Montag, 14. März 2011

Magierdämmerung Band 1: Für die Krone - Bernd Perplies

Ist das Chaos im Magiegefüge noch aufzuhalten?

Im atlantischen Ozean ist der Magier Wellington auf der Suche nach Atlantis und somit nach der wahren Quelle der Magie. Als er sie findet und das Siegel bricht, entsteht ein Chaos im Magiegefüge, was auch vom ersten Lordmagier Dunholm im London des Jahres 1897 nicht unbemerkt bleibt. Er begibt sich zu Fuß in die Londoner Nacht hinaus, um in der Bibliothek des Magier Ordens nach einer Erklärung für die magische Erschütterung zu suchen. Unterwegs wird er angegriffen und tödlich verletzt. Zufällig kommt der junge Reporter Jonathan Kentham am Tatort vorbei und ist der letzte Mensch, mit dem Dunholm sprechen sollte. Daraufhin ändert sich alles in Jonathans Leben und ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt. Können Dunholms Anhänger den wahnsinnigen Wellington aufhalten?

Bernd Perplies hat mit „Magierdämmerung Band 1: Für die Krone“ einen Roman vorgelegt, der in der Fantasy-Buchlandschaft positiv auffällt. Das Thema „wahnsinniger Magier will die Weltherrschaft an sich reißen“ ist nicht brandneu, aber die Ausführung ist einfach fantastisch! Der Autor hat geschickt eine magische Geschichte in die Kulisse des viktorianischen London eingeflochten, die nicht nur spannend, sondern auch anspruchsvoll ist, aber auch mit einer großen Portion Humor um die Ecke kommt.

Der Schreibstil ist anspruchsvoll und der Zeit, in der die Geschichte spielt, von der Ausdrucksweise wunderbar angepasst, aber dennoch sehr angenehm zu lesen. Es ist kein Buch, das man einfach so weg lesen kann, ohne groß darüber nachdenken zu müssen. Nein, sich seine eigenen Gedanken zu den Ereignissen zu machen, ist durchaus erlaubt und erwünscht! Zwar beschreibt der Autor die meisten Umgebungen, Personen und Ereignisse sehr plastisch, lässt aber genauso viel Raum für die eigene Fantasie, so dass man das eigene Kopf Kino auf jeden Fall einschalten MUSS!

Die Personen sind ganz toll ausgearbeitet, die Namen zwar am Anfang etwas verwirrend, aber das gibt sich ganz schnell, denn jeder einzelner Charakter, sei es Haupt- oder Nebendarsteller, haben ihre ganz eigenen Charakterzüge und Eigenarten, so dass eine Verwechslung bald ausgeschlossen ist! Besonders gut kreiert sind Jonathan, Randolph und Mr. Holmes. Jonathan, der junge Reporter, der in die Magier Welt einfach hineinkatapultiert wird, Randolph der raue Kutscher und treuerster Anhänger Dunholms und Mr. Holmes, der exzentrische Magier, der öfter mal für einen Skandal gut ist. Aber auch die junge Kendra und ihr Großvater McKellan spielen eine große Rolle und haben ihren ganz eigenen Handlungsstrang, neben dem um Jonathan.

Die Covergestaltung des Paperbacks ist ein wenig irreführend, denn sie lässt mit ihren eisenartigen Ornamenten, den Zahnrädern und der vergilbten Tauchboot-Zeichnung in der Mitte des Coverbildes auf Steampunk schließen. Das haben wir hier aber nicht, sondern eher einen Roman aus der Richtung pseudohistorischer Fantasy, die magische Handlungen und Ereignisse in einen historisch weitestgehend korrekten Background packt.

Bernd Perplies‘ „Magierdämmerung“ hat mich gepackt, denn hier vermischt sich eine intelligente Geschichte mit ganz viel Magie und Fantasie zu einem fulminanten Ganzen, das einfach nur Spaß macht, gelesen zu werden!



von Bernd Perplies
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Lyx (September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783802582646
ISBN-13: 978-3802582646
ASIN: 3802582640

Rezension vom 14.03.2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen