Mittwoch, 1. Februar 2012

Leseliste Januar 2012

Jetzt ist auch der erste Monat in diesem Jahr Geschichte und es ist auch bei uns in Südwestdeutschland kalt geworden. Heute hab ich erstmals ein wenig gebibbert, als ich auf meine Stadtbahn gewartet hab. Ansonsten war nicht viel los im Januar, außer natürlich im Büro, da können wir uns vor Arbeit kaum retten! Ich habe allerdings im Januar meinen ersten Lesemarathon bestritten, bei dem ich wirklich erfolgreicher hätte sein können *g*. Aber es hat richtig Spaß gemacht und es wird nicht mein letzter Lesemarathon gewesen sein!

Im Kino waren wir im Januar nicht (es kam einfach nix interessantes), aber Karten für "Underworld Awakening" sind schon reserviert und am Sonntag geht es wieder mit Selene in den Kampf. Ich freu mich! Lesetechnisch bin ich leider nicht so erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Nur vier Bücher sind es geworden, vom Fünften fehlen mir noch ca. 40 Seiten und ich werde es heute noch beenden. Somit nehme ich "Ready Player One" von Ernest Cline in die Februar-Statistik mit rein, aber eins kann ich schon mal verraten: Was für ein geniales Buch!!!! I'm lovin' it!!! Ansonsten war ich rundum mit meinen Büchern zufrieden, sie waren alle toll!

Nun aber genug geschwafelt, jetzt gehts zu den gelesenen Büchern und durch Klicken auf die Links gelangt ihr wie immer zu meinen Rezensionen:

Das erste Buch im neuen Jahr war "Retrum" von Francesc Miralles, ein "Gothic"-Thriller über eine arme einsame Seele, die mit anderen schwarzen Seelen nachts auf Friedhöfen herumlungert. Aber es war mal etwas erfrischend Neues, so dass mich die Geschichte in ihren Bann schlagen konnte. Das Cover finde ich außerdem total toll und somit gab "Retrum" ein gutes Gesamtpaket ab.








Als Nächstes hab ich mich zusammen mit Eragon und Saphira in ihr letztes großes Abenteuer in Alagaësia gestürzt und gemeinsam mit ihnen die letzten Schlachten geschlagen. Mit "Eragon - Das Erbe der Macht" von Christopher Paolini hat die Reihe um den jungen Drachenreiter und seinen Drachen einen würdigen Abschluss gefunden. Das Buch hat mich relativ lange beschäftigt, was natürlich schön war, denn "Eragon" zählt eindeutig zu meinen Lieblingsreihen und dennoch haben mich die 940 Seiten geballte Drachenpower ziemlich ausgebremst. Nichtsdestotrotz ist "Eragon 4" mein Lesehighlight im Monat Januar!




Dann ging es endlich mit Bernd Perplies' wunderbarer Steampunk-Trilogie "Magierdämmerung" weiter! Ich war von Band 1 total begeistert und genauso wunderbar geht es in "Magierdämmerung Band 2: Gegen die Zeit" weiter. Zusammen mit Jonathan Kentham konnte ich wieder ins Viktorianische London und die Magierwelt eintauchen, die Ereignisse haben sich zugespitzt und ich kann es kaum erwarten, den Abschlussband "In den Abgrund" zu lesen!








"Alice im Netz" von Antje Szillat habe ich eigentlich nur kurz dazwischen geschoben, bis endlich "Ready Player One" bei mir eingetroffen ist. Aber das kleine, dünne Büchlein konnte mich mit der Brisanz seines Themas, der Cyberkriminalität und Cybermobbing bzw. Stalking, überzeugen! Prädikat: Besonders wertvoll!!!



Kommentare:

  1. Hui, vier Hits im Januar, das hat man selten! Da du jetzt nicht geschrieben hast, ob das jetzt eine gute oder schlechte Bilanz mit fast 5 Büchern ist, sag ich trotzdem mal -> "Gut Les" im Februar ;)

    Du kannst übrigens ein bisschen von unserer Kälte abhaben. Hier hats -10 Grad. Aaaaaaaaaarg.... *bibber*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die Bilanz könnte besser sein!^^ Aber ich habe das oft, dass mir (fast) alle Bücher gefallen, die ich so lesen (ich kenn mich und meinen Geschmack einfach zu gut!)

      Deine -10 Grad kannste behalten, die ham wir hier selber *gg* *bibber*. Von +10 auf -10 ist irgendwie schon abartig...

      Löschen
    2. Ja, es hat schon einen Vorteil, wenn man nur Bücher kauft, die auch einem selbst gefallen ^^ Deswegen lasse ich mir ungerne "irgendwelche" Bücher schenken (es gab eine Zeit, da meinten die Leute ich lese alles...), sondern gezielt oder eben Gutscheine :)

      Löschen
    3. Stimmt genau :-D! Ich lasse mir auch eher selten Bücher schenken, außer von meiner Schwester. Sie bekommt dann von mir immer einen Auszug meiner Wunschliste (immer so ca. 10 Bücher) und da sucht sie sich dann ein Buch raus, das sie mir schenkt. Das klappt wunderbar. :) Gutscheine sind natürlich immer gut!^^

      LG
      Kathi

      Löschen
  2. Huhu BlueNa :-)

    "Retro" tönt wirklich interessant und das Cover sieht vielversprechend aus. Mal schauen, ob das etwas für unsere Bibliothek ist . . . bald wird wieder eingekauft

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Favola,
      ja, "Retrum" war wirklich interessant, mal was Anderes vom Thema her, aber vom Schreibstil halt typisch "spanisch" (so ähnlich wie bei "Puerta Oscura").

      LG
      Kathi

      Löschen