Dienstag, 17. August 2010

Daemon - Daniel Suarez

Die Freiheit des Menschen

Sergeant Detectiv Pete Sebeck soll zwei mysteriöse Mordfälle an zwei Cyberstorm-Entwickler aufdecken. Dabei stößt er jedoch auf etwas unsagbar Böses. Es hat keine Seele, es hat kein Gewissen und es will die bestehende Gesellschaft aushebeln und durch eine neue ersetzen: Es ist der Daemon! Eine künstliche Intelligenz, vom toten Cyberstorm-Chef Steve Sobol entwickelt. Sobol hat alles bis aufs kleinste Detail vorbereitet und geplant, den Rest erledigt der Daemon ganz von alleine. Er hält das FBI in Atem und tötet viele Beamte, weil sie seine Warnung ignorieren und sein Anwesen stürmen. Jon Ross, ein junger IT-Consultant und Hardcore Gamer, will Sebeck helfen den Daemon zu stoppen, doch die Regierung kommt ihm selbst mit einer Special Task Force, die die junge Dr. Philips leitet, nicht bei. Und somit braucht sie einen Sündenbock: Sebeck und Ross! Ross schafft es dem FBI zu entkommen, doch Detectiv Sebeck landet in der Todeszelle.

Daniel Suarez hat mit seinem Cyber-Thriller „Daemon“ einen unsagbaren Coup gelandet! Mich interessiert und fasziniert das Thema sehr, denn unsere Leben werden heutzutage von Computern bestimmt. Wir arbeiten täglich damit und ohne ihn wären die ganzen Firmen aufgeschmissen: und genau das ist der Punkt, an dem Daniel Suarez ansetzt! Die ganzen IT-Begriffe mögen jene, die sich nicht mit der Materie auskennen wie von einem anderen Stern erscheinen, doch ist alles logisch durchdacht und vor allem: es ist möglich! Ich kann es kaum erwarten, bis der zweite Teil „Darknet“ erscheint.



von Daniel Suarez
Taschenbuch: 640 Seiten
Verlag: rororo (19. März 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499252457
ISBN-13: 978-3499252457
Originaltitel: Daemon

Rezension vom 05.04.2010

1 Kommentar:

  1. Nachdem ich das Buch nun auch endlich fertig gelesen hab, kann ich auch nur jedem IT-Freak nahelegen. Besonders als Gamer sollte man es gelesen haben.

    AntwortenLöschen