Donnerstag, 31. März 2011

Book in the post box: The Forest - Wald der tausend Augen

The Forest - Wald der tausend Augen

von Carrie Ryan
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: cbt (17. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570160491
ISBN-13: 978-3570160497
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Originaltitel: The Forest of Hands and Teeth

 
 
 
 
 
 
 
 
Kurzbeschreibung
 
Ein kleines Dorf, regiert von einer unerbittlichen „Schwesternschaft”, mitten im Wald. Darum herum meterhohe Zäune, die ständig gewartet und bewacht werden müssen. Denn die Welt draußen wird von Zombies beherrscht, die immer auf der Suche nach Menschenfleisch sind. Und wer von ihnen gebissen wird, wird selbst zum Zombie ... In dieser kleinen, ständig bedrohten Welt wächst Mary auf. Sie hat nach ihrem Vater nun auch ihre Mutter an die Zombies verloren und muss sich entscheiden: Entweder lebt sie als Nonne bei den „Schwestern” oder sie heiratet. Dabei will sie doch eigentlich etwas ganz anderes: hinaus aus ihrer engen Welt, um das Meer zu suchen, von dem ihre Mutter immer erzählt hat. Denn im Gegensatz zu fast allen anderen glaubt Mary daran, dass es außer dem Wald und den Zombies noch irgendetwas anderes auf der Welt geben muss.

Als ihr Dorf von Zombies überrannt wird, kann Mary fliehen. Zusammen unter anderem mit dem Mann, den sie liebt – und mit ihrer besten Freundin, die mit diesem Mann verlobt ist. Einige rätselhafte Hinweise, die Mary bei den „Schwestern” aufgeschnappt hat, helfen ihnen bei der Flucht. Doch die Zombies sind ihnen dicht auf den Fersen, und einer nach dem anderen fällt ihnen zum Opfer ...

----------------------------

So das ist der erste Teil meines 50 Euro buecher.de Gutscheins. Dieses Buch hab ich auch schon länger im Auge und auf dem Wunschzettel. Mich reizt einfach diese Thematik vom einsamen, abgelegenen Dorf im Wald und dann die Zombies... huch, schon wieder Zombies! *gg* Irgendwie hab ichs grad so mit Zombies, fällt mir aber gerade auch erst auf. Ich guck ja auch ganz gerne mal nen schönen Horror-Streifen und bisher waren Zombies in Büchern ja eher so ein Nebengenre im Horror-bereich. Das Buch erscheint übrigens im Juli als Taschenbuch!

Award Nr. 4 und ein Stöckchen

Mein vierter Blogaward!!!

Wie schön: Verena von bibliofilia hat mir meinen vierten Blogaward verliehen. Und hier ist er nun:



Dieser Award ist wirklich total cool und ich freue mich sehr darüber!!! Mit diesem Award ist keine Aufgabe verbunden, man darf ihn einfach so weitergeben. Aber, da ich meine, bei fast allen diesen Award schon gesehen zu haben, werde ich ihn nicht an bestimmte Blogs weitergeben, sondern freigeben für alle, die ihn noch nicht bekommen haben! Bitte nehmt den Beautiful Blogger Award einfach mit!!!


Stöckchen: Leseroutine:

Petra von Seitenweise hat mich getagged, weil sie gerne etwas über mein Leseverhalten wissen möchte. Also gut, dann fangen wir mal an:

1. Wann liest du?
Ich lese eigentlich zu jeder Tageszeit und auch gerne abends oder nachts. Es kommt natürlich immer drauf an, wie müde oder fit ich bin und wie gut das Buch ist, dass ich gerade lese.

2. Wo liest du?
Am liebsten lese ich in meiner Sofaecke unter meiner kuschligen blauen Decke, aber auch abends im Bett vor dem Einschlafen.

3. Wie viele Bücher list du auf einmal?
Tatsächlich lese ich immer nur ein Buch auf einmal. Ich lasse mich gerne voll und ganz auf die Geschichte ein und lese sie in einem Rutsch durch. Ganz, ganz selten kommt mal noch ein weiteres Buch hinzu, wenn ich eine längere Zugfahrt mache und lieber ein leichteres, dünneres Buch mitnehmen möchte.

4. Machst du zwischendurch Pausen beim Lesen?
Na klar! Schließlich muss auch ich essen und trinken und aufs Klo oder Duschen^^. Oder mit Freunden telefonieren, weggehen, meinen Blog mit Beiträgen füttern oder mit meinem Freund eine Bluray angucken.

5. Überfliegst du Bücher (Querlesen)?
Nein, das geht nun wirklich nicht! Entweder ich lese das Buch, oder ich lasse es bleiben. Alles andere ist ja echt kontraproduktiv!

6. Wie lange/schnell dauert es bis du ein Buch durch hast?
Das ist echt unterschiedlich. Es gibt Bücher, die lese ich an einem Tag, weil sie so fesselnd und gut zu lesen sind obwohl sie 500 Seiten haben. Dann gibt es wiederum Bücher, die sind zwar auch toll, aber um einiges schwerer zu lesen. Da sitze ich dann schon mal 5 Tage an einem Buch. Aber normal sind zwei bis drei Tage für ein Buch.

Jetzt gebe ich das Stöckchen noch schnell weiter an:

Vyolettas Bücherwelt
Read and be yourself
Die (un)endlichen Geschichten

LG
Kathi

Mittwoch, 30. März 2011

Book in the post box: Strange Angels: Verflucht

Strange Angels: Verflucht

von Lili St. Crow
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: PAN (4. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783426283455
ISBN-13: 978-3426283455
ASIN: 342628345X
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre
Originaltitel: Strange Angels

 
 
 
 
 
Kurzbeschreibung

Eine Sekunde lang spielte ich mit dem Gedanken, ihm alles zu erzählen. »Hi, ich bin Dru. Mein Vater jagt Dinge, die du nur aus Gespenstergeschichten kennst. Ich helfe ihm, wenn ich kann.« Aber wer würde mir das schon glauben? Rastlos zieht Dru Anderson mit ihrem Vater von Stadt zu Stadt, bis er eines Abends nicht lebend von einem seiner Einsätze zurückkehrt. Jemand hat ihn ermordet – und hetzt ihn nun als Zombie auf Dru! Von diesem Moment an ist sie auf der Flucht vor eiskalten Feinden, die ihr nach dem Leben trachten. Offensichtlich wissen sie etwas über die Sechzehnjährige, das sie selbst nicht einmal ahnt. Aber was?
 
-------------------
 
Yeah, yeah!!! Das klingt so stark nach "Supernatural" meets Zombie, dass ich dieses Buch UNBEDINGT lesen muss! Und wehe ich werde enttäuscht^^!!! Ach ja, hab ich schon mal erwähnt, dass ich ein absolutes "Supernatural"-Fangirl bin ;-) . Ich freue mich sehr, dass ich dieses Buch rezensieren darf!

Dienstag, 29. März 2011

Hagen von Tronje - Wolfgang Hohlbein

Ein düsterer Held

Hagen von Tronje ist schon zu Lebzeiten eine Gestalt, um die Heldengeschichten gesponnen wurden. Er ist Gunthers Waffenmeister und der beste Recke des Königs von Burgund. Er würde für Gunther und seine Familie sein Leben geben. Eines Tages erscheint der sagenumwobene Drachentöter und Nibelungenherrscher Siegfried am Hofe von Worms mitsamt seiner zwölf Nibelungenreiter und will Burgund durch einen Zweikampf erobern. Vom ersten Augenblick an entbrennt Hagen in Misstrauen und Hass dem jungen, gutaussehenden Siegfried gegenüber, der zwar nun nicht mehr mit Waffengewalt, sondern durch schleichende Unterwanderung Worms zu erobern versucht. Doch bald stehen Hagen, Gunther und Siegfried vor einem neuen Problem: Die Dänen- und der Sachsenkönige Lüdeger und Lüdegast wollen einen Krieg mit dem wohlhabenden Königreich Burgund anzetteln und Hagen und Siegfried ziehen Seite an Seite in die Schlacht… aber gegen welchen Feind muss Hagen wirklich kämpfen?

Ich habe noch nicht viele Bücher von Wolfgang Hohlbein gelesen, nicht aus Absicht, sondern, weil es sich irgendwie nie wirklich ergeben hat. „Hagen von Tronje“ ist schon ein älteres Buch von Herrn Hohlbein, das 1986 das erste Mal verlegt wurde. Ohne die Neuauflage aus dem Ueberreuter Verlag wäre ich auch niemals auf dieses spannende und düstere Buch aufmerksam geworden! Da ich sehr gerne „Rittergeschichten“ aus dem düsteren Mittelalter mag, habe ich, ohne sonderlich hohe Erwartungen, zu diesem Buch gegriffen und wurde sofort in den Sog der Geschichte gezogen. Die Nibelungensage um Siegfried den Drachentöter strahlt immer noch eine Faszination aus, wie keine Sage sonst in unserem Raum.

Der Schreibstil des Autors ist wunderbar flüssig zu lesen, aber man merkt sofort, dass man es hier mit einem Buch für Erwachsene zu tun hat, denn die Sprache ist um einiges komplexer, als in den ganzen aktuellen (Jugend-)Fantasy Büchern. Dieser Stil verleiht der Geschichte Tiefe und Weite und zwingt sie nicht in einen vorgegeben Rahmen, sondern überlässt auch vieles der Fantasie des Lesers. Die Düsternis des tiefen Mittelalters wird sehr gut herübergebracht und das hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht, sondern auch Magie und vermutlich göttliche Wesen ihre Finger im Spiel haben, schwingt immer nur am Rande mit. Ein Gesicht bekommt diese Ahnung durch den Albenkönig Alberich.

Das Hauptaugenmerk liegt hier natürlich auf dem düsteren Helden Hagen von Tronje, der mich sofort für sich einnehmen konnte, obwohl er so kantig und rau ist. Aber gerade das macht ihn zu einem menschlichen Helden, im Gegensatz zu Siegfried, dem etwas Göttliches und Strahlendes anhaftet. Dies und seine Stärke und sein „Zauberschwert“ Balmung lassen ihn auch überheblich und spöttisch werden. Auch König Gunther oder Hagens Bruder Dankwart und Kriemhild sind scharf charakterisiert und wirken sehr lebendig.

Das Cover des 496-Seiten starken Paperbacks ist ebenso düster ausgefallen, wie die Grundstimmung des Romans selbst. Ein Ritter in voller Rüstung, bewaffnet mit einer Turnierlanze und mit dem roten Mantel der burgunder Reiterei bekleidet prescht im vollen Galopp auf einem dunklen Pferd vor einem düsteren grau-braunen Hintergrund dahin.

Das Buch hat mich von der ersten Seite in die Welt der Sagen und Legenden hineingezogen und mich erst wieder ausgespuckt, als die letzte Seite gelesen war!



von Wolfgang Hohlbein
Broschiert: 496 Seiten
Verlag: Ueberreuter (Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783800056255
ISBN-13: 978-3800056255
ASIN: 3800056259
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Rezension vom 29.03.2011

Mein herzlicher Dank gilt dem   Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Montag, 28. März 2011

Book in the post box: Endzeit

Endzeit

von Liz Jensen
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783423248440
ISBN-13: 978-3423248440
ASIN: 3423248440
Originaltitel: The Rapture (Bloomsbury, London 2009)

 
 
 
 
Kurzbeschreibung

In der Hitze eines gnadenlosen Sommers versucht die Psychotherapeutin Gabrielle, nach einem Autounfall wieder in ihrem Beruf Fuß zu fassen. Aber dann weist man ihr ausgerechnet die 16-jährige Bethany als Patientin zu. Bethany hat auf grausame Weise ihre Mutter umgebracht. Sie ist gewalttätig, manipulativ – und sie behauptet, sie könne Katastrophen vorhersehen. Gabrielle tut das als Symptom von Bethanys psychischer Erkrankung ab. Doch dann treten genau die Unglücksfälle ein, die Bethany prophezeit hat. Ist es möglich, dass tatsächlich die Apokalypse bevorsteht, eine letzte Katastrophe, die eine vom Konsumwahn verblendete Menschheit endgültig in den Abgrund stürzen wird?

---------------------------

Das Buch kam auch schon letzte Woche (war eine gute Woche ;-) ), aber ich wollte es auch noch schnell zeigen: Die Leseprobe bei vorablesen war so ansprechend, dass ich unbedingt mitmachen musste! Jaja, wieder besseren Wissens um den hohen SUB^^. Aber dieses Endzeitszenario in dem dieser Thriller angesiedelt ist hat mich so neugierig gemacht, dass ich einfach wissen will, wie diese Welt aussieht und was mit Bethany los ist. Ich mach ja wirklich nur noch mit, wenn mich ein Buch wirklich, wirklich ganz brennend interessiert!!! Ich bin seeehr gespannt auf dieses Buch und übrigens finde ich das Cover richtig klasse!

Samstag, 26. März 2011

Book in the post box: Dragon Kiss

Dragon Kiss

von G. A. Aiken
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Serie Piper; Auflage: 4 (November 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492267637
ISBN-13: 978-3492267632
Originaltitel: Dragon Actually






Kurzbeschreibung

Die Schöne und das Biest als Drachenepos und sexy Lovestory: Du wirst einen großen, dunkelhaarigen Fremden treffen – so hätte ihr Horoskop des Tages lauten können. Eigentlich ist die Kriegerin Annwyl zäh und widerspenstig. Bis sie dem Drachen Fearghus über den Weg läuft und zu Wachs in seinen Klauen wird. Denn er ist groß, gut aussehend – und absolut tödlich. Und er hat bisher noch nie Widerworte bekommen … Die Drachen erobern die Herzen der Romance-Fans – der Auftakt zum neuen sexy Fantasy-Hit aus den USA!

------------------------------

Dies ist das Überraschungsbuch, dass ich beim Piper Verlag bei einer Covervoting- und Diskussionsaktion gewonnen habe! Eigentlich bin ich ja nicht so Fan der Bücher, die die Romatic-Fantasy-Schiene bedienen, aber ich glaube, diesem hier geben ich mal eine Chance. Ich mag Geschichten mit Drachen (z.B. "Eragon" oder "Die Mächte des Feuers"), sie bringen immer so eine mächtige und unberechenbare Komponente in eine Story. Ich bin gespannt, wie das in "Dragon Kiss" dargestellt wird! 

Freitag, 25. März 2011

Book in the post box: Mondspiel

Mondspiel

von Christine Feehan
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453527909
ISBN-13: 978-3453527904
Originaltitel: After the Music

 
 
 
 
 
 
Kurzbeschreibung

Knisternde Lesemomente für zwischendurch

Als Jessie in das Haus des Rockstars Dillon kommt, um auf dessen Kinder aufzupassen, ist sie sofort von dem geheimnisvollen Musiker gebannt. Zwischen den beiden entspinnt sich eine leidenschaftliche Affäre. Doch in dem düsteren Gemäuer spukt es…

---------------

Das ist das zweite Buch, dass ich mir von meinem amazon Gutschein und zusätzlich zu den Buchstützen gegönnt habe. Beschrieben ist es als "Novelle", also als eine kürzere Erzählung. 288 Seiten hat dieses hübsche Büchlein und ich bin sicher ich bekomme hier was geboten für 5,99€ ;-) . Ich denke, es ist ein nettes Buch für zwischendurch, sowas braucht man ja auch mal, gelle!!!

Donnerstag, 24. März 2011

Jagdzeit - Claudia Toman

Auch Hexen haben einen SUB!

Olivia Kenning, ihres Zeichens angehende Schriftstellerin mit Figur Problemen, die immer noch ihren Mr. Right sucht. Ein Jahr nach ihrem großen Abenteuer mit ihrem Frosch/Prinzen in London macht sich Olivia trotz oder gerade wegen Schreibblockade und Deadline auf, um in einem kleinen Kuhkaff namens W. bei Salzburg eine Emailbekanntschaft zu blinddaten. Dass sich das alles ein wenig schwieriger erweist, als bei normalen Menschen, ist vom ersten Augenblick klar. Außerdem ist noch ein zweiter Gast im Zweizimmer-Gasthof in W., der Olivia alles andere als sympathisch ist, sie außerdem mit blöden Sprüchen nervt und zu beobachten scheint. Das Dörfchen W. scheint außerdem ein düsteres Geheimnis zu haben. Doch als Olivia von einer Quelle der Inspiration mitten im tiefen, dunklen Wald hört, will die Großstädterin nur dort hin, um ihren Schriftstellerinnen-Traum nicht platzen zu sehen. Aber die NATUR, der Wald und ein böser, grauer Wolf, sind Olivia nicht gerade freundlich gestimmt!

Juhuuuu, Großstädterin Olivia in der NATUR! Der zweite Olivia-Roman hat mir wirklich richtig gut gefallen! Das will ich gleich zu Beginn der Rezension loswerden! Klar, ist Olivia immer noch sehr mit ihrem Äußeren beschäftigt, aber der Anteil an „Chick-Lit“ ist auf ein Minimum geschrumpft, so dass ich daran nichts mehr zu kritisieren habe. Die Story ist geheimnisvoll, rasant, bunt gespickt mit allerlei Einfallsreichtum und vor allem an ganz vielen Stellen wirklich lustig! „Jagdzeit“ hat mich zum Lachen gebracht ohne aufgesetzt zu wirken oder krampfhaft lustig sein zu wollen. Und was das Geheimnis von W. ist, das bleibt bis gaaanz zum Schluss im Dunkeln, so, wie es sein muss und das hält die Spannung auch kontinuierlich hoch.

Der Erzählstil von Claudia Toman ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, ohne dabei zu einfach oder zu gewollt daherzukommen. Die Autorin erzählt die Geschichte meistens aus der Ich-Perspektive von Olivia, manchmal aber auch aus der Sicht von Adrian Alt, dem Privatdetektiv, hier dann aber als auktorialer Erzähler. Sie beginnt die Geschichte mit einer Szene aus der Mitte der Handlung und schmeißt einen direkt zu Olivia in den Wald. Immer abwechselnd führt Frau Toman den Leser mittels „Häppchen-Taktik“ an das Geschehen heran und erzählt immer wieder ein Stück des Beginns von Olivias Abenteuers, um dann immer wieder zu ihr in den Wald zurück zu kehren. Und immer wollte ich unbedingt wissen, wie Olivia um Himmelswillen dorthin gelangt ist!

Die Personen haben wunderbare Konturen und sind so eigen gestaltet, dass man sie gleich ins Herz schließen muss. Gerade Olivia mit all ihren Fehlern und ist in ihrer Unvollkommenheit so sympathisch und ihre Tollpatschigkeit macht sie so menschlich. Adrian fand ich auch sofort gut und ich wollte schnell mehr über ihn wissen. Warum Olivia ihm gegenüber gleich so die Krallen ausgefahren hat, hab ich nicht ganz verstanden.

Das Cover des Taschenbuchs ist ganz toll gestaltet. Ein großes orangenes Vogelauge, von grauem Gefieder umgeben, starrt einen direkt ins Gesicht. Einige grüne Blätter umrahmen Vogel und Titel, der in gelben Buchstaben direkt ins Auge fällt.

Der zweite Olivia-Roman knüpft an seinen Vorgänger „Hexendreimaldrei“ an, ist allerdings mit mehr Action und Spannung, dafür aber weniger „Frauen-Kitsch“ versehen! Frau Toman hat es wieder geschafft mich zu verzaubern, denn diese Mischung gefällt mir noch besser und ich freue mich auf Teil drei „Goldprinz!




von Claudia Toman
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Diana Verlag (6. April 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783453353992
ISBN-13: 978-3453353992
ASIN: 3453353994
 
Rezension vom 24.03.2011

Book in the post box: Die Feuer von Troia

Die Feuer von Troia

von Marion Zimmer Bradley
Gebundene Ausgabe
Verlag: Gütersloh, Bertelsmann, (1988)
ASIN: B002OV5WMO







Kurzbeschreibung

Die für ihre Nacherzählungen alter Mythen weltweit bekannt gewordene Marion Zimmer Bradley wählt sich diesmal den Kampf um Troia zum Thema. Dieser hochdramatische Roman über den Untergang Troias läßt das klassische Altertum lebendig werden. Die seit Homer in immer neuen Varianten erzählte Geschichte erhält in dieser Fassung ihren besonderen Reiz dadurch, daß Marion Zimmer Bradley die Handlung aus der Sicht der Seherin Kassandra erzählt - aus weiblicher Sicht. Ein wichtiger Motivstrang beschäftigt sich mit der Ablösung des Matriarchats durch das Patriarchat. Längst vergangen Geglaubtes bringt Marion Zimmer Bradley wieder ans Licht und verschafft ihm aktuelle Bedeutung. "Wiederum spannend bis zur letzten Zeile", schrieb Cosmopolitan'.

-------------------

Letztes ließ die liebe Lariel auf ihrem Blog verlauten, dass sie MZB's "Die Feuer von Troia" ganz günstig erstanden hat. Da ist mir eingefallen, dass dieses Buch auch schon gaaaaaaaaaaaanz lange auf meinem amazon-Wunschzettel schlummert und als glühende MZB-Verehrerin MUSS ich dieses Buch einfach besitzen. Es ist jetzt übrigens das 12., das ich von MZB habe. Mein größter Schatz ist allerdings mein Taschebuch von "Die Nebel von Avalon" aus dem Jahre 1987. Bisher sicherlich fünf Mal gelesen! Dementsprechend sieht es auch aus, ich glaube, das muss ich euch unbedingt mal zeigen^^.

Also zurück zu Troia: Bei ebay bin ich fündig geworden und habe gleich mal auf die gebundene Ausgabe von 1989 geboten und schwupps, wars meins! Die Ausgabe passt ganz toll zu meinem "Das Licht von Atlantis", das sieht genauso aus! Das Buch ist wirklich super erhalten, nur der Schutzumschlag hat ein paar Lagerspuren, was aber nicht weiter schlimm ist! Da ich nirgens ein brauchbares Bild von meiner Ausgabe gefunden habe, habe ich schnell selbst eins geknipst und nun freue ich mich total, dieses Schätzchen, das nur 4 Jahre jünger ist als ich, mein Eigen zu nennen!!!

So sieht übrigens die aktuelle Taschenbuchausgabe aus dem Fischerverlag aus:


 

Ein toller Gewinn für jeden Bücherverliebten!!!

Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuu, ich habe gewonnen!!! Normalerweise neige ich ja auf meinem Blog nicht so sehr zu Gefühlsausbrüchen, aber bei einem 50€ buecher.de Gutschein, will ich mal eine Ausnahme machen! *g*

Zu gewinnen gab es den gestern bei der Blogger-Aktion von http://www.meingutscheincode.de/ 




Gestern um kurz nach 23 Uhr kam die Email, ein paar Minuten nachdem ich das Lappi und mich schlafen geschickt habe^^.

Da ich meinen Liebsten aber auch an meinem Gewinn teilhaben lassen will, werde ich wohl ein Buch gegen eine spannende Bluray austauschen. Mal sehn, was er dazu sagt^^.

http://www.meingutscheincode.de/ you made my day!!!!!!

Mittwoch, 23. März 2011

Book in the post box: Wo Drachen sind

Die Chroniken der Imaginarium Geographica: Wo Drachen sind

von James A. Owen
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: cbj (13. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783570400104
ISBN-13: 978-3570400104
ASIN: 3570400107
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre
Originaltitel: The Chronicles oft the Imaginarium Geographica - Here There Be Dragons



Kurzbeschreibung

Eine Reise voller Magie und Gefahren

Ein rätselhafter Mord bringt in einer düsteren Nacht während des 1. Weltkriegs in London drei junge Männer zusammen: John, Jack und Charles. Ein seltsamer Fremder namens Bert eröffnet ihnen, sie seien von nun an die neuen Hüter der Imaginarium Geographica, eines Atlasses all der Länder, die in Mythen, Legenden und fantastischen Geschichten je beschrieben wurden. Es beginnt eine Reise voller Magie und Gefahren, die die jungen Männer zu den Geschichtenerzählern reifen lässt, als die man sie später kennen wird: J. R. R. Tolkien, C. S. Lewis, Charles Williams und H. G. Wells.

Mit aufwändigen Illustrationen des Autors.

--------------------

Dieses Buch war schon ziemlich lange auf meinem Wunschzettel und da es jetzt als Taschenbuch erhältlich ist und ich von meinem 20€ amazon-Gutschein unbedingt zwei Buchstützen kaufen wollte, die natürlich Versand kosten, also gabs noch zwei Bücher dazu. Eins ist eben dieses total interessant klingende Büchlein "Die Chroniken des Imaginarium Geographica". Ich bin wirklich neugierig auf die Geschichte, die sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt und tadaaaaaa da haben wir wieder H.G. Wells, der mich auch gerade schon durch "Die Landkarte der Zeit" begleitet hat. Und Tolkien natürlich, der größte der Größten!






Blog-Aktion: Gutscheine für das Volk

Ui, bei meingutscheincode.de gibt es 50€ Gutscheine für buecher.de!!!! Da muss ich mitmachen, schliesslich bin ich ein Bücherblog!!! Man kann übrigens wählen zwischen einem Gutschein für zalando, otto, buecher.de, spread-shirt oder fotokasten.

Die Aufgabe besteht darin, sich einen kurzen Beitrag zu der Frage: Was würde ich mit meinem 50€-Gutschein anfangen? auszudenken.



Das dies hier ja nun mal ein Bücherblog ist, würde ich mit meinem buecher.de-Gutschein natürlich BÜCHER kaufen. Ich würde erstmal in einem riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesen Satz in die Luft springen, wenn ich den Gutschein im Mailpostfach hätte. nachdem ich gesund wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt bin, folgt der Freudentanz, denn hach: Was kann man mit dem schönen Gutschein nicht für tolle Bücher kaufen??? Oder auch tolle Literaturverfilmungen???

Allllsooooo, jetzt hab ich mal kurz meine Wunschliste geplündert und stelle euch mal das eine oder andere Buch vor, dass ich mit dem Gutschein kaufen könnte und würde:



Apocalypsia
von Andreas Izquierdo
Gebundene Ausgabe: 624 Seiten
Verlag: Rotbuch Verlag; Auflage: 1 (12. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3867891087
ISBN-13: 978-3867891080

Kurzbeschreibung

Die Engel sind in Aufruhr, denn ihr Vater geht seinem Tod entgegen. Die Erkenntnis über seine Sterblichkeit ist ein Schock, das Versprechen von ewiger Liebe - ein Schwindel. Das Heer der Engel spaltet sich. Wer die Freiheit will, folgt Luzifer, dem mächtigsten unter ihnen. Sein Plan ist so schlicht wie verführerisch: Sind erst die missratenen Menschen vernichtet und er auf dem Thron, ist der Urzustand allen Seins wiederhergestellt. Die kleine Schar derer, die entschlossen die alte Ordnung verteidigen, ist ganz auf sich allein gestellt, und Intrigen, Verrat und Mord führen schließlich in die Katastrophe. Ein packender Fantasy-Roman, tempo- und actionreich erzählt!
 

Die Zauberer
von Michael Peinkofer
Broschiert: 588 Seiten
Verlag: Piper; Auflage: 6 (Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349270171X
ISBN-13: 978-3492701716

Kurzbeschreibung

»Die Zauberer« führt in die Anfänge von Erdwelt, dem magischen Reich, in dem schon die Orks Balbok und Rammar ihre Schlachten schlugen. Elfen, Menschen und Orks steuern auf einen Krieg zu. Doch unter den Elfen gibt es Zauberer, die mit weiser Herrschaft das Land zu einen versuchen. Auf drei ungewöhnlichen Novizen ruht die letzte Hoffnung: auf Alannah, der verführerischen Heldin aus den »Ork«-Romanen, auf einem Elfen mit dunklem Erbe und einem Menschen, dem der Weg zum Zauberer eigentlich verwehrt ist. In einer Festung im ewigen Eis stoßen die Gefährten auf tödliche Gefahren, auf Verrat, Liebe und Hass. Doch welche Kraft ist stark genug, Erdwelt am Vorabend des vernichtenden Krieges noch zu retten?
 

The Forest: Wald der tausend Augen
von Carrie Ryan
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: cbt (18. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570307298
ISBN-13: 978-3570307298
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre

Kurzbeschreibung

In Marys Welt sind die Regeln einfach: Die Schwesternschaft hat immer recht. Die Wächter schützen und dienen. Und hinter dem Zaun, der das Dorf umgibt, liegt die Heimat der Ungeweihten – das Nichts. Niemals darf diese Grenze überschritten werden. Doch Mary träumt von einer anderen Welt, einer anderen Zukunft. Als das Dorf überrannt wird, bleibt ihr nur die Flucht in den verbotenen Wald der tausend Augen. Damit hat die Jagd auf sie begonnen, denn hier regieren die Ungeweihten. Sie sind viele. Mary aber ist allein …

Nachdem mein Freudentanz beendet wäre, würden diese Bücher in den Warenkorb wandern, der Gutscheincode eingegeben und die Bestellung abgesendet werden. Und dann würde ich fröhlich hüpfend und pfeifend jeden umarmen, der mir über den Weg läuft, denn nichts kann eine Leseratte so glücklich machen, wie ein Büchereinkauf ihrer Wahl!!!!

Mal, sehn, ob mein Traum Wirklichkeit wird!!!

Blog-Aktion: Schokolade für Japan

Eine tolle Blog-Aktion hat mich von der lieben Bibliofilia erreicht: Sie hat mich im Rahmen der Hilfsaktion "Schoggi-Spende für Japan" von myswisschocolate mit Schokolade beschenkt. Vielen Dank hierfür und da es eine so tolle Aktion ist, werde ich natürlich mitmachen!


Wir möchten eine europaweite Blog-Aktion starten und diese aus aktuellem Anlass mit einer Spendenaktion verbinden.

Normalerweise wollen wir mit der Blog-Aktion natürlich die leckere und selbstkreierbare Schweizer Schoggi von mySwissChocolate bekannt machen. In diesem Fall geht es aber um viel mehr. Die unglaublich dramatische Katastrophe in Japan bewegt uns alle. Aus diesem Anlass möchten wir unsere Osterblogaktion mit einer Spende von mySwissChocolate an die Glückskette für die Opfer in Japan verbinden.
Und so gehts:


1. Wir verschenken mySwissChocolate Gutscheine (1 gratis Tafel inkl. Versand) an 10 Blogger unserer Wahl (dies ist nun bereits geschehen)


2. Jeder der 10 Blogger kann nun wiederum Gutscheine an max 10 weitere Blogs verschenken. “Weiterschenken” kann man, indem man in seinem Blog über die Aktion berichtet und 1-10 weitere Blogs benennt. Bitte informiere die von Dir beschenkten Blogs doch auch direkt wenn möglich, damit der Bloglauf nicht stockt.


3. Ob ein Blog bereits “beschenkt” wurde, erfährt man hier in unserem Blog. Wir aktualisieren die Liste mehrmals täglich. Ein Blog kann nur 1 Gutschein erhalten (aber wie gesagt max. 10 Gutscheine virtuell weiter verschenken an weitere Blogs).


4. Setzt bitte UNBEDINGT einen Backlink als Kommentar in unserem Blog zu Eurem Bericht – sonst erfahren wir ja nicht, an wen wir nachher all die Gutscheine versenden sollen


Unsere Spende:


◦ Es gibt eigentlich keine Limitierung. Jede Art von Blog* kann mitmachen, respektive beschenkt werden.


◦ Die internationale Aktion startet JETZT und wird bis zum 31. März 2011 bis 12:00 Uhr mittags laufen.


Für jeden beschenkten Blog*, spenden wir 2.00 CHF – mindestens aber 1′000 CHF. Bei 1‘000 Blogs sind dies also bspw. schon 2‘000 CHF – die maximale Spenden-Grenze wäre 10‘000 CHF. Zusätzlich erhält nachher jeder Beschenkte Blog* per Mail den Gutschein für 1 gratis Tafel inklusive Versandkosten selbstverständlich auch tatsächlich zugesendet.


Die Geld-Spende geht an die nationale Glückskette, die derzeit für Japan Spenden sammelt

*der vor Start dieser Aktion bereits aktiv existierte und vor Ablauf der Frist a) tatsächlich beschenkt wurde, b) einen Blogbeitrag verfasst und c) bei uns einen Backlink hier als Kommentar gesetzt hat. Im Streitfall entscheidet alleine mySwissChocolate über die Gutscheinvergabe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Wir würden uns sehr freuen wenn sogar mehr als die 1′000 CHF als Spende zusammen kämen.

Hier meine ausgewählten Blogs, die ich gerne mit Schokolade beschenken würde:

Dienstag, 22. März 2011

Die Landkarte der Zeit - Félix J. Palma

Stets am Rande und doch im Mittelpunkt: H.G. Wells

Im viktorianischen London, genauer im Jahr 1896, hat sich der junge Fabrikantensohn Andrew Harrington seinem Schmerz über den Tod seiner, von Jack the Ripper ermordeten Geliebten, ganz hingegeben und will sich das Leben nehmen. Doch dann taucht sein Cousin Charles auf und überredet ihn, das Ganze mittels einer Zeitreise ungeschehen zu machen. Hier soll der berühmte Science-Fiction Autor H.G. Wells helfen und Andrew begibt sich auf eine Reise durch die Zeit. Die junge Claire Haggerty verliebt sich auf einer Reise ins Jahr 2000 in den Retter der Welt vor den Maschinenmenschen Hauptmann Derek Shackelton. Eine Liebe die Grenzen zu überwinden vermag? Außerdem versucht Inspector Garrett einen merkwürdigen Mord aufzuklären und greift dabei auf die Hilfe von Schriftsteller Wells zurück, der eine ganz entscheidende Rolle zu spielen scheint.

Geschafft! Die letzte Seite ist ausgelesen und die drei Geschichten, die alle durch die Komponente H.G. Wells und auch ZEITREISEN MURREY verbunden sind, klingen in mir nach. Die erste Geschichte, in der Andrew die Hauptrolle spielt, ging bei mir schleppend an, nahm ab der Mitte Fahrt auf, um dann zu einem spannenden Höhepunkt und einem etwas unbefriedigenden Schluss zu finden. Weiter ging es mit der hübschen Claire Haggerty, die in ihrem Denken und Tun viel zu fortschrittlich für ihre Zeit ist und deshalb den Entschluss gefasst hat, im Jahr 2000 zu bleiben. Diese Geschichte fand ich wirklich toll und amüsant, vor allem der Briefwechsel (bei dem wieder H.G. Wells ins Spiel kommt) hat es mir angetan! Aber auch dieses Ende war mir zu ungenügend! Die dritte Geschichte, mit Inspector Garrett konnte mich irgendwie nur in der ersten Hälfte begeistern, dann wurde es etwas abstrus und langatmig.

Der Schreibstil des Autors Félix J. Palma ist wirklich wundervoll! Er vermag die ganze Kraft der Sprache auszuschöpfen und ist dabei nicht zimperlich oder unanspruchsvoll! Ich finde dieses Buch in seiner Sprache sogar sehr anspruchsvoll und mächtig. Es macht viel Spaß, in den Seiten zu schwelgen, man braucht aber definitiv viel mehr Zeit für dieses Buch, als für manch andere. Sehr gefallen hat mir auch das erzählerische Stilmittel, des allwissenden Erzählers, der den Leser zu Beginn, zwischendurch und zum Ende hin persönlich angesprochen hat. Hiermit hatte der Autor immer meine volle Aufmerksamkeit!

Die Charaktere, auch wenn sie immer nur einen Teil des Buches wirklich bevölkern und ab und an mal wieder auftauchen, hatten auf den 720 Seiten viel Zeit sich zu entfalten. So erfuhr man sehr viel aus Andrews und Charles' Leben und auch Tom und Claire oder Mr. Murrey wurden eingehend beleuchtet. Über die ganze Länge des Buches erfuhr man immer Stückchen um Stückchen, wie sich das Leben des H.G. Wells gestaltet, bis man am Ende ein Gesamtbild vor Augen hat, das diesem großen Schriftsteller mehr oder minder gerecht wird!

Das Cover des Schutzumschlags hätte nie meine Aufmerksamkeit erlangt, wenn der Klappentext nicht so vielversprechend klingen würde! Es zeigt das Ziffernblatt einer Uhr und ist in Beige- und Brauntönen gehalten, also eher unscheinbar.

Mir haben diese Hommage an den berühmten Schriftsteller H.G. Wells, das Thema Zeitreisen im Allgemeinen und die vielen bunten Charaktere sehr gut gefallen. All diese Dinge haben mich das Buch nur ungern aus der Hand geben lassen. Allein die letzte Geschichte schwächelte meiner Ansicht nach und ließ ein wenig von der vorangegangenen Magie vermissen. Vielleicht war Wells doch nicht interessant genug, um im Mittelpunkt zu stehen? Bei den beiden ersten Geschichten war ich enttäuscht, als sie zu so einem frühen Zeitpunkt endeten und bei der Letzten, war ich doch froh, als die letzte Zeile gelesen war!




von Félix J. Palma
Gebundene Ausgabe: 720 Seiten
Verlag: Kindler; Auflage: 2 (17. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783463405773
ISBN-13: 978-3463405773
ASIN: 3463405776
Originaltitel: El mapa del tiempo

Rezension vom 22.03.2011

Donnerstag, 17. März 2011

Blog Award Nr. 3


Diesen stylischen Blogaward habe ich von der lieben Grinsekatze1980 schon vor ein paar Tagen erhalten und ihn aber jetzt erst entdeckt! Vielen Dank nochmal für diesen schönen Award! Außerdem habe ich ihn nochmal von Lesen ist sexy bekommen! Viiiiielen, vielen Dank!!!!

Der erste Teil der Aufgabe dieses Awards besteht darin, sieben Dinge über sich zu verraten, also legen wir gleich mal los:

  1. Ich trinke total gerne Kaffee! Aber bitte mit schön viel Milch.
  2. Seit ich vorletzte Woche in Salzburg war, finde ich diese Stadt einfach großartig!
  3. Ich LIEBE salziges Popcorn! das darf auf keinen Fall bei einem Kinobesuch fehlen!
  4. Ich möchte unbedingt mal wieder nach Italien verreisen.
  5. Ich shoppe am liebsten bei ESPRIT, s.Oliver und MANGO.
  6. Mir fällt es nicht schwer, mich zu entscheiden, welches Buch ich als Nächstes lesen soll. Meisten springt es mich förmlich aus dem Regal heraus an.
  7. Ich bin eine glühende Anhängerin elektronischer Tanzmusik! Schon immer!
Sooooo, das waren die sieben Facts über mich. Ich hoffe, ich habe nichts wiederholt und andere Dinge über mich verraten, als die, die ihr eh schon kennt!^^

Jetzt bleibt mir nur noch, diesen tollen Award an sieben Blogger weiterzureichen, denn das ist der zweite Teil der Aufgabe:

Bibliofilia
Bücherseele
DieJai
Iri Rasta Sistren
Jaris Büchergebrabbel
The Dreamer Land
Bellas Wonderworld

Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond - Sarah Blakley-Cartwright

Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?

Die 17-jährige Valerie und ihre ältere Schwester Lucie leben in dem kleinen Dörfchen Daggorhorn das schon seit Jahrzenten vor einem Werwolf zittert, sich hinter Zäunen verschanzt und jeden Vollmond ein Tier opfert, um den Wolf zu besänftigen. Doch plötzlich erscheint nach einem Tag harter Feldarbeit der rote Blutmond am Himmel und Panik bricht auf dem Feld unter den Dörflern aus. Alle beeilen sich, sich hinter den großen Zaun in Sicherheit zu bringen. Valerie wird von ihrer Schwester Lucie getrennt und am nächsten Morgen erreicht sie die Hiobsbotschaft: Lucie wurde vom Wolf gerissen. Und der Wolf will, dass Valerie mit ihm geht! Hat Valeries verloren geglaubte Jugendliebe Peter, der auf einmal wieder im Dorf aufgetaucht ist, etwas mit dem Werwolf zu tun?

„Red Riding Hood“ ist das Buch zu dem gleichnamigen Film, der am 21.04.2011 bei uns in den Kinos anläuft. In einem Vorwort schreibt die Regisseurin, dass sie die vielen Beziehungen und Geschichten unter den Dörflern nicht in den Film gepackt kriegt und sie deshalb eine befreundete Autorin gefragt hat, ob sie nicht einen Roman dazu schreiben möchte, der alles etwas detaillierter beleuchte. Glücklicherweise hat Frau Blakely-Cartwright ja gesagt, denn sie hat die Geschichte, die auf einer Idee von Leonardo DiCaprio für eine modernere Version des Märchens „Rotkäppchen“ basiert, wunderbar in eine Romanform gebracht, die mich wirklich ans Buch gefesselt hat! Ich wollte unbedingt und zu jeder Zeit wissen, wie es mit Valerie, Henry und Peter weitergeht und wer denn eigentlich der Werwolf ist. Deshalb ist für mich der Schluss das einzige, was ein wenig unbefriedigend ist.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir total gut. Sie mischt gekonnt lange, verschachtelte Sätze mit kurzen knappen Aussagen, die die düstere Atmosphäre, die nach dem Tod Lucies im Dorf herrscht, sehr gut verdeutlichen. Rasend schnell sind die Seiten durch meine Finger gewandert, ich war gefesselt von der düsteren Geschichte und den Gefühlen der Protagonisten. Durch schnelle Schnitte und Szenewechsel wurde die Spannung noch verstärkt und man wähnte sich schon fast im Film. Zwar geht es auch hier um die Liebe, aber sie steht dann doch nicht so sehr im Zentrum, sondern ist eher der Faktor im Hintergrund, der das Handeln der Personen antreibt. Für meinen Geschmack hätte Valeries Großmutter noch einen größeren Stellenwert in der Story einnehmen müssen, um der Märchenvorlage gerecht zu werden.

Die Protagonisten haben wir alle sehr gut gefallen und sind tief genug angelegt, um Entwicklungen und tiefgreifende Entscheidungen zu erlauben. Valerie steht im Mittelpunkt des Geschehens und mit ihr ihre Familie, was die, etwas außerhalb lebende Großmutter, einschließt. Valerie war noch nie verliebt, aber als Peter nach 10 Jahren wieder auftaucht, ist es um sie geschehen. Peter ist sehr geheimnisvoll und gutaussehend und auch er kann sich der Anziehung zwischen ihm und Valerie nicht verschließen, auch wenn er es zwischenzeitlich versucht, als er erfährt, dass sie mit Henry verlobt wurde. Henry ist der „Gute“ in dieser Geschichte, hat aber auch seine seelischen Abgründe, was ihn total sympathisch macht. Mit ihm habe ich viel mitgelitten! Die Großmutter war für mich nicht ganz greifbar, auch sie war geheimnisumwittert und irgendwann hat man als Leser einfach jeden verdächtigt, dass er der Werwolf sein könnte!

Das Cover passt in seiner Düsternis ganz wunderbar zur Geschichte. Ein Mädchen mit rotem Umhang steht auf einer dunklen Waldlichtung. Nur der Umhang sticht durch seine rote Farbe daraus hervor, ebenso, wie ein blutiger Handabdruck im Titel.

Das Buch „Red Riding Hood“ hat mir wirklich gefallen, auch wenn es mit dem Märchen „Rotkäppchen“ nicht mehr viel gemein hat. Es hat auch die Vorfreude auf den Kinofilm um ein Vielfaches erhöht, so dass ich es kaum mehr erwarten kann!




von Sarah Blakley-Cartwright
Broschiert: 296 Seiten
Verlag: cbt (21. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570161242
ISBN-13: 978-3570161241
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 15 Jahre
Originaltitel: Red Riding Hood

Rezension vom 17.03.2011

Mein Dank gilt dem cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Mittwoch, 16. März 2011

News: Schlimme Neuigkeiten auch auf dem Buchmarkt und dies und das

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich zwei Nachrichten gelesen, die mich dazu veranlassen einen News-Eintrag auf meinem Blog zu schreiben:

RIP Andreas Franz!

Die erste, ist die schlimme Nachricht vom Tod des beliebten Krimiautors Andreas Franz, die mich wirklich sehr erschüttert hat! Andreas Franz ist wohl am 13.03.2011 verstorben und hinterlässt eine große Lücke in der deutschen Krimilandschaft. Auch, wenn ich bisher keines seiner Bücher gelesen habe (Krimis sind nicht so sehr mein Fall), ist mir doch bewusst, wie beliebt, bekannt und geachtet Herr Franz als Schrifsteller in Deutschland war! Viele seiner Bücher waren und sind auf den Bestsellerlisten zu finden. Hier findet ihr die Bekanntmachung auf seiner Website.

Absage von randomhouse für Ruth Nestvolds "Shadow of Stone"

Die nächste Meldung betrifft den Nachfolgeroman zu Ruth Nestvolts erfolgreichen Erstlingswerk "Flamme und Harfe". Leider hat randomhouse "Shadow of Stone" abgelehnt, was ich persönlich sehr, sehr schade finde! Ich mochte "Flamme und Harfe" wahnsinnig gerne, habe es bisher zwei Mal gelesen und auch meinem Blog rezensiert (Hier meine Rezension). Ich liebe Ruths Schreibstil und kann es eigentlich kaum erwarten, bis es wieder Lesefutter von dieser tollen Autorin gibt! Hier findet ihr die Bekanntmachung der Autorin.

Buchmesse in Leipzig

Auch ich hatte eigentlich die Absicht nach Leipzig zur Buchmesse zu fahren, nachdem Frankfurt im Oktober schon wieder nicht geklappt hat. Aber, natürlich fahre ich nicht nach Leipzig, diesmal leider aus Geld- und Übernachtungsmöglichkeitenmangel. Deshalb wünsche ich allen, die dabei sein können, ganz viel Spaß!!! ich werde das Geschehen aus der Ferne beobachten. Und werde dieses Jahr in Frankfurt ganz, ganz sicher dabei sein!

Red Riding Hood

Ich lese ja gerade "Red Riding Hood" und habe knapp die Hälfte bisher geschafft. Das Buch ist echt cool und vor allem macht es mir wahnsinnig Lust auf den Film, der am 21.04.2011 ins Kino kommt.
Hier habe ich euch mal den Trailer herausgesucht.




Japan

Mit meinen Gedanken bin ich die ganze Zeit bei den Opfern des verherenden Erdbeeben und des Tsunamis in Japan. Hoffen und Bangen wechseln sich ab, ob dem großen Unglück im Kernkraftwerk Fukushima. Aber, ob da noch irgendwas zu retten ist, bezweifle ich stark!

Vorschau auf zwei besondere Bücher

In nächster Zeit erscheinen zwei Bücher, auf die ich wirklich schon lange warte, auf die ich mich total freue und deshalb sollen sie hier schonmal Erwähnung finden:



von Linwood Barclay
Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (15. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548283489
ISBN-13: 978-3548283487
Originaltitel: Never look away







Kurzbeschreibung

Sonne, Softeis, Kinderlachen. So hatte sich David den heutigen Tag vorgestellt. Ein Ausflug nach Five Mountains würde Davids Sohn Ethan gefallen. Auch seine depressive Frau Jan würde auf andere Gedanken kommen. Als sie in der Menge verschwindet, wird David panisch. Will sie sich etwas antun? Später zeigen die Überwachungskameras ihn mit seinem Sohn an der Kasse – ohne Jan. Plötzlich steht David selbst im Zentrum der Ermittlungen: unter Mordverdacht …


Linwood Barclay ist neben Sebastian Fitzek mein absoluter Lieblingsthrillerautor und ich lese alle von ihm erscheinenden Bücher!



von Daniel Suarez
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: rororo (2. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499252449
ISBN-13: 978-3499252440

Kurzbeschreibung

Die Welt ist nur ein Spiel – das Überleben der Menschheit der Preis. Ein DAEMON hat die digitale Welt erobert, und wer das Internet beherrscht, beherrscht auch den Planeten. Die Menschen, die sich ihm unterordnen, erleben die Realität wie ein Computerspiel und werden mit ungeheuren Kräften ausgestattet. So gewinnt der DAEMON nach und nach immer mehr Macht jenseits der Datenströme. Und staunend erkennt die Menschheit: Vielleicht ist das die Rettung der Zivilisation.Doch diejenigen, die bisher das Sagen hatten, wollen sich nicht kampflos entthronen lassen. Auf allen fünf Kontinenten treten die Söldnerarmeen des Global Business an gegen den DAEMON. Und bald herrscht Terror in allen Ländern, brennen Städte und Dörfer, rüsten sich zwei Heere zur letzten Schlacht. Die Fortsetzung des Bestsellers «DAEMON» 
 
Yeah, na endlich geht es weiter!!! "Daemon" war der absolute Knaller, hoffentlich geht es auf dem gleichen Niveau weiter!





Dienstag, 15. März 2011

Schafskälte - Bianka Minte-König

Der Krieg zerstört Seelen

Der 18-jährige David zieht mit seiner Mutter in das Dörfchen Kleinhinneken direkt am Deich. Seine Mutter Helen übernimmt nach ihrer Scheidung eine Landarztpraxis und sie ziehen zusammen in das alte Schäferkotten am Dorfrand. Doch die Dorfbewohner verschweigen den beiden Dorfneulingen eine schreckliche Tragödie, die sich vor über 50 Jahren dort auf dem Deich zugetragen hat. Damals sind 17 Schafe auf grauenvolle Weise zu Tode gekommen und hat den Schäfer in den Selbstmord getrieben. Doch war es wirklich der Schäfer?

„Schafskälte“ von Bianka Minte-König ist ein sehr intelligentes kleines Büchlein, dessen Aktualität und Brisanz man ihm nicht auf den ersten Blick ansieht. Man erwartet eine Kriminalgeschichte vom Dorfe und erhält eine aufwühlende Wanderung in die dunkle Tiefe einer vom Krieg gezeichneten, kranken Seele. Ausnahmsweise empfinde ich es als schwierig, über dieses Büchlein zu sprechen und nicht zu viel zu verraten. Denn die Auflösung enthält nicht nur die Antwort auf die Frage, wer im Juni 1956 die Schafe umgebracht hat, sondern auch eine Moral und eine Mahnung gegen das Vergessen!

Aus wechselnder Sicht unterschiedlicher Protagonisten begibt man sich sofort ins Jahr 1956 und liest Augenzeugenberichte zur Tragödie, bei der 17 Schafe in Kleinhinneken ihr Leben lassen mussten. Doch bald lernt man auch David und seine Mutter Helen kennen, die sich 2008 entschließen in das Dörfchen am Deich zu ziehen. Es wird abwechselnd aus der Sichtweise verschiedener Personen berichtet und somit unterscheidet sich auch der Schreibstil von Abschnitt zu Abschnitt von Person zu Person. Mal kann man sich besser, mal weniger gut in die Ereignisse hineinversetzen, es kommt immer auf die Person an, die gerade an der Reihe ist.

Somit erfährt man auch viel über die Hauptpersonen Helen und David, die versuchen nach der Scheidung von Ehemann und Vater ein neues Leben zu beginnen. Sie sind beide auf der Suche nach einer Zukunft und nach einem neuen Glück und sie müssen sich in einer alteingesessenen Dorfgemeinschaft einfinden und behaupten. Vor allem die Mauer des Schweigens, was die Ereignisse um das Schäferkotten, in dem sie nach der Renovierung wohnen, vor 50 Jahren angeht, macht ihnen zu schaffen. Aber zum Glück gibt es da noch den Lehrer und die hübsche Krankenschwester Luise, zu der David sich hingezogen fühlt. Helen und David sind die einzigen Personen, die „greifbar“ sind, alle anderen sind nur Nebendarsteller, die zwar etwas zu sagen haben, aber nicht unbedingt ihren Charakter preisgeben.

Die Umschlaggestaltung des 176 Seiten dünnen Hardcovers setzt hier auf das Motto „weniger ist mehr“: Ganz in Weiß hebt sich der Buchtitel in kühlem blau-violett darauf ab. Ein schwarzes Schaf mit blau-violettem Schatten komplettiert das Coverbild. Ich finde, dieses Cover passt hervorragend zum Inhalt dieses Buches!

Eine tolle Novelle, die, gekleidet in ein mysteriöses Verbrechen, aufzeigt, dass wir unsere Vergangenheit nicht vergessen dürfen, dass es auch eine emotionale Seite gibt und sie nicht nur noch aus Zahlen und Fakten besteht, die man heutzutage im Geschichtsunterricht mitbekommt. Absolut lesenswert!



von Bianka Minte-König
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (18. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 352220090X
ISBN-13: 978-3522200905
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 15 Jahre

Rezension vom 15.03.2011

Ich danke recht herzlich dem  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Drei Wünsche hast du frei - Jackson Pearce

Wie liebt man einen Dschinn?

Viola kommt einfach nicht über die Trennung von ihrem Ex- und immer noch besten Freund Lawrence hinweg. Sie hat Liebeskummer, denn Lawrence hat mit ihr Schluss gemacht, weil er homosexuell ist. Obwohl er weiterhin ihr bester Freund ist, fühlt sie sich innerlich zerbrochen und unvollständig, sie gehört nirgends dazu, sie ist ein unsichtbares Mädchen. Plötzlich taucht ein merkwürdiger und gutaussehender Junge in der Schule auf, den nur Viola sehen kann. Plötzlich ist er auch in ihrem Zimmer und stellt sich als ein Dschinn vor, der ihr drei Wünsche erfüllen muss, um wieder nach Hause nach Caliban zu gelangen. Doch so einfach ist das Wünschen für Viola nicht und Dschinn wird immer ungeduldiger…

Am Anfang fand ich das Buch noch ganz amüsant und lustig, z.B. als Dschinn Viola das erste Mal in ihrem Zimmer aufgesucht hat, oder, dass er mit den Menschen nicht wirklich viel anzufangen wusste. Vor allem die Versuche von Dschinn Viola ihre Wünsche abzuluchsen haben mir sehr gut gefallen und mir den einen oder anderen Lacher entlockt. Doch zum Ende hin wurde das Buch immer einfältiger und vorhersehbarer und gerade der „Showdown“ kurz vor Ende des Buches war mir viel zu dramatisch und überspitzt. Und natürlich war von Anfang an glasklar, was passieren würde. Überraschungen hält das Buch wahrlich nicht bereit!

Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und lässt sich überaus gut lesen. Schnell hat man sich in die Geschichte eingefunden und kann sich Protagonisten, sowie Umgebungen sehr gut vorstellen. Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Viola und von Dschinn erzählt, was ich als sehr schönes und angenehmes Stilmittel empfunden habe, denn so hat man nicht nur Gedanken und Gefühle von einer Person mitbekommen, sondern von beiden Hauptfiguren. Was mich allerdings gestört hat, war, dass die Personen andauernd „Yeah, yeah“ gesagt haben. Zu allen passenden und unpassenden Momenten.

Viola, Dschinn und Lawrence sind alle drei sehr schön ausgearbeitet und charakterisiert. Man kann Violas Kummer und innere Zerrissenheit quasi selbst spüren und auch die Veränderungen, die ihr Charakter durchläuft, sind gut nachvollziehbar. Lawrence ist der nette schwule Kumpel, für den Viola aber noch viel mehr als Freundschaft empfindet und der deswegen ein echt schlechtes Gewissen hat. Er ist immer für sie da und holt sie selbst von ihrem Date mit Aaron im Kino ab. Zu Dschinn habe ich keinen so guten Zugang gefunden. Er ist natürlich kein Mensch, weshalb sein Charakter und seine Gedankengänge zum Teil sehr abstrakt sind. Dies machte aber für mich den Reiz des Buchbeginns aus. Allerdings „vermenschlicht“ er mit der Zeit immer mehr, was mir dann nicht mehr so gut gefallen hat.

Die Covergestaltung ist wunderschön und ein echter eyecatcher! In zarten Lila- und Violett Tönen und mit glänzenden Blumenornamenten versehen, sieht man auf der Seite eine sanft umwölkte Gestalt eines jungen Mädchens. Der Buchtitel wird von den Blumenornamenten umspielt.

„Drei Wünsche hast du frei“ war alles in Allem ein Buch, das nach einem starken und auch zum Teil humorvollen Beginn leider zur Mitte, und vor allem zum Ende hin, sehr stark abgeflacht und sehr vorhersehbar geworden ist!



von Jackson Pearce
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: PAN (10. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426283360
ISBN-13: 978-3426283363
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre
Originaltitel: As You Wish

Rezension vom 15.03.2011

Ich bedanke mich herzlich beim  Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!
  

Montag, 14. März 2011

Magierdämmerung Band 1: Für die Krone - Bernd Perplies

Ist das Chaos im Magiegefüge noch aufzuhalten?

Im atlantischen Ozean ist der Magier Wellington auf der Suche nach Atlantis und somit nach der wahren Quelle der Magie. Als er sie findet und das Siegel bricht, entsteht ein Chaos im Magiegefüge, was auch vom ersten Lordmagier Dunholm im London des Jahres 1897 nicht unbemerkt bleibt. Er begibt sich zu Fuß in die Londoner Nacht hinaus, um in der Bibliothek des Magier Ordens nach einer Erklärung für die magische Erschütterung zu suchen. Unterwegs wird er angegriffen und tödlich verletzt. Zufällig kommt der junge Reporter Jonathan Kentham am Tatort vorbei und ist der letzte Mensch, mit dem Dunholm sprechen sollte. Daraufhin ändert sich alles in Jonathans Leben und ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt. Können Dunholms Anhänger den wahnsinnigen Wellington aufhalten?

Bernd Perplies hat mit „Magierdämmerung Band 1: Für die Krone“ einen Roman vorgelegt, der in der Fantasy-Buchlandschaft positiv auffällt. Das Thema „wahnsinniger Magier will die Weltherrschaft an sich reißen“ ist nicht brandneu, aber die Ausführung ist einfach fantastisch! Der Autor hat geschickt eine magische Geschichte in die Kulisse des viktorianischen London eingeflochten, die nicht nur spannend, sondern auch anspruchsvoll ist, aber auch mit einer großen Portion Humor um die Ecke kommt.

Der Schreibstil ist anspruchsvoll und der Zeit, in der die Geschichte spielt, von der Ausdrucksweise wunderbar angepasst, aber dennoch sehr angenehm zu lesen. Es ist kein Buch, das man einfach so weg lesen kann, ohne groß darüber nachdenken zu müssen. Nein, sich seine eigenen Gedanken zu den Ereignissen zu machen, ist durchaus erlaubt und erwünscht! Zwar beschreibt der Autor die meisten Umgebungen, Personen und Ereignisse sehr plastisch, lässt aber genauso viel Raum für die eigene Fantasie, so dass man das eigene Kopf Kino auf jeden Fall einschalten MUSS!

Die Personen sind ganz toll ausgearbeitet, die Namen zwar am Anfang etwas verwirrend, aber das gibt sich ganz schnell, denn jeder einzelner Charakter, sei es Haupt- oder Nebendarsteller, haben ihre ganz eigenen Charakterzüge und Eigenarten, so dass eine Verwechslung bald ausgeschlossen ist! Besonders gut kreiert sind Jonathan, Randolph und Mr. Holmes. Jonathan, der junge Reporter, der in die Magier Welt einfach hineinkatapultiert wird, Randolph der raue Kutscher und treuerster Anhänger Dunholms und Mr. Holmes, der exzentrische Magier, der öfter mal für einen Skandal gut ist. Aber auch die junge Kendra und ihr Großvater McKellan spielen eine große Rolle und haben ihren ganz eigenen Handlungsstrang, neben dem um Jonathan.

Die Covergestaltung des Paperbacks ist ein wenig irreführend, denn sie lässt mit ihren eisenartigen Ornamenten, den Zahnrädern und der vergilbten Tauchboot-Zeichnung in der Mitte des Coverbildes auf Steampunk schließen. Das haben wir hier aber nicht, sondern eher einen Roman aus der Richtung pseudohistorischer Fantasy, die magische Handlungen und Ereignisse in einen historisch weitestgehend korrekten Background packt.

Bernd Perplies‘ „Magierdämmerung“ hat mich gepackt, denn hier vermischt sich eine intelligente Geschichte mit ganz viel Magie und Fantasie zu einem fulminanten Ganzen, das einfach nur Spaß macht, gelesen zu werden!



von Bernd Perplies
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Lyx (September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783802582646
ISBN-13: 978-3802582646
ASIN: 3802582640

Rezension vom 14.03.2010

Samstag, 12. März 2011

Book in the post box: Nachtgeboren

Nachtgeboren
von Alison Sinclair

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Lyx (März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783802583353
ISBN-13: 978-3802583353
ASIN: 3802583353
Originaltitel: Darkborn






Kurzbeschreibung

Ein geheimnisvoller Fluch spaltet die Stadt Minhorne. Die Nachtgeborenen können nur in der Dunkelheit existieren, während die Lichtgeborenen das Sonnenlicht zum Leben brauchen. Eines Morgens steht eine hochschwangere Frau vor der Tür des nachtgeborenen Arztes Balthasar Hearne. Es ist Tercelle, die Verlobte von Balthasars verschollenem Bruder. Tercelle bringt Zwillinge auf die Welt, die die ungewöhnliche Fähigkeit des Sehens besitzen. Kurz darauf wird Balthasars eigene Tochter entführt. Er ist mit seiner Familie in eine grausame Verschwörung geraten, die das Gleichgewicht von Licht und Dunkelheit gefährdet.

--------

Dieses Buch hatte ich am Donnerstag im Briefkasten und ich werde es in einer Leserunde im Wonderworld Forum lesen. Ich bin wirklich schon seeehr gespannt darauf, denn es klingt echt super! Eben nicht nach dem üblichen Einerlei, das es derzeit so zu Lesen gibt. Bei dem jedes Buch ein Abklatsch des Vorherigen ist. Hoffentlich verbirgt sich hinter diesem sehr schönen Cover eine tolle Geschichte mit neuen, frischen Ideen! Bald wissen wir mehr ;-)!

Mittwoch, 9. März 2011

Bodyfinder: Das Echo der Toten - Kimberly Derting

Mädchen mit besonderen Fähigkeiten jagt Serienkiller

Schon als sie ein kleines Mädchen war, war klar, dass Violet eine besondere Gabe geerbt hat: Sie kann das Echo der Toten wahrnehmen. Als Geräusch oder auch als Geschmack. So findet sie auch eine Mädchenleiche im Wald. Nun ist Violet 16 und schwer in ihren besten Kumpel Jay verknallt. Er ist außer ihrer Familie der einzige, der über ihre Gabe Bescheid weiß. Als ein Serienkiller beginnt Mädchen in der kleinen Stadt zu töten und Violet eines der Opfer in einem See findet, weiß sie, dass sie den Mörder aufhalten muss. Jay ist dabei an ihrer Seite und so langsam bahnt sich auch etwas zwischen den beiden an, doch der Mörder schläft nicht und bald ist auch Violet in großer Gefahr!

Es gibt viele überschwängliche und begeisterte Stimmen zu diesem Buch, die ich nicht so ganz nachvollziehen kann. Natürlich ist die Geschichte nett, aber das wars dann auch schon: Sie ist eben nett. Nichts wirklich Neues, sondern nur in ein paar Details verändert, im Gegensatz zu anderen Romantasy Titeln, die derzeit den Jugendbuchmarkt überschwemmen. Diesmal ist es das Mädchen, das eine besondere Gabe hat und sie verliebt sich in einen stinknormalen Jungen ohne Superkräfte. Die beiden sind allerdings schon ewig befreundet. Und hier enden auch schon alle Unterschiede.

Das Buch an sich ist recht kurz, die Dicke täuscht, denn die Schrift ist wirklich riesig, es könnte fast unter Großschrift laufen. Somit kann man es wirklich sehr schnell durchlesen. Auch der flüssige Schreibstil der Autorin trägt dazu bei, dass man das Buch in einem Rutsch durch hat und ist einem Jugendbuch angemessen. Kimberly Derting schafft es mit ihrem Erzählstil schnell Bilder im Kopf des Lesers entstehen zu lassen und Spannung aufzubauen. Dennoch war die Geschichte sehr vorhersehbar und auch die „plötzlichen“ Wendungen kamen weniger unvorhergesehen, als die Autorin mit Sicherheit beabsichtigt hatte.

Violet setzt ihr Leben aufs Spiel um einen Serienkiller zu schnappen. Sie handelt sehr selbstlos und setzt dabei ihre Freundschaft mit Jay aufs Spiel. Violet ist eigentlich ein sehr mutiges Mädchen, denn sonst könnte sie nicht all die toten Tiere beerdigen und sich zu der Stelle am See vorwagen, an dem die Mädchenleiche versteckt liegt, obwohl sie ahnt, was sie dort erwartet. Jay ist mittlerweile sehr beliebt bei den Mädchen an Violets und seiner Schule. Er ist aber Violets Stütze, ihr Fels in der Brandung und plötzlich sind da tiefere Gefühle. Alle weiteren Charaktere sind nur Randfiguren und bleiben ziemlich blass im Gegensatz zu Violet und Jay.

Die Covergestaltung des Schutzumschlags ist dafür wirklich toll gelungen und ein echter Hingucker. Der ganze Umschlag ist schwarz und in glänzender Spotlackoptik gehalten. In der Mitte befindet sich eine rote Blüte, in der sich der Buchtitel befindet.

Mein Fazit: Nette Geschichte ohne großartige Höhen und Tiefen und darum hebt sich das Buch auch nicht viel von anderen Titeln des Romantasy-Jugendbuchmarktes ab. Einziger Vorteil: Die große Schrift ist sehr gut lesbar und das Buch sehr schnell gelesen.



von Kimberly Derting
Gebundene Ausgabe: 343 Seiten
Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (1. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3815798736
ISBN-13: 978-3815798737
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Rezension vom 09.03.2010

Mein Dank gilt dem COPPENRATH VERLAG für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Donnerstag, 3. März 2011

Im Zauber der Sirenen - Tricia Rayburn

Männermordende Schönheiten

Justine ist Vanessas ältere Schwester, ihr Vorbild, ihre Beschützerin. Mit ihr und den Charmicheal-Brüdern Simon und Caleb verbringt die 17-jährige Vanessa seit sie denken kann ihre Sommerferien in Winter Harbour, wo ihre Familie ein Sommerhaus besitzt. Justine und Caleb sind ein Paar, doch davon sollen ihre Eltern nichts mitbekommen. Doch plötzlich ist Justine nicht mehr da, sie ist von einem Kliff ins Meer gesprungen und ertrunken. Vanessa macht sich auf, um die Wahrheit herauszufinden, denn sie glaubt nicht an einen Unfall. In Winter Harbour sucht sie Caleb, denn dieser war bis zuletzt mit Justine zusammen. Doch Caleb ist verschwunden und will nicht gefunden werde. Simon und Vanessa suchen ihn verzweifelt und kommen dabei einem Geheimnis auf die Spur, das selbst Vanessas Leben für immer verändern wird!

Zuerst dachte ich, “Im Zauber der Sirenen“ ist nur ein weiteres Buch aus dem Genre Romantasy und ließ es erst mal eine Weile liegen. Doch jetzt kam der Zeitpunkt zum Lesen endlich und ich muss sagen, ich wurde positiv überrascht! Der übernatürliche Faktor nimmt eigentlich nur einen relativ geringen Teil der Geschichte ein, denn im Mittelpunkt stehen, die Suche nach der wahren Ursache von Justines Tod, die Suche nach Caleb, der nicht gefunden werden will und die zart aufkeimende Liebe zwischen Simon und Vanessa. Dass immer mehr Männer tot aus dem Meer gefischt werden und das Wetter über Winter Harbour wilde Kapriolen schlägt, erschwert die ganze Situation noch zusätzlich, aber Vanessa und Simon geben nicht auf!

Der Erzählstil Tricia Rayburns ist locker und leicht, so dass schnell ein Lesefluss entsteht und man ganz in die Geschichte um Vanessa und ihre Familie eintaucht. Der Autorin gelingt es auch den Spannungsbogen schnell ansteigen zu lassen und bricht Ereignisse plötzlich ab, um sie dann im nächsten Kapitel im Nachhinein aufzulösen. Dies steigert die Spannung nochmal immens! Vanessa fungiert hier als die Ich-Erzählerin und alle Ereignisse werden aus ihrer Sicht geschildert. So kennt man schnell ihre Gefühlswelt und kann sich gut in sie hineinversetzten.

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir wunderbar gefallen! Vor allem Justine und Vanessa, Simon und Caleb werden ganz konkret beschrieben und ihre Charaktereigenschaften und ihre äußere Erscheinung detailliert angegeben. Man hat wirklich keine Probleme sich die einzelnen Figuren gut vorzustellen und mit ihnen in die Geschichte einzutauchen. Aber auch Zara, Paige und Betty werden ausführlich geschildert. Ich wurde sehr schnell „warm“ mit den Charakteren, da sie so toll ausgearbeitet wurden.

Die Covergestaltung des 365-seitigen Taschenbuchs ist in guter alter Romantasy-Manier gestaltet: Die untere Gesichtshälfte einen Mädchens, lange wallende Haare und verschlungene Ornamente zieren das Cover. Die Farben sind Violett und Türkis. Es hebt sich also nicht von anderen Buchcovern diesen Genres ab.

Natürlich ist „Im Zauber der Sirenen“ nicht die originellste Geschichte, die ich je gelesen habe und der Schluss hat mich nicht sonderlich überrascht, aber durch den tollen Schreibstil und die wunderbaren Charaktere, hat mich Tricia Rayburn überzeugt, auch den nächsten Teil ihrer Sirenen-Reihe zu lesen, der am 12.08.2011 unter dem Titel „Der Klang der Sirenen“ erscheint. Für alle Verfechterinnen von Romantic Suspense absolut empfehlenswert!




von Tricia Rayburn
Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Ullstein Tb (1. November 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548282849
ISBN-13: 978-3548282848

Rezension vom 03.03.2011

Vielen Dank an die  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!