Sonntag, 24. Oktober 2010

Engelsnacht - Lauren Kate

Einfach himmlisch…

Nachdem Lucinda Price zu einem Aufenthalt in die Besserungsanstalt für Jugendliche „Sword & Cross“ verurteilt wurde, dachte sie, dass es kaum schlimmer kommen könnte. Doch die Schule scheint so ziemlich das Schlimmste zu sein, was Luce passieren kann. Grobschlächtige Jugendliche, die alle was auf dem Kerbholz haben, sind hier untergebracht und müssen ihren Arrest absitzen. Gehört Luce hier wirklich hin? Sie fühlt sich schuldig für den Tod eines Jungen an ihrer früheren Schule. Gleich zu Beginn ihres Schuljahres sieht sie einen tollen Jungen, der sie verzückt anlächelt, um ihr dann den Stinkefinger zu zeigen. Genau so entwickelt sich auch Luces Beziehung zu Daniel. Cam ist da schon anders: Er macht ihr Komplimente und gibt ihr das Gefühl, umworben zu werden. Aber Luce hat sich auf ein gefährliches Spiel eingelassen, denn sie weiß eigentlich, wem ihr Herz wirklich gehört…

Lauren Kate hat mir ihrem Erstlingswerk „Engelsnacht“ einen tollen Auftakt zu einer neuen Fantasy Reihe aus dem Engelsgenre geschaffen. Das Buch beginnt, wie eine ganz normale Teenie-Lovestory, um sich dann im Laufe der Geschichte zu einem Fantasiegebilde zu entwickeln, dass einem Gänsehaut und wohlige Schauer über den Rücken jagen lässt.

Die Autorin hat einen schönen, flüssigen Erzählstil, der keine einzige Zeile langweilig werden lässt. Sie beschreibt die Umgebung und die Personen detailreich und lässt so jeden Stein und jedes Blatt in unserer Fantasie lebendig werden. Kleine, im Text hervorgehobene Briefchen lockern die Seiten auf und lässt uns selbst in unsere Schulzeit zurückkehren, in der wir auch Zettelchen durch die Bankreihen haben wandern lassen. Jedes der neunzehn Kapitel wird mit einer Zeichnung zweier Engelsflügel eingeleitet.

Die Hauptpersonen sind alle sehr perfekt: Daniel, Cam, Gabbe und sogar die verrückte Arrianne geben kaum Angriffsfläche und Identifikationspotential. Allein Luce und Pen, ihre engste Vertraute, sind fehlbar und menschlich. Luce ist ein geplagtes Mädchen, das mit ihrer Vergangenheit hadert. Sie sieht unheimliche Schatten, die sich lautlos an sie heranschleichen und eiskalte Empfindungen hervorrufen. Diese sind die unheimliche Bedrohung, die über ihrem Leben schwebt. Schnell wird man mit Luce warm und kann sich in sie hineinversetzen.

Die Aufmachung des Schutzumschlags des 446 Seiten starken Hardcover Buches ist ein wahrer Hingucker! Ein blasses, in ein schwarzes, langes Kleid gekleidetes Mädchen mit schwarzen langen Haaren, das das Gesicht in ihren Händen verbirgt, dominiert das Buchcover. Darunter steht der Buchtitel in erhabenen silbernen Lettern geschrieben. Der Name der Autorin ist das einzig Bunte und in Rot gehalten. Das Cover selbst verbreitet eine düstere Atmosphäre und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das, was den Leser zwischen den Buchdeckeln erwartet.

„Engelsnacht“ ist ein wundervoll geschriebener Engelsroman der in der Sparte Romantasy angesiedelt werden kann. Wer gerne in einer romantischen Atmosphäre versinkt und Liebe ohne die Grenzen des Natürlichen mag, der ist hier ganz bestimmt gut aufgehoben!



von Lauren Kate
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: cbt (9. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570160637
ISBN-13: 978-3570160633
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 15 Jahre
Originaltitel: Fallen

Rezension vom 24.10.2010

Herzlichen Dank an den cbt-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hm, das Buch steht auch schon lange auf meiner Wunschliste, aber bisher zögere ich noch. Ich hab in letzter Zeit so viele Romantasy-Jugendbücher gelesen und viele kommen mir vom Plot her einfach gleich vor. Ist es hier denn auch so, dass es die unsterbliche Liebe auf den ersten Blick ist und dass die Teenies sich gegenseitig so fürchterlich zuschmalzen? Das fällt mir nämlich öfters negativ auf.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hi Friedelchen,
    jaaa, die unsterbliche Liebe auf den ersten Blick ist es zwar schon, aber ich fand, dass sich das mit dem Angeschmalze echt in Grenzen hielt. Vorallem, weil Luce erstmal ein paar Körbe einsammeln musste^^.
    Grüßle BlueNa

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß, das ganze ist nicht mehr allzu aktuell, aber für alle, die doch noch mal hier landen, muss ich sagen, dass ich das Buch sowie alle bisher erschienenen Bände (Torment, Passion)gelesen haben und sie wirklich ziemlich lesenswert sind. Man muss über kleinere Schwächen, wie das typische Twilight-Syndrom (Dreiecksgeschichte, Mädchen verliebt sich in den Kerl, der sie am schlechtesten Behandelt etc) hinwegsehen, dann macht das ganze echt Spaß.

    AntwortenLöschen