Donnerstag, 1. September 2011

Ich bin Nummer Vier - Pittacus Lore

Fell in love with an alien

Viele Orte hat er schon gesehen, unter vielen Namen hat er gelebt, nun muss er von Florida nach Paradise, Ohio ziehen. Immer auf der Flucht von den Mogadori, die drei von den zehn außerirdischen Jugendlichen mit besonderen Fähigkeiten, schon umgebracht haben. In Paradise beginnt John Smith wieder von vorne, in einem neuen Zuhause, an einer neuen Schule, mit neuen Menschen und er hat es gründlich satt andauernd davonzulaufen und umziehen zu müssen. Dies lässt er seinen Cepân Henri auch deutlich spüren. Als er dann Sarah kennenlernt festigt sich sein Wunsch nach Beständigkeit und er verliebt sich in das hübsche Erdenmädchen. In Sam findet er auch das erste Mal einen richtigen Freund, dem er sich anvertrauen kann. Gleichzeitig erwacht sein Erbe in ihm und John muss lernen seine Fähigkeiten zu beherrschen, doch die Mogadori sind nicht weit…

Nachdem ich den Film gesehen habe, haben mir an manchen Stellen ein paar Erklärungen gefehlt und so war klar, dass ich das Buch auch irgendwann lesen muss. Von der Geschichte her, hat er mir nämlich sehr gut gefallen. Durch das lesen des Buches ist mir vieles klarer geworden und ich verstehe jetzt die Zusammenhänge besser. Auch die Unterschiede zwischen Film und Buch sind mir natürlich nicht verborgen geblieben, das hat mich aber nicht weiter gestört. Einen Kritikpunkt muss sich das Buch jedoch von mir gefallen lassen: Es war mir an einigen Stellen einfach viel zu kitschig, das war im Film deutlich besser gelöst. Jetzt kommen wir aber voll und ganz zum Buch!

Der Schreibstil des Autorenduos James Fry und Jobie Hughs, alias Pittacus Lore, war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es wurde gekonnt und schnell Spannung aufgebaut und selbst, wenn man die Story schon kennt, macht es Spaß mit John Smith sein Erbe zu entwickeln und in Erinnerungen an den Planeten Lorien zu versinken. Der Teenager ist der Ich-Erzähler, der durch die Geschichte führt und seine Gedanken und Gefühle werden schonungslos offen gelegt. Aber wie gerade schon erwähnt, war es mir oft auch zu viel des Guten, zu viel Gefühlsduselei und das ist ja bekanntlich gar nicht mein Fall.

Die Charaktere haben mir aber ausgesprochen gut gefallen. Vor allem Sam, Johns bester Freund, hat es mir angetan. Er war irgendwie immer herzzerreißend süß als kleiner Verschwörungstheorien-Verfechter. Auf das Verschwinden seines Vaters wird allerdings weniger eingegangen, als ich es erwartet hatte. John war mir auch sehr sympathisch und selbst Sarah konnte ich die eine oder andere gute Eigenschaft abgewinnen. Henri, Johns Wächter, war neben Sam eine meiner Lieblingspersonen, er ist Johns Vaterfigur und die beiden vertrauen sich blind.

Das Cover des hochwertigen Paperbacks ist wirklich schön geworden. Endlich mal nicht das obligatorische Mädchengesicht, das einen aus allen Bücherregalen entgegenglotzt, sondern ein orangener Feuerwirbel in den unendlichen Weiten des Weltalls. Passend zu dieser Science-Fiction-Love-Story!

Zusammenfassend ist zu diesem Buch zu sagen, dass mir die Geschichte und der Actionfactor hier eindeutig zusagt, allerdings war das Kitschniveau ein wenig zu hoch für mich, so dass ich hoffe, dass es im zweiten Band, „The power of six“, der soeben auf Englisch erschienen ist, nicht mehr ganz so schlimm ist. Ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht! Dieses Buch erhält eine eindeutige Leseempfehlung von mir!



von Pittacus Lore
Broschiert: 352 Seiten 
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (28. Februar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3351041284 
ISBN-13: 978-3351041281 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Rezension vom 01.09.2011

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch total super und freue mich total auf die Fortsetzung...hoffe, dass die bald erscheint :D
    Liebe Grüße, Belle

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch (bis auf ein paar klitzkleine Kleinigkeiten) auch sehr gut gefallen und ich freu mich schon auf Band 2. Den Film muss ich mir allerdings noch anschauen.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch schon recherchiert, wann da hoffentlich mehr zu erfahren ist. Leider hab ich den Film zuerst gesehen, hoffentlich hab ich es mir nicht versaut?
    Das Buch steht auf der Wunschliste, mit der ich mich nach Buchkauffrei belohne :)

    AntwortenLöschen
  4. Mir hat "Ich bin Nummer Vier" richtig richtig gut gefallen und ich kann es auch kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint :)

    @Sandra: Ich hab den Film auch zuerst gesehen und konnte trotzdem das Buch so richtig genießen!!

    AntwortenLöschen
  5. @Belle
    Ja, mir hat es auch gefallen, bis auf den zu hohen Kitschfaktor^^

    @Sabine
    Der Film war wirklich gut, richtig schön viel Action und ein Effektefeuerwerk! :)

    @Sandra
    Nein, ich fand es so rum echt spitze. Erst Film dann Buch, war ausnahmsweise mal echt gut!

    @Bella
    Ich freu mich auch auf Band 2. Hast du schon erste Rezensionen zur Originalausgabe gelesen? Ich muss mal danach schauen gehn...

    AntwortenLöschen