Mittwoch, 1. Juni 2011

Leseliste Mai 2011

Waaah, schon wieder ist ein Monat vorbei! Und irgendwie war er lesetechnisch nicht so ergiebig, wie die vorherigen. Aber ich weiß auch genau woran es lag: Patrick Rothfuss und "The Wise Man's Fear" knappe 1000 Seiten, ein englischer Wälzer! Für dieses Buch habe ich verhältnismäßig lange gebraucht, aber es war total gut! Ich wollte einfach nicht auf die deutsche Übersetzung warten, die auch noch in zwei Teile gesplittet wird! 

Im Kino gab es "Fluch der Karibik 4" zu sehen. Der Film hat mir sehr gut gefallen, ich habe nur diese etwas unheimlicheren Komponenten vermisst, die in allen vorherigen Teilen immer dabei waren. Das war ein wenig schade! Heute gehen wir übrigens "Wer ist Hanna?" mit Saoirse Ronan und Cate Blanchett im Kino anschauen. Für den Film habe ich Freikarten gewonnen und das werden wir uns natürlich nicht entgehen lassen! ;-)

Neue Bücher gab es natürlich auch diesen Monat. Und zwar... äh... viele! *g* Ich muss mich echt ranhalten! Ich will euch doch erzählen, wie die Bücher so sind.

Begonnen habe ich im Mai noch "Curia" von Oscar Caplan. Einen Thriller, der mit Ägypten und dem Vatikan zu tun hat. Mir gefällt das Buch bisher echt gut, weil mich die Themen interessieren, allerdings muss ich aus irgendwelchen Gründen immer dann aufhören, wenns grad so spannend oder interessant ist^^. Außerdem höre ich das Hörbuch "Blackout" von Andreas Eschbach. Ich bin bei der letzten CD und werde es die Tage bestimmt beenden. Die Geschichte ist total spannend und ich freu mich jetzt schon auf den zweiten Teil "Hideout", der im November erscheint.

Ausblick Juni: Im Juni hab ich ein wunderbares Interview für euch in Petto (mehr dazu unten bei den Mai-Büchern^^) und mein Blog-Geburtstags-Gewinnspiel für den 14. Juni steht schon in den Startlöchern. Es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Jetzt kommt erstmal der Monatsrückblick, wie immer kommt ihr durch Klicken auf die Links zu meinen Rezensionen.

Los ging es im Mai mit dem spannenden und düsteren Mystery-Thriller "Tod in Neverland" von Ronald Malfi. Das Buch und vor allem die Sprache, haben mich voll und ganz überzeugt! Ich hab mich mit der jungen Kelly Rich in die tiefen Abgründe ihrer Vergangenheit bewegt und ein Geheimnis entdeckt, dem wohl keine Kinderseele standgehalten hätte. Aber Kellys Schwester muss ja gerettet werden! Wer auf gut konstruierte Geschichten und Spannung steht, die unter die Haut gehen, dem sei "Tod in Neverland" ans Herz gelegt!




"Das Blut der Templer" ist die Comic-Adaption von Wolfgang Hohlbeins gleichnamigen Roman, der auch verfilmt wurde. Gelesen habe ich das Buch nicht, den Film aber gesehen, so wusste ich schon sehr gut, was da auf mich zukam. In schönen Bildern wird hier die Story des Waisenjungen David erzählt, der bei einem Mönch aufwächst und aufgrund seiner Herkunft in eine uralte Fehde zwischen den Templern und dem Geheimbund Prieuré de Sion hineingezogen wird. Ich fand, dass der Comic zu kurz geraten ist, um die Geschichte in ihrem ganzen Umfang wiederzugeben, aber schön anzuschauen, war er allemal!




Als Nächstes stand die Leserunde zu Mary Hoopers "Totenmädchen" auf meinem Leseplan. Dies war mein erstes Buch der Autorin und die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann geschlagen. Ich wollte unbedingt wissen, was mit Anne Green geschieht und wie sie genau in diesem Schlamassel, also am Galgen, geendet hat. Mary Hooper hat es geschafft eine interessante und spannende Geschichte zu schreiben, obwohl man das Ende schon kannte! Eine reife Leistung!







Hach, über dieses Buch könnte ich Lieder singen!!! Der zweite Teil der "Königsmörder Chroniken" ist genauso grandios, wie "Der Name des Windes"! Mit "The Wise Man's Fear" (zu deutsch: "Die Angst des Weisen") hat Patrick Rothfuss wiedermal sein Können als Schriftsteller unter Beweis gestellt. Kvothe ist einer meiner allerliebsten Romanfiguren, gerade weil er von einer Breduille in die andere stolpert, es aber immer wieder schafft, irgendwie als Held draus hervor zugehen. Naja, meistens zumindest *g*. Die Sprache ist, wie aus Teil 1 gewohnt, genial, poetisch und ausdrucksstark! Ein Muss für alle Liebhaber klassischer Fantasy!



Mit Josephine Angelini's "Göttlich verdammt" verbinde ich einen Spruch: Mit einem Haps ist alles weg! So erging es mir beim Lesen. Ich habe begonnen und dann haben sich die Seiten verselbstständigt, ich wurde in die Geschichte hineingesogen und kam erst wieder heraus, als sie fertig war! Helen war mir sofort sympathisch und sogar Lucas mochte ich von Anfang an! Was auch toll war, waren die Bestandteile der Griechischen Mythologie, die hier verarbeitet wurden, und, dass es nicht megakitschig war! 

Ich habe übrigens für euch ein Interview mit Josephine Angelini in Vorbereitung! Ihr könnt euch also schon mal auf eine total sympathische Autorin freuen!

Als letztes Buch habe ich im Mai "Gone 02: Hunger" von Michael Grant beendet und war ein bissel enttäuscht. Zwischenzeitlich hat sich einfach nicht so viel entwickelt oder es war so vorhersehbar, dass mir die Leselust abhanden gekommen ist. Das war beim ersten Teil der Reihe, die insgesamt sechs Bände umfassen soll, ganz anders. Hier war ich atemlos vor Spannung und Entsetzen. Ich hadere noch ein wenig mit mir, ob ich die Reihe weiterverfolgen soll. 

Was meint ihr? Lohnt sich das Weiterlesen?

Kommentare:

  1. Seltsamerweise bin ich noch nie auf deinem Blog gewesen, dabei ist er sehr schön :)
    Auf "The Wise Man`s Fear" freue ich mich auch schon total. Warte aber noch auf die deutsche Übersetzung ;)

    Liebe Grüße Nanni

    AntwortenLöschen
  2. hallo

    hier schau mal http://leseeinblicke.blog.de/2011/06/02/uiii-zwei-blogawards-bekommen-danke-danke-bekam-liebenconny-zweiten-gab-11255976/

    AntwortenLöschen
  3. @Nanni
    Da freu ich mich ja doppelt, dass du den Weg zu mir gefunden hast! "The Wise Man's Fear" werd ich auch nochmal auf Deutsch lesen, so hab ich zwei Mal was von der tollen Geschichte!

    @Jenny
    Dankeeeeee!!!! :-)

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen