Montag, 2. April 2012

Dark Canopy - Jennifer Benkau

In Dunkelheit getaucht… 

…ist Joys Welt, denn die Percents, für den dritten Weltkrieg gezüchtete Klonkrieger, gestehen den Menschen nur zwei Stunden Sonnenlicht pro Tag zu. Die restliche Zeit wird der Himmel von einer großen Maschine, Dark Canopy, künstlich verdunkelt. Joy lebt bei den Rebellen in einem gut verborgenen Haus im Wald. Das Leben im Clan ist hart, die Menschen müssen immer auf der Hut vor den Percents sein und ums Überleben kämpfen, denn Nahrungsmittel sind knapp. Eines Tages wird Joy zusammen mit Amber vom Clanführer in die Stadt geschickt um Felle gegen Lebensmittel zu tauschen, doch sie laufen in einen Hinterhalt und Amber wird geschnappt. Bei einer Befreiungsaktion mit anderen jungen Clanmitgliedern gerät auch Joy in die Fänge der gnadenlosen Percents und für die jungen Frau beginnt ein Kampf ums Überleben, doch vieles ist nicht so, wie es scheint… 

„Dark Canopy“ ist auf den ersten Blick ein dicker Wälzer, doch lasst euch davon nicht abschrecken, in Wirklichkeit sind es gar nicht so viele Seiten und die sind umso schneller gelesen! Diese dunkle Welt ist faszinierend, genauso wie die Maschine, Dark Canopy, deren Natur aber im gesamten Buch im Dunkeln bleibt. Ich hoffe auf Enthüllungen im zweiten Teil des Doppelbänders, der im März 2013 erscheinen soll. Der Gedanke, nur zwei Stunden am Tag Tageslicht zu haben und den Rest der Stunden unter einer dicken Staubschicht leben zu müssen finde ich sehr erschreckend. Ich bin ein Kind der Sonne und des Lichts, ohne würde ich kläglich eingehen, wie schaffen die Menschen das bloß? 

Der Schreibstil ist sehr eingängig und dabei flüssig und leicht zu lesen. Er hat mich gleich gepackt und konnte mich in die Geschichte hineinziehen, mir die Bilder dieser düsteren Welt vor Augen führen und mich mit Joy mitfühlen lassen. Joy ist hier unsere Ich-Erzählerin, man erlebt ihre Gefühle und, teils sehr heftigen, Gedanken. So kommen auch mal abgehackte Sätze heraus, was aber meist dem inneren Zwiespalt der Protagonistin geschuldet ist. Es gibt einen großen Höhepunkt, auf den die ganze Story hinarbeitet, deshalb steigt die Spannung auch kontinuierlich an. 

Die Charaktere konnten mich allesamt überzeugen. Joy ist eine etwa verlorene Persönlichkeit, die sehr unter dem Fortgang des Vaters leidet und körperliche Liebe als Mittel zum Zweck versteht. Im Laufe der Geschichte muss sie über sich hinauswachsen und beide Seiten der Medaille sehen. Matthial fand ich von Anfang an sehr cool und eigentlich wäre er der perfekte Freund für Joy. Er setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um sie zu finden und zu retten. Néel ist so ganz anders als Joy es von einem Percent erwartet hat. Er hat Gefühle, redet, leidet und liebt wie ein Mensch. Er ist so anders und doch so gleich, er stellt Joys Weltbild auf den Kopf. Die Nebenfiguren sind leider nicht so stark ausgearbeitet und Amber z.B. bleibt mir die ganze Zeit über fremd. 

Das Cover finde ich super! Eine einsame Silhouette vor einer staubtrockenen Ebene und einem dunklen Himmel. Sehr passend zur Geschichte. Das Buch selbst ist mit einem Lesebändchen ausgestattet. 

Eine einzige Kleinigkeit nur habe ich diesem Buch anzukreiden: Auch wenn die Liebesgeschichte sich langsam entwickelt und mir am Anfang noch sehr zugesagt hat, kam dann doch der Punkt, an dem sie mir zu kitschig und zu dramatisch wurde. Joy und Néel sind ein schönes Paar, doch irgendwann wurde es einfach zu perfekt, zu zuckrig und ich hoffe, dass das im zweiten Teil nicht ganz so schlimm wird, denn den werde ich auf jeden Fall auch lesen, denn „Dark Canopy“ von Jennifer Benkau endet mit einem richtig fiesen Cliffhanger. Für Leser von Dystopien und die, die es noch werden wollen, kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen!



von Jennifer Benkau
Gebundene Ausgabe: 524 Seiten 
Verlag: Script5 (1. März 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3839001447 
ISBN-13: 978-3839001448

Rezension vom 02.04.2012


Kommentare:

  1. Arrgh, wird Zeit, dass ich endlich mal reinschaue. Aber jetzt war erstmal "Starters" dran. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, "Starters" muss auch bei mir bald drann glauben ;-D!

      LG
      Kathi

      Löschen
  2. Echt? Ich fand ihre Liebe gar nicht einfach und zuckrig. Und für mich gab sie diesem Buch das Tüpfelchen auf dem i. Zumal ich am Ende die Autorin hätte schütteln können ohne Ende .... bis ich danach dann erfahren habe, dass es weitere Teile gibt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, einfach war die Liebe nicht, aber ich habs einfach nicht so mit den Lovestories, die dürfen bei mir nicht zu viel Raum einnehmen. Diese Gefühlsausbrüche und Liebesschwüre gehn mir voll schnell auf den Keks. Ich hab gern eine Liebesgeschichte dabei, sie darf nur nicht zu sehr im Vordergrund stehen, dann gefällt sie mir auch *gg*. Das Ende ist wirklich fies, aber auch irgendwie passend gewählt für einen Zweiteiler. Bin auch total auf den Abschlussband gespannt!

      LG
      Kathi

      Löschen
  3. Schön, dass DC dir auch so gut gefallen hat! Mir ging es bei der Lovestory ähnlich wie Fabella - ich mag sowas halt und hier fand ich den "Kitsch" absolut in Ordnung und sehr nett zu lesen (jetzt bin ich noch gespannter, wie dir VdNv gefällt). :) Aber ich denke, das ist auch Geschmackssache und ein Autor kann glaube ich so gut wie NIE den Geschmack aller Leser treffen. Meiner wurde (fast) komplett abgedeckt. Was für ein Glück! Schöne Rezi.

    LG Reni (jetzt reicht es auch). :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das glaub ich dir. ;) Wär ja schlimm wenn jedem alles gleich gut gefallen würde, dann hätten wir gar nichts zum Diskutieren... Ich denke mir bei diesen ganzen Jugend-Urban-Fantasy-Distopien einfach immer: Ein ganz klein weniger Schmalz würde es auch tun. *g* Aber das mögen halt die meisten und deshalb ist die Story ja nicht weniger gut. Mir gefallen die Bücher ja trotzdem.

      Ich freu mich immer über liebe Kommis von dir, also gerne weiter machen! ;-)

      LG
      Kathi

      Löschen
  4. Huhu :)
    Einen schönen Blog hast du ! Ich bin sofort Leserin geworden ;) Du schreibst sehr ausführlich , schöne Rezi .

    Alles Liebe
    Jenny

    PS : Ich würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest : http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen