst allem und jedem misstraut und dann zusammen mit Ismae langsam Vertrauen zu den einzelnen Protagonisten fasst. Natürlich ist der Tod ein großes Thema in diesem Buch und es fließt auch hin und wieder Blut, aber davon sollte sich keiner abschrecken lassen! 

Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr positiv überrascht. Ich mochte es, wie sie es geschafft hat, ohne Mühen Bilder in meinem Kopf entstehen zu lassen, wie die Geschichte mich schon nach wenigen Seiten mitgerissen hat und ich es gar nicht erwarten konnte, das Buch wieder zur Hand zu nehmen. Nach der Anfangsphase im Kloster wird es auch ziemlich schnell spannend, als Ismae den Auftrag erhält mit Duval an den Hof der Herzogin zu ziehen. Aber auch der Humor kommt nicht zu kurz! Es war immer wieder amüsant zu lesen, wie ungeschickt sich Ismae in Duvals Gegenwart anstellt und wie sie in ein Fettnäpfchen nach dem Andren tappt. Das Buch ist aus der Sicht von Ismae geschrieben, sie ist die Ich-Erzählerin. 

Die Protagonisten selbst konnten mein Herz im Sturm erobern. Gerade die 17-jährige Ismae war mir schnell sympathisch, denn man erlebt mit ihr schlimme Dinge zu Beginn der Geschichte. Das verbindet einen sehr schnell mit dem jungen Mädchen. Vom Wesen her ist Ismae selbstbewusst, sie denkt sie ist spitzenmäßig ausgebildet, aber sie ist dennoch sehr naiv, was Männer allgemein und den bretonischen Hof angeht. Duval ist ebenfalls ein sehr sympathischer Kerl, dem ich von Anfang an mein vollstes Vertrauen geschenkt habe. Herzogin Anne ist ein sehr junges Mädchen, das Vertrauen und Zuneigung sucht, allerdings von allen Seiten von Intriganten umgeben ist. Selbst die Nebenfiguren sind voller Facetten und jeder von ihnen ist einzigartig. Hier war ich absolut zufrieden! 

Das Cover der Klappenbroschur finde ich außergewöhnlich gut gelungen: Eine junge Frau in einem roten Kleid, steht vor alten Mauern, eine Armbrust in der Hand. Ihre Haare wehen im Wind, sie blickt in die Ferne: Ismae. Dieses Titelbild passt einfach nur hervorragend zum Inhalt des Buches. Die Klappen im Inneren sind voll bebildert und es gibt am Anfang des Buches eine Karte des Herzogtums Bretagne, die zur Orientierung beiträgt, sowie eine Übersicht über die handelnden Personen und deren Funktion/Stellung am Hofe. Dies ist mir auch sofort positiv aufgefallen. 

Fazit: „Grave Mercy – Die Novizin des Todes“ von Robin LaFevers ist ein Historischer Jugendroman mit wenigen Fantasy-Elementen, der mich von Beginn an in seinen Bann geschlagen hat! Ich mochte das historische Setting, in dem die Ereignisse um Ismae eingebettet waren, denn hier wurde man auch mit echten historischen Fakten über eine Gegend Europas versorgt, über die ich im Speziellen noch nicht so viel gelesen habe. Auch die sich anbahnende Liebesgeschichte konnte ich voll genießen. Wem dies alles zusagt, der sollte unbedingt in Erwägung ziehen, sich dieses Buch zuzulegen und zu lesen!



von Robin LaFevers
Taschenbuch: 544 Seiten 
Verlag: cbj (10. September 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570401561 
ISBN-13: 978-3570401569 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren 
Originaltitel: His Fair Assassin

Rezension vom 14.10.2012

Herzlichen Dank an den  Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Buches!!!

Kommentare:

  1. Hallo :-)

    Ich habe jetzt erst einmal dein Fazit durchgelesen, denn "Grave Mercy" wartet auch noch auf mich. Ich freue mich schon auf die Lektüre.

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Favola,
      du kannst dich hier wirklich auch win wunderbares Buch freuen! ich hab es total genossen!

      LG
      Kathi

      Löschen
  2. Ich habe das Buch gelesen und hab mich richtig in die Geschichte >>veliebt<<!
    Man kann sich total gut in die Geschichte und in die Figuren hinein versetzen!

    Also kurz: Ich empfehle dieses Buch zu lesen!!!

    LG...Lui

    AntwortenLöschen