Montag, 21. Februar 2011

DREAM - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast! - Lisa McMann

Janie ermittelt!

Die 17-Jährige Janie ist Traumfängerin, das heißt, die wird oft ungewollt in die Träume anderer Menschen hineingesogen und versucht ihnen dann zu helfen, ihre Träume zu verändern. Das klappt nur noch nicht so gut, denn Janie lernt erst seit Kurzem, ihre Fähigkeit zu kontrollieren. Captain Kominsky hat auch bald einen neuen Fall für Janie und ihren Freund Carl, den sie über alles liebt. In diesem Fall geht es darum, einen Sexualstraftäter unter ihren Lehrern zu entlarven und dingfest zu machen. Janie begibt sich auf dünnes Eis und spielt ein gefährliches Spiel, dabei verliert sie fast Carls Liebe, die sie braucht, wie eine Ertrinkende einen Rettungsring!

Der zweite Roman von Lisa McMann knüpft fast nahtlos an ihr Erstlingswerk „WAKE“ an und man findet sich sehr schnell wieder in Janies Traumwelt zurecht. Auch in dem, etwas ungewöhnlichen, Schreibstil ist man sehr schnell wieder drin und der Kriminalfall entpuppt sich als äußerst gefährlich und spannend und steht hier an erster Stelle. Die Träume, in die Janie gesogen wird, sind aber meist ziemlich riskant für sie, denn aus Alpträumen kann sie sich meistens nicht befreien. Diese sind zu stark für das Mädchen.

Wie eben schon erwähnt, ist der Schreibstil der Autorin sehr ungewöhnlich. Er hat eine Art Tagebuchcharakter, nur, dass die Tagebucheinträge von einer dritten, unbeteiligten Person stammen, die von außen die Ereignisse schildert. Diese „Tagebucheinträge“ sind meist mit Datum und Uhrzeit überschrieben. Oft folgen dann nur noch Uhrzeiteinträge. Insgesamt lässt sich das Buch wahnsinnig leicht und flüssig lesen. Lisa McMann setzt auch hier wieder ihr Stilmittel der ganz kurzen knappen Sätze, manchmal nur einzelne Worte, ein, auf die wieder lange, normale Sätze folgen.

Die Charaktere, allen voran Janies, haben seit dem letzten Band eine Entwicklung durchgemacht und sind ein wenig reifer geworden. Dennoch überschätzt Janie sich und begibt sich in gefährliche Situationen. Auch Carl hat sich weiterentwickelt, wobei er dann doch irgendwann wieder in sein altes Muster hineinrutscht. Janie und Carl heben ihre Beziehung in diesem Band auf eine neue Ebene, auf der es Spaß macht, die beiden zu beobachten. Captain Kominsky ersetzt Janie in ein einigen Situation die Mutter, während ihre eigentliche Mutter kaum Erwähnung in diesem Buch findet. So weit entfernt hat sich Janie von ihr.

Die Umschlaggestaltung des 266-Seiten starken Hardcovers ist wieder sehr einfach, aber wirkungsvoll: Der Hintergrund ist völlig schwarz, nur in der Mitte des Umschlags lässt eine Tür durch einen kleinen Spalt ein wenig Licht ins Dunkel eindringen. Auch der Buchtitel „DREAM“ ist in dieses helle Licht getaucht und ist, wie die Tür, in Spotlackoptik aufgedruckt.

„DREAM“ von Lisa McMann ist ein schöner zweiter Band der „WAKE“-Trilogie, der die eigenen Probleme neben Janies für ein paar Stunden ganz klein erscheinen lassen. Ihre Fähigkeiten sind besonders und anders, als es bisher in anderen Jugendbüchern gelesen habe, somit bietet diese Trilogie erfolgreich Abwechslung im derzeitigen Jugendbuch-Dschungel!

Hier geht es zur Besprechung von Band 1: "WAKE".



Von Lisa McMann
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 1 (25. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414822652
ISBN-13: 978-3414822659
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre

Rezension vom 21.02.2011

Ich bedanke mich beim Boje Verlag by  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen