Mittwoch, 5. September 2012

Leseliste August

So, ihr Lieben, tut mir echt Leid, dass es jetzt so lange gedauert hat, bis mein Monatsrückblick online ging, aber ich hatte so nen vollgestopften Terminkalender jetzt Ende August, trotz (oder weil^^) Urlaub. Mit "Ashes" hab ich es auch geschafft, die letzte August-Rezension am Montag hochzuladen, so, dass ich euch alles gleich richtig verlinken kann. Mit zwei Rezensionen bin ich allerdings im Rückstand. So stehen die Rezis zu "Earth Girl" und "Ashes 02", welches ich gestern beendet habe noch aus. 

Im August war einiges los, denn ich hatte ja drei Wochen URLAUB!!! Yes!!! Ich war gottfroh, dem Arbeitsstress mal eine Zeit lang zu entfliehen. Eine Woche davon, haben mein Schatz und ich unter Griechischer Sonne verbracht, ein paar Urlaubsbilder habe ich euch ja schon HIER gezeigt. Dann stand noch Kino auf dem Programm. 

Erst waren wir in "Prometheus", der war echt gut und die Logikfehler verzeihe ich dem Film sehr gerne (Wobei das mit dem Außerirdischen in dem Stuhl, oder eben nicht, stört mich dann doch ziemlich!)! Der Film hat superschöne Bilder zu bieten und eine düstere Atmosphäre, außerdem viel Action und ein paar Aliens. Das Ende hat mich neugierig auf eine Fortsetzung gemacht, die zum Glück schon in Planung ist! 

Der zweiten Film, den ich mir angeschaut habe, war "Merida". Hier war ich mit meiner Schwester im Kino und wir haben die normale Version, ohne 3D, gesehen. Hach, das war ein toller, lustiger und kurzweiliger Streifen! Da hat Pixar mal wieder ganze Arbeit geleistet! Merida hat so wunderschön animiertes Haar, die Figuren sind alle liebevoll gemacht und der Film ist absolut lustig! Die Story an sich war auch echt schön und Merida wird von einer egoistischen Göre zu einer wahren Prinzessin! Wer "Merida" noch nicht gesehen hat, der sollte dies mal nachholen! ;)

Gelesen hab ich im Urlaub natürlich auch ein bisschen, so war der August lesetechnisch ganz gut: Neun Bücher konnte ich lesen mit einer Gesamtseitenanzahl von 3.830 Seiten. Wow, nicht schlecht! Außerdem waren mal wieder ALLE Bücher gut. 

Deshalb kommt jetzt meine Bücherrückschau (wie immer kommt ihr doch Klicken auf die Links zu den Rezensionen):

Losgelegt habe ich mit dem ersten Teil der neuen Reihe "Die Tochter der Tryll - Verborgen" von Amanda Hocking. Da ich bisher noch nichts von der Autorin gelesen habe, ging ich ganz unvoreingenommen an das Buch heran und wurde positiv überrascht! Ich mochte die Idee der Tryll und auch wie die Autorin die Handlung aufgebaut hat, sagte mir gleich zu: Schnell und actionreich geht es in dem Buch zur Sache und Wendy handelt genau so, wie ich es getan hätte! Das Buch ist zwar ziemlich kurz, dafür aber schnell und kurzweilig zu lesen. Wunderbar für Zwischendurch!






"Vango - Zwischen Himmel und Erde" von Thimothée de Fombelle wiederum ist ein Jugendbuch, für das man sich Zeit nehmen sollte. Zwar passiert hier hier auch andauernd etwas und Vango erlebt viele Abenteuer während er vor namenlosen Unbekannten durch ganz Europa flieht, doch der Schreibstil ist sehr intensiv und wenn man nicht genau liest verpasst man schnell etwas. Ein Abenteuerroman, den ich auch Jungs sehr gerne empfehlen würde!







Dann musste ich endlich Luce durch die Zeit folgen und in ihren vielen Existenzen, bevor sie jeweils in Flammen aufgeht, nach Antworten zu suchen. Luce will den Fluch brechen, der auf ihr und Daniel liegt. "Engelsflammen" von Lauren Kate ist der dritte Teil der Quatrologie und war für mich erfrischend anders, als seine beiden Vorgänger. Natürlich geht es weiterhin um Daniel und Luce, aber hier stehen die verschiedenen Leben der Beiden im Vordergrund und man sieht sie in den unterschiedlichsten Epochen. Ich hab diesen Band sehr gern gelesen und freu mich auf Teil vier!






Zoe Becks neuester Thriller "Das zerbrochene Fenster" spielt in Schottland und hat mir ziemlich gut gefallen. Nicht allein, weil er in Schottland spielt, sondern, weil er irgendwie besonders ist. Philippa Murrays Freund ist vor sieben Jahren spurlos verschwunden und sie sucht seit dem nach ihm. Jetzt behauptet sie, Sean hätte eine reiche Witwe ermordet und verschwindet dann selbst. Ich mochte die Wechsel zwischen Philippas Tagebucheinträgen in der Zeit nach Seans Verschwinden und der Haupthandlung in der Gegenward. Sehr zu empfehlen!





Hach, was hab ich mit Lucy mitgefiebert und mitgebibbert, gehofft und gebangt! Ich war emotional so drinn in diesem Roman, dass ich gar nicht mal ins kristallklare Meer hüpfen wollte. "Lucy in the Sky" von Paige Toon konnte mich auf der ganzen Linie überzeugen! Lucy fliegt nach Australien weil ihre beiden besten Freunde heiraten. Kurz vor dem Start des Flugzeugs und bevor sie das Handy abschalten muss bekommt sie eine heikle SMS vom Handy ihres festen Freundes James, der nicht mit konnte.

Mein Monatshighlight im August!!!!!





Ein blutiger Mystery-Thriller ist "Die Insel" von John Conolly. Die Geschichte von Marianne Elliott auf der Insel Dutch Island und ihrem kriminellen Mann Moloch, der sie sucht und umbringen will, ist sehr spannend und gut geschrieben. Die Mystery-Elemente sind erst im letzten drittel des Buches so richtig vorhanden, vorher wird alles eher angedeutet, was es nicht weniger unheimlich macht. Wer gerne blutige Thriller liest und auch Mystery-Elementen gegenüber offen ist, dem sei "Die Insel" empfohlen!








Wenn ich einen Monatsflop benennen müsste, wäre es "Die Zauberer" von Michael Peinkofer. Nein, diese High-Fantasy-Geschichte ist nicht schlecht, aber sie konnte mich nicht mit neuen Elementen überraschen, erinnerte mich an "Herr der Ringe" und "Harry Potter" und ich hatte auch mit dem Schreibstil so meine Schwierigkeiten. Dabei ist es echt interessant, was die Zauberernovizen Aldur, Alannah und Granock so in ihrer Ausbildung erleben, doch der böse Zauberer wurde von mir so schnell enttarnt, dass es fast schon komisch war, wenn der Name weiterhin nicht genannt und geheimnisvoll getan wurde.^^ Der zweite Band soll angeblich besser sein, mal sehn, wann ich diese Reihe fortsetzen werde. Ich werde es zuerst mit anderen Büchern von Michael Peinkofer versuchen!





Zwischen "Lucy in the Sky" und "Legend 01. Fallender Himmel" von Marie Lu trug sich der Titelkampf um den Titel Buch des Monats August aus. Beide Bücher konnten mich absolut überzeugen, doch Lucy hat mit ihrer Art noch wein enig mehr mein Herz berührt. "Legend" ist aber auch eine absolut geniale Jugend-Dystopie, die mit neuen Ideen und Elementen aufwartet. June hat den Auftrag Day, den meist gesuchten Verbrecher der Republik, dingfest zu machen und muss alles plötzlich mit ganz anderen Augen sehen. Super! Unbedingt lesen! Fünf Sterne!!!





In "Ashes 01. Brennendes Herz" von Ilsa J. Bick bricht nach einer heftigen Druckwelle plötzlich die gesamte Infrastruktur zusammen und Alex ist mit einer nervigen acht-Jährigen mitten in einem Nationalpark auf sich allein gestellt. Als die beiden in großer Gefahr sind, kommt ihnen Tom zu Hilfe und zusammen schaffen sie es, eine Weile gut zu überleben, doch dann wagen sie sich auf die Straßen... Der erste Band von "Ashes" konnte mich emotional wunderbar abholen und mitnehmen. Mir hat diese äußerst düstere Dystopie total gut gefallen! Ein Muss für jeden Dystopie-Fan!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen