Donnerstag, 4. August 2011

Geisterritter - Cornelia Funke

Ein Ritter mit Herz und ein Knappe mit Mut

Jon Withcroft hadert mit sich, seiner Mutter, deren Verlobten, den er immer nur „den Vollbart“ nennt und damit, dass er nach Salisbury ins Internat soll. Er hat sich fest vorgenommen, alles daran zu setzen, dass sich seine Mutter schlecht fühlt und ihn auf Knien bittet, wieder nach Hause zu kommen. Die ersten Tage sind auch wirklich grauenvoll für den Elfjährigen, denn er wird von furchtbarem Heimweh geplagt und er wird von vier wirklich üblen Geistern verfolgt, die nur er sehen kann. Doch dann lernt er Ella kennen, eine Mitschülerin, und sie glaubt ihm! Zusammen mit Ellas Tante Zelda, die Geistertouren führt, versuchen sie den fiesen Geist Lord Stourton loszuwerden, der nach Jons Leben trachtet und nur einer kann ihm wirklich helfen: William Longspee…

„Geisterritter“ ist wieder ein Buch für jüngere Kinder ab 10 Jahren von Cornelia Funke und es ist ein sehr schöner Roman! Eine spannende Geister- und Rittergeschichte verbirgt sich zwischen den Buchdeckeln, die einige Kinder bestimmt in einen sanften Grusel versetzen werden, andere werden die harmlose Geschichte einfach nur spannend finden. Jon und Ella sind zwei mutige Kids, deren Abenteuer man selbst als Erwachsener gut und gerne verfolgen kann. Das ganze Buch ist von großflächigen, bunten Zeichnungen des Künstlers Friedrich Hechelmann durchzogen. Mir gefallen die Bilder nicht sonderlich, bis auf das, das auch das Buchcover ziert.

Der Schreibstil von Cornelia Funke ist gewohnt schön und kindgerecht. Er ist einfach und flüssig, aber sehr bildhaft. Schnell nachdem Jon in Salisbury angekommen ist entsteht Spannung, als er die Geister das erste Mal zu Gesicht bekommt. Und sie wollen nichts Gutes, das ist von Anfang an klar! Schnell treibt die Autorin die Geschichte voran, in der die Freundschaft zwischen Jon und Ella und der Konflikt zwischen Jon und seinem zukünftigen Stiefvater im Vordergrund stehen. Zwei allzeit aktuelle Themen und Konflikte auf deren Lösung langsam und behutsam, aber sehr überzeugend hingesteuert wird. Die Geschichte wird aus Jons Sicht erzählt, er ist der Ich-Erzähler, der die Ereignisse rückblickend beleuchtet.

Die Charaktere von Jon und Ella sin sehr fein gezeichnet. Natürlich steht Jon im Vordergrund und seine Ängste und Hoffnungen führen einen durch das ganze Buch. Er entwickelt sich, lernt hinzu und gibt bald einen ganz passablen Knappen ab. Ella macht nicht viele Worte, aber wenn sie etwas vorschlägt, dann hat es Hand und Fuß! Sie besitzt Führungsqualitäten und Jon zögert nicht, ihr zu folgen. Zelda, Ellas Tante, ist sehr eigenartig und beherbergt Kröten in ihrem Wohnzimmer. Doch sie ist eine gute Seele und hilft den Kindern bei ihren nächtlichen Unternehmungen.

Das Coverbild ist das Einzige, das mir von den Bildern im Buch sehr gut gefällt. Es wirkt geheimnisvoll und düster, wie die Geister in der Geschichte. Die Gestaltung ist sehr gut gelungen und das passende Bild wurde ausgewählt, mir gefällt es sehr gut.

„Geisterritter“ von Cornelia Funke ist ein schönes und spannendes Kinderbuch, das Spaß macht gelesen zu werden und noch dazu Werte vermittelt, die für den weiteren Lebensweg von Kindern wichtig sein könnten. Ich spreche meine volle Leseempfehlung aus und natürlich auch die, das Buch zu verschenken. Eure Kinder, Brüder, Schwestern, Neffen, Nichten und Freundes-Kinder werden es euch danken!



von Cornelia Funke
Gebundene Ausgabe: 252 Seiten 
Verlag: Dressler (August 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3791504797 
ISBN-13: 978-3791504797 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Rezension vom 04.08.2011

Mein herzlicher Dank gilt dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


1 Kommentar:

  1. Huhu :-)
    Da mache ich doch gerne einmal einen Gegenbesuch. Geisterritter wird das nächste Buch sein, das ich lese. Ich habe es schon mal ein bisschen durchgeblättert und die Gestaltung gefüllt mir sehr gut. Nun bin ich natürlich auf die Geschichte gespannt.

    Danke fürs Aufnehmen in deinen Blogroll. Werde mich gleich noch revanchieren :-)

    AntwortenLöschen