Samstag, 14. Januar 2012

3 Fragen an Kathleen Weise, das literarische Interview...

(c) by Anna Kuschnarowa
Geboren wurde Kathleen Weise am 11. September 1977 In Leipzig, wo sie auch in der Zeit von 1997 bis 2000 am deutschen Literaturinstitut studierte. Ihre Hauptfächer waren Prosa und Dramatik/Neue Medien. Als freiberufliche Autorin arbeitet Kathleen Weise seit 2003, hin und wieder ist sie auch als Lektorin tätig. Viele Jahre arbeitet die Autorin als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Literaturbüros Leipzig e.V. . Zu ihrem Schwerpunkt Jugendarbeit gehörten auch die Organisation und Durchführung von Lesungen, Textwerkstätten und Workshops.

Ihre ersten Publikationen in Form von zwei Kurzgeschichten, erschienen 1996 in der Anthologie „Kirschbaumblätter. Stockender Traum“, herausgegeben vom Leipziger Literaturbüro e.V.. Es folgten viele weitere Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in diversen Anthologien. Die neueste „Der Esel und das Muli“ ist in der, 2009 bei Beltz&Gelberg erschienen Anthologie „Gothic“ enthalten.

Im Oktober 2007 wurde ihr erster Roman, der Jugendkrimi „Code S“, bei Beltz&Gelberg veröffentlicht. Es folgte im März 2008, im gleichen Verlag, „Langer Schatten“, ebenfalls ein Jugendkrimi.

Als Gemeinschaftsprojekt mit dem bekannten Fantasy-Autor Boris Koch („Drachenflüsterter“-Saga), erschien im Juni 2009 „Der Königsschlüssel“ im Heyne Verlag.

Kurzbeschreibung

Es ist der Tag des Königs. Der Tag, an dem der Herrscher mit dem Schlüssel aufgezogen wird, um für ein weiteres Jahr regieren zu können. Da geschieht das Unfassbare: Vor den Augen des versammelten Volks stürzen dunkle Vögel vom Himmel herab und stehlen den Königsschlüssel. Fortan steht der König still. Als man den Schlüsselbauer für die Tat verantwortlich macht und ihn in den Kerker wirft, macht sich seine Tochter auf, den wahren Schuldigen zu finden. Es wird eine Reise, die das Mädchen und ihr Land für immer verändern wird …
(Quelle: amazon)

Kathleen Weises nächstes Projekt war die Graphic Novel „Die Purpurne Schleife“, welche 2010 bei Planet Girl publiziert wurde. Hier erschienen auch ihre beiden Jugend-History-Romane „Blutrote Lilien“ (Januar 2011) und „Im Land des Voodoo-Mondes“ (September 2011), die mich beide völlig begeistert haben.

Kurzbeschreibung 

Ein altes Herrenhaus, geduckt im Schatten der Wälder. Ein geheimnisvoller junger Graf, der geradezu süchtig ist nach dem vollen Leben, und ein Mädchen mit reinem Herzen. Wird ihre Liebe Bestand haben in einem Netz aus dunklen Machenschaften, Verrat und Mord? Das Highlight für alle Fans von Dark Romance.
(Quelle: amazon)
Kurzbeschreibung 

Sie berauschen mit ihrem Duft Sie schmeicheln mit ihrer Schönheit Und warten auf einen unachtsamen Moment Auf einen falschen Schritt Dann senden sie ihre giftigen Grüße ... Paris 1609: Der Duft von Reichtum und Macht lockt viele an den Hof. Auch die junge Charlotte de Montmorency gerät in den Strudel ausschweifender Feste, schmeichelhafter Freundschaften und gefährlicher Intrigen. Denn hinter den glanzvollen Kulissen kämpfen die unterschiedlichen Lager am Hof mit allen Mitteln um den Einfluss auf die Königsfamilie. Schnell muss Charlotte zwei Dinge erkennen: Sie braucht Verbündete in einer Welt, in der sie scheinbar niemandem trauen kann. Und eine falsche Entscheidung kann dabei tödlich sein. Doch gerade jetzt hat sie sich in den geheimnisvollen Fremden verliebt, der nicht mehr ist als ein Schatten...
(Quelle: amazon)


Kurzbeschreibung 

Saint-Domingue 1789. Die Sonne geht rot auf über der schwarzen Perle der Karibik. Als die junge Französin Éloise mit dem Schiff auf der Insel landet, weiß sie noch nicht, was sie auf der Zuckerrohrplantage ihres Onkels erwartet: warme Sommernächte voller Blütenduft, aber auch das Leid der Sklaven und das unheimliche Trommeln, mit dem nachts die Geister der Insel beschworen werden. Als Éloise sich in den gut aussehenden Gabriel verliebt, gerät sie mitten in die Rassenkonflikte, die unter der scheinbaren Inselidylle schwelen. Und in den Bann des Voodoo. Albträume verfolgen sie, gefährliche Unfälle häufen sich. Jemand trachtet ihr nach dem Leben, jemand oder etwas. Die Voodoopriesterin spricht von einem Fluch, der auf der Familie lastet. Ob Éloise ihn mithilfe von Gabriels Liebe abwenden kann?
(Quelle: amazon)


Im März 2011 erscheint ihr neuestes Buch, ein Jugendthriller, mit dem schönen Titel „Aschenputtels letzter Tanz“ ebenfalls bei Planet Girl.

Kurzbeschreibung 

Grauer Nebel liegt über dem Moor, als Harpers Cousine Elsa überfallen wird. Ein Aschenputtelzitat - das ist die einzige Spur, die der Täter bei der jungen Tänzerin hinterlassen hat. Während die Polizei fieberhaft nach ihm fahndet, geht die Angst in dem kleinen Städtchen um. Nur Harper will nicht tatenlos abwarten. Sie beginnt Fragen zu stellen und schwebt bald selbst in Gefahr. Denn der Täter hat schon das nächste Opfer im Visier ... Nie war das Böse so märchenhaft schön.
(Quelle: amazon)


(Meine Rezension zu "Aschenputtels letzter Tanz")


Nun freue ich mich, euch ein kleines Interview mit der Autorin Kathleen Weise präsentieren zu dürfen:


3 Fragen an Kathleen Weise, das literarische Interview…

BlueNaversum: Liebe Kathleen, wie bist du dazu gekommen Schriftstellerin zu werden und was hat dich dazu veranlasst?

Kathleen Weise: Ich weiß, dass viele Autoren immer angeben, dass sie schon als Kinder geschrieben haben, aber viele Kinder sind kreativ, sie malen, singen oder erfinden Geschichten – und nicht aus jedem wird ein Maler, Sänger oder Autor. Der Unterschied, denke ich, liegt einfach darin, dass ich nie mit dem Geschichten erzählen aufgehört habe. Ich habe mich für viele Dinge begeistert, aber am Ende bin ich immer wieder zum Schreiben zurückgekommen, es war diese eine Sache, die ich nicht lassen konnte, und irgendwann, nach vielen Jahren (auf keinen Fall über Nacht), harter Arbeit und Rückschlägen, konnte ich davon leben. Passt also.

BlueNaversum: In deinem aktuellen Buch „Im Land des Voodoo-Mondes“ geht es um Éloise, die sich von Vorurteilen lösen muss, die man ihr von Kind an eingetrichtert hat. Wieso hast du gerade diese Person als Hauptfigur gewählt und wie viel steckt von dir in dieser Person?

Kathleen Weise: Bei dem Roman handelt es sich ja um ein Jugendbuch und ein wesentlicher Aspekt in der Entwicklung Jugendlicher ist einfach die Erkenntnis, dass Eltern auch nicht immer Recht haben. Sie sind Menschen, sie machen Fehler, und man muss lernen, sich eine eigene Meinung zu bilden, ganz gleich, ob einem nahe stehende Personen diese Meinung teilen oder nicht. 

Das ist ein schwieriger Prozess, den ich gern darstellen wollte. Éloise muss erkennen, dass vieles von dem, was sie seit ihrer Kindheit erzählt bekommen hat, einfach nicht stimmt und sich dann für einen eigenen Standpunkt entscheiden. Das ist für mich spannend. Éloise ist nicht wie ich, aber die Anfälligkeit, auf Vorurteile hereinzufallen, liegt in jedem Menschen. Weil Vorurteile eben nicht immer mit dem Holzhammer daherkommen und sofort als solche zu erkennen sind. Wir hegen alle unsere Vorstellung von bestimmten Menschen, Gruppen, Organisationen, eben einfach davon, wie die Welt scheinbar funktioniert – und häufig muss man erkennen, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt, wenn man Menschen kennen lernt oder tiefere Einblicke bekommt. Insofern teile ich Éloises Überraschung, wenn ich mich selbst manchmal dabei ertappe, wenn ich denke: Mensch, das hättest du jetzt aber anders erwartet.

BlueNaversum: An welchen Buchprojekten arbeitest zu gerade, was erwartet deine Leser in der Zukunft?

Kathleen Weise: Im März kommt erst mal „Aschenputtels letzter Tanz“, ein Jugendthriller bei Thienemann/Planet Girl. Außerdem ist da noch ein Comicprojekt in Aussicht und möglicherweise mache ich auch mal wieder was für Erwachsene. Nebenbei bin ich noch auf der Website www.lesehappen.de aktiv, auf der sich verschiedene Autoren wie z. B. Christian von Aster, Boris Koch, Anna Kuschnarowa oder auch Markolf Hoffmann tummeln. Über Arbeit kann ich mich im Moment also nicht beklagen [lacht].

BlueNaversum: Danke, dass du dir kurz Zeit genommen hast, die drei Fragen an Kathleen Weise zu beantworten!

Besucht die Autorin doch auch auf ihrer Homepage oder unter www.lesehappen.de!

Kommentare:

  1. Huhu, schön was man in so einem Interview alles erfahren kann! Schau doch mal bei mir vorbei, habe etwas für dich: http://lesefee.blogspot.com/2012/01/worte-ein-award.html

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Interview. :)
    Ich kenne Kathleen Weise doch! :D (Zumindest ein Buch von ihr.) ;D
    Danke für die Erleuchtung. :)

    LG Jessica

    AntwortenLöschen