Sonntag, 5. Dezember 2010

WAKE: Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast - Lisa McMann

Dream a little dream…

Mit acht Jahren hatte es angefangen. Damals hatte Janie das erste Mal ein „Traum-Erlebnis“, bei dem sie in den Traum eines Mitreisenden im Zug gesogen und gefangen wurde. Sie ist nicht fähig, sich aus den Träumen Anderer eigenmächtig zu befreien oder sie zu beenden. Je länger der Traum andauert, desto tauber werden ihre Finger und Füße, bis sie vornüber kippt und zitternd oder reglos am Boden liegen bleibt. Janie ist anders, als die Anderen. Allein mit sich und den Träumen. Nicht mal ihrer Mum oder ihrer besten und einzigen Freundin Carrie hat sich sie anvertraut. Doch dann tritt Carl in ihr Leben. Carl, den sie eigentlich schon länger kennt, aber nie sonderlich beachtet hat. Kann er ihr helfen die Träume unter Kontrolle zu bringen?

Mit „WAKE“ hat Lisa McMann einen Jugend-Fantasy Roman geschaffen, der mich ganz schnell in den Bann der Träume gezogen hat. Jugendlich-frisch erzählt die Autorin die Geschichte eines Mädchens, das mit ihrer „Gabe“ alleine da steht. Janie schuftet sich im Pflegeheim ab, damit sie Geld fürs College zusammensparen kann. Sehr schnell kann man eine enge Bindung zur Hauptprotagonistin aufbauen. Neben den ganz alltäglichen Problemen eines Teenagers, muss sich Janie nachts, oder wann immer eine Mitschülerin oder ein Mitschüler einschläft, mit deren Träumen herumschlagen. Ihr merkwürdiges Verhalten macht sie zu einer Außenseiterin.

Der Erzählstil von Lisa McMann ist einfach und dem jugendlichen Zielpublikum angepasst. Der Text lässt sich flüssig lesen und die Geschichte schreitet schneller fort, als es einem lieb sein mag. Das Buch ist unterteilt in verschiedene Kapitel und diese nochmal in unterschiedliche Datum- und Zeitangaben. So weiß man immer, wo und wann man mit Janie unterwegs ist, lassen sich gut Zeitsprünge einbauen um Längen zu vermeiden. Dadurch bekommt das Buch auch einen leichten Tagebuchcharakter.

Als Hauptfigur steht uns natürlich Janie am Nächsten, doch auch Carrie oder Carl werden toll beschrieben und haben eigenständige Charaktere, zu denen man leicht eine Beziehung aufbauen kann. Durch Ihre Träume erfährt man noch viel mehr über die Personen, als es sonst der Fall wäre. Carl ist lange Zeit undurchsichtig und verbirgt irgendetwas vor Janie, was aber gegen Ende des Buches aufgedeckt und verständlich erklärt wird.

Die Aufmachung des 219 Seiten starken, oder auch kurzen Hardcovers ist schlicht, aber sehr schön anzuschauen. Schwarz ist hier die dominierende Farbe, auf deren Grund sich ein violettes Bettlaken und Kopfkissen befindet. Der Buchtitel ist auch in lila Buchstaben auf schwarzem Hintergrund aufgebracht. Die alles ergibt ein stimmiges und mysteriöses Bild, das auf den Leser sehr ansprechend wirkt.

„WAKE: ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast“ ist ein Jugendbuch, das mich von der ersten Seite an gefangen genommen hat, wie Janie in den Träumen Anderer festsaß. Ich mochte es nicht eher aus der Hand legen, als dass die letzte Seite umgeblättert war und ich endlich wusste, woraus Carls Geheimnis bestand. Wer ein Buch mit viel Fantasie und ein wenig Romantik sucht, der sollte sofort zugreifen und in eine Traumwelt abtauchen, die einen so schnell nicht wieder loslässt!



von Lisa McMann
Gebundene Ausgabe: 221 Seiten
Verlag: Boje; Auflage: 1. (3. August 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414822334
ISBN-13: 978-3414822338
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre

Rezension vom 05.12.2010
Ich bedanke mich beim Boje Verlag byfür die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen