Sonntag, 1. Juli 2012

Leseliste Juni

Der Juni ist mal wieder viel zu schnell vergangen und es wird wieder Zeit auf den letzten Lesemonat zurückzublicken:

Was ist im Juni Besonderes passiert? Mein Blog BlueNaversum ist 2 Jahre alt geworden! Ich bin wirklich total stolz und glücklich, schon so lange dabei zu sein, so nette Menschen kennen gelernt und so eine tolle Leserschaft zu haben! Vielen Dank euch allen!!! Deshalb gibt es bei mir gerade die Aktion 2 Jahre BlueNaversum: Gewinnspielwochen bei der ich wöchentlich wechselnde Bücher oder buchige Überraschungen verlose. Die Aktion läuft noch ein paar Wochen und ich hoffe, ihr habt Lust mitzumachen!

Das Kino haben wir letzten Monat nicht von innen gesehen. Von den Filmen, die im Juni angelaufen sind, würde uns einzig und allein "The Amazing Spiderman" interessieren.  Hat jemand von euch den Film schon gesehen? Lohnt es sich, ihn anzuschauen? Ich freue mich im Juli übrigens auf "Ice Age 4" und "The Dark Knight Rises".

Ansonsten stand der Juni ganz im Zeichen der Fußball EM in Polen/der Ukraine. Was habe ich mit Jogis Jungs gezittert und gejubelt. Am Ende kamen sie jedoch mit leeren Händen zurück. Sehr schade, aber ich meine auch, dass der Mannschaft einfach noch der Biss fehlt, dieser unbändige Wille, etwas unbedingt erreichen zu wollen und das ohne Rücksicht auf Verluste! Nach der EM ist vor der WM! ;)

Büchertechnisch sah der Juni so naja aus: Angefangen hatte der Monat ganz gut, aber im Endeffekt bin ich weider bei meinen sechs gelesenen Büchern gelandet. Eines weniger, als im Mai. Dafür habe ich die "Magierdämmerung"-Trilogie von Bernd Perplies beenden können, habe einen tollen Debutautor aus dem Thrillerbereich kennen lernen dürfen und bin bei der "Sternen"-Trilogie von Kim Winter und bei "Strange Angels" von Lili St. Crow auf dem aktuellen Stand. Insgesamt habe ich 2.344 Seiten gelesen. Damit bin ich leider nicht so zufrieden. 

Aber ich hatte mal wieder lauter tolle Bücher in der Hand. Und hier sind sie nochmal im Schnelldurchlauf (durch Klicken auf die Links, kommt ihr zu meinen ausführlichen Rezensionen):

Das erste Buch, das ich im Monat Juni beendet habe, war "Strange Angels: Verraten" von Lili St. Crow. Schnell habe ich mich wieder in Drus und Graves Geschichte einfinden können und nach einem etwas zähen Beginn, ging es bald rasant zur Sache! Mir hats gefallen! Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht zum zweiten Teil der Reihe sagen. Nur Eines noch: Leider habe ich von Seitens des Verlags erfahren, dass es noch nicht sicher ist, ob die PAN-Reihe auch bei Droemer-Knaur weitergeführt wird. Ungeduldige Leser sollten also lieber zur englischen Originalausgabe greifen. Ich hoffe natürlich immer noch auf positive Nachrichten!





Als Nächstes ging es in die Psychothriller-Ecke: Mit "Schnitt" hat Marc Raabe ein richtig spannendes und gut zu lesendes Debut hingelegt! Ich habe das Buch mit Autorenbegleitung in einer lovelybooks-Leserunde gelesen und das war natürlich mal weider ein tolles Erlebnis! Spannend war das Buch allemal und mit Gabriel Naumann hat der Autor einen Protagonisten ins Rennen geschickt, der alles Andere, als ein Held ist! Wenn ihr wissen wollt, was Gabriel als Kind in seines Vaters Keller gesehen hat, empfehle ich euch dringend, das Buch zu lesen! "Schnitt" ist mein Monatshighlight im Juni!!!





Danach habe ich mir einen Jugend-Thriller von Kathleen Weise gegriffen. Da ich ja eh von dieser deutschen Jugendbuch-Autorin begeistert bin, habe ich mir ein kurzweiliges Lesevergnügen erhofft. Ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn ich ziemlich schnell wusste, wo der Hase hin läuft. ;) Protagonistin Harper war mir sehr sympathisch und ich bin gerne mit ihr auf Spurensuche gegangen, um herauszufinden, wer Harpers Cousine Elsa den Zeh  abgehackt hat.  Ich kann "Aschenputtels letzter Tanz" von Kathleen Weise vor allem für jüngeres Lesepublikum, nur empfehlen!






Wenn ich einen Flop des Monats benennen müsste, würde meine Wahl auf "Dämliche Dämonen" von Royce Buckingham fallen. Das Buch ist nicht schlecht, aber so einfach gestrickt, dass ich selbst mit 15 Jahren damit unterfordert gewesen wäre. Es ist eine nette "Zwischendurch-Lektüre", die man in wenigen Stunden weggeschmökert hat. Der junge Dämonenhüter Nate muss ein Haus voller Dämonen hüten, nachdem sein Meister von ihm gegangen ist. Aber die Dämonen sind schwerer zu behüten als ein Sack voll Flöhe! Ein paar gute Lacher bietet das Buch aber allemal!





Mit "Magierdämmerung Bd. 3: In den Abgrund" von Bernd Perplies habe ich mich dann auf den Abschlussband der tollen Trilogie eingelassen. Von Anfang an strebten Jonathan, Kendra, Holmes, Lionida und Randolph dem großen Showdown an der Wahren Quelle der Magie entgegen. Doch Lordmagier Wellington und seine Schergen machen es den Freunden nicht leicht. Gut, dass sie Hilfe von unerwarteter Stelle bekommen! Ich habe diesen Band mit Genuss gelesen und kann jedem, der Lust hat eine steampunkig angehauchte Fantasy zu lesen, diese Trilogie nur ans Herz legen!






Gestern beendet habe ich noch "Sternensturm" von Kim Winter, den zweiten Teil der "Sternen-Trilogie". Ich wollte jetzt endlich wissen, wie es mit Mia und Iason, nach den Ereignissen in Band 1 "Sternenschimmer" weiter geht. Es könnte alles so schön sein, aber mit der Ankunft der lodunischen Wächter auf der Erde wird die Liebe von Mia und Iason auf eine harte Probe gestellt. Bedingt durch die Ereignisse und Probleme zwischen Mia und Iason ist das Buch nicht ganz so kitschig, wie der erste Band, was mir natürlich immer sehr entgegen kommt. Aber Kim Winter konnte mich natürlich wieder von ihrer Sci-Fi-Geschichte überzeugen und so warte ich nun gespannt auf den dritten Teil!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen