Donnerstag, 20. Oktober 2011

Eine dunkle und GRIMMige Geschichte - Adam Gidwitz


Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald…

…es war gar dunkel und auch so bitterkalt. Sie kamen an ein Häuschen aus Pfefferkuchen fein… Aber halt, da sind wir ja schon mitten in der Geschichte! Zuvor klaut ein Prinz eine wunderschöne Prinzessin, die auf Gold steht und ihr gefällt das auch noch. Aber bevor die beiden heiraten können, müssen sie vor drei grausamen Schicksalsschlägen bewahrt werden. Dafür hat der Prinz den treuen Johannes, der daraufhin zu Stein erstarrt. Wieso Hänsel und Gretel ihren Eltern davonlaufen und zu der Hexe ins Pfefferkuchenhaus gelangen, hat auch mit dem treuen Johannes zu tun. Und die Geschichte ist grausam! Hänsel und Gretel müssen jedenfalls viele grausame Prüfungen bestehen, aber welche das genau sind, müsst ihr selber nachlesen!

Es waren einmal die Märchen der Gebrüder Grimm und es war einmal ein Autor, der diese Märchen faszinierend fand und sie in neuer Form umsetzte. Heraus kam „Eine dunkle und GRIMMige Geschichte“ und sie ist wirklich dunkel und grimmig. Es rollen Köpfe, Finger werden abgehackt, Menschen getötet, Seelen gestohlen, aber alles auf eine so liebenswerte Weise, dass es mir häufig ein Schmunzeln entlockte. Denn dieses Buch, so brutal es auch klingt, ist nicht grausamer als die Originalmärchen es sind. Aber  die Altersempfehlung ab 10 Jahren ist durchaus gerechtfertigt, denn es fließt schon eine Menge Blut!  Ich würde dieses Buch sogar eher erst ab 12 Jahren empfehlen.

Der Schreibstil ist kindgerecht und einfach. Viele kurze Sätze reihen sich aneinander, einfache Beschreibungen, die nicht zu sehr ins Detail gehen und ein Erzählstil, wie aus dem Märchenbuch lassen einen die großbedruckten Seiten wie der Wind durchlesen. Zwischendurch meldet sich immer mal wieder ein neunmalkluger Erzähler zu Wort, quasi eine Stimme aus dem Off, die den Leser direkt anspricht. Diese Einschübe sind sehr witzig geschrieben und lockern den Märchenstil sehr schön auf.

Die Protagonisten Hänsel und Gretel sind märchentypisch oberflächlich gehalten. Die Geschichte wird aus der Ferne erzählt und die Handlungen der Kinder geschildert. Selten fließen mal die Gedanken der Beiden ein. Sie müssen viele Gefahren bestehen, aber es berührte mich nicht richtig, was der Oberflächlichkeit der Charaktere geschuldet war. Alle anderen Figuren wie der König oder die Königin waren noch weniger tiefgründig, wie Hänsel und Gretel.

Die Aufmachung des gebundenen Kinderbuches ist überaus gelungen! Der Schutzumschlag ist sehr schön in Nachtblau gestaltet. Im Vordergrund sieht man wie in einem Schattenspiel schwarze Figuren aus den Erzählungen. Sogar den Drachen und die drei schwarzen Raben findet man wieder.  Der Titel, in Gelb und erhaben aufgebracht springt einem sofort ins Auge.

„Eine dunkle und GRIMMige Geschichte“ ist eine wunderbare Adaption der Märchen der Gebrüder Grimm mit Hänsel und Gretel als den Stars im Königreich Grimm. Kleinen Kindern sollte man diese Geschichten nicht vorlesen, aber ältere Kinder können auch die dunklen Details vertragen und da die einzelnen Geschichten nicht lang sind, eignen sie sich auch sehr gut als (blutige^^) Gutenachtgeschichte.



von Adam Gidwitz
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
Verlag: arsEdition (8. Juni 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 376078366X 
ISBN-13: 978-3760783666 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre 
Originaltitel: A Tale Dark & Grimm

Rezension vom 20.10.2011

Vielen Dank an   und den Verlag 
 für die Bereitstellung dieses Buches!

Kommentare:

  1. Meine 6jährige Tochter hat da schon Bedarf angemeldet, sie sah das Buch im Laden und wollte es haben. Ich muss nun erstmal Probelesen, ob es wirklich schon was für sie ist.

    AntwortenLöschen
  2. Da würde ich auf jeden Fall raten, liebe Conny. Es ist ein sehr schönes Buch, aber jedes Kind ist anders und du weißt am Besten, was deine Tochter schon lesen kann.

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen