Freitag, 27. August 2010

Biosphere - Warren Fahy

Eine geheimnisvolle Insel, Henders Island

Als die Trident, das schwimmende TV-Studio der TV-Serie Sea Life einen Notruf einer alten Notrufbarke auffängt, lassen sich die schon fast dem Lagerkoller anhein gefallen Wissenschaftler der Serie und die Crewmitglieder des Forschungsschiffes nicht lange bitten. Schnell nehmen sie Kurs auf ein noch unerforschtes Eiland, eines der letzten weißen Flecken auf den Landkarten: Henders Island. Nach anfänglichem Jubel unter den Wissenschaftlern und allen voran Dr. Nell Duckworth, der Botanikerin, schlägt die Stimmung nach dem ersten Landgang schnell in Grauen um. Das Kamerateam um den Kameramann Zero und weitere Wissenschaftler werden von merkwürdigen Kreaturen angefallen und in Stücke gerissen. Nur Zero und Nell schaffen es ins rettende Boot. Das alles wird live auf die heimischen Fernsehbildschirme übertragen. Schnell ist klar, dass auf Henders Island etwas nicht stimmt und die US-Regierung wird hinzugezogen. Doch was selbst die NASA-Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Cato und Nell herausfinden, wagt sich keiner selbst in seinen kühnsten Träumen auszumalen. Die Trident selbst wird unter Quarantäne gestellt und eine umfassende Nachrichtensperre verhängt. Nichts darf mehr von Henders Island in die Außenwelt vordringen, nichts darf überleben…

Warren Fahys Debut-Roman Biosphere ist ein wissenschaftlicher Thriller, der mit sehr gut recherchierten Details aus der Meeresbiologie und Botanik aufwartet. Das Ökosystem auf Henders Island, alle Tiere und Pflanzen sind fantasievoll entwickelt und beschrieben, die wenigen Zeichnungen der Henders-Kreaturen sind passend eingesetzt und helfen dem Leser sich das Unvorstellbare vorzustellen. Die wissenschaftlichen Beschreibungen sind manchmal ein wenig trocken, dennoch unheimlich informativ und wichtig für den Verlauf der Story. Die Figuren, vor allem Dr. Nell Duckworth und Zero, sowie später auch Dr. Geoffry Binswanger sind liebevoll gestaltet und toll in Szene gesetzt. Die Geschichte wird im ersten Teil des Buches aufgebaut und langsam ihrem Höhepunkt entgegengetrieben, auf dem es einfach unmöglich ist, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Der Schreibstil ist, bis auf die wissenschaftlichen Passagen, zwar anspruchsvoll, aber nicht zu anstrengend zu lesen. Das Buchcover ist toll gestaltet und in glänzender blauer Optik gehalten. Zu diesem Buch hätte ich auch in der Buchhandlung gegriffen, wenn es ausgelegen hätte.

Biosphere ist ein toll geschriebener und spannender Wissenschaftsthriller, der allen gefallen wird, die auf etwas anspruchsvollere, gut recherchierte Bücher aus sind, die trotzdem zu fesseln wissen.



von Warren Fahy
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: rororo (3. Mai 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499252422
ISBN-13: 978-3499252426
Originaltitel: Fragment

Rezension vom 25.07.2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen